Archiv für Aufstände/Demos/Revolution

Südkorea: Tausende Menschen demonstrieren gegen die US-Kriegsdrohungen

Gestern demonstrierten 10000 Menschen in Südkorea gegen die Kriegsbedrohung von Präsiden Trump! Die Demonstranten haben sich vor der US-Amerikanischen Botschaft versammelt und gerufen, „No War! No Trump!“ wir wollen einen Abbruch der Militärübung gegen Nordkorea!“. No War! No Trump!

15일 서울 시청광장에서 범국민대회를 마친 참가자들이 사드배치와 한미군사훈련 반대를 촉구하며 미국 대사관 주변으로 인간띠 잇기를 하고 있다.

15일 오후 서울 시청광장에서 범국민평화행동 집회를 마친 참가자들이 사드 반대를 촉구하며 미국 대사관을 향해 행진하고 있다.

15일 오후 서울 광화문 미국대사관 앞에서 8.15 범국민평화행동 참가자들이 트럼프 규탄-사드 배치 철회-한미전쟁연습 중단 등을 촉구하는 인간띠잇기를 하고 있다.

15일 서울 시청광장에서 열린 범국민평화행동 집회 참석자들이 통일선봉대와 함께 사드반대 구호를 외치고 있다.

……..mehr Bilder und Quelle:

KIEWER REGIME SCHICKT HUNDERTSCHAFTEN DER NAZIONALGARDE

KIEW: AUFGEBRACHTE BÜRGER ERRICHTEN STRASSENSPERREN – KIEWER REGIME SCHICKT HUNDERTSCHAFTEN DER NAZIONALGARDE 

Hunderte Kiewer Bürger protestieren seit gestern Nacht in Kiew. Es sind alles Anwohner eines Kiewer Stadtviertel, dass seit geraumer Zeit keine elektrische Stromversorgung bekommt und wogegen das Kiewer Regime nichts unternimmt. Die Bürger errichten Strassensperren zwischen dem Darniza-Platz und dem sog. Chemie-Institut, sowie der großen „Charkower-Schossé“ (Stadtautobahn) in Kiew. Blockiert werden auch alle Tram & Busse der Linien Nr. 3, 8, 22, 29, 42, 45 und 115.

Das ukra-faschistische Kiewer Regime schickt soeben mehrere Hundertschaften der Nazionalgarde zu den Protesten (siehe Video ab Minute 2:20). Die Lage ist angespannt.

Video-1: https://youtu.be/QtYCsx-eQkE

Video-2 – vom Beginn der Volksproteste gestern Abend:
https://youtu.be/94HjcOalsjY

PS: Selbstverständlich finden diese Proteste der Kiewer Bürger in den deutschen und transatlantischen Medien & Nachrichten keinen Anklang, denn CIA-geschürte Proteste in Venezuela sind viel „wichtiger“ als Volksproteste unzufriedener Ukrainer in Kiew.

Recherche belegt: Geschäftsmann bezahlte Flüchtlinge für Proteste bei G20-Gipfel in Hamburg

Recherche belegt: Geschäftsmann bezahlte Flüchtlinge für Proteste bei G20-Gipfel in Hamburg

Ganze 1.000 Euro bar auf die Hand: Wie die ARD berichtet, hat ein ägyptischer Geschäftsmann offenbar Flüchtlinge dafür bezahlt, beim G20-Gipfel in Hamburg gegen Katar zu demonstrieren. Doch die Demo verlief nicht so ganz, wie es sich der Ägypter erhofft hat.

Wie die ARD auf ihrer Homepage berichtet, soll ein ägyptischer Geschäftsmann, dessen Name in dem Beitrag nicht genannt wird, Flüchtlinge dafür bezahlt haben, während des G20-Gipfels…..

Japan: US-Truppen raus!

Hunderte japanische Bürger & Friedensaktivisten protestieren an der US-Militärbase bei Nago auf Okinawa – gegen die seit dem 2.Weltkrieg bis heute andauernde Besatzung Japans durch US-Truppen. Sie fordern: US-Marines out! (“US-Marines raus!“)

Die USA halten auf Okinawa über 100.000 US-Soldaten, Marines & sehr viel Kriegsgerät. Viele Japaner befürchten weitere US-Kriege in der Zukunft, z.B. gegen Nordkorea, China oder Russland, in die sie von den USA zwangsweise mit reingezogen werden. Zudem ist das Verhältnis der Japaner zu den US-Truppen nach Vergewaltigungen und Morden durch US-Soldaten sehr angespannt.

G20-VIDEOS: Einsatzfahrzeuge von Demonstranten behindert – Polizei greift hart durch! Linksjubler sprechen von Polizeigewalt!

Der G20-Horror-Gipfel in Hamburg hat in den vergangenen Tagen bereits für viel Schlagzeilen gesorgt.
Chaos, Anarchie, rechtsfreie Räume, Bürgerkriegsähnliche Zustände…
Doch nun sollen die Sündenböcke – jedenfalls der linken Mainstream-Presse nach – wieder mal die Polizisten sein, die sich gegen Linksterroristen ihrer Haut wehren mussten!
Und das, obwohl die Gewalttäter und Schwerkriminellen mit Molotowcocktails….

»Die Polizei nahm Tote in Kauf«

Brutaler Angriff auf friedliche Demonstranten im Hamburger Hafen. 20.000 Menschen erkämpfen ihr Recht auf Protest

Germany_G20_Protests_53986985.jpgFoto: AP Photo/Michael Probst

Die Polizei hat am Donnerstag abend am Hamburger Hafen eine bis dahin vollkommen friedliche Demonstration brutal angegriffen. Zahlreiche Menschen wurden durch Wasserwerfer, Pfefferspray und Schlagstockeinsätze verletzt, viele von ihnen schwer, eine Person befand sich am Freitag noch in kritischem Zustand. »Die Polizei hat Tote in Kauf genommen«, sagte deshalb Andreas Beuth vom Organisationsbündnis der Demonstration während einer Pressekonferenz im alternativen Medienzentrum FC/MC. Auch die Sprecher anderer Bündnisse der G-20-Protestbewegung verurteilten die Übergriffe der Staatsmacht. Mit Blick auf die für Sonnabend angekündigte Großdemonstration kündigten sie an, dass alle…..

Menschlich gegen Polizeigewalt

Hamburger Bevölkerung und Theater solidarisieren sich mit G-20-Protesten. Staatsmacht prügelt wieder

brutaler Angriff mit Schlagstock auf den Kopf01.jpgFoto: Lina Leistenschneider

Am Dienstag abend gab das »Antikapitalistische Camp« das Tauziehen um Übernachtungszelte im Elbpark im Hamburger Stadtteil Rothenburgsort auf. Man sei aus dem »Freiluftgefängnis Entenwerder« ausgebrochen, schrieben die Aktivistinnen und Aktivisten nach tagelangen Schikanen und Übergriffen durch die Polizei auf ihrer Homepage. Anstatt am Elbufer »am langen Arm der Justiz zu verhungern und darauf zu warten, dass die eine oder die andere Auflage….

In Venezuela gehen die Zusammenstöße immer weiter

In Venezuela gehen die Zusammenstöße immer weiter. Anhänger und Pseudo-Anhänger Maduros gegen Oppositionelle und Pseudo-Oppositionelle, Bürger gegen Bürger, Armee gegen Söldner. Die “perfekte“ blutige Mischung für Destabilisierung und einen Bürgerkrieg. Bald blickt dort keiner mehr richtig durch – und das “jeder gegen jeden“ eskaliert.

Die Revolution kommt – zum nächsten 4. Juli dann

Bildergebnis für revolution public domain

Weltweit riecht es nach Revolution. Staaten sind pleite und sie greifen zu drastischen Mitteln, um im Geschäft zu bleiben. Nicht alle Revolutionen sind blutig. Es gab Revolutionen, wie etwa in Russland, als die Armee sich zurückhielt und nicht auf das Volk schoss. Selbst in Saudi Arabien machen die Begriffe Revolution und Bürgerkrieg die Runde, da es in der königlichen Familie zu eine Spaltung kam und die Armee alles andere als geschlossen hinter einer der Fraktionen steht.

Ob nun eine Revolution mit Blut ausgetragen wird und damit der Baum der Freiheit gegossen wird, wie Tomas Jefferson es ausdrückte, so wird die Entscheidung darüber in Wahrheit von der Armee getroffen. Die Europäische Union versucht verzweifelt, eine Armee für die eigene Machtprojektion….

G20-Gipfel: Proteste haben begonnen – Polizei geht gegen genehmigtes Camp vor

G20-Gipfel: Proteste haben begonnen – Polizei geht gegen genehmigtes Camp vorQuelle: Reuters © Reuters

Mehrere tausend Menschen protestieren bei der ersten großen Demonstration zum G20-Gipfel in Hamburg gegen die Politik der führenden Staats- und Regierungschefs. Während das BKA vor linksextremen Gewalttätern warnt, ging die Polizei gegen ein genehmigtes Protestcamp vor.

Trotz Regenwetters versammelten sich am Sonntag auf dem Hamburger Rathausmarkt tausende Menschen, um den Ende der Woche in der Hansestadt tagenden Staats- und Regierungschefs eine…..

„Welcome to Hell“ – Linksradikale kündigen Höllenprotest an

„Welcome to Hell“ – Linksradikale kündigen Höllenprotest an: G20-Gipfel wird zum größten Einsatz in der Geschichte der Hamburger Polizei

Bildergebnis für g20 gipfel hamburg 2017

Wenn die Staats- und Regierungschefs der G20-Staaten Ende kommender Woche in Hamburg zusammenkommen, werden sie dort auf ein Heer von Demonstranten unterschiedlichster Couleur treffen. Die Bandbreite reicht von Protesten großer Nichtregierungsorganisationen bis hin zu Aktionen von Linksradikalen, bei denen mit Ausschreitungen zu rechnen ist. Die Hamburger Polizei erwartet bis zu 8000 gewaltbereite Demonstranten aus dem In- und Ausland. Mehr…..

Hamburg: Tausende protestieren gegen G20-Gipfel

Mehrere tausend Menschen haben sich am Sonntag in der Hamburger Innenstadt zu einer ersten größeren Demonstration gegen den bevorstehenden G-20-Gipfel versammelt. Bei der von Gewerkschaften, Umweltorganisationen und anderen Initiativen organisierten Veranstaltung unter dem Motto „G20 Protestwelle“ forderten sie unter anderem mehr Engagement für den Klimaschutz und eine gerechtere Globalisierung.

Nach Polizeiangaben kamen etwa 10.000 Demonstranten zusammen. Die Veranstaltung verlief einem…..

Es ist Zeit für eine (R)evolution!

Es ist eins vor zwölf und das Maß ist zum Bersten voll! Ich schlage Ihnen vor, alles stehen und liegen zu lassen und sich wirklich Zeit für diesen dringenden Artikel und Appell zu nehmen, der unserer Herrscherclique die Suppe nicht nur so richtig versalzen, sondern vor Wut auch Tränen in ihre Augen treiben dürfte, da ich gleich die hinterhältigen Mechanismen schonungslos enthüllen werde, mit welchen die Menschheit weltweit in Sklaverei gehalten wird.

Die Welt versinkt zunehmend im Chaos, das von dieser empathiefreien Clique in ihrer schier endlosen Geld- und Machtgier ja erst erzeugt wurde. Ihr Endziel: eine weltweite Einheitsdiktatur, ihre so heiß ersehnte „Neue Weltordnung“. Die nun seit Monaten von westlichen sowie arabischen Ländern inszenierte und sich bald noch dramatisch verschärfende Migranteninvasion soll – neben von denselben planmäßig orchestrierten Terroranschlägen – den europäischen Kontinent dabei völlig destabilisieren, und ist eindeutig der nächste…..

50.000 Menschen Hand in Hand im Widerstand

50.000 Menschen Hand in Hand im Widerstand

Der Protest gegen Tihange 2 und Doel 3 ist groß.

Bricht der letzte Damm vor Europa? Massenproteste in Marokko

Marokko wird seit Wochen von Protesten heimgesucht. Die Menschen demonstrieren gegen Unterdrückung, Armut und Korruption. Der König hat auf die Proteste mit harter Polizeigewalt geantwortet. Nun weitet sich das Chaos auf weite Teile des Landes aus, wie zum Beispiel hier auf dem Video in Al Hoceima.

In westlichen Medien herrscht eine Art Nachrichtensperre über die Ereignisse in Marokko. Denn sollte auch Marokko fallen, wäre das der letzte Damm vor Europa und Millionen Afrikaner könnten daraufhin in spanischen Exklaven stürmen. Der neue französische Präsident Macron war bereits in Marokko und sicherte dem marokkanischen König militärische Unterstützung zu. Marokko soll außerdem auch im Streit mit Saudi Arabien liegen, weil Rabat sich im Golf-Konflikt offen auf die Seite von Katar gestellt hat, wie es zuvor schon die Türkei tat.

Großdemo gegen islamischen Terror in London: Totaler Medien-Blackout

Großdemo gegen islamischen Terror in London: Totaler Medien-Blackout

Die britische Hauptstadt wurde bekanntlich in der jüngeren Vergangenheit mehrfach und zum Teil hart vom islamistisch-extremistischen Terror getroffen (so zumindest die offizielle Geschichtsschreibung). Dies bewegte am vergangenen Samstag, den 24. Juni 2017, mehr als 10.000 Menschen dazu, sich öffentlich im Herzen Londons zu einer friedlichen Massendemonstration einzufinden.

Organisiert wurde die Kundgebung von einer Gruppe namens “Football Lads Alliance“, einer Allianz von Fußballfreunden, über eine geschlossene Facebook-Gruppe mit über 30.000 Mitgliedern. Unter dem Motto “Together We Are Stronge…..

Massendemonstration in Pyongyan – Nordkorea

Massendemonstration in Pyongyan – Nordkorea

Am 25. Juni fand am Kim-Il-Sung-Platz eine Massendemonstration von Pyongyan statt, dem Tag des Kampfes gegen den U.S.-Imperialismus.

Es waren Kim Ki Nam, Ri Su Yong und andere hochrangige Partei- und Staatsbeamte, der Vorsitzende des CC und Beamte der Ministerien und nationalen Institutionen so wie Industriebetriebe, Bauernhöfe und Universitäten der Stadt die an der Massendemonstartion teil genommen haben.
Eingeladen waren Vertreter und Angestellte ausländischer Botschaften und Angehörige des Militärs und  auch andere ausländische Gäste.

Cha Hui Rim, Vorsitzender des Volkskomitees der Stadt Pyongyang, und Delegierte aus der Arbeiterklasse, Landarbeiter und Jugendliche und Studenten hielten Ansprachen und begeisterten die Menge.

Sie bezogen sich auf die Tatsachen, wie das US-Imperium einen Krieg gegen die DVRK am 25. Juni 1950 entfachten. Dieser Krieg der auf alle Arten und unter grausamsten Methoden geführt worden ist.

Sie sagten das die verfluchten Gräueltaten gegen das koreanische Volk, das von den U.S. imperialistischen Terroristen begangen wurde, tiefe Narben hinterlassen hat die niemals vergessen werden.
Das feindliche U.S.-Imperium haben eine Reihe von „Sanktionsbeschlüssen“ gegen die DVRK verhängt und Übungen für einen Atomkrieg inszeniert. Dies ist eine unverzeihliche Provokation und frontale Herausforderung für die Armee und die Menschen der DPRK.
Wenn das US-Imperium und ihre Marionette-Kriegsverbündete einen Atomkrieg auf diesem Land entzünden werden, wird die koreanische Armee und das Volk alle Eindringlinge durch zielstrebige Einheit und der unbesiegbaren militärischen Kräfte vernichten.

Bildergebnis für Pyongyang Mass Rally Marks Day of Anti-U.S Struggle

Rally: Men pump their fists in the air and chant "Defend!" as they carry propaganda slogans calling for reunification of their country during the "Pyongyang Mass Rally on the Day of the Struggle Against the US

Anti US: Thousands of people pump their fists in unison at the end of the 'Struggle Against American Imperialism' month in North Korea

Marching: Men and women march with placards containing propaganda slogans saying 'American Imperialists are the war aggressor'

Video….Klick Bild

Yes, we camp!

Hamburg: Verfassungsbeschwerde gegen Verbot des G-20-Protestzeltlagers im Stadtpark angekündigt. Demo gegen provisorischen Knast

RTS18I5Y.jpgFoto: REUTERS/Fabian Bimmer

Die Organisatoren des im Hamburger Stadtpark geplanten »antikapitalistischen Camps« für rund 3.000 Gegner des am 7. und 8. Juli stattfindenden G-20-Gipfels setzen jetzt auf das Bundesverfassungsgericht. Am Sonnabend kündigten sie an, noch am Wochenende in Karlsruhe Beschwerde gegen den Beschluss des Oberverwaltungsgerichts (OVG) Hamburg vom Freitag einlegen zu wollen. Das OVG hatte ein Verbot des Camps bestätigt und damit den gegenteiligen Beschluss des Verwaltungsgerichts vom 21. Juni aufgehoben.

Mit diesem Beschluss, so die Camp-Organisatoren, spiele das OVG den Politikern und Behörden in die Hände, »die seit Monaten auf jede erdenkliche Weise« versuchten, »den Protest gegen den Gipfel zu…..

Geheimdienst erwartet Bürgerkrieg in Deutschland und Europa

Creative Commons

Der deutsche Journalist und Publizist Udo Ulfkotte war von 1986 bis 2003 politischer Redakteur bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ). Unter anderem war er für seine Kontakte zu Regierungs- und Geheimdienstkreisen bekannt. Bereits im Jahr 2008 veröffentlichte er Inhalte einer Studie, welche vor Bürgerkrieg in Deutschland und Europa warnt.

Der amerikanische Geheimdienst Central Intelligence Agency (CIA) soll bereits im Jahr 2008 eine interne Studie verfasst haben, in der bürgerkriegsähnliche Zustände in europäischen Ballungsgebieten prognostiziert werden. Dem nach geht der Geheimdienst davon aus, dass viele Bereiche in Deutschland und Europa ungefähr…..

 

Großdemonstration in Tel Aviv für Frieden

In Tel Aviv sind am Samstag tausende Israelis für eine Beendigung des Nahost-Konflikts auf die Straße gegangen.

Die Demonstranten trugen Protestschilder gegen die seit 50 Jahren andauernde Besatzung der Palästinensergebiete. „50 Jahre sind genug – Frieden jetzt!“ oder „Zwei Staaten, eine Hoffnung“ standen  auf zwei der Schilder. Die Kundgebung war maßgeblich von der israelischen Organisation Frieden Jetzt organisiert worden, die den jüdischen……