Archiv für England

Britische Militärs veranstalten „größte Kriegsspiele seit 17 Jahren“

Britische Soldaten© AP Photo / Mindaugas Kulbis

Die britischen Militärs werden erstmals im Rahmen der größten Militärübungen seit 17 Jahren „Saif Sareea 3“ im Oman zahlreiche Drohnen einsetzen, wie die Zeitung „The Times“ berichtet. Angenommener Gegner dieses Manövers ist unter anderem Russland.

Die britischen Truppen bereiten sich auf einen Kampf gegen das russische Militär mit Einsatz kommerzieller Drohnen vor, heißt es in einem „Times“-Artikel.

Es handle sich um gewöhnliche unbemannte Geräte, die in Großbritannien als populäres Weihnachtsgeschenk gelten und deren Preis wenig als 1000 Pfund (circa 1140 Euro) pro Drohne betragen würde. Mehr……

Mord, Folter, Vergewaltigung: MI5 darf „im Interesse des Landes“ offenbar alles

Die britische Premierministerin Theresa May© REUTERS / Peter Nicholls

Agenten und Informanten des britischen Geheimdienstes MI5 sind offenbar seit knapp drei Jahrzehnten befugt, in Großbritannien Verbrechen zu begehen, ohne dabei eine angemessene Strafe befürchten zu müssen.

Diese Vollmacht wurde laut „The Times“ vor Kurzem erstmals in einem britischen Gericht anerkannt, als ein Verband von Menschenrechtsgruppen diese Praxis als rechtswidrig kritisierte. Sie könne fundamentale Menschenrechte wie das Folterverbot verletzen. Mehr……

London wegen Ausspähung von Bürgern verurteilt

London wegen Ausspähung von Bürgern verurteiltDer Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat am Donnerstag die britische Regierung wegen massenhafter Ausspähung von Bürgern insbesondere Journalisten und Journalistinnen verurteilt.

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat die Spionage von den Bürgern wie Abhören und Aufzeichnen von Telefongesprächen, der Einsatz von Hörgeräten, die umfangreiche Installation von Überwachungskameras und Angriffe auf die Häuser unter…..

Großbritannien bereitet sich auf einen Krieg gegen Russland vor

Diese Schlagzeile in der britischen Zeitung Daily Mail vom 7. August umfasst viel von der Paranoia im traurig modernen Großbritannien.

“Russische Kriegsschiffe passieren den Ärmelkanal, während Putins Streitkräfte den Druck auf die Royal Navy erhöhen.”
Gewiss, das Vereinigte Königreich befindet sich in einer Krise, aber nicht wegen einer militärischen Bedrohung. Das Votum, die Europäische Union zu verlassen, war ein heftiger Ausrutscher auf der Karriereleiter des Niedergangs, und das Time Magazine fasste das Debakel zusammen, indem es darauf hinwies, dass “das Kernstück dieser politischen Saga die Tatsache ist, dass jene Politiker, die die Brexit-Kampagne “Leave” geleitet haben – darunter auch Boris Johnson – der britischen Öffentlichkeit nie wirklich erklärt haben, was ein Votum für “Leave” bedeutete. Das Versprechen von Brexit war alles für alle Menschen, und so gelang ihnen der 52 zu 48% Sieg über die “Remain”-Seite. Dann trat Premierminister David Cameron zurück, und es fiel seiner Nachfolgerin Theresa May zu, herauszufinden, was Brexit eigentlich bedeutet.”

Die Brexit-Pantomime findet in einer Zeit statt, in der festgestellt wurde: “Während die Leistungen gekürzt werden und die Mieten in die Höhe schnellen, hat sich die Obdachlosigkeit in Großbritannien dramatisch erhöht: Allein in England hat sich die Zahl der Obdachlosen seit 2010 mehr als verdoppelt. Fast 1,2 Millionen ältere Menschen in Großbritannien sowie eine weitere Million behinderte Menschen leben ohne die soziale Betreuung, die sie für grundlegende Dinge wie Essen, Kleidung und Waschen benötigen. Es ist schrecklich: Schwerkranke Menschen, die 14 Stunden warten müssen, um auf die Toilette zu gehen, oder Rollstuhlfahrer, die ohne Hilfe beim Kochen unterernährt sind.”

Aber dieser schreckliche Zustand bedeutet nichts für diejenigen, denen es….

ENTHÜLLT: Parlament in Großbritannien WILL DEUTLICHE ZENSUR im Internet

Unbenanntes Design (8)

Wird Großbritannien sich an seinen eigenen Beschluss zum BREXIT halten? Oder wird Großbritannien unter anderem dank George Soros und seinen Aktivitäten den BREXIT verhindern? Diese spannende Frage stellt sich weiterhin und wird durch einen bemerkenswerten Beschluss des Parlaments in Großbritannien nun noch brisanter. Denn das Parlament hat über einen „Sonderausschuss“ nun beschlossen, „Fake News“ unterbinden zu wollen. Hauptgegner ist Russland – das – angeblich – solche News verbreitet. Auch in Großbritannien.

Kampf gegen die Weltverschwörung

Die Maßnahmen sind beträchtlich. Es geht ab sofort gegen…..

Brexit-Fiktion: Hat May das britische Volk verraten?

Theresa May beim Interview mit BBC© REUTERS / BBC/ Jeff Overs

Theresa May hat es geschafft, das erwünschte Ziel zu erreichen, indem zu Drohungen und Erpressungen gegriffen wurde. Das Parlamentsunterhaus billigte am Mittwoch ihr Konzept für die Zollpolitik mit der EU. Nun ist der Brexit nur noch eine Fiktion, wie das Nachrichtenportal “vz.ru” berichtet.

Es wurden die schlimmsten Befürchtungen bestätigt – die Regierungschefin will den britischen EU-Austritt nivellieren, wobei die Ergebnisse des historischen Referendums de facto ignoriert werden. Mehr…….

Wie Theresa May und die globalistische Elite den Brexit boykottieren

By EU2017EE Estonian Presidency (Theresa May) [CC BY 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons

Wie der Brexit verraten wurde

Doch von Anfang an wurde das Nein zur EU hintertrieben. Auch der Rückzug der Brexit-Galionsfigur Nigel Farrage trug seinen Teil dazu bei. Lange stritt man sich in der „konservativen“ Regierung Großbritanniens (Bestehend aus den Torries, vergleichbar mit der ÖVP) über einen harten oder weichen Brexit. Hier ging es darum, ob man die Interessen der Wirtschaft in den Vordergrund stellen und dafür der EU möglichst entgegenkommen sollte. Dieses Lager wurde von Premierministerin Theresa May, aber auch dem globalistischen Establishment in Großbritannien vertreten. Auf der anderen Seite standen die Befürworter eines harten Brexits, angeführt vom ehemaligen Minister Boris Johnson. Dieser hätte für das Vereinigte Königreich zwar wirtschaftliche Einschnitte, aber auch einen Wiedergewinn der britischen Souveränität bedeutet.

Austritt aus der EU, aber weiterhin Masseneinwanderung

Die Briten stimmten vor allem aus zwei Gründen für den Brexit: Erstens, weil sie…..

Schulen im Vereinigten Königreich verbieten das Tragen von Röcken zu Gunsten Gender-neutraler Optionen

40 weiterführende Schulen im Vereinigten Königreich verbieten das Tragen von Röcken zu Gunsten Gender-neutraler Optionen

40 Secondary Schools In U.K. Banning Skirts In Favor Of 'Gender Neutral' Options

Wie britische Medien, unter Berufung auf eine landesweite Analyse der dortigen Schul-Uniformen, berichten, haben mindestens 40 weiterführende Schulen im Vereinigten Königreich ihren Schülerinnen das Tragen von Röcken zugunsten “Gender-neutraler” Optionen verboten.

Laut Medienberichten im Vereinigten Königreich (VK) überlegen derzeit auch weitere Schulen “Gender-neutrale” Schuluniformen einzuführen, die transsexuelle Schüler mit einbeziehen.

“Eine der Schulen, die sich im vergangenen Jahr zu diesem Schritt entschlossen haben, ist die Klosterschule in Lewes, in Ost Sussex, nachdem Schüler gefragt hatten, warum sie verschiedene…..

Britische Luftwaffe bombardiert syrische Armee im Südosten Syriens

 

BEIRUT, LEBANON (10:50 A.M.) – Die britische Royal Air Force bombardierte die syrisch-arabische Armee (SAA) und ihre Verbündeten im Südosten Syriens letzten Monat, berichtete die Sunday Times heute Morgen.

An RAF Typhoon fighter jet dropped a 500lb bomb during a firefight in Syria last monthOLI SCARFF

Entsprechend dem Sunday Times Report ließ die  königliche Luftwaffe ein Taifun-Kampfflugzeug eine 500-lbs-Laser-geführte Bombe auf die syrischen Streitkräften nahe dem syrisch-jordanischen Rand letzter Monat fallen.

“Als Akt der kollektiven Selbstverteidigung ließ die RAF Taifune…. eine einzige[Bombe] auf die Position fallen, die die Bedrohung unserer Koalitionspartner erfolgreich beseitigte”, sagte das britische Verteidigungsministerium in einer Erklärung, wie von der Sunday Times zitiert.

Ein syrischer Offizier der Arabischen Armee wurde als Folge des Angriffs getötet, fügte der Bericht hinzu.

Das britische Verteidigungsministerium nannte den Angriff auf die syrischen Streitkräfte eine “völlig verhältnismäßige Reaktion”, da sie diese als Bedrohung für ihre Streitkräfte im Südosten Syriens betrachteten.

Tatort-Aneignung: Britische Regierung will Haus von Sergej Skripal kaufen

Bis heute hat die britische Regierung keinerlei Belege für ihre Behauptung vorgelegt, Moskau habe in Salisbury ein Attentat auf den ehemaligen russischen Doppelagenten Sergej Skripal verübt. Nun will sie laut einem Medienbericht dessen Haus aufkaufen.

Laut einem Bericht der Sunday Times beabsichtigt die britische Regierung, das Haus von Sergej Skripal in der englischen Kleinstadt Salisbury zu kaufen. Dort wurden der ehemalige russische Doppelagent und seine Tochter Julia Skripal Anfang März bewusstlos auf einer Parkbank aufgefunden. Nach britischen Angaben wurden sie Opfer eines Anschlags mit dem Nervengift Nowitschok, das an…..

Theresa May droht EU mit Putin und fordert Billionen

Bildergebnis für Theresa May very uglyDas alte, aber gültige Klischee der ukrainischen Propaganda, „man sollte alles tolerieren (Anstieg der Gaspreise, Präsident Poroschenko, Gay-Paraden), weil Putin angreifen könnte“, hat in einem anderen Land eine neue Dimension erreicht. Die Putin-Bedrohung wird nun von Theresa May aktiv genutzt, um die EU zu Zugeständnissen beim Brexit zu zwingen.

Man hätte das als Scherz wahrnehmen können, wenn angesehene westliche Medien wie die US-Agentur Bloomberg nicht berichtet hätten, dass gerade das Putin-Argument in der letzten Zeit zu einem beliebten Druckmittel Londons gegen Brüssel wurde. Das Beispiel könnte auch in anderen Ländern Schule machen, die „russische Bedrohung“ als Instrument zu nutzen, um an EU-Gelder zu kommen. Mehr…..

Theresa Mays Ehemann verdient an Käfigkindern in den USA

Theresa Mays Ehemann verdient an Käfigkindern in den USAQuelle: Reuters © Hannah Mckay

Der Ehemann von Theresa May verdiente an den weggesperrten Migrantenkindern in den USA mit. Philip May ist mit seiner Investmentfirma Capital Group Teilhaber an dem Unternehmen General Dynamics, das die entsprechenden Einwanderungszentren leitet.

Während Donald Trumps „Null-Toleranz“-Politik unterstützte General Dynamics die US-Einwanderungsbehörde bei der Umsiedlung von Flüchtlingen und im Speziellen im Umgang mit den Einwandererkindern. In nur sechs Wochen sollen 2.000 Kinder von ihren Eltern getrennt worden sein.

In den sozialen Medien verbreitete sich ein Audioclip, in dem weinende Kinder zu hören waren, die ihren Eltern entrissen wurden. Eine Reihe hochkarätiger Konzerne investierte in General Dynamics, darunter auch Philip Mays Unternehmen Capital Group. Am 20. Juni besaß Capital Research Global Investors (CRGI) Aktien von General Dynamics im Wert von knapp vier Milliarden US-Dollar, oder anders ausgedrückt: fast sieben Prozent des Unternehmens.

Der Erlös des Unternehmens, welches Kinder in Internierungslager sperrt, trug dazu bei, das Gehalt von Philip May in seiner Position als Relationship-Manager von Capital Group zu finanzieren. Diesen Posten hat May seit 2005 inne. Er gilt zudem als engster Berater seiner Frau.

Es ist jedoch nicht das erste Mal, dass sein Unternehmen als Hauptaktionär in umstrittene Geschäfte verwickelt ist. Im April berichtete RT, dass Mays Capital Group der größte Aktionär des Waffenproduzenten BAE Systems war, dessen Aktienkurs stark anstieg, nachdem Luftangriffe in Syrien von westlichen Koalitionstruppen, darunter Großbritannien, durchgeführt worden waren. Die Firma ist auch der zweigrößte Aktionär des amerikanischen Waffenherstellers Lockheed Martin. Die Aktien der Capital Group gewannen mit dem Raketenabschuss auf Syrien an Wert.

Vor kurzem wurde bekannt, dass Mays Capital Research Management Company, eine Tochtergesellschaft der Capital Group, Mehrheitsanteile am Konzern GW Pharmaceuticals hält, der medizinisches Cannabis in Großbritannien herstellt. In der Presse wurde dies diskutiert, nachdem das Cannabis-Öl eines 12-Jährigen konfisziert wurde, der an epileptischen Anfällen leidet.

GW Pharmaceuticals aber erhielt Lizenzen zur Produktion medizinischer Cannabisprodukte names Sativex, welches als verschreibungspflichtige Mittel herausgegeben werden können. Eine 10-ml-Flasche des Produkts kostet 167 Dollar. Die Times schrieb von einem Monopol auf legales Cannabis.

Die Trennung der Kinder von ihren Eltern und deren Unterbringung wird in den USA heiß diskutiert. Nach einem öffentlichen Aufschrei amerikanischer Politiker unterschrieb Trump eine Verfügung, die die erzwungene Trennung von Kindern von ihren Familien beenden sollte. Es gibt allerdings Befürchtungen, dass Trump die praktische Umsetzung der Änderungen an Hürden scheitern lässt.

RT: Theresa Mays Ehemann verdient an Käfigkindern in den USA

Britische Geheimdienste nutzen Folter bei Verhören, sagt Labour Party

Großbritanniens Geheimdienste beschaffen sich noch immer Informationen, indem sie foltern und misshandeln. Dies kritisierten Politiker der britischen Labour Party in einem Brief an Außenminister Boris Johnson.

Folter Großbritannien LabourSchatten-Außenministerin Emily Thornberry und Schatten-Generalstaatsanwalt Shami Chakrabarti verfassten den Brief in dieser Woche und drückten ihre Besorgnis über aktuelle Zahlen des……

Britischer Minister weicht Frage zu Russland stur aus – Moderator platzt der Kragen

Britischer Verteidigungsminister Gavin Williamson© AP Photo / Karim Kadim

Für den Moderator des Senders ITV Richard Madeley ist ein Interview mit dem britischen Verteidigungsminister Gavin Williamson zu einer wahren Geduldsprobe geworden: Der Politiker wich einer Frage über Russland gleich viermal aus. Der Journalist brach schließlich das Gespräch verärgert ab.

Bei einer Liveschalte fragte Madeley den britischen Verteidigungschef, ob er seine groben Worte über Russland bereue. Dieser hatte früher in Bezug auf den Fall Skripal gesagt, Russland solle „die Klappe halten und verschwinden“.

„Bedauern Sie das? Glauben Sie nicht, dass das ein bisschen zu informell war?“, fragte Madeley.

Statt zu antworten, begann Williamson damit, dem Krankenhauspersonal in Salisbury, das an der Behandlung von Sergej Skripal und seiner Tochter Julia beteiligt war, zu danken. Die britischen Ärzte hätten….Video und mehr……

Die Salisbury Tales und viele offene Fragen

Opfer eines mysteriösen Giftanschlags in Salisbury: Ex-Agent Sergei Skripal und seine Tochter Julia© RT

Sergei Skripal und seine Tochter sind wieder auf den Beinen, aber niemand darf mit ihnen reden. Der Fall wird immer dubioser.

Das Motto des britischen Inlandgeheimdienstes MI5 ist lateinisch und heisst: Regnum defende – Verteidige das Königreich. Gegen was man sich zu verteidigen habe, sagte MI5-Chef Andrew Parker letzte Woche in Berlin seinen europäischen Kollegen: gegen Anschläge aus Russland und gegen Anschläge des Islamischen Staates. Die russische Regierung verbreite «freche Lügen», wenn sie behaupte, sie sei nicht schuld am Anschlag auf den ehemaligen Doppelagenten Sergei Skripal.

Die Affäre Skripal wird von der Regierung in London weiter am Kochen gehalten. In kleinen Dosen sickern stetig «neue Erkenntnisse» in die Medien. Doch je mehr diese gefüttert werden, umso mehr Widersprüche treten zutage und umso mehr Fragen ergeben sich. Allerdings stellen die grossen westlichen Medien die entscheidenden Fragen nicht. Und sie recherchieren nicht. Und wenn sie recherchieren, dann nur in eine Richtung. Und zwar nach dem Prinzip «im Zweifel gegen Russland».

Das deutsche Wochenblatt «Die Zeit» bringt in seiner Ausgabe vom 18. Mai……

Anonym 500.000 Pfund auf ein Bankkonto eingezahlt für die Regierung zur Zahlung der Staatsschulden

1 British Pound Banknote (One Pound Sterling England: 1966 ...Screenshot YouTube

Vor 90 Jahren hat einer anonym 500.000 Pfund auf ein Bankkonto eingezahlt, und bestimmt, dass es an die Regierung geht, wenn diese damit die Staatsschulden bezahlt. Aber nur, wenn sie damit alle Schulden komplett abzahlen kann.

Das Vermögen liegt da jetzt seit 90 Jahren und ist inzwischen auf 400 Millionen angewachsen, aber natürlich sind die Staatsschulden noch viel krasser gewachsen und es wird wohl nie einen Zeitpunkt geben, bei dem die Regierung an das Vermögen kommt. Nun versuchen es die Regierung per Gericht. Quelle:

Julia Skripals Statement: Russland entdeckt Ungereimtheiten

Julia Skripal in London© REUTERS / Dylan Martinez

Die russische Botschaft in Großbritannien stellt die jüngst in den Medien verbreitete Erklärung von Julia Skripal infrage. Die Behörde wies am Mittwoch auf etliche Ungereimtheiten hin.

„Das gezeigte Video bestärkt nur unsere Sorge wegen der Bedingungen, in denen sie untergebracht ist. Es ist ziemlich offensichtlich, dass Julia einen vorher geschriebenen Text abgelesen hat“, so die russischen Diplomaten. „Mehr noch, nach einer Reihe von Sätzen zu urteilen, ist das eine Übersetzung aus dem Englischen.“ Dabei sei das Original…..

Wo sind die vergifteten Skripals? Briten verwehren Nichte erneut Einreise

Dekontamination nach Gift-Anschlag in Salisbury© Sputnik / Alex McNoton

Rund zwei Monate nach dem Giftanschlag auf den russischen Ex-Spion Sergej Skripal und seine Tochter Julia in Salisbury hat Großbritannien einer Angehörigen erneut die Einreise verweigert. Russische Diplomaten in London wissen unterdessen nicht, ob die beiden Anschlags-Opfer noch leben.

Viktoria Skripal hatte bereits Anfang April vergeblich versucht, nach Großbritannien zu reisen, um ihre Cousine Julia und ihren Onkel Sergej zu sehen. Die beiden waren..

Mordsache Skripal: Eine verdeckte Operation des britischen Geheimdienstes MI6? (2)

Bald verlangte das FBI nach mehr Informationen, die Steele regelmäßig lieferte. Das FBI leitete Ermittlungen gegen Trump ein.

Das 35-seitige Dossier, mit Rechtschreibfehlern übersät, ist mit vielerlei unbegründeten und fabrizierten Behauptungen gespickt; beispielsweise soll Trump Prostituierten in der Präsidentensuite eines Moskauer Hotels zugesehen haben wie sie eine „Golden-Shower-Show“ (Urinieren) durchführten. Trump bezeichnete das Dossier als „Schwindel“. Tatsächlich ist das Dossier eines der Schlüsselelemente in der sogenannten Russlandgate-Affäre, die die politischen Klassen in den USA umtreibt. Craig Murry vermerkt dazu lapidar: „Das Außergewöhnliche dabei ist, dass das Dossier offensichtlicher Unsinn ist, den jeder mit einem professionellen Hintergrund komplett zerstören kann. Steeles Motiv war, wie das von Skripal, seine Geheimnisse zu verkaufen, einfach Geld reinzubekommen. Steele ist ein Scharlatan, der eine Reihe von Vorwürfen zusammenbastelte, die entweder äußerst unwahrscheinlich sind, oder einen Zugang auf hohem Niveau benötigen, den er im heutigen Russland nicht bekommen kann, oder beides. Er sagte den Demokraten, was sie hören wollten.“

Kein Wunder, dass sich Steele am 11. Januar 2017, kurz nach Veröffentlichung seines Machwerks, in Windeseile in sein Auto setzte, aus dem Haus in Surrey flüchtete, so in Eile gewesen zu sein schien, dass ihm keine Zeit blieb, di…..

Brexit auf unbestimmte Zeit verschoben

Das britische Parlament hat für die Entfernung eines genauen Datums für den Brexit aus dem EU-Austritt-Gesetz gestimmt, postete UKIP-Chef Nigel Farage gestern auf Facebook.

Brexit verzögert

Das britische Parlament hat einem Gesetzentwurf zugestimmt, laut dem ein bestimmtes Datum aus dem EU Withdrawal Bill (EU-Austritts-Gesetz) entfernt wird, meldet Nigel Farage auf seiner Facebook-Seite.

Diejenigen, die Brexit verzögern und stoppen wollten, gewannen die Abstimmung mit 311 zu 233 Stimmen, schreibt das Portal Westmonster.

Das britische House of Lords……

Undurchsichtiges Geflecht an Geheimverträgen: So hilft Großbritannien in Saudi-Arabiens Kriegen

Im Austausch für Öl erhält Saudi-Arabien seit Jahrzehnten entscheidende Militärhilfe aus London. Dadurch soll die offenbar unzureichend ausgebildete saudische Armee britische Waffen, vor allem Kampfjets, im Bombenkrieg im Jemen effizient einsetzen können.

Ein neuer Bericht und geheime Daten-Leaks aus höchsten Kreisen der britischen Regierung legen dar, dass Großbritanniens Beteiligung an den Kriegsabenteuern Saudi-Arabiens größer sein könnte als London zugeben will.

Glaubt man dem Bericht mit dem Titel “Britisches Personal zur Unterstützung der saudischen Streitkräfte – Risiko, Wissen und Verantwortlichkeit”, beinhalten zahlreiche britische Waffenabkommen mit Saudi-Arabien geheime Unterstützungsklauseln mit Bezug auf Kampfflugzeuge “made in UK”. Die Rüstungsabkommen gehen bis auf das Jahr 1985 zurück. Diese Abkommen verpflichten heute noch britische Rüstungskonzerne, im Zusammenhang mit saudischen Militäroperationen dessen Militär und…..