Archiv für Bänkster/Finanzmafia

Skandal beschlossen: IWF will ihre Enteignung

Wer davon gesprochen hat, dass wir alle enteignet werden sollen, galt als Verschwörungstheoretiker. Jetzt ist es offiziell.

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat in aller Öffentlichkeit gefordert, wir müssten eine höhere Inflationsrate über einen „anhaltenden Zeitraum akzeptieren“. Gleichzeitig sollten wir „Nullzinsen“ hinnehmen.

Setzt sich der IWF mit dieser „Forderung“ durch, dann verlieren Sie endgültig Tag für Tag Kaufkraft. Das ist genau die stille Enteignung, die schon seit langem im Raum steht. Nun ganz offiziell. Die Fakten sprechen dafür.

Mario Draghi enteignet Sie ohnehin – Tag für Tag……

Das Schweigen der Medien

Während jeder noch so belanglose Scheiß (es höflicher zu umschreiben ist eine unerträgliche Beschönigung) täglich durch die After aller großer Medien über die Menschen ergossen wird, bleiben wichtige Meldungen unerwähnt. Es folgt ein Beispiel.

Am 13. Juni gab die Europäische Zentralbank in einer Pressemitteilung bekannt, dass sie Währungsreserven in Höhe von 500 Millionen Euro umgeschichtet hat. Vom US-Dollar zum chinesischen Renminbi. Reuters als eine der führenden Presseagenturen hat berichtet (englisch, deutsch). Jedes Stück Scheiße, was Reuters über russische Hacker oder weiße Helme in Syrien oder Trumps angebliche Ausrutscher schreibt, wird von deutschen Medien mit…..

“Zinserhöhung“ der FED: Propaganda und Wirklichkeit

''Zinserhöhung'' der FED: Propaganda und Wirklichkeit

Vergangene Woche erhöhte die Federal Reserve erwartungsgemäß die Leitzinsen um 0,25 Prozent, wodurch die offizielle Zinsspanne auf 1 – 1,25 Prozent angehoben wurde. Die Erhöhung, so hieß es allenthalben, sei bereits im Vorfeld “eingepreist“ gewesen, doch was bedeutet diese Zinserhöhung für die realen Märkte?

Um es kurz zu machen: den realen Märkten ist die Zinserhöhung mehr oder weniger egal.

Die FED gibt beispielsweise 10-jährige Anleihen heraus, welche zu einem von…..

Deutsche Banken finanzieren Atomwaffen mit Milliardenbeträgen

Deutsche Banken finanzieren Atomwaffen

Foto: „Frankfurt Deutsche Bank Headquarters.20140221.jpg“ von Epizentrum unter CC-BY-SA-3.0

Über neun Milliarden Euro haben zehn deutsche Finanzinstitute in den vergangenen vier Jahren in Unternehmen gesteckt, die Atomwaffen herstellen oder warten. Ganz vorne mit dabei: die Deutsche Bank. Utopia zeigt, welche Unternehmen noch betroffen sind und wie du verhinderst, dass dein Geld Nuklearwaffen finanziert.

Die neue Studie „Don’t Bank on the Bomb“ der Internationalen Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN) und der niederländischen Friedensorganisation PAX zeigt:……

Das gewaltige Experiment des Mario Draghi

Das Buch Finanzmafia ist im Westend-Verlag erschienen. Quelle: Westend(Foto: Westend)

Zuerst die gute Nachricht: Die Wirtschaft in Europa und in Amerika wächst. Nun die weniger gute: Das Wachstum ist teuer erkauft. Warum? Weil die Konjunktur in Europa ganz wesentlich von der EZB abhängt, die unter ihrem Zampano Mario Draghi die Geldpolitik zulasten Deutschlands auf die Spitze treibt. Und weil die Konjunktur in Amerika – abgesehen davon, dass die dortige Notenbank Fed mit ihrer Geldpolitik ebenfalls stark in die Wirtschaft hineinregiert – auf einer Kreditblase beruht, der allmählich die Luft ausgeht, deutlich erkennbar in der Auto- wie auch in der Immobilienbranche.

Die deutschen Wirtschaftsforschungsinstitute schwelgten zuletzt in den Zahlen zur Konjunktur. Da fielen sogar Begriffe wie Aufschwung auf breiter Front und Überhitzung, falls alles so weiter geht wie bisher. Das Ganze garniert mit…..

Ohne Glass-Steagall-Gesetz wird Amerika scheitern

Über einen Zeitraum von 66 Jahren hatte das Glass-Steagall-Gesetz einen großen Beitrag dazu geleistet, die Risiken im amerikanischen Bankensystem zu minimieren. Nur acht Jahre, nachdem dieses Gesetz aufgehoben wurde, ging unser Bankensystem bust, was gar fast dazu geführt hätte, die globale Wirtschaft mit in den Abgrund zu reißen.

Amerikas Steuerzahler wurden durch die Politik dazu gezwungen, den Banken einen Betrag in Höhe von $750 Milliarden zur Verfügung zu stellen. Es handelt sich um eine Summe, die das Jahresbudget des Verteidigungsministeriums übertrifft. Ein Bankenbailout in dieser Größenordnung war bis dahin ungesehen. Mehr…..

Finanzsystem: Banco Popular, Santander, Liberbank und Co. – Was passiert da gerade in Europa?

Der spanische Banken-Riese Santander ist zum Rettungsanker, der dem Rivalen Banco Populär hilft, geworden, indem er das gescheiterte Kredithaus für 1 Euro in einem von der EU-Regulierungsbehörde gesteuerten Hilfseinsatz übernommen hat, um einen um sich greifenden Zusammenbruch zu verhindern.

Santander wird seine Aktionäre um 7 Milliarden Euro an Beihilfe bitten müssen, um das Eigenkapital erhöhen zu können, das benötigt wird, um die Finanzierung der Banco Popular in einer dramatischen Privatsektor-Rettung von Spaniens sechstgrößtem Kreditgeber zu ermöglichen.

Es wird Verluste von rund 3,3 Milliarden Euro für die Anleihenanleger und Aktionäre auslösen, aber entscheidender ist, dass damit eine Steuerzahler-Rettungsaktion vermieden wird.

(Spanish banking giant Santander has stepped in to the rescue ailing rival Banco Popular by taking over the failing lender for €1 in a watershed deal masterminded by EU regulators to avoid a damaging collapse.

Santander will tap its shareholders for €7bn in a rights issue to raise the capital needed to shore-up Popular’s finances in a dramatic private sector rescue of Spain’s sixth-largest lender.

It will inflict losses of approximately €3.3bn on bond investors and shareholders but crucially will avoid a taxpayer bailout.)

Der von der EU eingefädelte Zwangskauf der Banco Popular durch Santander ist in unserer Hochleistungspresse maximal im Wirtschaftsteil zu finden….

GEZ und BARGELDVERBOT: Der Zentral- und Zwangsstaat rottet sich zusammen

Der Staat marschiert weiter. Gegen uns. Gegen seine Bürger. Jetzt hat ein neues Urteil für Entsetzen gesorgt. Dabei ging es um die GEZ – die Zwangsgebühr für das Staatsfernsehen – und indirekt auch um das Bargeldverbot. Zwei Themen, die den Zentralstaat betreffen.

Neues Urteil: GEZ und das Bargeldverbot

In Deutschland herrscht an sich Annahmepflicht für Zahlungsmittel, die Sie bar zahlen. Deshalb heißen die Euro-Münzen und Scheine auch „gesetzliche Zahlungsmittel“. Ansonsten wären die Zahlungsmittel so wertvoll wie alte Silbermünzen, Bonbons oder Zigaretten, mit……

Die Bewegung gegen Soros nimmt Fahrt auf

In Ungarn werden NOGs zukünftig eine gerichtliche Zulassung benötigen und ihre ausländischen Spender werden veröffentlicht. Das ungarische Parlament hat ein Gesetz verabschiedet, das von vielen als das kontroverseste seit Jahren bezeichnet wird. Ministerpräsident Viktor Orban brachte das sogenannte NGO Gesetz ein, mit dem Nichtregierungsorganisationen, die im Jahr mehr als 24.000 Euro an ausländischen Geldern erhalten, jährlich ihre wichtigsten ausländischen Spender bekannt geben müssen und sich auch zu „Organisationen, die von ausländischen Geldern profitiert“ erklären. Wer dieser Pflicht nicht nachkomt, der darf in Ungarn nicht mehr operieren. Die Vorlage für das Gesetz stammt aus Russland, wo durch das Ausland finanzierte Institutionen al „feindliche Agenten“ bezeichnet werden. Ab sofort müssen sich NGOs in Ungarn registrieren und……

Finanzkrise: Banken-Dämmerung – die bunte Trickkiste der „Retter“

Die Griechenlandkrise geht in die nächste Verlängerungsrunde, die italienische Bankenkrise nimmt wieder Fahrt auf und auch in Spanien werden die Bankenpleiten immer kreativer verschoben. „Zum Glück“ können wir uns immer noch auf die EU-weiten Banken- und Finanzmarktregeln mit ihrer Flexibilität verlassen. Erweist sich eine finanzielle Rettungsmaßnahme als wirkungslos, wird kurzerhand das erzielte Endergebnis zum Zwischenergebnis umerklärt, überschrieben und zur weiteren Nachbesserung freigegeben. Man kann sich diesen wunderbar fehlertoleranten Fortschritt in etwa so vorstellen wie den Übergang von der Schreibmaschine zum digitalen Word-Programm.

Sie kennen das sicher noch: waren die entdeckten Schreibfehler früher nur mit viel Mühe und Tipp-Ex zu entfernen und hinterließen außerdem ein hässliches….

Hochverrat! #Schäuble fädelt Milliardenhilfen für #Griechenland ein

Wie bereits von Schäuble „nebensächlich“ angekündigt, hat sich die „Eurogruppe“ auf neue Milliardenhilfen für Griechenland geeinigt.

Weitere 8,5 Milliarden verschwinden in das alles verschlingende Nichts.

Ab Montag beginnen auch die Verhandlungen für den Brexit. Beides kommt den Steuerzahler in Deutschland teuer zu stehen.

Die Mehrheit wird trotzdem keine Konsequenzen aus den Betrügereien ziehen und brav die Altparteien wählen, die allesamt auch für die Abschaffung der Haushaltssouveränität durch den ESM (ja was ist denn das?) verantwortlich sind. Hatte Merkel nicht mal versprochen, dass es „solange ich lebe“ keine Eurorettung mehr geben würde?

Damals titelte noch so manche Systempostille vom Hochverrat…..

 

»Wir werden einen Crash erleben und er wird sagenhaft sein«

»Wir werden einen Crash erleben und er wird sagenhaft sein«

Am vergangenen Freitag kam es zu einem kleinen Börsenbeben, nachdem unter anderem Goldman Sachs verlauten ließ, dass der Tech-Bereich “überbewertet“ sei. Die NASDAQ brach ein und leidtragende im sichtbaren Bereich waren vor allem die 5 großen US-Techkonzerne Facebook, Apple, Amazon, Netflix und Google (FAANG). Annähernd $ 100 Milliarden sollen “vernichtet“ worden sein, für einige Marktbeobachter kam der Einbruch »aus dem Nichts« und er scheint auch noch nicht beendet zu sein.

Das Finanzsystem wie wir es kennen hat sein Verfallsdatum bekanntlich seit vielen Jahren……

Wer hat Angst vor George Soros?

George Soros unterstützt all das, was der US-Rechten aus tiefem Herzen verhasst ist. George Soros unterstützt all das, was der US-Rechten aus tiefem Herzen verhasst ist.© ERIC PIERMONT / AFP

Wie der ungarischamerikanische Milliardär ins Zentrum unzähliger Verschwörungstheorien geriet und was er tatsächlich mit seiner Open Society Foundation bewirkt.

Nun mischt George Soros auch voll in der österreichischen Politik mit. Der greise amerikanische Investor mit ungarischen Wurzeln steht hinter der Liste Kurz. Das behaupten rechtsaußen Online-Publikationen wie „Alles Roger“,“Hausverstand“,“Unzensuriert“ und viele mehr. Die Storys, wonach Soros den…..

 

Trader der Deutschen Bank gibt Manipulation am Goldmarkt zu

Ex-Deutsche Bank-Trader: Spoofing zugegebenSpoofing im großen Stil. Der frühere Trader der Deutsche Bank David Liew hat vor einem amerikanischen Gericht gestanden, während seiner Zeit bei der Großbank gelernt zu haben wie man Edelmetallpreise am Terminmarkt manipuliert.

Spoofing auf dem Edelmetallmarkt
 Laut dem Nachrichtendienst Bloomberg gestand Liew vor dem Bundesgericht in Chicago vergangene Woche in Zusammenarbeit mit mindestens drei anderen Tradern der Deutschen Bank den Terminmarkt manipuliert zu haben. Im Fachjargon „Spoofing“ genannt. Hier platzieren Trader Kauf- oder Verkaufsaufträge….

Liebe US-Notenbank, es ist nicht „wirklich schwer, ‚Immobilienpreisblasen‘ zu erkennen“

Neel Kashkari, Präsident der Notenbank von Minneapolis, meinte in einem Essay (und das ist die jüngste Aussage eines Notenbank-Beamten), welches den altehrwürdigen Spuren des ehemaligen US-Notenbankvorsitzenden Ben Bernanke folgt –, es sei „schwer, Immobilienpreisblasen zu erkennen“, dass sie für die US-Notenbank nicht sichtbar seien, und selbst wenn man Sie ausmachen könnte, sollte man nichts tun um sie zu stoppen, weil es nur „begrenzte politische Instrumentarien“ gebe, und weil „die Kosten für etwaige politische Fehler sehr…..

Die neoliberale Elite belügt sich selbst: Macron wird die Europäische Union nicht retten

Bildergebnis für macron dollar public domain

Die Bürokraten in Brüssel und Berlin sehen Macrons Sieg als ein Mandat für weitere desaströse neoliberale Politik. Aber sie werden ein böses Erwachen erleben.

 

Die Wahl des Europa-Verfechters Macron zum französischen Staatspräsidenten, der ein echtes Kind des Bankensystems und der Kräfte der Globalisierung ist, hat auf der einen Seite die automatische Aktivierung der Auflösung der Europäischen Union verhindert,die unter deutsche Kontrolle steht, und hat auf der anderen Seite in den bürokratischen Kreisen Brüssels eine unglaubliche Illusion geschaffen bezüglich der Aussichten ihrer Langlebigkeit.

Eine gründliche Betrachtung der Ergebnisse der französischen Präsidentschaftswahl lässt jedoch keine Zweifel. Ein bedeutender Anteil der französischen Wähler – genau gesagt 34% – die viel weniger als andere Menschen in der Eurozone und der Europäischen Union von der……

Antwort von der Deutschen Bundesbank – Niemand hat die Absicht, das Bargeld abzuschaffen!

Wie wir berichtet haben, gab es große Aufregung wegen Meldungen, es gebe ab 01. Januar 2018 komplettes Bargeldverbot – also überhaupt kein Bargeld mehr. Wieviel an dieser Meldung dran ist, ist angesichts vieler unglaublicher und nie für möglich gehaltener Entwicklungen in der Welt und Europa sehr schwer abzuschätzen. In Indien wurden über Nacht 80% des im Umlauf befindlichen Bargeldes aus dem Verkehr gezogen, weil alle 500- und 1000-Rupienscheine für ungültig erklärt wurden. Die Komplikationen dieser überfallartigen Roßkur sorgen heute noch in Indien für große Probleme. Indien ist kein Bananenstaat und auch keine kleine Volkswirtschaft. Es kam zu Hamsterkäufen, Panik, Hunger, endlos langen Schlangen und auch Toten. In Jaipur starb ein Säugling, weil der Rettungswagen keine alten Banknoten annehmen wollte. Krankenhäuser lehnen Patienten ab, die kein Bargeld mitbringen. Das alles war absehbar und wurde bewußt in Kauf genommen. Narendra Modi, der indische Premierminister sagte ganz offen, das „Element der Überraschung war ……

EZB-Geldpolitik kann Deutschland viele Milliarden kosten

Während die Kritik an der Geldschwemme wächst, beziffert sogar die Europäische Zentralbank mögliche Kosten auf bis zu 95 Milliarden Euro

Mehrere Klagen gegen die umstrittenen Anleihekäufe der europäischen Notenbank sind vor dem Bundesverfassungsgericht anhängig. Das höchste deutsche Gericht hat der Europäischen Zentralbank (EZB) 43 Fragen gestellt, um Aufklärung über die Risiken für Deutschland zu bekommen. Der Tagesspiegel hat die Antworten nach eigenen Angaben „einsehen“. Dort beziffert die EZB…..

Euroanleihen durch die Hintertür zur Rettung der EZB und ein Eurozonenbudget zur Rettung Frankreichs

Kommentar: Nun, Herr Armstrong, vielleicht liegen Sie dieses Mal am Ende doch daneben. Es sieht ganz danach aus, als hätten Ihre Besuche in Brüssel, die einigen aufgefallen sind, doch etwas bewirkt. Es sieht nämlich ganz danach aus, dass Ihre permanenten Warnungen hinsichtlich der fehlerhaften Struktur des Euro gewirkt haben und diese korrigiert werden sollen. Ganz offenbar haben Sie einen Unterschied gemacht. Meine Glückwünsche dazu, dass Sie falsch lagen.

Antwort: Vielleicht. Allerdings haben sie 20 Jahre gebraucht, um bis dahin zu kommen. Ich wette darauf, dass der aktuelle Vorschlag, gemeinsame Anleihen für die Eurozone herauszugeben, nur wieder ein Kompromiss ist, da es noch immer nicht um eine Konsolidierung der Staatsschulden in Europa geht. Dieser neue Kompromissvorschlag der EU Kommission zeigt, dass sie am Ende…..

Durch die Abschaffung von Kleinmünzen das Bargeld bewahren

profilbild

Italiener sollen sich ab nächstem Jahr nicht mehr mit Kleinmünzen befassen müssen, für die man sich nichts kaufen kann. Ein- und Zweicentmünzen werden nicht mehr geprägt. Manche sehen darin einen weiteren Schritt hin zu Beseitigung des Bargelds. Die Sorge ist unberechtigt. Indem nutzlose, aber teure Geldstücke beseitigt werden, wird Bargeld für Verbraucher und vor allem für Händler attraktiver. Das hilft, das Bargeld zu bewahren.

Seit Einführung des Euro ist dessen Kaufkraft um über 20 Prozent gesunken. Ein 500-Euroschein ist in Kaufkraft gerechnet heute weniger wert als 420 Euro im Jahr 1999. Mit dem 1000-Markschein, der 1964 ausgegeben wurde, konnte man sich so viel kaufen wie heute mit vier 500-Euroscheinen. Wenn trotzdem beschlossen wird, der Schein sei zu groß, dann darf man dahinter wirklich….