Archiv für Aufstände/Demos/Revolution

Tausende gegen Krieg

Demonstranten umzingeln Münchner »Sicherheitskonferenz«

55._Muenchner_Sicher_60349470.jpegTeilnehmer der Demonstration gegen die »Sicherheitskonferenz« gehen in einer Menschenkette durch die Münchner Innenstadt (16.2.2019)

Unter strahlend blauem Himmel haben am Sonnabend in München Tausende gegen Krieg und Aufrüstung demonstriert. Während sich im Hotel »Bayerischer Hof« Staats- und Regierungschefs aus etwa 35 Ländern sowie 50 Außen- und 30 Verteidigungsminister mit hochrangigen Militärs und Vertretern der Rüstungsindustrie trafen, versammelten sich nach Veranstalterangaben mindestens 6.500 Protestierende, um den Tagungsort mit einer Menschenkette symbolisch zu »umzingeln«. Die Polizei sprach von 4.000 Demonstrierenden.

»Sie verschanzen sich hinter 4.400 Polizisten, Scharfschützen und Bundeswehr-Soldaten, die im…..

Kein Aufschrei in der EU! Neue Gewalteskalationen gegen Presse und Sanitäter der Gelbwesten-Proteste in Paris

Kein Aufschrei in der EU! Neue Gewalteskalationen gegen Presse und Sanitäter der Gelbwesten-Proteste in Paris. Video vom 16. Februar 2019

Mehr als tausend Menschen demonstrieren in Köln gegen Uploadfilter

Bei einer ersten spontan angekündigten Demonstration gegen die EU-Urheberrechtsreform haben in Köln mehr Menschen protestiert als zuvor angenommen. Die Demo ist Auftakt für weitere Proteste in den kommenden Wochen.

Mit zahlreichen Schildern machten die Demonstrant:innen auf ihr Anliegen aufmerksam. Der Veranstalter sprach am Ende von 2000 Teilnehmenden. Alle Rechte vorbehalten Infozentrale

Bei strahlendem Sonnenschein haben heute zwischen 1000 und 2000 Menschen gegen die geplante EU-Urheberrechtsreform mit Uploadfiltern in Köln demonstriert. Der Online-Protest, der sich bislang in Videos, Mails, Tweets und Petitionen äußerte, ist damit auf der Straße angekommen. Zur Demonstration hatte der Twitch-Streamer Sebastian Worm erst vor zwei Tagen aufgerufen. Angesichts der kurzen Vorlaufzeit wurde die Demo von Veranstaltern und Unterstützern als voller Erfolg gewertet.

Viele der Schilder und Sprechchöre bezogen sich auf den Vorwurf des….

LIVE: Gelbwesten protestieren vierzehnte Woche in Folge in Paris

Auch dieses Wochenende demonstrieren “Gelbwesten” in Paris und in den Regionen Frankreichs. Am vergangenen Samstag sind nach Angaben der französischen Regierung im ganzen Land rund 51.400 Menschen gegen die Reformpolitik der Regierung und von Präsident Emmanuel Macron auf die Straße gegangen.

Das ist das vierzehnte Wochenende in Folge, an dem die Bewegung Proteste organisiert. Die Demonstrationen richten sich seit Mitte November gegen die Reformpolitik der Mitte-Regierung. Ein weiteres Konfliktthema ist die als zu niedrig empfundene Kaufkraft. Einige “Gelbwesten” fordern auch den Rücktritt von Staatspräsident Emmanuel Macron. Die Massenproteste lösten die bislang schwerste Krise in Macrons Amtszeit aus, die im Mai 2017 begonnen hatte.

Zehntausende streiken in Berlin gegen schlechte Arbeitsbedingungen

Am Mittwoch beteiligten sich in Berlin zehntausende Beschäftigte des öffentlichen Dienstes an einem Warnstreik für höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen. Ihre enorme Wut machte sich in einem Protestmarsch von über 10.000 Menschen Luft, die vom Alexanderplatz zum Brandenburger Tor zogen. Die Gewerkschaften setzen hingegen alles daran, die Bewegung zu sabotieren und in harmlose Kanäle zu lenken. Mehr hier…..

„Würdevoll leben, statt nur zu überleben”: Generalstreik in Belgien bringt das Land zum Stillstand

Ein Generalstreik in Belgien hat das Land praktisch lahmgelegt. Dem Aufruf der drei größten Gewerkschaften des Landes folgten sowohl Angestellte des öffentlichen Dienstes als auch der Privatwirtschaft.

Ein Generalstreik in Belgien hat das Land am Mittwoch praktisch lahmgelegt. Dem Aufruf der drei größten Gewerkschaften des Landes folgten sowohl Angestellte des öffentlichen Dienstes als auch der Privatwirtschaft – sie fordern unter anderem mehr Gehalt und Zuschüsse sowie höhere Altersbezüge.

Die Streikenden wollten „mehr Respekt“, sagte die Generalsekretärin….

Zuerst wird die Stadt mit dem eisernen Turm (Paris) sich selbst anzünden

  • Es herrscht Wohlstand wie noch nie. erreicht
  • Es folgt der Glaubensabfall mit einer nie dagewesenen Sittenverderbnis. erreicht
  • Eine große Anzahl Fremder kommt ins Land. läuft…..
  • Das Geld verliert nach und nach an Wert. läuft…..
  • Es folgen Revolutionen und ein Angriff der Russen auf Westeuropa

Auch weitere Aussagen über die Neuzeit deuten die nahende Apokalypse an:

  • Das brennende Paris (Anzünden der Häuser)…läuft….
  • Revoltierende Bürger in der Finanzkrise….kommt noch…..
  • Die Nahostkrise und die Stationierung unzähliger Soldaten…läuft….
  • Außergewöhnlich milde Winter und frühe Ernten
  • Die Flucht des Papstes aus dem Vatikan
Originale Aussagen von Alois Irlmaier :
Zuerst wird die Stadt mit dem eisernen Turm (Paris) sich selbst anzünden und REVOLTE mit der JUGEND machen. Der Stunk geht um die Welt
Die Stadt mit dem eisernen Turm (Paris) geht im Feuer unter, aber nicht durch den Krieg. Die eigenen Leute zünden an, Revolution wird sein
„Die Stadt mit dem eisernen Turm (Paris) wird das Opfer der eigenen Leute. Sie zünden alles an, Revolution ist und wild gehts her
Februar 2019: Frankreich brennt, das Volk rebelliert und das ist nicht aus dem Fernseher!

 

Spanien 9.Februar 2019: Ihr Slogan “Für ein vereintes Spanien Neuwahlen jetzt!”

Auch die Spanier gingen auf die Straße. Weit über  200’000 Menschen demonstrierten für Neuwahlen.

In einem von rechtspopulistischen Oppositionsparteien organisierten Protest schwenkten die Demonstranten spanische Fahnen. Die Bilder sind vom Plaza de Colon in Madrid. Ihr Slogan: “Für ein vereintes Spanien, Wahlen jetzt!

 

USA: Anzahl der Streikenden auf höchstem Stand seit 32 Jahren

2018 hat die Zahl der Streikenden in den USA den höchsten Stand seit 32 Jahren erreicht. Das gab am 8. Februar das amerikanische Amt für Arbeitsmarktstatistiken (BLS) in Washington bekannt. Im ganzen letzten Jahr nahm der Klassenkampf stetig zu. An der Spitze der Streikentwicklung standen die Lehrer öffentlicher Schulen, die gegen ihre Gewerkschaften rebellierten und landesweite Streiks in West Virginia, Oklahoma und Arizona organisierten.

Der Bericht des BLS nannte 20 große Arbeitskämpfe, die als Streiks oder Aussperrungen definiert wurden, an denen mindestens 1.000 Arbeiter beteiligt waren. Das war die größte Zahl solcher Ausstände seit dem Jahr 2007, in dem es 21 Streiks oder Aussperrungen dieser Größenordnung gab.

Mehr als 485.000 Beschäftigte organisierten letztes Jahr Streiks. Die meisten……

Mit Feuer und Granaten

Frankreich: Erneut »Gelbwesten«-Proteste. Polizei schießt mit »Verteidigungswaffen« in die Menge

Der Nahe Osten fürchtet die Arabisierung der Gelbwesten: Im Bild ein brennendes Fahrrad in Paris bei Demonstrationen am vergangenen Wochendende.(c) REUTERS (Stephane Mahe)

Staatsmacht und Volksprotest stehen sich in Frankreich immer unversöhnlicher gegenüber. Demonstranten legten am Samstag in mehreren Städten Feuer, Spezialtruppen der Polizei schossen mit lebensbedrohlichen sogenannten Verteidigungswaffen in die Menge. Eine Granate riss in Paris einem 30jährigen Mann die Hand ab. Am dreizehnten Wochenende in Folge brachte die Bewegung der »Gelbwesten« erneut Tausende Menschen auf die Straßen des Landes. Die vom Innenministerium verbreitete Zahl von rund 51.000 Demonstranten wurde von Sprechern der Bewegung auf 70.000 korrigiert.

Allein in Paris und der südwestfranzösischen Metropole Toulouse hatten sich….

 

Gelbwesten: Werden es wirklich immer weniger? Bilder die du so nicht in den Medien siehst

Gelbwesten: Werden es wirklich immer weniger? Bilder die du so nicht in den Medien siehst

Gelbwesten in Paris: Mainstream-Medien: Einige Demonstranten!?

 

….passend dazu…..
Verrückt! Macrons Staats-Diener nehmen keine Rücksicht auf verletzte 

 

Nach Samstag nun auch am Dienstag: Zusammenstöße von Polizei und Demonstranten in Paris

Wieder gibt es Straßenschlachten in Paris und wieder wird darüber kaum in Deutschland berichtet. Die Gelbwesten bekommen nun Verstärkung von den Gewerkschaften, die ebenfalls für höhere Löhne streiten und zum Generalstreik aufrufen.

Nachdem am Samstag die Zahl der Gelbwesten offiziell etwas geringer war, als am Wochenende zuvor, gab es nun schon am heutigen Dienstag die nächste Demo in Paris. Diesmal haben die Gewerkschaften gerufen und fordern, ähnlich wie die Gelbwesten, höhere Löhne. Natürlich haben auch…..

Gewerkschaften und Gelbwesten rufen zum Streik auf

Screenshot CGT

Die CGT und Unterstützer der Gilets Jaunes hoffen auf eine “Konvergenz der Kämpfe”. Die größte französische Gewerkschaft CFDT geht auf Abstand

Die große linke Gewerkschaft in Frankreich, die CGT, hat für den morgigen Dienstag zu einem landesweiten Streik aufgerufen. Dem Aufruf kommt dieses Mal eine besondere Aufmerksamkeit durch die Rolle der Gilets jaunes (Gelbwesten) zu. Denn von deren Seite hat Eric Drouet zu einem Generalstreik für den morgigen Tag aufgerufen.

Damit ist das politische Stichwort gegeben, auf Französisch lautet es: “La convergence des luttes”, was man mit Zusammengehen der Kämpfe übersetzen könnte. Für den Generalssekretär der CFDT, Laurent Berger, ist das für den…..

Die 12. Woche in Folge: Proteste gegen die Rothschild Marionette Macron

 

– 12 Wochen andauernde Proteste in allen Städten Frankreichs

Mainstream-Medien:      “Einige Demonstranten”

– Proteste gegen die Rothschild Marionette Macron zu hohe Steuern, neue Arbeitsgesetze – Mehr als 1000 verhaftet, Hunderte von Verwundeten, mehrere Tote

“Bild dir deine Meinung”

 Bildreporter Paul Ronzheimer berichtet aus Venezuelas Hauptstadt Caracas vom

grössten Protestmarsch in der Geschichte Venezuelas und unseres Kontinents

laut Trumps Handpuppe Juan Guaidó. Dort fand er diese arme Frau:

Ärmste, die aus lauter Verzweiflung demonstrieren geht, trägt eine Sonnenbrille der Marke “La Martina”, ein argentinischer Edelanbieter von Mode und….

EmmaNull Macron fleht: „Lasst euch spalten!“

EmmaNull Macron fleht: „Lasst euch spalten!“Le Dernier Cri: Eigentlich ist doch alles längst zu spät. Nur warum will sich die Masse der Menschen immer noch nicht ergeben und den Einsichten der Schönen und Reichen unterwerfen? Gibt es etwa immer noch zu viel Bildung für den Pöbel? Das kann doch wohl nicht angehen. Woher nimmt das Proletariat die Chuzpe den Aufstand zu wagen? Wo es doch alle Regierungen stets nur gut mit dem Pöbel meinen? Mit welchem Recht wird da „soziale Gerechtigkeit“ gefordert, obgleich wir uns die gar mehr leisten können, wollten wir nicht unnötig die Elite gefährden.

Alles könnte so einfach sein, würden alle Menschen doch nur Sklaven dieser Elite sein und bleiben wollen. Exakt das wollen sie aber nicht und genau das macht alles so problematisch. Diese, auf eine kleine Klientel begrenzte heile, perfekte Welt der…..

Ratlosigkeit in Frankreich: Rote Schals gegen gelbe Westen

Medien und Politik haben noch immer kein Mittel gegen die Gelbwesten gefunden. Auch am Samstag waren sie wieder auf den Straßen, nun wurde eine Gegenbewegung gebildet, die sich „Rote Schals“ nennt. Am Sonntag haben sie demonstriert und der Spiegel kann seine Begeisterung nur mühsam unterdrücken.

Medien und Politik haben noch immer kein Mittel gegen die Gelbwesten gefunden. Auch am Samstag waren sie wieder auf den Straßen, nun wurde eine Gegenbewegung gebildet, die sich „Rote Schals“ nennt. Am Sonntag haben sie demonstriert und……

Leaks enthüllen: Britische und europäische Regierungen planen Militäreinsatz in der Brexit-Krise

The crisis had been 'made in London', Sarkozy told French television in August 2016Laut der Sunday Times bereitet sich die konservative britische Regierung aufgrund der zunehmenden Krise wegen Großbritanniens Austritt aus der Europäischen Union (EU) auf eine mögliche Verhängung des Kriegsrechts vor. Wie der Daily Mirror berichtete, rechnet die EU mit Straßenschlachten und jahrzehntelanger politischer Instabilität.

Der Bericht der Sunday Times basiert auf Informationen, die aus dem Cabinet Office an die Öffentlichkeit gelangt sind. Die Spitzenbeamten in Whitehall haben „den Ausnahmezustand und sogar die Einführung des Kriegsrechts im Falle von Unruhen nach einem harten Brexit [d.h ein EU-Austritt ohne Handelsabkommen] durchgespielt“.

Der stellvertretende Direktor des Sekretariats für zivile Krisensituationen, Robert MacFarlane, nimmt demnach an Diskussionen darüber teil, wie Sonderbefugnisse eingesetzt werden können, um „auf nationale Ausnahmezustände wie Kriegshandlungen und Terrorismus zu reagieren“. Diese sind Teil der Operation Yellowhammer, der Notfallplanung für den Fall eines harten Brexit.

Spitzenbeamte würden die umfassenden Befugnisse benutzen, die die Labour-Regierung von Tony Blar im Jahr 2004 mit dem Civil Contingencies Act eingeführt hatte.

Die Zeitung schrieb: „Zu den Maßnahmen, die den Ministern nach diesem…..

Frankreich: Die “Roten Halstücher” marschieren gegen die Gelbwesten auf

Auffallend ist doch, während die Gelbwesten ihre Westen an der Tanke kaufen, maschierten die “roten Schal’s” perfekt ausgestattet, mit professionellen bedruckten T-shirts, Transparenten, Plakaten , Fahnen und Schals auf. Auch noch perfekt organisiert. Wer hat das wohl alles finanziert?

Französisches Kräftemessen: Werden nach roten Halstüchern bald auch rote Fahne für Macron aufgezogen werden? Foto: LucenaMedina / Wikimedia (CC-BY-SA-4.0)Foto: LucenaMedina / Wikimedia (CC-BY-SA-4.0)

In Frankreich hat sich jetzt eine Gegenbewegung zu den Gelbwesten formiert. Dieses Woche marschierten zum ersten Mal die „Roten Halstücher“ auf. Mit den „Roten Halstüchern” (Foulards Rouges) geht jetzt eine präsidententreue Bewegung auf die Straßen von Paris, die den Gelbwesten und deren seit Monaten…..

Schau wie Macrons Schlägertruppen provozieren um dann in die Menge zu schießen

Schau wie Macrons Schlägertruppen provozieren um dann in die Menge zu schießen