Archiv für Frankreich

Die Stunde der Europäer

Berliner Spitzenpolitiker rufen zum Schulterschluss der EU hinter der europäischen "Zentralmacht" Deutschland auf. Anlass sind die jüngsten Interview-Äußerungen des designierten US-Präsidenten Donald Trump, der "Deals" mit Russland in Aussicht gestellt, den weiteren Zerfall der EU vorausgesagt und auf die dominante Rolle Deutschlands in der Union hingewiesen hat. Es drohe eine neue russisch-amerikanische Weltordnung, behauptet Elmar Brok (CDU), Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Europaparlament; dagegen müsse die EU nun unbedingt "zusammenstehen". Ähnlich äußert sich Außenminister Frank-Walter Steinmeier. Gleichzeitig ruft der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, zur Abrüstung Russlands und der USA sowie zur verstärkten Militarisierung der EU auf. Von einer Debatte über die....

In Frankreich sind Frauen unsichtbar geworden

Der französische Nachrichtensender France24 hat eine Reportage darüber gebracht, wie Frauen in vielen Stadtvierteln aus dem Strassenbild verschwunden sind. Man sieht nur noch Männer, auch in den Kaffees und Bistros. Um den Zustand zu zeigen, haben zwei Frauen mit versteckter Kamera sich in die Aussenbezirke von Paris begeben. Sie berichten, etwas fehlt im Strassenbild, wie mit einer Airbrush wegretuschiert, es gibt keine Frauen. In einigen Aussenbezirken von Paris haben Männer den öffentlichen Platz übernommen ... und die Frauen dulden das.
In Frankreich sind Frauen wegretuschiert
Bevor die Frauen in ein Kaffee eintreten, stört es bereits die männliche Kundschaft. Sie werden gleich gefragt: "Was suchen sie Madam? Einen.....

In Frankreich wurden an Silvester 650 Autos abgefackelt - was eine gute Nachricht ist

Silvester "ging ohne großen Zwischenfall zuende", aber es gab "eine Menge Probleme mit der öffentlichen Ordnung", wie das Innenministerium in einer Stellungnahm mitteilte.

In der Nacht wurden 454 Personen von der Polizei verhaftet.

Gleichzeitig haben Vandalen in einer Art französischer Tradition stolze 650 geparkte Autos abgefackelt.

Auch wenn die Zahl höher liegt, als die 602 aus dem letzten Jahr hat das Ministerium darauf.....

Frankreich: Wenn der Notstand zur Normalität wird

Seit mehr als einem Jahr befindet sich Frankreich im Ausnahmezustand – und eine Verlängerung bis Sommer 2017 ist so gut wie beschlossen. Der Notstand setzt Rechtsstaatlichkeit teilweise außer Kraft: Hausdurchsuchungen ohne richterliche Anordnung, Hausarreste und Demonstrationsverbote sind möglich. Bürgerrechtler fürchten den permanenten Notstand.
Im Rahmen der Opération Sentinelle sind seit letztem Jahr Soldaten im öffentlichen Raum präsent.

Im Rahmen der Opération Sentinelle sind seit letztem Jahr Soldaten im öffentlichen Raum präsent. – CC BY-SA 3.0 via Wikimedia/Claude Truong-Ngoc

Seit über einem Jahr gilt in Frankreich der Ausnahmezustand. Ausgerufen nach den Terroranschlägen in Paris am 13. November 2015, wurde er bereits vier Mal verlängert. Eigentlich sollte er Ende Januar 2017....

"Wir lehnen das EU-System ab, wir wollen nationale Souveränität und Identität anstatt Globalismus, Nato und EU"

Marion Le Pen Marion Maréchal-Le Pen, die 26-jährige Enkeltochter des FN-Gründers Jean-Marie Le Pen, bleibt sich stets treu, wie ihr Großvater der Sache stets treu geblieben ist, etwas im Gegensatz zu ihrer Tante, der derzeitigen FN-Vorsitzenden Marine Le Pen. Marion Maréchal-Le Pen hat sich auch nie von ihrem geliebten Großvater Jean Marie Le Pen distanziert, wie es seine eigene Tochter getan hat, um politisch-korrekt zu wirken. Obwohl die jüdisch kontrollierten Medien allen FN-Aktivisten einhämmerten, politisch-korrekt zu reden, „um Stimmen zu gewinnen“, hat Marion Le Pen mit ihren persönlichen Wahlerfolgen diese.....

»Wir müssen aus diesem System ausbrechen«

Gespräch mit Philippe Martinez. Über den Widerstand gegen das neue Arbeitsgesetz in Frankreich und die Diskriminierung seiner Gewerkschaft CGT durch die Regierung
Reuters Christian Hartmann Die sozialdemokratisch geführte Regierung des Präsidenten François Hollande und des rechtslastigen Ministerpräsidenten Manuel Valls hat ein Arbeitsrecht durchgesetzt, das vor allem Unternehmerinteressen bedient und den französischen Arbeitsmarkt für den Billiglohnsektor zurichtet. Ihre Gewerkschaft CGT hat es, zusammen mit den Kollegen von der Gewerkschaft Force ­Ouvrière, fast neun Monate lang auf der Straße bekämpft. Bei der vorerst letzten Demonstration Anfang September ....

Frankreich befindet sich am Rande des völligen Zusammenbruchs

Frankreich befindet sich in Aufruhr. "Migranten" erreichen das Land aus Afrika und dem Mittleren Osten und bringen Unordnung und Unsicherheit in viele Städte. Der riesige, als "Dschungel von Calais" bekannte, Slum wurde vor kurzem zwar abgerissen, aber andernorts entstehen täglich neue. Im Osten von Paris sind die Strassen voller Wellbleche, Leinwänden und Brettern. Gewalt wurde zu einer Alltagserscheinung. Die 572 "No-Go Zonen" Frankreichs, offiziell "sensible Stadtgebiete" genannt, werden weiter wachsen und Polizisten, die sich dorthin begeben müssen oftmals die Konsequenzen ertragen. Vor kurzem fuhr ein Streifenwagen in einen Hinterhalt und wurde in Brand gesetzt, während die darin sitzenden Polizisten verzweifelt versuchtenm aus dem Auto rauszukommen. Wenn sie angegriffen werden, so wurde den Polizisten von ihren Vorgesetzten angeordnet, dann sollen sie fliehen und nicht zurückschlagen. Viele Beamte sind....

Sarkozys libysche Altlasten

Nicolas Sarkozy, früherer Präsident und Bewerber für die Präsidentschaftskandidatur 2017, gesteht am 20. November in Paris seine Niederlage in den Vorwahlen der Partei „Les Républicains“ ein. (Foto: Keystone/AP EPA Pool, Ian Langsdon)
Nicolas Sarkozy, früherer Präsident und Bewerber für die Präsidentschaftskandidatur 2017, gesteht am 20. November in Paris seine Niederlage in den Vorwahlen der Partei „Les Républicains“ ein. (Foto: Keystone/AP EPA Pool, Ian Langsdon)
Frankreichs Ex-Präsident hat ein halbes Dutzend Justizaffären am Hals. Er wollte das Amt noch einmal erobern, weil er dann Immunität genossen hätte. Damit ist es nun vorbei.

Er hebt die Augen, der Körper zuckt – noch mehr als üblich – an allen Ecken und Enden, und die Kiefer scheinen zu bersten, als er zwischen zusammengebissenen Zähnen die Sätze ausspeit : „Was für eine Unwürdigkeit. Ich dachte, wir sind im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Schämen sie sich nicht?“

So antwortet ein Nicolas Sarkozy auf die Frage eines Fernsehmoderators, was er denn dazu zu sagen habe, dass in der so genannten Libyenaffäre um die mutmassliche Finanzierung seines Präsidentschaftswahlkampfs 2007 durch Ghadafi der langjährige....

Frankreich leitet Ermittlung gegen Hollande wegen Preisgabe des Staatsgeheimnisses ein

Frankreich leitet Ermittlung gegen Hollande wegen Preisgabe des Staatsgeheimnisses ein
Frankreich leitet Ermittlung gegen Hollande wegen Preisgabe des Staatsgeheimnisses ein

Die Pariser Staatsanwaltschaft hat eine Ermittlung in Angelegenheit des französischen Präsidenten Francois Hollande in die Wege geleitet, teilte Le Figaro mit. Die Untersuchung sei auf Initiative des Abgeordneten der republikanischen Partei, Éric Ciotti, begonnen worden. Bei einem Interview der Zeitung Le Monde soll Hollande „vertrauliche Verteidigungsinformationen“, die die Vorbereitung zum Luftangriff auf Syrien im Jahr 2013 behandelten....

Frankreich: Die Armut wächst

...so wie in ganz Europa......

Bildergebnis für Frankreich: Die Armut wächstObdachloser in Paris, 2005. Foto: Eric Pouhier/CC BY-SA 2.5

Der Caritas-Bericht lässt die Regierungspolitik des PS nicht gut aussehen. Die Zeichen stehen auf einen Rechtsrutsch bei den Präsidentschaftswahlen

Man kann sich auf die nächste Erschütterung vorbereiten, ist zu lesen und zu hören. Es sind nur noch ein paar Monate, dann steht die nächste Präsidentenwahl in einem wichtigen westlichen Land an. Ende April kommenden Jahres wird in Frankreich gewählt. Der erste Wahlgang ist für den 23. April angesetzt, die Stichwahl für den 7.Mai 2017.

Tout le Monde geht davon aus, dass Marine Le Pen für die zweite Runde gesetzt ist. Die Debatten drehen sich darum, wer gegen sie antritt und mit welchen Aussichten. Ein Rechtsrutsch gilt als wahrscheinlich, fragt sich nur, wie weit nach rechts das Land....

Trump knüpft Kontakte mit Marine Le Pen und Nigel Farage

Fotoquelle: https://hbooyens.wordpress.com/tag/european-politics/

Der gewählte US-Präsident Donald Trump ist dabei, Kontakte mit der Chefin des französischen Front National Marine Le Pen und dem Führer der britischen UKIP Nigel Farage anzuknüpfen.

Ein Treffen zwischen Trump und Farage fand soeben in New York statt und war, wie der ehemalige Leiter der Wahlkampagne der Republikaner, Kellyanne Conway, erklärte, „sehr produktiv. Man sprach unter anderem über (den Begriff der) Freiheit und was diese für den Rest der Welt bedeute“. Farage hatte bereits an einer Wahlveranstaltung Trumps im Rahmen der Kampagne für die Präsidentschaftswahlen teilgenommen.

In Frankreich möchte Trump seine Beziehungen zu Marine Le Pen stärken, die bereits in der vergangenen Woche vom US-Wahlergebnis als einem „Sieg der Freiheit“ gesprochen hatte. Ihre Nichte, Marion Maréchal-Le Pen, gab heute auf Twitter bekannt, dass der Front National eine Einladung zur Zusammenarbeit von Trumps Wahlkampagnen-Manager Stephen Bannon angenommen habe. Bannon ist der Direktor des alternativen Nachrichtenportals breitbart.com und hat gute Chancen auf die Position des künftigen Stabschefs im Weißen Haus.

  Quelle:1,2

Hollande kurz vor der Amtsenthebung? – Medien

Französischer Präsident Francois Hollande© REUTERS/ Philippe Wojaze

Vertreter mehrerer französischer Regierungsorgane haben am Donnerstag einen Resolutionsentwurf für ein Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident François Hollande erhalten, wie die Zeitung „Le Monde“ berichtet. Die Initiative soll von den Republikanern ausgegangen sein.
Bereits 79 Abgeordnete sollen das Papier unterzeichnet haben. Das Dokument werfe Hollande...

Steuern für die Wohltaten der Sklaverei

Another_French_Flag

Um zu begreifen, wie das europäisch-amerikanische Ungeheuer wirklich aussieht, muss man einen Blick über Europa hinaus werfen. Anders als man denkt, ist die Geschichte des Kolonialismus nie zu Ende gegangen; er tarnt sich heute nur besser. Dieser Artikel fasst zusammen, wie Frankreich bis heute von seinen scheinbar ehemaligen Kolonien profitiert (oder diese nicht für das Wohl des eigenen Volkes existieren, sondern für das Wohl der französischen Konzerne). Es ist ein höchst perfides System, dessen einzelne Versatzstücke aus anderen Zusammenhängen bekannt sein dürften…(und auf dieses Grundgerüst kommen dann z.B. noch Freihandelsverträge mit der EU). D.H.

Wissen Sie, wie viele afrikanische Länder seit ihrer Unabhängigkeit bis heute Kolonialsteuern an Frankreich zahlen?

Als Sékou Touré von Guinea 1958 entschied, sich aus dem französischen Kolonialreich zu lösen und für die Unabhängigkeit des Landes stimmte, wurde die französische Kolonialelite in Paris zornig, und in einem historischen Akt des Zorns zerstörte die französische Verwaltung in Guinea alles im Land, was für das stand, was sie die Wohltaten der französischen Kolonisierung nannten.

Dreitausend Franzosen verließen das Land, nahmen all ihren Besitz mit und zerstörten alles, was nicht bewegt werden konnte: Schulen, Kindergärten, öffentliche Verwaltungsgebäude wurden zerstört; Autos, Bücher, Medikamente, die Instrumente in....

Proteste in Frankreich - „Polizei wütend“

Proteste in Frankreich - „Polizei wütend“
Proteste in Frankreich - „Polizei wütend“
Tausende Polizeibeamten haben am Mittwochabend in größten französischen Städten unter dem Motto „Polizei wütend“ für die Verbesserung ihrer Arbeitsbedingungen demonstriert. Zur selben Zeit hat der Staatschef Frankreichs, Francois Hollande, eine Sitzung mit Polizeigewerkschaften im Pariser Élysée-Palast durchgeführt. Laut einer Umfrage des Forschungsinstituts Elabe würden 90 Prozent der Franzosen die Forderungen der Beamten unterstützen.
Schon seit längerem beklagen französische Polizisten zunehmend gewalttätige Angriffe auf Kollegen....

In Paris brennen Polizisten – das Leben geht weiter. Wie lange noch?

Manche Ortsnamen haben einen symbolischen Beiklang. La Grande Borne heißt diese Pariser Vorort-Siedlung, der große Grenzstein – eine Landmarke, bei deren Passieren man ein Hüben verlässt und sich in ein Drüben begibt.  La Grande Borne ist einer dieser berüchtigten Banlieues, in den siebziger Jahren von sozial-utopistischen Architekten für die Aufnahme von Immigranten aus Nordafrika hochgeplattet. Eines dieser Ghettos der Hoffnungslosigkeit, aus denen schon der seinerzeitige Innenminister Nicolas Sarkozy die „racaille“ (das Gesindel) mit dem „Kärcher“ (auf französisch kerschér) hinausfegen wollte. Einzig die Verwendung dieser beiden Kraftausdrücke hebt diese Äußerung hervor aus dem trägen Strom der ewig gleichen Absichtserklärungen der politisch-medialen Kaste, jener Statements, die eines gemeinsam haben, die Form der folgenlosen Sprechblase. Seit langem ist die Polizeiwache in der 4000-Einwohner-Vorstadt geschlossen, das Alltagsleben dieses Gemeinwesens wird nach der bedingungslosen Kapitulation der République Française von Kriminellen organisiert.

Vor einiger Zeit wurde an der Ampelkreuzung der mehrspurigen Zufahrtsstraße außerhalb der Wohnsiedlung von der Gemeindeverwaltung ein Mast mit einer leistungsfähigen Video-Überwachungsanlage aufgestellt, da sich die bewaffneten Raubüberfälle häuften, die die.....

Sarkozy zu Präsident Assad:

Sarkozy zu Präsident Assad:

"Ihr kriegt 30% der Resourcen dieser Pipeline, Frankreich 70%!" Daraufhin antwortete Präsident Assad zu seinem Übersetzer:

"Wir sind keine französische Kolonie mehr, das ist nicht das Jahr 1959. Sag ihnen sie sollen sich selber f***!"

Sarkozy's Antwort:

"Wenn das so ist, werden wir dein Land dem Erdboden gleich machen!"

Dieses Gespräche fand im Jahr 2008 zwischen Christophe de Margerie (CEO von Total), Francois Fillon (PM), Nicolas Sarkozy und Präsident Dr.Bashar al Assad statt. Man wollte Präsident Assad für die Realisierung der Qatar Pipeline, für sich "gewinnen". Frankreich und die USA sind mit an dem Quatar-Türkei Gas-Pipeline-Projekt beteiligt.

Nach dem man merkte, dass man Präsident Assad endgültig nicht kaufen konnte, ist im Jahr 2008 wohl endgültig der Würfel gefallen und der Angriffskrieg des Westens gegen Syrien war nun zu 100% beschlossen.

Übersetzung:

Video zeigt apokalyptische Szenen in Paris

Das Paris von einst, an das man sich erinnert oder das jeder aus Werbebroschüren kennt existiert nicht mehr. Auch wenn keines der Viertel von Paris wirklich so aussieht wie im Klischee von Hollywood, so erinnern einige von ihnen mittlerweile eher an die postapokalyptischen Szenen eines dystopischen Thrillers. Ein Franzose hat mit einer verdeckten Kamera im 19. Arronissement in der Avenue de Flandres nahe der Stalingrad U-Bahnstation und in den Gebieten darum herum gefilmt und sie zeigen die zerstörerischen Auswirkungen der unkontrollierten illegalen Masseneinwanderung von jungen afrikanischen Männern nach Europa.

Gäbe es dort nicht auch eine Arbeitsinfrastruktur, dann würde man meinen, die Szene wäre Teil eines Filmes - oder eines Slums in Mogadischu. Die Strassen sind völlig vermüllt, die Gehsteige werden von Dreck und Matratzen blockiert und tausende afrikanische Männer erheben Anspruch auf die Strassen - sie schlafen und leben in Zelten wie Obdachlose. Sofern es keine mobile Toilette in der Nähe gibt ist das öffentliche Urinieren und Defäktieren ein....

Erinnerung an Frankreichs ungesühnte Kriegsverbrechen!

RUSSLANDS EINSATZ IN SYRIEN: François Hollande droht Putin mit Kriegsverbrechen-Klage - oh la la !!!

hollandeIn einem TV-Interview formulierte Hollande Anfang der Woche eine Drohung, die im Verhältnis zwischen West und Ost noch niemand erwähnt hat: Putin und Assad "könnten" vor den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag "zitiert" werden, um sich dort wegen Kriegsverbrechen zu verantworten.  
Der russische Staatschef auf einer Anklagebank, die bislang für afrikanische Diktatoren wie Laurent Gbagbo aus der Elfenbeinküste oder den Timbuktu-Vandalen Ahmad al-Faqi al-Mahdi reserviert war?
Auch wenn die Drohung nicht wahrzumachen ist, schon weil Russland den Gerichtshof nicht anerkannt hat: Die bloße Erwähnung ist eine ungeheure Demütigung für Wladimr Putin.
Mehr......

Ein seltsamer Vorfall in Frankreich: Etwas Großes könnte sich anbahnen

054021-blurry-city-city-lights-depth-of-field-eiffel-tower-france-night-time-paris1

In der Stadt Saumur in Frankreich haben bei der Stadt angestellte Gärtner eine seltsame Entdeckung gemacht. Sie haben sich in einer alten Kirche an die Arbeit gemacht. Hinter der Kirche gibt es alte, natürliche Höhlen. Als sie dort ankamen, sahen sie wie drei Männer in einen weißen Lieferwagen stiegen und von dem Ort wegfuhren. Also gingen sie hinein, um nachzusehen, was sich in der dortigen Höhle befindet. Sie haben ISIS-Flaggen gefunden, Ausrüstung zur Aufnahme von Audio- und Videomaterial, arabischsprachige Zeitungen, einen Generator… Also haben sie sofort die örtliche Polizei alarmiert, die wiederum sämtliche anderen staatlichen Dienste alarmierte: die nationale Polizei, Anti-Terror-Einheiten, die Staatsanwaltschaft der Republik, die kriminalwissenschaftliche Polizei und so weiter…

Es stellt sich heraus, dass das „nur eine Übung“ war, die von dem militärischen Zentrum für nukleare, chemische, biologische und radiologische Verteidigung durchgeführt worden war, natürlich nur Behauptungen zufolge. Aber niemand hatte Kenntnis von dieser Übung – weder die örtliche Polizei noch die Anti-Terror-Einheiten – und so weiter – also niemand, bis auf irgendeinen General in der Armee. Warum haben sie aber nicht wenigstens die örtliche Polizei darüber informiert, dass eine solche Übung durchgeführt wird? Normalerweise macht man das so. Normalerweise sind die staatlichen Behörden über so etwas informiert; und in manchen Fällen sogar die Bevölkerung vor Ort.

Man sollte an dieser Stelle noch anmerken, dass sie fast immer ISIS-Fahnen in irgendeinem Auto oder in einer Wohnung kurz nach einem Terroranschlag finden; und auch arabischsprachige Sachen. Das sieht nach einer großangelegten staatlichen Operation aus. Eine Operation, die von irgendeinem staatlichen Dienst geleitet wird – aus dem Untergrund heraus.

In den französischen Mainstream-Medien gibt es dazu fast keine Berichte – und die wenigen, die es gibt, sind nur kurze Artikel, die darauf hinweisen, dass Angehörige des Militärs fälschlicherweise für Terroristen gehalten wurden.

Nur auf dieser Seite gibt es weitere Informationen und dort werden auch alle wichtigen Fragen gestellt:

LINK: Die UPR (Union populaire républicaine; Republikanische Volkspartei) fordert die Gründung einer parlamentarischen Untersuchungskommission zur mysteriösen Entdeckung der falschen Daesh-Fahnen im Versteck einer militärischen Ausbildungsstätte in Saumur

Hier sind die anderen Links zu Artikeln aus den Mainstream-Medien (MSM):

  • LINK: Soldaten werden mit Terroristen verwechselt
  • LINK: Saumur. Die Terroristen waren tatsächlich Soldaten
  • LINK: Saumur: Soldaten werden für Terroristen gehalten

Alle Texte sind auf Französisch. Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

In den letzten 12 Wochen wurden an der französischen Riviera über 70 islamische Terroranschläge vereitelt

Insgesamt haben französische Sicherheitsdienste an der Riviera in nur drei Monaten 70 Terroranschläge verhindert, seitdem in Nizza der Anschlag mit dem LKW passierte. Von Romina McGuinness für www.Express.co.uk , 28. September 2016

Der Staatsanwalt von Nizza Jean-Michel Pretre sagte, dass eine nicht genannte Anzahl von Terroranschlägen abgewendet wurde - sowie, dass über 70 bedeutende terrorbezogene Fälle gibt, mit denen die örtliche Staatsanwaltschaft in den letzten 12 Wochen zu tun hatte. Am 14. Juli tötete ein tunesischer IS Fanatiker 86 Menschen, indem er absichtlich mit einem 19 Tonnen schweren LKW die Promenade des Anglais entlang fuhr, eine der bekanntesten Aussichtsstrassen der Stadt....