Archiv für England

Ist die britische Monarchie und Kronprinz Charles doch noch zu etwas zu gebrauchen?

haaretz.com übersetzt von  Evelyn Hecht-Galinski

Britain’s Prince Charles, Prince of Wales in London on November 11, 2017 STEFAN ROUSSEAU/AFP

Ein Brief von Prinz Charles aus dem Jahr 1986 beschuldigte den „Zustrom ausländischer Juden“ für die Spannungen im Nahen Osten und bat den US-Präsidenten, sich der „jüdischen Lobby“ zu stellen, berichtete die Daily Mail.

Prinz Charles ist unter Feuer für den Brief gekommen, mit einigen, die den Gebrauch der Phrase „jüdische Lobby“ antisemitisch nennen. Stephen Pollard, Herausgeber der British Jewish Chronicle, schrieb, dass der Begriff seit Jahrhunderten von Antisemiten verwendet wird und nannte den Brief „atemberaubend schockierend“.

Der Text des Briefes lautet:“Ich weiß jetzt zu schätzen, dass Araber und Juden ursprünglich alle ein semitisches Volk waren, und es ist der Zustrom ausländischer, europäischer Juden (besonders aus Polen, sagen sie), der geholfen hat, große Probleme zu verursachen. Ich weiß, dass es so viele komplizierte Fragen gibt, aber wie kann man dem Terrorismus jemals ein Ende bereiten, wenn die Ursachen nicht beseitigt werden? Sicherlich muss irgendein US-Präsident den Mut haben, sich zu erheben und die jüdische Lobby in den USA anzugreifen? Ich muss wohl naiv sein!“

Der Brief, der am Sonntag in einem öffentlichen Archiv erschien, wurde an den Afrikaner-Forscher Laurens van der Post geschrieben und besprach Prinz Charles‘ Verständnis des Nahen Ostens.

Kein Mitglied der britischen Königsfamilie ist je offiziell nach Israel gekommen. Prinz Charles besuchte im vergangenen Oktober die Beerdigung des ehemaligen Präsidenten Shimon Peres und nutzte die Gelegenheit, um auf den Ölberg zu gehen. Dort, in der Kirche Maria Magdalena, stattete er dem Grab seiner Großmutter väterlicherseits einen geheimen Besuch ab.

Die Grabstätte befindet sich in Ost-Jerusalem, das Israel während des Sechs-Tage-Krieges erobert und später annektiert hat, aber Großbritannien erkennt es nicht als Teil des Landes an. Charles‘ Besuch am Grab wurde in den israelischen Medien nicht berichtet, und weder seine Facebook-Seite noch sein Presseteam gaben eine Erklärung dazu ab.

GB: Republikanische Bewegung will die Monarchie per Referendum abschaffen

Die rund 5’000 Mitglieder und über 30’000 Anhänger der Republic vertreten die Meinung, dass die Britische Monarchie mehr als nur eine harmlose Touristenattraktion ist. Zudem werfen sie den Royals vor, dass sie öffentliche Gelder verschwenden und sich unlauter in die Politik einmischen. Deswegen wollen sie die Monarchie nach dem Tod der Queen per Referendum abschaffen.

Solche Nachrichten sind sehr erfreulich und voll im Zeichen der aufwachenden

UK-Waffenexporte nach Saudi-Arabien um 457 Prozent gestiegen

Britische Waffenexporte nach Saudi-Arabien sind seit Beginn des Jemen-Kriegs um 457 Prozent gestiegen. Dies meldet die Organisation CAAT in einem neuen Bericht.

UK Großbritannien Waffenexporte Saudi-ArabienUK Großbritannien Waffenexporte Saudi-Arabien, Bild: Gegenfrage.com

Laut einem neuen Bericht der Friedensorganisation CAAT (Campaign Against Arms Trade) hat Großbritannien seit……

UK-Parlament kritisiert Zahlung von 200 Mio. Pfund an syrische Opposition: „Geld geht an Islamisten“

Im britischen Parlament hat es eine hitzige Diskussion darüber gegeben, was mit den 200 Millionen Pfund geschieht, welche jährlich an die sogenannte syrische Opposition fließen. RT sprach dazu mit der britischen Politikerin Caroline Cox.

 

Laut ihrer Einschätzung geht das Geld an gewaltbereit Islamisten, da es de facto keine moderate Opposition in Syrien gibt. Cox bereiste in den letzten Jahren mehrmals als……

 

Großbritannien: Drastische Zunahme sexueller Übergriffe an Kindern durch Kinder

In Großbritannien ist die Zahl sexueller Vergehen von Kindern gegen Kinder stark angestiegen. Seit 2013 erhielt die Polizei 30.000 Berichte über sexuelle Vergehen durch Minderjährige, darunter 225 Vergewaltigungen, die sich auf Schulgeländen ereigneten.

Bereits der ehemalige britische Premierminister David Cameron warnte vor mehreren Jahren vor den Auswirkungen von Pornografie auf das Verhalten von Kindern. Britische Polizeiberichte bestätigen nun die Ausführungen Camerons.

Waren es 2013 noch 4.603 sexuell konnotierte Verbrechen von Kindern an Kindern, die angezeigt…….

Das neue Großbritannien

Das neue GroßbritannienFoto: melis/Shutterstock.com

Es wirkte wie das perfide Symbol einer Partei, in die Millionen von Briten heute ihre politischen Hoffnungen setzen. Die einstige Domäne Tony Blairs wird nun von Jeremy Corbyn angeführt, dessen Karriere gänzlich anders verlaufen ist und die im britischen politischen Establishment eine Seltenheit ist.

In ihrer Ansprache an den Parteitag beschrieb die Aktivistin Naomi Klein den Aufstieg Corbyns als “Teil eines globalen Phänomens. Es begegnete uns in Bernie Sanders‘ historischem Wahlkampf in den US-Vorwahlen, der getragen wurde von der Generation der Millennials, die wissen, dass ihnen die angeblich sichere Politik der Mitte keinerlei sichere Zukunft bietet.“

Tatsächlich aber führte Sanders seine Anhänger am Ende der US-Vorwahlen in…..

Großbritannien: BigBrother will alles wissen – auch Passwörter und Zugangsdaten

Am 25.09.2017 meldete die britische Zeitung Guardian, dass der britische Staatsbürger und Bürgerrechtsaktivist Muhammad Rabbani zu einer Freiheitsstrafe von 12 Monaten auf Bewährung und einer Geldstrafe von 620,00 britischen Pfund (= 708,00 €) Geldstrafe verurteilt wurde. Die Begründung für das Urteil: Er hatte sich nachhaltig geweigert, bei seiner Wieder-Einreise in das Vereinigte Königreich Sicherheitsbeamten die Zugangsdaten für seine IT-Geräte zu übergeben. Ein als Zeuge angehörter Grenzschützer  erklärte im Prozess sinngemäß, „dass sich bisher keine Person gegen die Herausgabe……

Labour-Partei macht in Großbritannien Schluss mit ÖPP – wann zieht die SPD nach?

Big Ben, Foto (c) Marc Wiemers

Pressemitteilung von Gemeingut in BürgerInnenhand (GiB) e.V.

Auf dem gestrigen Parteitag hat die britische Labour-Partei den Stopp von öffentlich-privaten Partnerschaften (ÖPP) beschlossen. Gleichzeitig wollen die britischen Sozialdemokraten bestehende ÖPP-Verträge zurück in die öffentliche Hand bringen.

Dazu Carl Waßmuth, Sprecher von Gemeingut in BürgerInnenhand (GiB):

„Labour macht Schluss mit Privatisierung und ist damit richtig erfolgreich. Jetzt ist ÖPP dran: Nirgendwo auf der Welt wurden schon so lange und auch so viele ÖPP-Verträge abgeschlossen wie in Großbritannien. Die Menschen dort kennen die fatalen Folgen dieser Privatisierungsform bestens, sie hassen ÖPP. Labour hat das gestern aufgegriffen und Schluss gemacht mit ÖPP. Wir beglückwünschen sie zu diesem Schritt. “

Zu den neuen Entwicklungen hat GiB die SPD-Parteitagsdelegierte Gerlinde….

Britische Lehrer wollen nicht über 11. September unterrichten

In Großbritannien möchten viele Lehrer nicht über die Ereignisse des 11. September 2001 unterrichten. Insbesondere an Schulen mit vielen muslimischen Kindern sei dieses Thema „unangenehm“.
11. September 2001 Großbritannien
11. September 2001 Großbritannien, Bild: Gegenfrage.com

Viele britische Lehrer wollen nicht über den 11. September……

London und Washington haben den Dschihadisten chemische Waffen zur Verfügung gestellt

Auf einer Pressekonferenz am 16. August 2017 in Damaskus offenbarte der syrische stellvertretende Minister für auswärtige Angelegenheiten, Faysal Mekdad, die Entdeckung von chemischen und toxischen Stoffen in Bunkern, die von Dschihadisten gebaut waren.

„Das ganze entdeckte spezielle Material besteht aus Handgranaten und Granatwerfer-Teilen mit giftigen CS und CN (…) ausgestatteten Substanzen. Die chemischen Munitionen wurden vom Federal Laboratories Unternehmen in den Vereinigten Staaten produziert, während die Giftstoffe von der Chemring Defence UK (Vereinigtes Königreich) Firma und NonLethal Technologies Firma (Vereinigte Staaten) hergestellt wurden “ sagte er.

Diese drei Unternehmen sind spezialisiert auf die Produktion von Gas für die Ordnungskräfte. Federal Laboratories arbeitet hauptsächlich mit der israelischen Armee.

Gemäß Artikel 5 des Übereinkommens über das Verbot chemischer Waffen (CWK), ist die Verwendung von diesen Gasen – unter der Annahme, dass es sich um Ordnungskräfte handelt – in einem Kriegsgebiet verboten.

Die Arabische Republik Syrien hat dieses Übereinkommen (das Israel noch immer nicht unterzeichnet hat) am 14. September 2013 ratifiziert. Der ganze Bestand an chemischen Waffen wurde unter der gemeinschaftlichen Führung der Vereinigten Staaten und Russland demontiert. Seitdem versichert Damaskus diese Vereinbarung gewissenhaft zu respektieren, während Washington – das doch behauptet hatte, die Zerstörung des gesamten Arsenals beaufsichtigt zu haben – Damaskus beschuldigt, von verbotenen Waffen Gebrauch zu machen.

In den vergangenen fünf Jahren haben Washington, London und Tel Aviv die Operation Timber Sycomore organisiert; den größten Waffenschmuggel der Geschichte [1].

Übersetzung
Horst Frohlich

„The Sunday Telegraph“: Blair hat Geld von VAE erhalten

Der frühere britische Premierminister und Vertreter des Nahost-Quartetts, Tony Blair, soll laut einer britischen Tageszeitung von den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) insgeheim Geld entgegengenommen haben.

Wie die britische Tageszeitung „The Sunday Telegraph-Online“ am Sonntag berichtete, sollen die diplomatischen Aktivitäten Blairs als Sonderbeauftragter des Nahost-Quartetts durch Gelder eines reichen…..

Wie London 1982 Psychokrieg gegen Argentinien führte

Geheimunterlagen über Krieg um die Inselgruppe der Malwinen 1982 freigegeben. Großbritannien versuchte „Falkland-Inseln“ mit allen Mitteln zu halten
Minenfeld auf den Malwinen – Der Krieg zwischen Argentinien und Großbritannien hat Spuren hinterlassen

Minenfeld auf den Malwinen – Der Krieg zwischen Argentinien und Großbritannien hat Spuren hinterlassen

London/Buenos Aires/Darwin. Kürzlich freigegebene Geheimdokumente aus britischen Regierungsarchiven haben ein bisher nicht bekanntes Niveau psychologischer Kriegsführung im Krieg um die Inselgruppe der Malwinen im Jahr 1982 enthüllt. Daraus geht hervor: Flugblätter und Radioprogramme aus Großbritannien sollten die Moral der argentinischen Soldaten untergraben. Die Folgen des Krieges sind indes noch nicht überwunden. Unlängst erst führten Forensiker des Internationalen Roten Kreuzes DNA-Untersuchungen an den Überresten unbekannter Gefallener durch.

35 Jahre nach dem Krieg um die Malwinen zwischen Argentinien….

Tony Blairs Sieg vor dem High Court beweist, dass das Recht eine Narretei ist

Bildergebnis für tony blair bloody war

Wenn es in England wirklich kein Gesetz gegen „aggressiven Krieg“ gibt, dann ist das Recht eine Narretei. Die Entscheidung zweier Richter am High Court, dass Tony Blair nicht wegen des Krieges gegen den Irak angeklagt werden kann, gibt jedem miesen Gauner, der in Britannien Staatsmacht bekommt und das Leben anderer und die wichtigen Interessen des eigenen Landes vergeudet, auf ewig Immunität.

Michael Mansfield QC (möge Gott ihn bewahren) argumentierte, dass das internationale Recht, das aggressive Kriege als unrechtmäßig ächtet, auch für Britannien gilt. Schließlich werden wir ständig von anderen über die Extraterritorialität des Rechts in der modernen Zeit belehrt. Nicht zuletzt durch die von Tony Blair höchstpersönlich skizzierte Chicago-Doktrin in Bezug auf das Kosovo. (Anm.d.Ü.: Galloway bezieht sich auf die Rede Blairs vor dem Economic Club in Chicago am 22. April 1999, inklusive der Rechtfertigung des Kosovo-Kriegs:….

Winston Churchill versuchte, Verbindungen der britischen Königsfamilie zu Nazis zu vertuschen

Der Herzog von Windsor war ein Nazi-Sympathisant und Hitlers erste Wahl als Staatsoberhaupt für ein Marionettenregime in Großbritannien. Churchill, Großbritanniens Ministerpräsident während des Zweiten Weltkriegs, hielt Dokumente zurück, die dies belegen konnten.

Eine Gruppe von freigegebenen Akten, die von den Nationalarchiven in Kew veröffentlicht wurden, zeigt, dass Churchill versuchte, die Veröffentlichung von Dokumenten zu verhindern, die bezeugten, dass der ehemalige König Edward VIII Sympathisant der Nazis gewesen ist und bereit war, mit Adolf Hitler zusammenzuarbeiten, um seinen Thron zurückzugewinnen.

Das Dossier wurde von den Nazi-Geheimdiensten zusammengestellt und dokumentierte während des Zweiten Weltkriegs die Aktivitäten…..

Staatsausgaben für Queen werden beinahe verdoppelt

Die Briten lieben ihre Monarchie. Im kommenden Jahr sollen die Staatsausgaben für die Royals auf rund 76 Millionen Pfund steigen. Damit sollen sowohl Reisen, Empfänge als auch die Erhaltung der Schlösser bezahlt werden.

LondonDie britischen Steuerzahler lassen sich ihre Liebe zur Monarchie einiges kosten. Knapp 42 Millionen Pfund (47,8 Millionen Euro) gaben die Royals im vergangenen Jahr für Mitarbeiter, Reisen…..

Großdemo gegen islamischen Terror in London: Totaler Medien-Blackout

Großdemo gegen islamischen Terror in London: Totaler Medien-Blackout

Die britische Hauptstadt wurde bekanntlich in der jüngeren Vergangenheit mehrfach und zum Teil hart vom islamistisch-extremistischen Terror getroffen (so zumindest die offizielle Geschichtsschreibung). Dies bewegte am vergangenen Samstag, den 24. Juni 2017, mehr als 10.000 Menschen dazu, sich öffentlich im Herzen Londons zu einer friedlichen Massendemonstration einzufinden.

Organisiert wurde die Kundgebung von einer Gruppe namens “Football Lads Alliance“, einer Allianz von Fußballfreunden, über eine geschlossene Facebook-Gruppe mit über 30.000 Mitgliedern. Unter dem Motto “Together We Are Stronge…..