Archiv für Aufstände/Demos/Revolution

Nach Samstag nun auch am Dienstag: Zusammenstöße von Polizei und Demonstranten in Paris

Wieder gibt es Straßenschlachten in Paris und wieder wird darüber kaum in Deutschland berichtet. Die Gelbwesten bekommen nun Verstärkung von den Gewerkschaften, die ebenfalls für höhere Löhne streiten und zum Generalstreik aufrufen.

Nachdem am Samstag die Zahl der Gelbwesten offiziell etwas geringer war, als am Wochenende zuvor, gab es nun schon am heutigen Dienstag die nächste Demo in Paris. Diesmal haben die Gewerkschaften gerufen und fordern, ähnlich wie die Gelbwesten, höhere Löhne. Natürlich haben auch…..

Gewerkschaften und Gelbwesten rufen zum Streik auf

Screenshot CGT

Die CGT und Unterstützer der Gilets Jaunes hoffen auf eine “Konvergenz der Kämpfe”. Die größte französische Gewerkschaft CFDT geht auf Abstand

Die große linke Gewerkschaft in Frankreich, die CGT, hat für den morgigen Dienstag zu einem landesweiten Streik aufgerufen. Dem Aufruf kommt dieses Mal eine besondere Aufmerksamkeit durch die Rolle der Gilets jaunes (Gelbwesten) zu. Denn von deren Seite hat Eric Drouet zu einem Generalstreik für den morgigen Tag aufgerufen.

Damit ist das politische Stichwort gegeben, auf Französisch lautet es: “La convergence des luttes”, was man mit Zusammengehen der Kämpfe übersetzen könnte. Für den Generalssekretär der CFDT, Laurent Berger, ist das für den…..

Die 12. Woche in Folge: Proteste gegen die Rothschild Marionette Macron

 

– 12 Wochen andauernde Proteste in allen Städten Frankreichs

Mainstream-Medien:      “Einige Demonstranten”

– Proteste gegen die Rothschild Marionette Macron zu hohe Steuern, neue Arbeitsgesetze – Mehr als 1000 verhaftet, Hunderte von Verwundeten, mehrere Tote

“Bild dir deine Meinung”

 Bildreporter Paul Ronzheimer berichtet aus Venezuelas Hauptstadt Caracas vom

grössten Protestmarsch in der Geschichte Venezuelas und unseres Kontinents

laut Trumps Handpuppe Juan Guaidó. Dort fand er diese arme Frau:

Ärmste, die aus lauter Verzweiflung demonstrieren geht, trägt eine Sonnenbrille der Marke “La Martina”, ein argentinischer Edelanbieter von Mode und….

EmmaNull Macron fleht: „Lasst euch spalten!“

EmmaNull Macron fleht: „Lasst euch spalten!“Le Dernier Cri: Eigentlich ist doch alles längst zu spät. Nur warum will sich die Masse der Menschen immer noch nicht ergeben und den Einsichten der Schönen und Reichen unterwerfen? Gibt es etwa immer noch zu viel Bildung für den Pöbel? Das kann doch wohl nicht angehen. Woher nimmt das Proletariat die Chuzpe den Aufstand zu wagen? Wo es doch alle Regierungen stets nur gut mit dem Pöbel meinen? Mit welchem Recht wird da „soziale Gerechtigkeit“ gefordert, obgleich wir uns die gar mehr leisten können, wollten wir nicht unnötig die Elite gefährden.

Alles könnte so einfach sein, würden alle Menschen doch nur Sklaven dieser Elite sein und bleiben wollen. Exakt das wollen sie aber nicht und genau das macht alles so problematisch. Diese, auf eine kleine Klientel begrenzte heile, perfekte Welt der…..

Ratlosigkeit in Frankreich: Rote Schals gegen gelbe Westen

Medien und Politik haben noch immer kein Mittel gegen die Gelbwesten gefunden. Auch am Samstag waren sie wieder auf den Straßen, nun wurde eine Gegenbewegung gebildet, die sich „Rote Schals“ nennt. Am Sonntag haben sie demonstriert und der Spiegel kann seine Begeisterung nur mühsam unterdrücken.

Medien und Politik haben noch immer kein Mittel gegen die Gelbwesten gefunden. Auch am Samstag waren sie wieder auf den Straßen, nun wurde eine Gegenbewegung gebildet, die sich „Rote Schals“ nennt. Am Sonntag haben sie demonstriert und……

Leaks enthüllen: Britische und europäische Regierungen planen Militäreinsatz in der Brexit-Krise

The crisis had been 'made in London', Sarkozy told French television in August 2016Laut der Sunday Times bereitet sich die konservative britische Regierung aufgrund der zunehmenden Krise wegen Großbritanniens Austritt aus der Europäischen Union (EU) auf eine mögliche Verhängung des Kriegsrechts vor. Wie der Daily Mirror berichtete, rechnet die EU mit Straßenschlachten und jahrzehntelanger politischer Instabilität.

Der Bericht der Sunday Times basiert auf Informationen, die aus dem Cabinet Office an die Öffentlichkeit gelangt sind. Die Spitzenbeamten in Whitehall haben „den Ausnahmezustand und sogar die Einführung des Kriegsrechts im Falle von Unruhen nach einem harten Brexit [d.h ein EU-Austritt ohne Handelsabkommen] durchgespielt“.

Der stellvertretende Direktor des Sekretariats für zivile Krisensituationen, Robert MacFarlane, nimmt demnach an Diskussionen darüber teil, wie Sonderbefugnisse eingesetzt werden können, um „auf nationale Ausnahmezustände wie Kriegshandlungen und Terrorismus zu reagieren“. Diese sind Teil der Operation Yellowhammer, der Notfallplanung für den Fall eines harten Brexit.

Spitzenbeamte würden die umfassenden Befugnisse benutzen, die die Labour-Regierung von Tony Blar im Jahr 2004 mit dem Civil Contingencies Act eingeführt hatte.

Die Zeitung schrieb: „Zu den Maßnahmen, die den Ministern nach diesem…..

Frankreich: Die “Roten Halstücher” marschieren gegen die Gelbwesten auf

Auffallend ist doch, während die Gelbwesten ihre Westen an der Tanke kaufen, maschierten die “roten Schal’s” perfekt ausgestattet, mit professionellen bedruckten T-shirts, Transparenten, Plakaten , Fahnen und Schals auf. Auch noch perfekt organisiert. Wer hat das wohl alles finanziert?

Französisches Kräftemessen: Werden nach roten Halstüchern bald auch rote Fahne für Macron aufgezogen werden? Foto: LucenaMedina / Wikimedia (CC-BY-SA-4.0)Foto: LucenaMedina / Wikimedia (CC-BY-SA-4.0)

In Frankreich hat sich jetzt eine Gegenbewegung zu den Gelbwesten formiert. Dieses Woche marschierten zum ersten Mal die „Roten Halstücher“ auf. Mit den „Roten Halstüchern” (Foulards Rouges) geht jetzt eine präsidententreue Bewegung auf die Straßen von Paris, die den Gelbwesten und deren seit Monaten…..

Schau wie Macrons Schlägertruppen provozieren um dann in die Menge zu schießen

Schau wie Macrons Schlägertruppen provozieren um dann in die Menge zu schießen

Macrons Armee gegen Gelbwesten: Diese Bilder werfen fragen auf

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Text

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Text und im Freien

Bild könnte enthalten: 1 Person, steht und im Freien

…und noch ein Video dazu…..

Hier wird Jérôme Rodriguez, ein führender Kopf der Protestbewegung von Macrons Armee niedergeschossen

Edition numérique des abonnésSamstag 26.Januar 2019 war von 18-22 Uhr eine Feier für die Gelbwesten auf dem Platz der Republik geplant. Sie war angemeldet und genehmigt. Es wurden Zelte aufgestellt, Stände für Essen und Trinken, und eine Soundanlage (ausnahmsweise). Auf dem Weg dahin wurde, auf dem Platz der Bastille, einer der Gründer des Projekts, Jérome Rodrigous, absichtlich mit einem Gummigeschoss ins Gesicht geschossen, während er filmte. Genau gesagt, ihm wurde ins Auge geschossen. Schockierte Sanitäter taten ihr Bestes, ihn ruhig und komfortabel zu halten, bis ein Rettungswagen eintraf. In der Zwischenzeit wurden die Zelte abgerissen, die Stände und die Soundanlage fortgebracht.

Ergänzung: mittlerweile findet sich die Meldung, dass der Schuss aus fünf Metern Entfernung erfolgte. Auf diese Entfernung kann ein Gummigeschoss gegen den Kopf auch tödlich sein… man muss also davon ausgehen, dass es sich um einen Mordversuch handelte.

Das Video dazu hier. Ab Minute 9….

Danach sah es so aus…..

Die Gelbwestenbewegung ist unaufhaltbar

Bild:Afp
Christophe Guilluy im Gespräch mit Fraser Myers über den kulturellen Nährboden der Gelbwestenbewegung
Spiked: Was genau meinen Sie mit “peripheres Frankreich”?
Christophe Guilluy: Beim “Peripheren Frankreich” geht es um die geografische Verteilung der Arbeiterklasse in ganz Frankreich. Vor fünfzehn Jahren bemerkte ich, dass die Mehrheit der Arbeiterklasse tatsächlich sehr weit weg von den großen globalisierten Städten lebt – weit weg von Paris, Lyon und Toulouse, aber auch sehr weit weg von London und New York.
Technisch gesehen funktioniert unser globalisiertes Wirtschaftsmodell gut. Es bringt viel Reichtum hervor. Aber es braucht nicht die Mehrheit der Bevölkerung, um zu funktionieren. Sie hat keinen wirklichen Bedarf an Handwerkern, Werktätigen und sogar Kleinunternehmern außerhalb der Großstädte. Paris schafft genug Reichtum für ganz Frankreich, und London tut dasselbe in Großbritannien. Aber man kann keine Gesellschaft darauf aufbauen. Die Gilets Jaunes sind eine Revolte der Arbeiterklasse, die an diesen Orten leben.
Es sind in der Regel arbeitende Menschen, die aber nicht viel verdienen, zwischen 1000€ und 2000€ pro Monat. Einige von ihnen sind sehr arm, wenn sie arbeitslos sind. Andere gehörten einst zur Mittelschicht. Allen gemeinsam ist, dass sie in Gebieten leben, in denen es kaum noch Arbeit gibt. Sie wissen, dass sie, selbst wenn sie heute einen Job haben, ihn morgen verlieren könnten und nichts anderes finden werden.
Spiked: Welche Rolle spielt die Kultur in der Gelbwestenbewegung? Mehr hier….

 

Taxifahrer-Streik in Spanien: Gelbe Westen tauchen in Madrid und Barcelona auf

Taxifahrer streiken in MadridMehrere Teilnehmer des unbefristeten Taxifahrer -Streiks, der in Madrid und Barcelona seit dem Montagmorgen andauert, haben gelbe Westen angezogen.

Die Streikenden fordern die lokalen Behörden dazu auf, das Recht, das die Tätigkeit der Verkehrsdienstleistungsanbieter Uber und Cabify reglementiert, zu vervollkommnen.

Wie eine Sputnik-Korrespondentin vor Ort berichtet, versammeln sich….

Der Albtraum jeder Regierung! Die Gelbwesten-Bewegung ist global geworden

…es läuft nach Plan! Ordnung aus dem Chaos…..

Die Anti-Regierungsbewegung der Gelb-Westen begann am 17. November in Frankreich, als über 300.000 Menschen in ganz Frankreich gegen eine CO2-Steuer auf Kraftstoff protestierten.

Die Proteste der Gelbe-Weste entwickelten sich schnell zu einer allgemeinen Regierungsfeindlichen Bewegung – mit Hunderttausenden wütender französischer Bürger, die zehn Wochen lang in Folge zu meist friedlichen Protesten auf die Straße gingen, aber mit Gewalt, Plünderungen und Chaos begleitet wurden.

Außerdem finden die wohl bemerkenswertesten Proteste außerhalb Frankreichs in Belgien statt, wo sich die Brüsseler Bereitschaftspolizei Woche für Woche von den Gelb-Westen beschäftigt wird.

Am 8. Dezember versuchten die Belgier, eine Aufstandsbarrikade zu durchbrechen und forderten den Rücktritt von Premierminister Charles Michel, was zu rund 100 Verhaftungen führte.

Hier nun eine Auflistung der globalen Gelb-Westen Bewegung.

Bulgarien: Gelb-Westen begann am selben Wochenende wie die französische Bewegung zu protestieren – am 16. November trat sie in Kraft, um vor dem Parlament zu protestieren und den Rücktritt der Regierung zu fordern.
Kanada: Gelb-Westen Proteste haben in mehr als einem Dutzend Städten in ganz Kanada stattgefunden – vor allem gegen die CO2-Steuern und Kanadas Teilnahme am Global Compact der Vereinten Nationen für sichere, geordnete und reguläre Migration
Kroatien: Die Kroaten begangen sich am 15. Dezember in ihren Gelb-Westen zu versammeln. Kleines Video dazu klick Bild.

Ägypten: Ein ägyptischer Anwalt wurde verhaftet und für 15 Tage inhaftiert, nachdem er ein Bild von sich selbst mit einer gelben Weste zur Unterstützung der französischen Proteste gepostet hatte.
Finnland: Auch die Finnen sind Mitte Dezember auf die Straße und haben sich vor dem Parlament gegen den Globalen Migrationspakt der Vereinten Nationen versammelt.
Deutschland: Aus Solidarität mit den Franzosen heraus haben sich die deutschen Gelb-Westen ebenfalls gegen den UN-Migrationspakt ausgesprochen.
Irak: Gelb-Westen demonstrierten am 5. Dezember in Basra, Irak, um unter anderem gegen schlechte Arbeitsbedingungen zu protestieren. Berichten zufolge wurde mit scharfer Munition auf sie geschossen.

Irland: Hunderte von Menschen versammelten sich im Zentrum von Dublin, um gegen die Regierung zu protestieren. Klick Bild für Video

Israel: Die Gelb-Westen veranstaltete am 14. Dezember eine Kundgebung in der Azrieli Centre Mall in Tel Aviv.

Italien: In Italien gab es in den letzten Monaten mehrere Proteste der Gelb-Westen, von denen einige gegen die harte Haltung der Regierung gegen illegale Migranten und gegen die EU protestierten.
Niederlande: Die Niederländer blockierten anfangs Dezember Straßen, Kreisverkehre und Mautstellen.
Pakistan: Hunderte von Ingenieuren gingen im Dezember auf die Straße, um gegen die Regierung zu protestieren.

Polen: Polnische Gelb-Westen protestierten im November und Dezember, blockierten die Autobahn A2 vor Warschau und forderten eine Entschädigung für Schweine, die sie schlachten mussten, sowie die Einfuhr von unmarkierten ukrainischen Agrarprodukten.
Portugal: Am 21. Dezember 2018 fand unter dem Motto “Vamos Parar Portugal” ein Protest der “Coletes Amarelos” also der “Gelb-Westen” statt, was in etwa “Lasst uns Portugal zum Stillstand bringen” bedeutet.

Russland: Gelb-Westen protestierten kurz vor Weihnachten im Moskauer Hyde Park gegen die erhöhte Parkgebühren. “Ich bin ein Fahrer mit 20 Jahren Erfahrung, und ich kann verstehen, dass die Behörden die Stadt befreien und den Fußgängern zugänglich machen wollen”, sagte die Einwohnerin Tamara Papuashvili und fügte hinzu: “Es ist eine Schande. Du kannst die U-Bahn benutzen, aber es gibt immer mehr Leute die können das nicht bewältigen”.

Serbien: Die Bürgerrechtsorganisation “Združena akcija Krov nad glavom” begann ihre Protesten mit den Gelb-Westen, um Solidarität mit den französischen Demonstranten und Widerstand gegen die hohe Treibstoffpreise zu zeigen. Die Serben protestieren seit sechs Wochen hintereinander. Klick Bild für Video

Taiwan: Die Tax and Legal Reform League, die seit 2016 gegen hohe Steuern protestiert, organisierte am 19. Dezember ein Gelb-Westen Protest.

Tunesien: Eine abgeleitete Gruppe, die Gilets Rouges (Rote Westen), Protestierten wegen der angeschlagenen Wirtschaft.

Grossbritanien: Die Kundgebungen dieser Gelb-Westen sind meist rechtsgerichtete Pro-Brexit-Gruppen, die in London und anderen britischen Städten durchgeführt werden.

Auffallend das bis jetzt keine US-Gelb-Westen in Erscheinung getreten sind.

Wird sich diese Bewegung weiter wachsen und auch noch auf andere Länder ausbreiten? Der Alptraum jeder Regierung kann bald wahr werden.

Als nächstes wird die CIA Gelb-Westen in Belgien trainieren und mit Waffen ausstatten!?!?

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Text

Als nächstes wird die CIA Gelb-Westen in Belgien trainieren und mit Waffen ausstatten. Dann gründen USA, Saudi-Arabien, UK, Deutschland die “Freunde Frankreichs” und erklären, dass Macron zurücktreten muss…!!?? ...ups…..

Beim Triumphbogen wird zuerst McCain…äh sorry der lebt ja nicht mehr, na dann andere Regierungsmitglieder aus dem Ausland, am besten aus den USA,  die werden unterstützende Rede zu den Gelb-Westen halten und sie motivieren ihre Regierung zu stürzen. ….äh war da nicht schon was ähnliches in der Ukraine?…ups…

Denkt an Ganser & Mausfeld: Es kommt immer aufs “Framing” der Berichterstattung an!
Deshalb: Demonstrationen in Frankreich sind zwar schlecht, Gewalt gegen Demonstranten ist aber tolerierbar. Die EU schweigt! Denn die EU weiß was auf sie zu kommt. Macron ist die verköperung der Eliten um ihre Agenda fort zu setzen für eine globalisierte Welt gesteuert und verwaltet von Mega-Konzernen die im Hintergrund der EU agieren!

Don R. Wetter….

Europa 2019: Frankreichs oberster Bänker, genannt Präsident Macron von Frankreich lässt das Volk mit seiner Armee niederschlagen

….wird das bald zum Standard in ganz Europa! Seher und Wirtschaftsexperten haben es ja schon seit Jahren prophezeit.
Europa 2019: Frankreichs oberster Bänker, genannt Präsident Macron von Frankreich lässt das Volk mit seiner Armee niederschlagen

Das Finanzkapital steuert Misshandlung und Machtmissbrauch von Rothschild-Banker Macron!?

Krasses Video aus Paris! Warum tragen Macrons Armee keine Uniform?

Krasses Video aus Paris! Warum tragen Macrons Armee keine Uniform?

 

Generalstreik von 700.000 Beschäftigten im öffentlichen Sektor erschüttert Tunesien

Acht Jahre nach der Absetzung des tunesischen Diktators Präsident Zine El Abedine Ben Ali am 14. Januar 2011 erschüttern neue Massenkämpfe die Regierung des Landes.

Gestern hat ein eintägiger Generalstreik mit fast 700.000 Beschäftigten des öffentlichen Dienstes das Land zum Erliegen gebracht. Medienberichten zufolge wurden alle Flüge in und aus dem Hauptflughafen Tunesiens gestrichen. Schulen wurden geschlossen und Häfen, Krankenhäuser, öffentliche Verkehrsmittel und andere öffentliche Dienste gestört.

Der Streik, der von der General Union of Tunisian Workers (UGTT) ausgerufen wurde, war der größte seit den Massendemonstrationen nach der Ermordung des prominenten Oppositionsführers Chokri Belaid im Februar 2013.

In der Hauptstadt Tunis versammelten sich Zehntausende von Demonstranten im Hauptquartier der Nationalen Union und marschierten durch die Hauptverkehrsstraße der Stadt mit den Schildern „Raus hier!“ und „Das Volk will den Sturz des Regimes“. Demonstrationen fanden auch in anderen wichtigen Städten statt, darunter Sidi Bouzid, wo im Dezember 2010 nach der Selbstverbrennung von Mohamed Bouazizi die ersten Massenproteste ausbrachen.

Der Generalstreik folgt auf bundesweite Proteste und Zusammenstöße mit ….

LIVE: Gelbwesten protestieren zehnte Woche in Folge in Paris

Grosse Schande: Französischer Polizist schiesst Gelbweste in den Hinterkopf!

(In diesem Artikel geht es nicht darum, die Polizei als Ganzes zu diffamieren. Viele Polizisten solidarisieren mit den Gelbwesten, andere verhalten sich zurückhaltend und ein paar scheinen einen “Spezialauftrag” erhalten zu haben.) Ein Feuerwehrmann, der sich der französischen Protestbewegung der Gelbwesten angeschlossen hatte, wurde am letzten Wochenende von einem Polizisten mit einer umstrittenen Flashball in den Hinterkopf geschossen. Diese Waffen feuern Hartgummigeschosse und gelten als nicht tödlich. Es kommt aber immer wieder vor, dass Opfer das Augenlicht verlieren und neulich erlitt ein Demonstrant in Marseilles sogar seinen Verletzungen. Sehr stossend ist auch, dass Macron seine Polizisten mit dem G36-Sturmgewehr ausrüsten liess. Will er damit etwa auf das Volk schiessen lassen? Als Abschreckung gedacht, ist die Massnahme nicht viel besser und mehr als nur fragwürdig.

Die schrecklichen Bilder zeigen Olivier Beziade, einen dreifachen Vater in den Dreissigern, der am Samstag in Bordeaux am Boden lag, nachdem er von…..