Archiv für Australien

Australien: Was Sie nicht wissen dürfen und was Australien verschweigt!

Im Westen nichts Neues – doch schauen Sie mal gen Fernost!  Während die Medien nach Syrien schauen oder nach Afrika, besteht auf der anderen Seite der Erde eine beunruhigende Situation. Nicht nur, dass China mehrfach dieses Jahr ins japanische Hoheitsgebiet eingedrungen sein soll, nein, auch hat Indonesien die militärische Zusammenarbeit mit Australien aufgekündigt. Schon länger brodelt es auf der anderen Seite der Erde. Während sich USA, Japan und Südkorea mit dem zukünftigen Präsidenten Trump darauf geeinigt haben, ihre Allianzen gegen Nordkorea zu stärken, setzt die Nato auf Abschreckung gegen Russland: US-Panzer werden von Bremerhaven aus nach Osteuropa verlegt. Brodelt es auf der anderen Seite der Erde, wird gerne auf Nordkorea gezeigt, doch das Säbelrasseln findet auf einer ganz anderen Ebene statt. Dass Japan und China sich…..

Australiens Beteiligung bei IS-Bekämpfung im Irak und Syrien wird erhöht

Canberra (IRNA/ParsToday)- Malcolm Bligh Turnbull will unmittelbar nach einer Gesetzesänderung seine Militäroperation gegen die IS-Terrormiliz(Daesh) in Syrien und dem Irak ausweiten.

 Dies kündigte  der australische Premierminister, Malcolm Bligh Turnbull, am Donnerstag im Parlament an. Australische  Armeekommandeure  sind der Ansicht, dass die bestehenden  Gesetze  die Verteidigungskraft  des Landes zu….

Nachrichten aus der Hölle

Fluechtlinge_auf_der_46453455.jpg

Protest gegen Internierung: Flüchtlinge demonstrieren am 27. Februar 2015 gegen die Lebensbedingungen in dem Lager auf der Insel Nauru

Vergewaltigungen, sexuelle Nötigung, Selbstverletzung bis zum versuchten Suizid, Kindesmisshandlungen – die Liste ist lang. Immer wieder sind Fälle dieser Art aus dem Internierungslager für Flüchtlinge auf Nauru publik geworden. Doch erst seit wenigen Tagen ist das ganze Ausmaß des Leidens bekannt: Dem australischen Ableger der britischen Zeitung The Guardian sind Dokumente zugespielt worden, in denen sich 2.216 registrierte »Vorfälle« aus mehr als zwei Jahren aufgelistet finden. Der Guardian hat nun die »Nauru Files« in einer interaktiven Datenbank aufbereitet.

Die Sammlung beginnt im Mai 2013 mit zunächst einzelnen Vorkommnissen, deren Zahl sich noch im gleichen Jahr auf….

Australische Flüchtlingspolitik Die Hölle auf Nauru

Australien verfolgt eine rigide Flüchtlingspolitik. Wer versucht, das Land per Boot zu erreichen und dabei aufgegriffen wird, landet im Camp – zum Beispiel auf Nauru – einige Tausende Kilometer vom australischen Festland entfernt. Die Zustände in diesen Camps sind so miserabel, dass niemand von uns auch nur einen Tag dort verbringen wollte. Das hat jetzt der Guardian enthüllt. Er hat Akten eingesehen, die die australische Regierung selbst über die Zustände im Flüchtlingscamp erstellt hat.

Nauru, knapp vor dem Äquator. Es ist brüllend heiß und es wächst fast gar nichts, weil auf der Insel früher Phosphat abgebaut wurde. Seit diesen Tagen ist die Insel vollkommen verarmt – auch deshalb haben sich die Insulaner auf Australiens Angebot eingelassen, dort gegen Geld auf Flüchtlinge aufzupassen. Wer nach Nauru verfrachtet wird, muss dort in der….

Grauen im Paradies: Vergewaltigung und

Nauru ist eine australische Tropen-Insel im Südpazifik. Doch was nach einem Urlaubstraum klingt, entpuppt sich als humanitärer Alptraum. Denn ‪#‎Nauru‬ gilt als das berüchtigste Auffanglager für ‪#‎Immigranten‬ in ‪#‎Australien‬. Von Seiten des Wach-Personals kommt es regelmäßig zu sexuellen Übergriffen, insbesondere Kinder sind davon betroffen.

Zwangsabgabe für Sparguthaben: Australien macht Anfang

 

(die schlinge zieht sich langsam aber sicher immer wie mehr zu….)

Zwangsabgabe für Sparguthaben: Australien macht Anfang

banken_gangster

Steuer auf Sparguthaben: Australien macht den Anfang. Vermutlich ein Testballon? Auch die Sparer in Europa sind bedroht. Der IWF und andere Finanzinstitutionen verlangen solche Zwangsabgabe schon lange.  Mit ihr sollen staatliche Überschuldungen überwunden werden.

 

Vorbemerkung: Am 1. April 2013 veröffentlichte MMnews einen „Aprilscherz“, nachdem die deutsche Regierung plant, von Sparkonten 30% einzuziehen, um die Eurokrise zu lösen. Der Artikel sorgte für Furore, weil er einerseits recht realistisch klang, andererseits aber als politisch nicht durchsetzbar schien.

Was damals noch ein Aprilscherz war, wird nun in Australien dieses Jahr Realität. Nicht um die Eurokrise zu lösen, sondern um aus der Schuldensackgasse zu kommen. 

In diesem Zusammenhang verweisen wir auf unseren jüngsten Aprilscherz „EU: Bargeld-Verbot ab 2018″ – Auch hier war die Resonanz riesengroß. Unsere Prognose: Ein Bargeldverbot wird spätestens 2017 offiziell diskutiert! Und es wird mit großer Wahrscheinlichkeit auch kommen. Denn die die Besteuerung oder der Einzug von Barem auf Sparkonten ist nur noch eine Frage der Zeit. Gefahr droht natürlich auch durch Minuszinsen: Wer künftig Cash auf der Bank hat, dem wird etwas davon abgezogen – auch ganz ohne Staatswillkür.

Wer sich dem entziehen will, muss sein Geld von der Bank abziehen. Um dies jedoch zu verhindern, ist ein Bargeldverbot die einzige Lösung. – So könnte ein „Aprilscherz“ bittere Wirklichkeit werden – wie jetzt in Australien:

Von Klaus Peter Krause

Aus dem schleichenden Vermögensraub wird ungeniert offener Raub. Von Staats wegen. Zur bisher kalten Enteignung der Sparer und Bürger mit Guthaben auf ihren Bankkonten durch die ausbeuterische Niedrigzinspolitik der Zentralbanken kommt es nun auch noch zum direkten staatlichen…

Reclaim Australia plant landesweiten Protest

Leitartikel: Die Welle des öffentlichen Protests der Europäer gegen den importierten muslimischen Fundamentalismus hat inzwischen auch das beschauliche Australien erreicht. Die blutige Geiselnahme in Sydney im Dezember markiert eine Zäsur in der jüngeren Geschichte des Landes. Doch es ist nicht der australische Ableger der Pegida, der den Bürgerprotest gegen den schleichenden Islamisierungsprozeß anführt, sondern die Graswurzelbewegung Reclaim Australia.

Facebook-Bild von Reclaum-Australia

Reclaim Australia hat für den 4. April Demonstrationen in vierzehn verschiedenen Städten angekündigt, darunter in allen Metropolen des Landes: Sydney, Melbourne, Brisbane, Perth und Adelaide. Der treffende Name der Protestbewegung bedeutet soviel wie „Australien zurückgewinnen“ oder „zurückfordern“. Für jeden Demonstrationsort wurde auf der sozialen Plattform Facebook eine eigene Unterseite eröffnet. Die Hauptseite kann bereits mehr als 17.000 „Gefällt mir“ auf sich vereinigen, weit mehr als Pegida Australia.

Eigene Identität der Islamisierung entgegensetzen

Das politische Programm von Reclaim Australia umfasst neun Punkte, die sich unter anderem gegen….

Australien plant drastische Einschnitte bei Bürgerrechten

(tja wem nützt es!!)
Die australische Regierung plant offenbar eine drastische Verschärfung der Bürgerrechte. Nach der Geiselnahme in Sydney dürften die Gesetze im Parlament auf keinen nennenswerten Widerstand treffen. Der Schweizer Tagesanzeiger hat ein sehr interessantes Interview mit seinem Australien-Korrespondenten gebracht. Darin beschreibt Urs Wälterlin Ursachen und Folgen des Ereignisses:
Zu den Konsequenzen, die die Regierung aus der Geiselnahme ziehen wird:

Volksaufstand in Australien

Die bewusste Zerstörung der Gesellschaft durch die australische Regierung, die wie weltweit in so gut wie jedem Staat dem vorgegebenen Diktat der Finanzgötzen folgt, schmiedet eine feste Allianz des Widerstands quer durch alle Bevölkerungsschichten mit unterschiedlichen Weltanschauungen zu einer Front.
Am Sonntag, dem 6.Juli 2014 kam es auf dem kleinsten Kontinent der Erde zu den grössten Massendemonstrationen seit dreissig Jahren. In jedem Bundesstaat gingen die Menschen auf die Strasse und erhoben gemeinsam ihre Stimmen gegen die Einsparungspolitik der Regierung unter Tony Abbott.
Wie machtvoll sich dieser Schrei der Anklage gegen die…..