Archiv für China

Alarm im Pentagon! Neue US-Geheimdienststudie: China Führt bei Schlüsselwaffentechnologien

Ein vom Pentagon freigegebener Geheimdienstbericht kommt zu einigen schockierenden und alarmierenden Schlussfolgerungen über Chinas schnelle Fortschritte in der modernen Militärtechnologie als Antwort auf die Frage: “Was sind Pekings strategische Absichten?”

https://i0.wp.com/zh-prod-1cc738ca-7d3b-4a72-b792-20bd8d8fa069.storage.googleapis.com/s3fs-public/inline-images/DIA%20China%20military%20power.JPG?resize=401%2C226&ssl=1Foto von Chinas Nachrichtendienst 2019

Der Bericht stellt fest, dass das Ergebnis des „Erwerbs von Technologie mit allen verfügbaren Mitteln“ – insbesondere in den Bereichen der Marine- und Raketensysteme, einschließlich Raketen mit mittlerer Reichweite und Überschallwaffen“ China nicht nur auf dem neuesten Stand ist, sondern „in einigen Bereichen bereits Weltmeister.“

Möglich machte dies laut dem US-Geheimdienstbericht auch die chinesische Praxis, ausländische Partner zur Preisgabe von Unternehmensgeheimnissen und Technologien zu zwingen, wenn sie am riesigen chinesischen Markt teilhaben und dort produzieren wollen. Der Wissens- und Know-How-Transfer in Richtung China war die letzten Jahre über enorm – und Peking wusste dies auch entsprechend zu nutzen.

In den Vereinigten Staaten sieht man diese Entwicklung natürlich mit großen Sorgen, zumal die technologischen Fortschritte der Chinesen dazu führen, dass die Amerikaner trotz enormen Mitteleinsatz kaum in der Lage sind, mit dem asiatischen Rivalen mitzuhalten. Es wird immer deutlicher, dass dem „Amerikanischen Jahrhundert“ nun ein „Chinesisches Jahrhundert“ folgen wird.

New US Intelligence Study: China “Already Leads The World” In Key Weapons Technologies

“Um jeden Preis”: China warnt die US-Marine vor Taiwan

https://i2.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/Adm%20Richardson%20and%20Xi.jpg?resize=288%2C171&ssl=1Am Dienstag fand in Peking ein seltener und spannungsgeladener Austausch zwischen US-amerikanischen und chinesischen Militärkommandanten statt. Ein hochrangiger chinesischer Militärbeamter, General Li Zuocheng, sagte dem Chef der Marine der Vereinigten Staaten, Admiral John Richardson, in einem persönlichen Gespräch, dass Peking seinen Anspruch auf Taiwan “um jeden Preis” verteidigen würde.

Die Taiwan-Frage ist eine interne Angelegenheit Chinas, betrifft Chinas Grundinteressen und die nationalen Gefühle des chinesischen Volkes, und keine Einmischung von außen wird toleriert.

Li Zuocheng in einer Erklärung des Verteidigungsministeriums, zitiert von der AFP.

Nach einer Reihe von Fällen, in denen in jüngster Zeit  Kriegsschiffe der US-Marine  provokante Manöver durch die Taiwan-Straße machten – was nach Ansicht der USA ihr Recht auf freie Fahrt in internationalen Gewässern ist -, scheint es, dass China seine Samthandschuhe ausgezogen hat und mittels direkten Erklärungen, die US-Militärkommandanten herausfordern.

General Zuocheng, der ein mächtiges Mitglied der Zentralen Militärkommission ist, sagte dem Chef der US-Marine weiter:

Wenn jemand Taiwan von China trennen will, wird die chinesische Armee die Einheit des Mutterlandes um jeden Preis verteidigen.

Beunruhigend ist, das Präsident Xi Jinping in einer Rede verlangte das sich Taiwan wiedervereinigt mit China und sich Peking unterwirft. Darauf hin rügte der taiwanesische Präsident wütend dieses Forderung seitens China.

Und in einer anschließenden Rede Tage danach vor Militärbeamten ging Xi mit der Erteilung seines ersten militärischen Befehls von 2019 noch einen Schritt weiter: “Alle militärischen Einheiten müssen die wichtigsten nationalen Sicherheit- und Entwicklungstrends richtig verstehen und ihr Gefühl für unerwartete Härte, Krise und Kampf stärken”. Xi hatte dem chinesischen Militär im Wesentlichen befohlen, sich auf den Krieg als seinen ersten Akt im Jahr 2019 vorzubereiten.

Das chinesische Außenministerium hat US-Schiffe, die durch die Taiwan-Straße fahren, als eine Frage der “Souveränität und des Territoriums Chinas” verurteilt – auf die das Pentagon in mehreren Erklärungen reagiert hat, in denen es sich zu “einem freien und offenen Indopazifik” bekennt. Das Pentagon hat sich in wiederholten Erklärungen verpflichtet: “Die U.S. Navy wird weiterhin operieren, wo immer es das internationale Recht es erlaubt”, fügte er hinzu.

Ein Tag vor der scharfen Warnung des chinesischen Militärs, begrüßte Admiral Johnson die Gespräche als “konstruktiv und offen”. Ein Erklärung der US-Marine zeigt auf, das man sich bemüht mittels Gesprächen das Risiko von Unfällen und Provokationen zu verhindern die zu einem großen Krieg zwischen den USA und China führen könnte.

China To US Navy Chief: Army Will Defend Taiwan Claims “At Any Cost”

Chinas “Große Mauer” kann Hyperschallangriffe blockieren

China hat einen riesigen unterirdischen Verteidigungskomplex geschaffen, der in der Lage ist, Hyperschall-Raketen abzufangen, die konventionelle Raketenabwehr nicht abwehren können, so ein Wissenschaftler, der an dem System gearbeitet und letzte Woche den höchsten Wissenschafts – und Technologiepreis Chinas erhalten hat.

Im Gespräch mit der Global Times sagte Qian Qihu, 82, dass Chinas “Untergrund Stahl-Mauer” “die Sicherheit des strategischen Arsenals des Landes garantieren könnte” gegen alle Angriffe – auch die von Hyperschallwaffen.

https://i2.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/qian.jpeg?resize=260%2C156&ssl=1Photo: Deng Xiaoci/GT

Die “Untergrund Stahl-Mauer” ist eine Reihe von Verteidigungsanlagen, die tief eingegraben in den Bergen liegen. Während der Bergfelsen dick genug ist, um feindlichen Angriffen standzuhalten, sind die Ein- und Ausgänge dieser Einrichtungen der einzige verwundbare Punkt, und Qians Arbeit war es, diesem zusätzlichen Schutz zu bieten. So The Global Times

Laut Qian ist das System Chinas “die letzte nationale Verteidigungslinie” und ist in der Lage, einem nuklearen Angriff standzuhalten, bevor wir mit strategischen Waffen reagieren, die durch die Arbeit von Qian zusammen mit Start- und Lagereinrichtungen und wichtigen Militärangehörigen gesichert wurden.

https://i2.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/china%20tunnel.jpg?resize=350%2C197&ssl=1

https://i2.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/chinese%20tunnel%20workers.jpg?resize=351%2C197&ssl=1

https://i2.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/22-2nd-artillery-takes-break.jpg?resize=349%2C279&ssl=1

Unsere Verteidigungstechnik hat sich rechtzeitig weiterentwickelt, da neue Angriffswaffen neue Herausforderungen darstellen”, sagte Qian.

Laut dem Akademiker sind Hyperschallwaffen, die sich zehnmal schneller fortbewegen als die Schallgeschwindigkeit, in der Lage, die Flugbahn jederzeit zu ändern und alle Raketenabwehranlagen aus zu weichen.

Die US-CNBC berichtete, dass der russische Präsident Vladimir Putin im März 2018 während einer Rede zur Lage der Nation neue nukleare und hypersonische Waffen vorgestellt hat, die er als “unbesiegbar” bezeichnete.

Die USA versuchen auch, hypersonische Waffen zu entwickeln, wie der damalige stellvertretende US-Verteidigungsminister Patrick Shanahan, und der jetzt amtierende Verteidigungsminister, im Oktober sagte. “Sie werden früher fliegen als erwartet”, berichtete CNBC. -The Global Times

China hat große Anstrengungen unternommen, um mit fortschrittlichen Waffen und einem weitgehend unvorhersehbaren internationalen Umfeld Schritt zu halten.

Chinesische Supersoldaten benutzen diese futuristischen Waffen

Die People’s Liberation Army (PLA) stattet ihre Spezialeinheiten mit futuristischen Kampfwaffen wie “umdieeckeschiessende” Pistolen, Messerwaffen und Granaten-Sturmgewehren aus.

Laut Global Times werden die PLA-Spezialeinheiten zu “Supersoldaten” ausgebildet, um den Anforderungen des modernen Schlachtfeldes gerecht zu werden.

Die große Auswahl an fortschrittlichen Geschützen wird mit der Xuefeng Special Operation Brigade unter der PLA 76th Group Army eingesetzt, berichtete CGTN News am Montag.

Das umdieeckeschiessende Pistolensystem ermöglicht es dem Bediener, den Feind zu sehen und anzugreifen, ohne sich als Zielscheibe auszusetzen. In der städtischen Kriegsführung erlaubt das neue System dem Bediener, genau um eine Mauer zu schießen, ohne sie feindlichen Bedrohungen auszusetzen, heißt es in dem Bericht.

China hat bisher drei CornerShot-ähnliche Waffen hergestellt: die HD-66, die eine Nachbildung der CornerShot ist, und die CF-06. Beide Modelle wurden auf der vierten China Police Expo von Chongqing Changfeng Machinery und Shanghai Sea Shield Technologies vorgestellt.

Der dritte, bekannt als CS/LW9, wurde 2005 vom China Ordnance Industry Research Institute entwickelt und hergestellt. Es hat einen Griff an der Unterseite, mit dem man das LW9 um Ecken drehen kann.

Alle drei Systeme verwenden die QSZ-92 als Primärpistole.

Weder Global Times noch CGTN News haben geklärt, welche CornerShot-ähnliche Pistole bei den PLA-Spezialeinheiten eingesetzt wurde.

https://i0.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/corner%20gun.jpg?resize=395%2C219&ssl=1

Eine weitere futuristische Kampfwaffe, die die PLA-Kräfte verwenden, ist die Messerpistole. Es versteckt die Kugeln in dem, was wie ein Messer aussieht, das in Nahkampfumgebungen abgefeuert werden kann, heißt es im Bericht.

https://i0.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/knife%20gun.jpg?resize=396%2C222&ssl=1

Und noch das Granatwerfer-Sturmgewehr, auch bekannt als das Individual Comprehensive Operation System QTS-11, ist ein Luftburstgranatenwerfer, der in das QBZ-03 Sturmgewehr integriert ist, das seit 2015 bei der PLA im Einsatz ist, so der Bericht.

https://i1.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/future%20weapon.jpg?resize=400%2C223&ssl=1

“Mit diesen Waffen schaffen wir Supersoldaten die 10x effektiver sind als ein einzelner Soldat. Dies sagte Wei Dongxu, ein in Peking ansässiger Militäranalytiker, am Dienstag in der Global Times.

CGTN News sagte, dass es selten ist, dass diese fortschrittlichen Waffen im Fernsehen übertragen werden.

“Das Training mit diesen Sciencefiction-Waffen zeigt, dass die Technologien sehr ausgereift sind”, sagte Wei.

“Die Waffen sind für Spezialeinheiten gemacht…. Einige Standardtruppen werden sie auch in Zukunft einsetzen”, fügte er hinzu und weiter sagte er, dass diese Hightech-Waffen aufgrund der hohen Kosten exklusiv für Spezialeinheiten bleiben werden.

Ist das der Grund warum China auf der dunklen Seite des Mondes gelandet ist?

Gibt es auf der Rückseite des Mondes etwas, was die Chinesen besonders interessiert? Es sieht danach aus.

https://i1.wp.com/www.zerohedge.com/sites/default/files/inline-images/china%20moon%201.JPG?resize=384%2C223&ssl=1Foto: AP

China hat ein ehrgeiziges Weltraumprogramm auf den Weg gebracht und hat – im letzten Jahr (vor allem für Satelliten) – die Vereinigten Staaten bei Orbital-Starts übertroffen und landen nun ihren eigenen Mondrover auf der dunklen Seite des Mondes, den Chang’e 4.

Der erklärte Zweck des chinesischen Roboters besteht darin, Proben zu sammeln und festzustellen, welche Mineralien vorhanden sind. Und während der Chang’e 4 kaum Edelmetalle wie Gold, Silber oder Platin finden wird, könnte es da oben etwas geben, das als „Mondtankstelle für die Sterne“ dienen könnte, wie die South China Morning Post es ausdrückt: Helium-3.

Das Hauptmaterial auf dem Mond ist Helium-3, das zur Zeit zu teuer ist, um es zur Erde zu bringen. Theoretisch könnte das nicht-radioaktive Isotop als Brennstoff für die nächsten Generationen von Raumfahrzeugen verwendet werden, um tiefer in den Weltraum zu gelangen.

Stellen Sie sich vor, Sie fahren von „NYC nach LA ohne Tankstellen“, sagte Peter Diamandis, der Unternehmer, der den XPrize gegründet hat, um private Raumschiffe zu fördern. „Wenn Sie den Kraftstoff aus dem Weltraum beziehen können, werden die Kosten reduziert.“

Wenn China auf der anderen Seite des Mondes etwas anderes von Wert findet, wäre der Abbau durch die Schwerkraft und die Nähe zur Erde viel einfacher als es bei einem Asteroiden der Fall wäre.

Der nächste Schritt wäre natürlich eine Mondbasis. Die Vereinigten Staaten haben darüber debattiert, ob sie so schnell wie möglich eine Mission zum Mond zurückschicken oder eine Mondbasis aufbauen wollen, deren Orchestrierung etwas länger dauern würde.

„Die USA denkt in Präsidentschaftszeiten“, sagte der Mondexperte Clive Neal von der Universität Notre Dame. „China denkt in Jahrzehnten.“

Es scheint so, als ob die ganzen Sci-Fi-Filme völlig falsch liegen. Denn dort steht nach wie vor das Gebiet der heutigen USA als Kernland der Erde in den Drehbüchern. Was ist, wenn die Erforschung und Eroberung des Weltraums jedoch von den Chinesen vorangetrieben wird? Kommt dann bald ein „chinesisches Star Trek“?

Präsident Xi befiehlt der chinesischen Armee, sich auf den Krieg vorzubereiten

Präsident Xi befiehlt der chinesischen Armee, sich auf den Krieg vorzubereiten

Der Konflikt zwischen der Volksrepublik China und Taiwan verschärft sich weiter. Präsident Xi rief die Volksbefreiungsarmee dazu auf, sich auf den Krieg vorzubereiten. Entzündet sich daran der dritte Weltkrieg?

https://i2.wp.com/www.zerohedge.com/sites/default/files/inline-images/2019.01.04xi.JPG?resize=290%2C149&ssl=1

Es scheint so, als ob die Welt nun in den dritten Weltkrieg hineinsteuert. Die anhaltenden Spannungen zwischen der Volksrepublik China und der abtrünnigen Provinz Taiwan, welche faktisch ein US-Protektorat ist, sorgen auch dafür, dass die Gefahr eines umfassenden militärischen Konflikts mit weltweiten Auswirkungen immer weiter wächst. Zwar ist noch unklar, ob Washington tatsächlich wegen einer Rückeroberung des De-Facto-Staates Taiwan durch die Volksbefreiungsarmee der Volksrepublik den Krieg erklären würde, aber angesichts der vielen Falken in der US-Politik – und dort vor allem auch in den verantwortlichen Stellen – darf man ruhig davon ausgehen.

Nun, angesichts der offiziellen Unabhängigkeitsbestrebungen Taiwans (welches bislang an der Ein-China-Politik festhielt), die von den Falken in Washington auch noch massivst gefördert werden, verschärft Peking die Rhetorik gegenüber der Insel, die von der kommunistischen Führung der Volksrepublik als „abtrünnige Provinz“ betrachtet wird. Peking droht nun auch unverhohlen mit der Rückeroberung der Insel und der gewaltsamen Eingliederung, nachdem der Präsident Taiwans, der als Unabhängigkeitsbefürworter gilt, das Angebot Pekings ausschlug. Dieses sah die Wiedereingliederung Taiwans unter der Devise „Ein Land, zwei Systeme“ vor, wie es auch mit Hongkong und Macau geschah.

In einer Rede, die Präsident Xi am Freitag während eines Treffens von Spitzenvertretern von Chinas Zentraler Militärkommission gehalten wurde, die er leitet, führte Xi seine kriegerische Rhetorik noch einen Schritt weiter, indem er seinen ersten militärischen Befehl für das Jahr 2019 herausgab: „Alle militärischen Einheiten müssen die wichtigen nationalen Sicherheits- und Entwicklungstrends richtig verstehen und ihr Gefühl für unerwartete Not, Krisen und Schlachten stärken.

Die Welt steht vor einer Periode großer Veränderungen, die es noch nie in einem Jahrhundert gegeben hat, und China befindet sich immer noch in einer wichtigen Phase strategischer Entwicklungsmöglichkeiten“, sagte Xi und fügte hinzu, Chinas Streitkräfte müssten sich „auf einen umfassenden militärischen Kampf aus einem neuen Startpunkt vorbereitet sein“, sagte Xi und fügte hinzu, dass „die Vorbereitung auf Krieg und Kampf vertieft werden muss, um eine effiziente Reaktion in Notfällen zu gewährleisten.“

Die Anordnung von Xi priorisiert das Training mit den Schwerpunkten Kampfbereitschaft, Übungen, Truppeninspektionen und Widerstandsübungen. Sie gilt für alle Einheiten der Volksbefreiungsarmee, einschließlich Truppen, Akademien und bewaffneter Polizisten, und soll „sicherstellen, dass neue Herausforderungen bewältigt und Schlachten gewonnen werden“, so eine Kopie der Richtlinien, die im Fernsehbericht zu sehen war. Mit anderen Worten, Xi hat gerade dem chinesischen Militär befohlen, sich auf den Krieg vorzubereiten.

President Xi Orders Chinese Army To “Prepare For War” Übersetzt: Marco Maier

China veröffentlicht Filmmaterial von der “Mutter aller Bomben”

Die chinesische „Mutter aller Bomben“ wurde kürzlich einem Test unterzogen. Veröffentlichtes Bildmaterial zeigt die verheerende Sprengwirkung.

Die USA haben ihre „Mutter aller Bomben“ (MOAB), Russland den „Vater aller Bomben“ (FOAB). Nun zieht auch China in Sachen riesiger konventioneller (nichtnuklearer) Bomben nach.

Berichten zufolge ist sie 5-6 Meter lang und sorgt dafür, dass die chinesische H-6K, eine Langstreckenrakete zum Transport von Atomsprengköpfen, lediglich eine einzige davon transportieren kann. Insgesamt ist sie mit der rund 11 Tonnen schweren GBU-43 der Vereinigten Staaten vergleichbar, wiegt jedoch weniger und hat wohl auch nicht dieselbe Sprengkraft.

….das Propaganda-Video dazu…..

China Releases Footage Of “Mother of All Bombs” Dropped By Nuke Capable Jet

Misstrauen um Ausbleiben chinesischer Daten

Exportstatistiken und Frühindikatoren werden nicht mehr veröffentlicht. Auch die Geburtenstatistik wird vermisst.

Die Statistiken, die von den chinesischen Behörden veröffentlicht werden, werden schon seit langem mit grossem Misstrauen beäugt. Anfang Jahr hat die Provinz Innere Mongolei mitgeteilt, dass 40% ihrer ausgewiesenen Wirtschaftsleistung nicht existieren. Und der Gouverneur der Provinz Liaoning hat eingestanden, dass das Bruttoinlandprodukt bis 2014 um ein Fünftel zu hoch ausgewiesen wurde. Die Nationale Statistikbehörde hat als Antwort versichert, dass sich die Qualität der Daten verbessert habe und man sich darauf verlassen könne.

Misstrauisch macht nun, dass bestimmte Daten gar nicht mehr……

Finanzsystem: Ablenkungsmanöver “Handelskrieg”, Huawei und die Linchpin Theory

Bereits Anfang des Jahres habe ich Artikel verfasst, in denen ich vor den Strafzöllen warnte, die Donald Trump aufgelegt hatte, dass diese in einen offenen Handelskrieg mit China (und eventuell weiteren Staaten) enden würden, und dass insbesondere der Zeitpunkt dieses Handelskrieges sehr seltsam anmutet.

Bildergebnis für economic war china vs. usa

Warum aber seltsam? Fast jede neue “Steigerungsebene” in diesem Handelskrieg erfolgte just zur gleichen Zeit, in der auch die Federal Reserve entweder Aussagen traf, die Zinssätze erhöhen oder ihre Bilanz weiter reduzieren zu wollen, oder genau dies tat. Anstatt die Tatsache zu erkennen, dass eine extreme Volatilität an den Märkten zurück gekehrt war, fokussierten sich die Mainstreamanalysten…..

Chinesischer Militärbeamter: “Wir sollten Schiffe der US-Marine angreifen”, die in chinesische Gewässer eindringen

Ein hoher chinesischer Militärbeamter hat erklärt, dass Peking sich darauf vorbereiten sollte, Marineschiffe der Vereinigten Staaten anzugreifen wenn die USA gegen chinesische “Territorialgewässer” verstoßen, so Taiwan News.

PLAAF Colonel Commandant Dai Xu (Image from Chinese media)Bild Medien China

Dai Xu, Präsident des Institute of Marine Safety and Cooperation und Oberbefehlshaber der PLA Air Force, sagte angeblich auf einer Samstagskonferenz in Peking:

Wenn die US-Kriegsschiffe wieder in chinesische Gewässer eindringen, schlage ich vor, dass zwei Kriegsschiffe geschickt werden: eines, um es zu stoppen, und eines, um es zu rammen… In unseren Territorialgewässern werden wir nicht zulassen, dass US-Kriegsschiffe Unruhe stiften.

Die USA mischen sich immer wieder in Chinas Angelegenheiten ein, also warum kann China nicht in Gebiete wie Hawaii gehen, wo die USA “dominant” sind”,

Xu bezog sich auf die häufigen Freedom of Navigation Operations (FONOPs) der Vereinigten Staaten im Südchinesischen Meer – zuletzt waren es zwei US-Militärschiffe, die vier Tage lang durch die Region schifften – das wurde auch so vom Pentagon bestätigt.

Ein Lenkwaffenzerstörer der Arleigh Burke-Klasse (Lenkraketenzerstörer) und ein Öler der Henry Kaiser-Klasse segelten am Mittwoch durch die Taiwan-Straße. Sie nannte es einen Routinetransport.

“Die USS Stockdale (DDG-106) und die USNS Pecos (T-AO-197) führten am 28. November (Ortszeit) in Übereinstimmung mit dem Völkerrecht einen routinemäßigen Taiwan Strait Transit durch”, sagte Lt. j.g. Rachel McMarr, eine Sprecherin der U.S. Pazifikflotte, gegenüber USNI News in einer E-Mail. “Der Transit der Schiffe durch die Taiwan-Straße zeigt das Engagement der USA für einen freien und offenen Indo-Pazifik. Die U.S. Navy wird weiterhin fliegen, segeln und operieren, wo immer es das internationale Recht erlaubt.” ..so USNI Nachrichten

Xu schlug auch vor, dass ein Konflikt im Südchinesischen Meer China dazu bringen könnte, Taiwan ins Visier zu nehmen und die Wiedervereinigung zu erzwingen.

Es würde die Gelegenheit der Vereinigung mit Taiwan erhöhen…. Lasst uns einfach vorbereitet sein und warten. Sobald sich eine strategische Chance ergibt, sollten wir bereit sein, Taiwan zu übernehmen,

so XU in den Medien.

China bricht zur Rückseite des Mondes auf

Als erste Weltraumnation hat China eine Sonde auf den Weg gebracht, der die Landung auf der Mond-Rückseite gelingen soll.

China bricht zur Rückseite des Mondes auf

China ist als erste Weltraumnation zu einer Reise auf die Rückseite des Mondes aufgebrochen. Eine Rakete vom Typ “Langer Marsch 3B” hob am Samstag vom Raumfahrtbahnhof Xichang in der südwestchinesischen Provinz Sichuan ab, um die Mondsonde “Chang’e 4” mit einem Roboterfahrzeug an Bord in Richtung des Erdtrabanten zu schicken.

Darüber, wann “Chang’e 4” auf dem Mond aufsetzen soll, lagen unterschiedliche….

Mega-Projekt! Hong Kong-Zhuhai-Macao Brücke bereit für den Start

Mega-Projekt! Hong Kong-Zhuhai-Macao Brücke bereit für den Start

Handelskrieg: Chinas Botschafter warnt vor direkten und düsteren Konsequenzen

Angesichts des sich immer weiter ausdehnenden Handelskriegs zwischen den USA und China warnt der chinesische Botschafter vor „düsteren Konsequenzen“ und davor, dass sich – in Bezug auf die beiden letzten Weltkriege – die Geschichte wiederholen könnte.

https://i1.wp.com/www.zerohedge.com/sites/default/files/inline-images/cui%20tiankai.jpg?resize=393%2C258&ssl=1Chinas Botschafter Cui Tiankai

Cui Tiankai, der chinesische Botschafter in Washington, warnte die USA davor, den Handelskrieg noch weiter auszudehnen. Denn die Hardliner in den USA wollen die engen wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Ländern trennen. Tiankai sagte, er denke, es sei weder möglich noch sinnvoll dies zu tun, und warnte: „Ich weiß nicht ob die Leute wirkliche die möglichen Konsequenzen realisieren – die Auswirkungen, die negativen Auswirkungen – wenn es solch eine Entkoppelung gibt.“

Er folgte der überraschend starken Aussage mit einem noch schockierenderen Kommentar, in dem Tiankai so weit ging, stillschweigend anzudeuten, dass die „Lehren der Geschichte“ darauf hindeuten, dass, wenn es keinen Deal gibt, das nächste nächste eine weitere große Depression sein könnte … und ein konventioneller Krieg:

„Die Lehren der Geschichte sind immer noch da. Im letzten Jahrhundert hatten wir zwei Weltkriege, und dazwischen die Große Depression. Ich glaube nicht, dass jemand wirklich versuchen sollte, eine Wiederholung der Geschichte zu haben. Diese Dinge sollten niemals passieren also müssen die Menschen verantwortungsvoll handeln.“

Der chinesische Botschafter machte allerdings deutlich, dass er eine solche Entwicklung ablehnt und pochte darauf, dass die Verantwortlichen alles Mögliche tun sollten, um einen solchen militärischen Konflikt zu verhindern. Aber: Er hat einen „totalen Konflikt“ auch nicht ausgeschlossen. Und wenn man bedenkt, dass in der chinesischen Kultur einerseits die Wahrung des Gesichts eine große Rolle spielt und andererseits auch eine eher indirekte Art dominiert, kann man sich die Tragweite dieser Warnung vorstellen.

China Ambassador Warns Of “Dire Consequences” If No Deal, Hints At “All Out” WaContra-Magazin

Militarisierung des Planeten: China beginnt mit dem Bau von Flugzeugträgern der neuen Generation

In Peking gibt es bereits zwei Flugzeugträger, die bereits alle notwendigen Tests vor dem Einsatz durchlaufen haben. Die erste Fluggesellschaft, die CNS Liaoning, hat sogar an ihren ersten Kriegsspielen teilgenommen, die in umstrittenen Gebieten des Südchinesischen Meeres stattfanden.

Chinas Flugzeugträger

China hat mit dem Bau eines dritten Flugzeugträgers begonnen, berichtete die Nachrichtenagentur Xinhua am 25. November 2018.

Die Nachrichtenstelle stellte fest, dass der Bau eines “neuen” Schiffes bereits im Gange ist, nachdem die ersten beiden Flugzeugträger die Seetests abgeschlossen haben, und fügte hinzu, dass er planmäßig ausgeliefert wird.

Gleichzeitig gab Xinhua keine Angaben darüber, wie sich der neue Flugzeugträger von den ersten beiden unterscheiden würde und wann er in Betrieb genommen werden sollte.

Die Online-Stelle China News Service (ECNS) stellte fest, dass mehrere chinesische Waffenexperten den Bau eines neuen, “größeren und mächtigeren” Trägers als die ersten beiden vorhergesagt haben.

Der erste chinesische Flugzeugträger, die CNS Liaoning, basierte auf einem unvollendeten sowjetischen Flugzeugträger der Kuznetsov-Klasse und wurde 2016 als kampfbereit erklärt.

Sie hat bereits an militärischen Übungen teilgenommen, die am 18. April 2018 im Südchinesischen Meer stattfanden.

Im August soll die Liaoning eine Modernisierung ihrer Radar- und Flugsicherungszentrale erhalten haben.

China begins building new generation aircraft carriers

China ist unschlagbar?

HT: Photos by San Francisco Examiner, Wikimedia Commons – Lion Dance and Wikimedia Commons – Dragon Dance.

Immer wieder habe ich auf die hohe Verschuldung und die sich daraus ergebenden Risiken für das Land und die Weltwirtschaft hingewiesen. Als Reaktion auf einen der letzten Beiträge schrieb mit der sehr geschätzte Professor Gunnar Heinsohn folgendes:

„Das Auftreten von Krisen ist für alle Geldwirtschaften gleich gültige Grundgewissheit. Nicht bei allen gleich sind jedoch die Potentiale für das Wiederhochkommen nach einem Crash. Zu diesen Potenzialen gehören monetäre, strukturelle (Rechtskultur etc.) und nicht-monetäre (Menge und Qualität der Leute). Über die ersten wird passabel informiert, über die zweiten schon viel weniger. Am schlechtesten steht es um die Einschätzung der Manpower. Offiziere, vor denen ich sprechen muss, wollen aber gerade wissen, wer nach einer verlorenen Schlacht besser für die Fortsetzung des Konflikts gerüstet ist.“

Und dabei belässt es Heinsohn nicht, sondern er fügt auch gleich ein paar Fakten bei, die ich hier veröffentlichen darf:

Zunächst die durchaus relevante Erinnerung, dass China viel mehr Einwohner ….

Zeitung: Xi besucht Militär und ordnet „Kriegsvorbereitungen“ an

Chinas Staatschef Xi Jinping während der Militärparade (Archiv)© AP Photo / Li Tao/Xinhua

Xi Jinping soll seinen Streitkräften befohlen haben, sich auf einen Krieg vorzubereiten. Dieses Statement gab der chinesische Staatschef während eines Inspektionsbesuch beim Militär ab, das für das Südchinesische Meer zuständig ist. Vor knapp vier Wochen war es dort zu einem gefährlichen Zwischenfall mit einem US-Kriegsschiff gekommen.

Das Südliche Kommando habe in den vergangenen Jahren eine „schwere militärische Verantwortung“ zu tragen gehabt, sagte Xi am Donnerstag beim……

Gewinnt China den Kampf um Afrika?

Als ich in den 80er und 90er Jahren in Afrika unterwegs war, war ich überrascht, als ich sah, wie chinesische Teams Straßen, Schulen und Häuser bauten. Obwohl mir das damals wenig bedeutete, wurde mir später klar, dass es Teil einer Politik der chinesischen Einführung in die Wirtschaft der afrikanischen Länder war.

Historisch gesehen wurde der afrikanische Kontinent von ausländischen Mächten geplündert, hauptsächlich, aber nicht ausschließlich von europäischen, die wertvolle Ressourcen abgebaut, afrikanische Eliten korrumpiert und schwache Demokratisierungsversuche auf dem gesamten Kontinent zerstört haben. Am 17. Januar 1961 wurde Patrice Lumumba ermordet. Er war der erste rechtmäßig gewählte Premierminister der Demokratischen Republik Kongo.

Ludo De Witte, der Autor eines Buches über dieses Ereignis, nannte den Mord an Lumumba “das schwerwiegendste Mordkomplott des 20. Jahrhunderts”. Es wurde in gemeinsamer Komplizenschaft der amerikanischen und der belgischen Regierung durchgeführt, welche kongolesische Komplizen und ein belgisches Hinrichtungskommando einsetzte. Dieses Attentat hat die politische Landschaft …..

Chinas Tarnkappenbomber kommt

Bevorstehende Probeläufe des chinesischen Tarnkappenbombers werden erwartet
“Zur Abschreckung unserer Feinde”.

Bildergebnis für Imminent Trial Flights Expected Of Chinese Stealth Bomber

Anfang des Jahres neckte die staatliche Aviation Industry Corporation of China das Publikum weltweit mit einem Werbevideo, das den ersten offiziellen Blick auf den ersten Tarnkappenbomber des Landes zeigt.

Jetzt scheint es, dass eine beliebte chinesische Boulevardzeitung bestätigt hat, dass die Hong-20, oder H-20 für Probeflüge bereit ist.

Song Zhongping, ein Militärexperte und Fernsehkommentator, sagte der Global Times am Dienstag, dass Probeflüge mit Chinas Tarnkappenbomber der nächsten Generation bevorstehen würden. Er sagte, die Offenlegung des neuen Flugzeugs sei eine mögliche Abschreckung für unsere Feinde.

“Normalerweise ist die Entwicklung von Ausrüstung und Waffen der People’s Liberation Army streng vertraulich”, sagte er.

Im August berichtete der staatliche Sender China Central Television in einem Dokumentarfilm, dass “die Entwicklung des neuen strategischen Langstreckenbombers Hong-20 große Fortschritte gemacht habe”. Der Bomber feierte den 91. Jahrestag der Gründung der People’s Liberation Army, die chinesische Beamte die Tarnfläche als “Game Changer” betrachten, und konnte viel früher als geplant in die Serienproduktion gehen.

Der Dokumentarfilm war das erste Mal, dass “Hong-20” offiziell in der Öffentlichkeit erschien. “Hong” ist die erste Figur von Honghaji, “Bomberflugzeug” auf Chinesisch.

Die öffentliche Enthüllung des Bombers deutete darauf hin, dass die Aviation Industry Corp. die Prüfung von Hydraulikdruck, Stromversorgung und Avioniksystemen abgeschlossen haben könnte, sagte das Lied.

“Der Probeflug wird bald kommen”, fügte er hinzu.

Die Spezifikationen des neuen Bombers sind unbekannt, aber es scheint, dass die Chinesen eine großartige Arbeit geleistet haben, indem sie das Profil des amerikanischen Northrop Grumman B-2 Spirit Stealth Bombers kopiert haben, beide sehen ziemlich ähnlich aus.

“Beobachter sagen, dass das Designziel darin besteht, dass die Langstrecken-H-20 für rund 8.000 Kilometer in der Luft bleiben soll, um über die zweite Insel China hinaus zu fliegen, die aus den japanischen Ogasawara- und Vulkaninseln sowie Guam und den US-Marianeninseln im mittleren Teil des Pazifiks besteht, ohne Luftbetankung”, sagte Asia Times.

News Corp. Australia Network spekulierte Anfang des Jahres, dass der Tarnkappenbomber nördliche Regionen Australiens erreichen könnte, nachdem er von chinesischen militarisierten Inseln im Südchinesischen Meer gestartet war.

Die Global Times zitierte Fu Qianshao als das ultimative Ziel für den H-20, die Reichweite auf 12.000 Kilometer mit 20 Tonnen Nutzlast zu erhöhen.

Die Asia Times warf die Idee vor, dass der Tarnkappenbomber die Lösung für China sein könnte, Raketen auf Ziele des amerikanischen Festlandes zu feuern.

Imminent Trial Flights Expected Of Chinese Stealth Bomber – “Deterrence To Our Enemies” 

FBI warnt vor Drittem Weltkrieg: China „kämpft den Kampf von Morgen“

Soldaten der chinesischen Volksbefreiungsarmee. Bild: Flickr / Times Asi / Tomohiro Ohsumi/Bloomberg CC BY 2.0

Das FBI sieht in China die größte Bedrohung und warnt vor einem Dritten Weltkrieg, da sich Peking darauf vorbereite. Doch das tun die USA auch. Russland sei als Bedrohung nur zweitrangig.

FBI-Direktor Christopher Wray sprach am Mittwoch mit dem Komitee und wurde gebeten, jene Länder zu benennen, welche die größte Bedrohung für die Vereinigten Staaten darstellen würden. Während der Direktor widerwillig war, ein solches Ranking zu erstellen, wies er darauf hin, dass die Volksrepublik China die größte Bedrohung darstellen würde, zumal das Reich der Mitte versuche, die Pläne Washingtons zu durchkreuzen.

Er sagte den Politikern dann: „Ich würde sagen, dass China in vielerlei Hinsicht die umfassendste, komplizierteste und langfristigste Bedrohung durch Gegenspionage darstellt, der wir gegenüberstehen.“

Wray argumentierte dann, Russland sei nicht so eine ernsthafte Bedrohung……

Xi: Die Armee muss bereit sein, Kriege zu gewinnen

Soldaten der 1st Amphibious Mechanized Infantry Division der chinesischen Volksbefreiungsarmee. Bild: Flickr / Times Asia CC BY 2.0

Bei einem Besuch in einem Luftwaffenstützpunkt in Nordostchina forderte Staatspräsident Xi Jinping die Volksbefreiungsarmee dazu auf, jederzeit dazu bereit zu sein, Kriege zu gewinnen.

Chinas Staatspräsident, Xi Jinping, führte eine Inspektion der 79. Armeegruppe der Volksbefreiungsarmee durch, die in der nordöstlichen Provinz Liaoning stationiert ist. Dort befindet sich auch eine Luftbrigade der chinesischen Armee, die er besuchte.

Während seiner Inspektion hob der chinesische Staatschef die Bedeutung des militärischen…..