Archiv für Frankreich

Gelb-Westen sind wieder Live auf der Straße

….andere Kamera…..

…..noch passend dazu…..
Sechs Mitglieder der Gelben Westen bisher getötet

Als Vorbereitung auf ein fünftes Wochenende der Proteste hat der Polizeichef von Paris gesagt, gepanzerte Fahrzeuge und Tausende Polizisten werden wieder in der französischen Hauptstadt im Einsatz sein.

Michel Delpuech sagte am Freitag gegenüber RTL Radio, dass die Sicherheitsdienste beabsichtigen, die gleiche Anzahl und Stärke wie letztes Wochenende einzusetzen, mit etwa 8’000 Polizisten und 14 gepanzerten Fahrzeugen in Paris.

Dazu kommen zahlreiche Wasserwerfer. Hier mehr……

….und weiter noch……
11 Generäle beschuldigen Macron des Hochverrats

Ein Brief der von General Antoine Martinez am 7. Dezember 2018 geschriebenen und von zehn weiteren Generälen, einem Admiral und einem Oberst sowie dem ehemaligen französischen Verteidigungsminister Charles Millon unterschrieben wurde warnt Macron, dass die Unterzeichnung des UN-Migrationspaktes Frankreich mehr Souveränität entzieht und einen zusätzlichen Grund für die “bereits geschlagenen Menschen” zu “revoltieren” gibt.

In dem Brief wird Macron vorgeworfen, er wäre “schuldig wegen Verleugnung der Demokratie oder des Verrats gegen die Nation…….

Französischer Innenminister gibt Gelbwesten indirekt eine Mitschuld am Terror von Straßburg

Ich habe darauf in den letzten Tagen schon merhmals hingewiesen: Der Terroranschlag von Straßburg hilft nur Macron. Die öffentliche Aufmerksamkeit wird von den Gelbwesten abgelenkt und französische Minister können nun ganz staatstragend und besorgt um Absage der Demonstrationen bitten, vermeintliche Gründe dafür finden sie viele.
Und so ist es auch heute gekommen. Der französischen Innenminister hat die Gelbwesten aufgerufen, in dieser Situation von Demonstrationen gegen die Regierung abzusehen: „Morgen soll der fünfte Akt der Manifeste in Paris stattfinden. Ich hoffe, (die Teilnehmer der Aktionen) handeln verantwortungsbewusst. Ich persönlich würde es vorziehen, dass die Ordnungskräfte ihren…..
…..passend dazu…..

 

Bild könnte enthalten: 1 Person, Text

Gilets jaunes – was wir Deutschen nicht wissen

Der interessierte Normalbürger erfährt hierzulande, dass die französische Regierung Reformen beschlossen hat und dass das französische Volk dagegen, mit gelben Westen ausgerüstet, nun schon an vier Wochenenden auf die Straße gegangen ist. Dabei wurden Barrikaden errichtet, Autos und Häuser angezündet.  90.000 Polizisten, zu Fuß, zu Pferd, zu Wasserwerfer und zu EU-Panzer wurden aufgeboten, um den Aufstand zumindest einzuhegen, wenn er schon nicht unterdrückt werden konnte.

Der interessierte Normalbürger denkt sich seinen Teil, kommt zu dem Schluss, die Franzosen seien seit jeher Hitzköpfe, und so mancher meint: Es wäre besser, sie würden arbeiten, statt zu revoltieren, damit wäre dem französischen Nationalprodukt gedient und alle hätten das Geld, das sich nun einmal nicht erstreiken, sondern nur erarbeiten lässt.

Ich stelle diesem Beitrag drei Screenshots aus einem privaten 8-Sekunden-Video….

Trotz Macrons „Mea Culpa“ im Fernsehen steuert Frankreich auf einen Showdown zu

Trotz eines im Fernsehen übertragenen Auftritts von Demut und Sympathie scheint es dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron nicht gelungen zu sein, die Stimmung aus nationaler Wut über weitreichende wirtschaftliche Missstände zu unterdrücken.

Die Hauptstadt Paris und andere französische Großstädte werden somit das fünfte Wochenende in Folge von Protesten erleben – oder “Fünfter Akt”, wie die Demonstranten sagen.

Fast 24 Stunden nach Macrons Fernsehansprache tötete ein Bewaffneter in der östlichen Stadt Straßburg drei Menschen und verletzte Dutzende weitere, was die französischen Behörden veranlasste, den Ausnahmezustand zu verhängen. Die verschärften Spannungen in Frankreich mit den eingesetzten Hochsicherheitskräften kommen, während für dieses Wochenende Protestmärsche gegen die Regierung Macron geplant sind.

Nach Wochen seines Schweigens über wachsende zivile Zwietracht sprach…..

…..und noch…..
Die Schlinge um den Hals der EU zieht sich weiter zu

Die Proteste vom vergangenen Wochenende in ganz Frankreich könnten weitaus mehr Schaden angerichtet haben, als nur eingeschlagene Fenster und gestohlene iPhones. Die tief sitzende französische Wut über die neoliberale globalistische Politik von Präsident Emmanuel Macron wurde endlich gehört.

Und Macrons Antwort könnte genau das sein, was nötig ist, um das zu zerstören, was von der Glaubwürdigkeit des imperialen Europas übrig geblieben ist.

Macrons Umgang mit diesen Protesten war einfach nur hundsmiserabel. Er begann den November als Liebling des globalistischen Jet-Sets, den ich gerne The Davos Crowd nenne, und kritisierte jeden Sinn von Nationalstolz, indem er ihn mit…..

Nach dem Anschlag in Straßburg: Wie machen die Gelben Westen weiter?

Foto: Claude Truong-Ngoc / Wikimedia Commons – cc-by-sa-4.0

Angekündigt sind neue Proteste am kommenden Samstag. Aber die Situation hat sich verändert

Vom flüchtigen Attentäter fehlte – zumindest laut der offiziellen Darstellung – gestern Abend noch jede Spur. Über 700 Polizeikräfte sind an der Suche beteiligt. Auch in Bayern sucht die Polizei.

Der Schock über den Anschlag in Straßburg, dessen Hintergrund von Ermittlern mittlerweile eindeutig als “islamistisch” eingeordnet wird, u.a. wegen Allahu Akbar-Rufen des Täters bei seinen tödlichen Attacken, hat alle Aufmerksamkeit der französischen Öffentlichkeit in Bann gezogen. Berichte über den neuen Terroranschlag in Straßburg dominieren die Medien.

Zuvor hatten die Gelben Westen die Berichterstattung beherrscht. Die Reaktionen auf die Rede Macrons mit den Zugeständnissen an die Protestbewegung waren bis zum Dienstagbend Thema Nummer Eins. Die Frage, die sich stellte, lautete, ob die Versprechen Macrons, die teilweise entzaubert (vgl. Macrons Mogelpackung) und zum anderen Teil, besonders zur Reform der Vermögenssteuer, vom Präsidenten abgelehnt wurden, den Protest der Gelben Westen in ruhigeres Fahrwasser lenken würden.

Anders formuliert: Ob Marcrons Entgegenkommen die Bewegung des……

Terror in Straßburg – Welche Auswirkungen hat das auf die Proteste in Frankreich?

Der Terroranschlag von Straßburg kommt nicht überraschend. Seit 2015, dem Jahr der Massenmigration, gewöhnen wir uns langsam an Terroranschläge in Europa, denn es gibt sie jedes Jahr. Vor allem in der Weihnachtszeit und auf Weihnachtsmärkten passiert inzwischen praktisch jährlich etwas.
Frankreich ist derzeit ohnehin ein zutiefst erschüttertes Land. Seit fast einem Monat sorgen die Gelbwesten mit ihren Protesten für Schlagzeilen, die große Mehrheit der Franzosen unterstützt ihre Ziele, auch wenn die Gewalt der wenigen Radikalen mehrheitlich abgelehnt wird.
Nun kommt in dieser Gemengelage in Frankreich ein Terroranschlag……

Terroranschlag von Strassburg kommt wie gerufen

Wenn ich der französische Innenminister wäre und fast 90’000 Polizisten aufbieten musste, um die Gelben Westen landesweit unter Kontrolle zu bringen, wie am vergangenen Wochenende, dann würde ich mir was einfallen lassen, damit ich in Zukunft hart durchgreifen kann und es keine Demonstrationen mehr gibt. Ich würde einen “Terroranschlag” inszenieren, am besten auf einen Weihnachtsmarkt, um dann die höchste Terrorwarnstufe für das Land ausrufen und alle Versammlungen aus “Sicherheitsgründen” verbieten zu können. Quelle coïncidence, genau das ist in Strassburg passiert!!!

Es wird uns erzählt, ein 29-jähriger Mann eröffnete am Dienstagabend gegen 20 Uhr am Weihnachtsmarkt von Strassburg das Feuer. Er erschoss zwei Menschen (zuerst hiess es drei). 14 Menschen wurden verletzt, acht……

Proteste in Frankreich: Alarmstufe Gelb – Studenten rufen zum “Schwarzen Freitag” in Paris

Erstaunlich wenig wird heute in den deutschen Medien über die Situation in Frankreich berichtet. Das mag sich bis zum Abend noch ändern, aber während ich dies schreibe, bin ich überrascht, dass es bisher in den deutschen Medien nur um Macrons Rede an die Nation geht und um die Frage, ob seine Zugeständnisse ausreichen. Dabei scheint die Frage schon beantwortet zu sein.
Während also die deutschen Medien noch über die Rede berichten und rätseln, wie das Volk reagiert, reagiert es schon lange. In Frankreich sind heute die Studenten….

Frankreich ist ein Polizeistaat

Weil die meisten Menschen ausserhalb Frankreich nicht wissen, nicht verstehen und auch nicht glauben wollen, dass das Land unter Macron eine neoliberale, linksfaschistische, globalistische Diktatur und damit Hölle ist, zeige ich folgenden Bericht. Darin sieht man wie die Zuschauer von einem Massenaufgebot an Polizisten daran gehindert werden, die Show des berühmten Komiker DIEUDONNÉ zu sehen. Sie wurden vor dem Betreten des Theaters ausgesperrt.

Dieudonné sagt, die Ausperrung seiner Zuschauer aus seinem eigenen Theater wäre völlig illegal und willkürlich, aber Frankreich wäre kein Rechtsstaat mehr, sonder ein Polizeistaat, wo Meinungen die dem Staat nicht passen brutal mit Gewalt unterdrückt werden.

Dies passierte am 11. Oktober 2018 vor dem Theater l……..

Gelbwesten bringen „Präsident der Reichen“ in Bedrängnis

Bild: Macron raus – Lügner und Dieb – wir sind die 99% – Fuck the system – Freiheit – Gleichheit – Brüderlichkeit

Sozialer Protest des peripheren Frankreich wird zum politischen Revolte

In den vergangenen Wochen ist scheinbar aus dem Nichts eine Massenbewegung entstanden, die die tiefsitzende Unzufriedenheit der Bevölkerung zum Ausdruck bringt, sich aber über das traditionelle politische System nicht auszudrücken vermag. Anders gesagt, Macron verfügt zwar über eine enorme institutionelle Macht, aber sein Wahlerfolg war eine kurzfristige Medienblase, während der Hegemonieverlust der euroliberalen Eliten nachhaltig ist.

Anlass war eine geplante Steuererhöhung auf Diesel, die zu Straßenblockaden vor allem in der vernachlässigten Peripherie führten, während normalerweise immer die Zentren und Paris das Sagen haben.

Doch die Breite und Wucht der Bewegung wirkte wie ein Funke, der auch auf die….

….passend dazu…..
Brennt Paris?

Vor Jahrzehnten gab es einen Kriegsfilm mit diesem Titel und heute kann man diese Frage wieder stellen bzw. kann man beinahe als Feststellung sagen: Paris brennt. Ja, die Auseinandersetzungen zwischen der Regierung bzw. der Staatsmacht und den Demonstranten, den „Gelbwesten“, nehmen an Heftigkeit zu, obwohl die Zahl der Demonstranten abnimmt. Der Widerstand gegen den verhassten Präsidenten und dessen geplante Reformen breitet sich allerdings aus. Es gab jetzt schon Schülerdemonstrationen, bei denen Hunderte festgenommen wurden. Es gingen Bilder um die Welt, auf denen die Festgenommenen in kniender Haltung, ähnlich…..

Macron hat die Söldnerbanden Shabbiha namens “BAC” angeheuert

Macron hat die Söldnerbanden Shabbiha namens “BAC” angeheuert, sie tragen Zivilkleidung und verprügeln Demonstranten. Dies sind das Instrument, um gegen Meinungsmache vorzugehen. Er kann sich nicht darauf verlassen, dass die regulären Polizeikräfte loyal bleiben.

Macron-Rede Deutsch

……passend dazu…..
Massen-Unruhen in Frankreich: Macron ruft „wirtschaftlichen Ausnahmezustand“ aus

Demonstranten in Sainte-Eulalie sehen sich in einem Zelt Macrons Ansprache an© REUTERS / Regis Duvignau

Nach einer weiteren Krawallnacht in Paris und vor dem Hintergrund der gewaltsamen Proteste landesweit hat der französische Präsident Emmanuel Macron einen „wirtschaftlichen und sozialen Ausnahmezustand“ über Frankreich verhängt. Zugleich stellte er eine Erhöhung des Mindestlohns in Aussicht.

In einer TV-Ansprache an die Nation hat Macron am Montag die Gewaltanwendung während der Proteste der „Geldwesten“ scharf verurteilt. Dafür gebe es keine Rechtfertigung, sagte der Staatschef. Dabei zeigte er Verständnis für die Wut der Franzosen. Mehr hier……

Mit einer Rede im Fernsehen will Macron die „Gelbwesten“ besänftigen – doch so lange das Systen weiter geführt wird wie bisher wird das nicht klappen. Denn die ehemalige Finanzministerin Frankreichs Christine Lagarde, jetzt Chefin der IWF also eine Bank sitzt ihm im Nacken und auch die EU setzt ihn unter Druck, dann die will, dass Frankreich endlich die Reformen durchzieht -denn Frankreich geht es gar nicht gut! Das jetztige System rächt sich!
Eine ganze Generation verliert langsam aber sicher ihre Zukunftsperspektive. In Spanien, Griechenland, Portugal und Frankreich geht die Jugend schon länger auf die Straße und nicht erst seit es die „gelben Westen“ gibt. Allein in Frankreich lag die Jugendarbeitslosenquote im September 2018 über 20%. Das so reiche Frankreich hat 6 Millionen Arbeitslose und auch hier sinkt die Armutsrate nicht. Etwa 8,9 Millionen Menschen leben unterhalb der Armutsgrenze. Die französische Regierung plant in den nächsten Jahren enorme Ausgaben für die Armee und zukünftige Kriege in Höhe von 295 Milliarden Euro. Das System das wir jetzt haben, wird es nicht Möglich machen das es der Bevölkerung jemals besser gehen wird. Auch so lange Steuergelder in das Militär und die Kriege die für Konzern und Banken geführt werden fließen in denen Frankreich involviert ist werden eine Verschärfung der Krise herbei führen.

Frankreich: Reizgasgranaten mit Sprengstoff gegen Demonstranten

Der französische Präsident Emmanuel Macron setzt beim Kampf gegen die Gelbwesten-Proteste auch die Reizgasgranate GLI-F4 ein. Diese insgesamt 190 Gramm schwere Granate enthält zusätzlich zu dem Reizstoff und ihren Bauteilen auch 25 Gramm des Sprengstoffes TNT und explodiert Sekunden nach ihrer Aktivierung. 

Immer wieder trugen in der…..

….passend dazu….

„Gelbwesten“ trotzen Polizeiangriffen und Massenverhaftungen

Am vierten Samstag in Folge demonstrierten vorgestern in ganz Frankreich „Gelbwesten“ („Gilet Jaunes“) gegen die rechte Regierung von Emmanuel Macron. Androhungen staatlicher Gewalt und eine massive Mobilisierung der Sicherheitskräfte konnten sie nicht einschüchtern. Mehr……

Schrei einer Epoche

Frankreich Die Präsidialdemokratie erweist sich als unfähig, sozialer Gerechtigkeit Geltung zu verschaffen. Deshalb stößt die V. Republik an ihre Grenzen

AFP

Wird Sicherheitspersonal mit einer solchen Verschwendungssucht aufgeboten wie gerade in Frankreich, lässt das an die Schlachtordnung eines Bürgerkrieges denken. Was der Cordon Sanitaire aus Polizeiketten, Räumpanzern und Tränengasgranaten in Paris auch immer verhindern sollte, eines bleibt ihm verwehrt: den Eindruck zu tilgen, dass der Protest vieler Einzelner mehr denn je zur landesweiten Erhebung geführt hat. Sie wird zum Sinnbild, wohin Gesellschaftssysteme und deren politische Schirmherrn geraten, die Millionen Menschen ein Leben in Würde und ohne Abstiegsangst verweigern. Wer dagegen aufsteht, hat es zunächst einmal nicht verdient, auf seine Zivilisationstauglichkeit oder Political Correctness hin überprüft zu werden. Gibt es bei den Menschen in gelber Weste parteipolitisch, genderpolitisch, migrationspolitisch, klimapolitisch und so weiter etwas zu beanstanden? Oder geht alles in…..

EU-Armee? Frankreichs Polizei-Panzer mit EU-Flagge gegen die Bevölkerung!

Die von Macro-Regierung eingesetzten gepanzerten Fahrzeuge gehen momentan Viral, da diese eine EU-Flagge aufweisen. Sind das nun die ersten anzeichne der von den Politikern geforderten EU-Armee?

https://i2.wp.com/www.zerohedge.com/sites/default/files/inline-images/eu%20armored.jpg?resize=378%2C292&ssl=1

Der Begriff einer EU-Armee ist nicht neu – denn sowohl der französische Präsident Emmanuel Macron als auch Bundeskanzlerin Angela Merkel haben die Idee aufgegriffen.

Im November sagte Merkel: “Die Zeiten, in denen wir uns bedingungslos auf andere verlassen können, sind vorbei”, und fügte hinzu: “Wir sollten an einer Vision arbeiten, um eines Tages eine echte europäische Armee aufzubauen”.

Anfang November sagte Macron dem französischen Radio Europe 1, dass die Europäer ohne eine “wahre, europäische Armee” nicht geschützt werden können.

“Ich glaube an das Projekt eines souveränen Europas”, sagte Macron und fügte hinzu: “Wir werden Europa nicht schützen, wenn wir uns nicht für eine echte europäische Armee entscheiden”.

Also – war das mit einer EU-Flagge abgebildete Fahrzeug zur Bekämpfung von Ausschreitungen das erste Anzeichen für eine in Frankreich operierende EU-Armee, oder gibt es eine andere Erklärung dafür?

….passend dazu……
War die EU-Armee in Paris bereits im Einsatz?

Es waren gepanzerte Fahrzeuge mit der EU-Flagge drauf, die am Samstag gegen die Gelben Westen eingesetzt wurden und die Barrikaden plattgewalzt haben. Anstatt die französische Tricolore-Flagge zu tragen, trugen die Fahrzeuge die EU-Flagge, was für mich ein Zeichen ist, die EU-Armee gibt es bereits und geht gegen die demonstrierenden EU……

Dutzende Städte in Frankreich brennen

Es brennt nicht nur Paris. Es kam auch in anderen französischen Städten zu Zusammenstößen. Fast tausend Verhaftungen am Abend. Am gestrigen Tag benutzte die Polizei, auf Befehl der Politik, gepanzerte Fahrzeuge, um die Revolte niederzuschlagen.

Doch die „gelben Westen haben die Unterstützung der Mehrheit der Franzosen. Macron scheint widerstehen zu konnen, doch wie lange noch, eine Woche? Videos und mehr…….

Armee auf dem Weg nach Paris

Armee unterwegs nach Paris” – Diverse Videos und Bilder von Militär- und Panzerfahrzeugen gehen Viral im Netz

Armee unterwegs nach Paris

 

……passend noch einige Meldungen dazu……
Es geht um Macrons Kopf – Demonstranten rufen zum Sturm auf seinen Amtssitz auf….hier…….
Französische Polizeigewerkschaft ruft zum unbefristeten Streik auf: “Derselbe Kampf wie Gelbwesten”....hier mehr……
Chef von Polizei-Gewerkschaft VIGI zu RT: “Wir haben dieselben Forderungen wie die Gelbwesten”

…..passend noch……
Frankreich: Die Gewalt der verunsicherten Staatsmacht

“Schüler auf Knien vor der Polizei” – kurz vor dem 4. Akt der Proteste der Gelben Westen sorgen Videos mit polizeilichen Gewaltakten für den nächsten Wirbel

Sechs Fußballmatches der ersten Liga wurden abgesagt. Das mag als weniger wichtig erscheinen angesichts dessen, was es sonst an Ereignissen zu den Protesten in Frankreich zu melden gäbe. Aber wenn das Milliardengeschäft der größten Unterhaltungsbranche derart durcheinandergebracht wird, dass schon über die Absage eines ganzen Spieltags diskutiert wird, so ist das ein weiteres Zeichen dafür, dass die Alarmstufe im Nachbarland mittlerweile auf glühend Rot steht.

Wer hätte bei der ersten Ankündigung der Proteste der Gelben Westen Mitte November gedacht, dass sie das ganze Land derart erfassen können? Die Nervosität ist, wie nicht nur Medienberichten….

Eine Minute vor 12: Der morgige Samstag wird zum Schicksalstag Frankreichs….hier mehr……

 

 

 

Frankreich: Polizeigewerkschaft solidarisiert sich mit Gelbwesten – „Wir wollen Teil des Volkes sein“ – Rücken Panzer in Paris ein?…mehr hier……

Am Samstag entsendet Frankreich mehr als 89.000 Polizisten aus Angst vor der Rebellion

Die französischen Regierung wird am Samstag mindestens 8.000 Bereitschaftspolizeikräfte allein nur in Paris einsetzen, und laut Premierminister 89.000 im ganzen Land.

https://i0.wp.com/www.zerohedge.com/sites/default/files/inline-images/paris%20riot.jpg?resize=396%2C270&ssl=1

https://i0.wp.com/www.zerohedge.com/sites/default/files/inline-images/what%20now.jpg?resize=397%2C258&ssl=1

Neben der Schließung des Eiffelturms am Samstag haben auch mehrere Pariser Museen angekündigt, dass sie an diesem Wochenende geschlossen sind.

“Die angekündigten Demonstrationen am Samstag, den 8. Dezember, in Paris können die Sicherheit der Besucher nicht garantieren.”

https://i0.wp.com/www.zerohedge.com/sites/default/files/inline-images/poof.jpg?resize=397%2C266&ssl=1

Obwohl Macrons Regierung die geplante Treibstofferhöhung um sechs Monate verschoben hat, hat die Gelbwesten-Bewegung ihre Anhänger aufgerufen, “auf Kurs zu bleiben”.  Aufrufe werden über Facebook organisiert und publiziert.

https://i1.wp.com/www.zerohedge.com/sites/default/files/inline-images/FB%20event.PNG?resize=312%2C314&ssl=1

Ein Putschversuch?

Französische Geheimdienste meldeten dem Schloss Elysee – der offiziellen Residenz von Präsident Macron – das es sich angesichts von “Aufrufen zum Töten” und “das tragen von Waffen und Angreifen” von Regierungsbeamten, Parlamentariern und Polizisten, es sich um Putschisten handeln muss. Wir erleben einen Putschversuch”, sagten die Quellen von Le Figaro.

https://i1.wp.com/www.zerohedge.com/sites/default/files/inline-images/afdsf.jpg?resize=397%2C264&ssl=1

Am Donnerstag sagte Eric Drouet, Leiter der Gelben Weste,

“Samstag wird es den Showdown geben. Wir werden in den Elysee marschieren”

Le Figaro berichtet auch, dass die Demonstrationen am Samstag mit beispielloser Gewalt auftreten können, da sie “einen harten Kern radikalisiert hat” der von ” extremen Rechten als auch der extremen Linken” dominiert wird.

Vier Menschen sind in den letzten Wochen bei Protesten in ganz Frankreich ums Leben gekommen – darunter eine 80-jährige Frau, die an einem Schock starb, nachdem ein Tränengasbehälter der Polizei in ihr Wohnungsfenster geschossen. Bei den gewalttätigen Protesten vom vergangenen Wochenende wurden über 400 Personen verhaftet und mehr als 130 verletzt.

Macrons Regierung hat darum gekämpft, um die Demonstranten zu beruhigen – zunächst verzögerte sie eine geplante Erhöhung der Treibstoffsteuer um sechs Monate und dann eine Steuererhöhung für die Reichen. Bislang hat nichts davon funktioniert.

Gelbwesten-Demonstranten sagten kürzlich gegenüber der russischen staatlichen RT, dass die Regierung den Kontakt zu ihrem Volk verloren hat und dass sie “an erster Stelle eine humane Einstellung und nicht das Geld setzen müssen”. Ein anderer Demonstrant sagte, dass sie “es vorziehen würden, bei der Arbeit zu sein, als auf der Straße zu stehen.

France Deploys 89,000 Cops Amid Fears Of Yellow Vest Rebellion On Saturday

Mantes la Jolie in Frankreich: Massenverhaftung von 146 Schülerinnen

Massenverhaftung in Mantes la Jolie: 146 Schülerinnen und Schüler mussten auf dem Boden knien und wurden danach inhaftiert, weil sie gegen den französischen Präsidenten Macron demonstrierten.

 

….und noch passend dazu…..

Nach brutalen Prügelattacken durch die CRS Sondereinheiten auf Kinder und Jugendliche demonstrieren heute tausende Schüler und Studenten in Frankreich. Sie singen “Macron hat uns den Krieg erklärt”

Die Zeichen an der Wand: Polizeistreik in Frankreich! – Revolution am Samstag? – Eliten verstehen nichts!

Und sieh! und sieh! an weißer Wand
Das kam’s hervor, wie Menschenhand;

Und schrieb, und schrieb an weißer Wand
Buchstaben von Feuer und schrieb und schwand.

Das sind die Zeilen aus Heinrich Heines Gedicht „Belsazar“, die die berühmte Geschichte des babylonischen Königs Belsazar, des Sohnes von Nebukadnezar, besingt, dessen Ausschweifungen, Plünderungen und Unterdrückung berüchtigt waren. Bei einem prunkvollen Gelage erscheint die Schrift „Mene mene tekel Upharsin“ an der Wand: „Gezählt, gewogen und geteilt“. (Gezählt und beendet sind die Tage Deiner Herrschaft, Du wurdest gewogen und für zu leicht befunden, Dein Königreich wird zerfallen und zerteilt.) In derselben Nacht wurde Belsazar von seinen eigenen Leuten erschlagen.

Die Franzosen haben ihrem jugendschönen Posterboy-Präsidenten Emmanuel Macron schon den Spitznamen „Sonnenkönig“ in Anlehnung an den verschwenderischen, selbstverliebten und prunkversessenen König Louis XIV genannt. Die Herrschaftsform des jüngsten französischen Präsidenten geißelt das Volk als „Macronat“.

Große Teile der Franzosen arbeiten, haben aber kaum genug, um überhaupt leben zu können. Viele mussten aus der Stadt hinaus in die Vorstädte auf‘s Land…..

Mobilisiert die Arbeiterklasse gegen Macron!

Bildergebnis für rothschild banker macronNach wochenlangen Massenprotesten gegen den Sparkurs und soziale Ungleichheit kündigte die französische Regierung unter Präsident Emmanuel Macron gestern an, dass sie die geplante Erhöhung der Kraftstoffsteuer für Arbeitnehmer vorübergehend aussetzen will, um eine „Debatte über Steuern und öffentliche Ausgaben“ zu führen.

Doch die Behauptungen von Macron und Premierminister Edouard Philippe, dass die Regierung auf die Bevölkerung hört, sind wertlos. Macron ist entschlossen, die französische Gesellschaft im Sinne des französischen und internationalen Finanzkapitals zu verändern und befindet sich auf…..