Archiv für Allgemein/Aktuell

Ein Deal, den niemand akzeptieren wird

Präsident Donald Trumps Versuch, die Brooklyn Bridge an die Palästinenser zu verkaufen – mit arabischem Ölgeld aus dem Golf -, war bisher ein eklatanter Misserfolg, wie weithin vorhergesagt worden war.

Der so genannte “Deal of the Century” erwies sich als ein schäbiger Schwindel.

Ich beobachtete, wie Trumps Schwiegersohn Jared Kushner den ersten Teil seines großen Deals an einen Haufen zahmer arabischer Ölmonarchen und verschiedene Anhänger lieferte. Kushner sah aus wie ein nervöser Schüler, der eine harte mündliche Prüfung ablegte. Es waren keine Palästinenser oder Israelis anwesend. Aber Israels mächtige amerikanische Geldgeber beobachteten von der….

EU/Iran: Doch noch ein “Trumpf im Ärmel”?

Putin und Xi Jinping. Foto (Juni 2018): Kremlin.ru/ CC BY 4.0

Chancen für eine erfolgreiche Diplomatie gibt es nach Einschätzung des Leiters der Münchner Sicherheitskonferenz nur in Zusammenarbeit mit Russland und China

EU-Vertreter seien alarmiert oder besorgt, wurde am Wochenende auf den Nachrichtenkanälen verbreitet, nachdem Iran angekündigt hatte, sich bei der Urananreicherung nicht mehr an die im JCPOA vereinbarten 3,67 Prozent zu halten (Iran will Urananreicherungsgrenze “nach Bedarf erhöhen”). Iran werde mit Ablauf der nächsten 60 Tage einen weiteren Schritt unternehmen, der eine Verpflichtung…

Sonys Patent: Kontaktlinsen, die Bilder und Video aufnehmen, wenn man blinzelt – Mit Technologie von Nikola Tesla

In einem können wir uns wahrscheinlich alle einig sein: Die technischen Geräte werden von Tag zu Tag kleiner. Jetzt werden Kontaktlinsen intelligenter – und das alles dank Nanotechnologie.

Der Technologieriese Sony hat seine Technologie von etwas, das wir nur in James Bond-Filmen gesehen haben, zu unserer Realität ausgebaut. Das Unternehmen hat ein Patent angemeldet, das aufzeigt, wie die intelligenten Kontaktlinsen mit einem einfachen Handgriff Bilder und Videos aufnehmen und in einem kleinen Speicherbereich auf der Linse…..

OSZE lehnt Resolution gegen Rassismus und Neonazismus ab

In der Parlamentarischen Versammlung der OSZE wurde eine Resolution abgelehnt, die Nazismus, Neonazis, Rassismus, die Verehrung der Waffen-SS und einiges mehr verurteilt. Wie konnte es dazu kommen?

In Luxemburg findet in diesen Tagen die 28. Parlamentarische Versammlung der OSZE statt. Bei dieser jährlichen Vollversammlung der OSZE werden viele Themen diskutiert und auch die Richtlinien der OSZE beraten.

Russland musste in den letzten Tagen auf der Versammlung einige…

Ärzte freigesprochen

Nach jahrelangen Verhandlungen hat der BGH zwei Ärzte freigesprochen, die wegen der Unterstützung von Selbsttötungen und Unterlassung von Hilfemaßnahmen angeklagt waren (BGH, 07.05.2019 – 5 StR 132/18, 5 StR 393/18).
Einer der beiden Angeklagten musste sich seit 2013 vor Gericht verantworten, weil er einer 44-Jährigen dabei half, ihr Leben zu beenden.
Seit ihrer Jugend litt die Frau unter chronischen Schmerzen, auf ihr Verlangen hin verschrieb ihr der Hausarzt ein starkes Schlafmittel, mit dem sie sich das Leben nehmen wollte.
Nachdem sie eine mehrfach tödliche Dosis eingenommen hatte, kontaktierte sie den Arzt per SMS – als dieser bei ihr ankam, war sie bereits bewusstlos, er ließ sie sterben, indem er keine Wiederbelebungsmaßnahmen einleitete.
Der zweite Fall bezieht sich auf zwei Freundinnen aus Hamburg, die im Alter von 85 und 81 Jahren beschlossen hatten, aufgrund ihrer zunehmenden Beschwerden gemeinsam zu sterben.
Auf Wunsch der beiden Frauen ergriff ihr Arzt ebenfalls keinerlei Rettungsmaßnahmen, als sie in seiner Anwesenheit gemeinsam einen tödlichen Medikamentencocktail einnahmen.
Die beiden Angeklagten wurden nun in einem wegweisenden Urteil des Bundesgerichtshofs freigesprochen.
Obwohl die Beihilfe zum Suizid in Deutschland grundsätzlich straffrei ist, war es bisher verboten, Sterbenden lebensrettende Maßnahmen zu verwehren.
Der BGH sah die Ärzte in diesem Fall jedoch nicht zur Rettung der Leben verpflichtet, da es sich um die Verwirklichung des Selbstbestimmungsrechts der Frauen gehandelt habe – diese sei laut dem Bundesgerichtshof zu respektieren.
Das Urteil ist jedoch keineswegs ein Freifahrtschein für ärztliche Sterbehilfe: Die “geschäftsmäßige Förderung der Selbsttötung” ist gemäß § 217 StGB noch immer verboten. Via Jura Fakten

Bild könnte enthalten: Text

Kanada: Dr. Churchill wegen Impfkritik auf Facebook zu 100’000-Dollar-Geldstrafe verurteilt!

Die Verfolgung von Impfkritikern wird immer drakonischer. Nachdem Professor Chris Exley, einem britischen Toxikologen, der die Sicherheit von Impfstoffen untersucht, neulich die Forschungsgelder entzogen wurden, hat die Pharma-Mafia am 25. Juni Dr. Dena Churchill tatsächlich für das Teilen von impfkritischen Informationen auf sozialen Medien zu einer Geldstrafe von unglaublichen 100’000 US-Dollar verurteilt.

Dr. Dena Churchill
Das Urteil wies Dr. Dena Churchill von Halifax an für 

Warum ich nicht Russland hasse?

Ich bin geboren und aufgewachsen auf der kleinen Mittelmeerinsel Zypern, die selbst heute noch keine Million Einwohner hat. Zypern wird als fest in der westlichen Einflusssphäre verankert angesehen. Es war von 1878 bis 1959 Britische Kolonie und gewann seine Unabhängigkeit durch einen bewaffneten Kampf gegen die britische Regierung, der vier Jahre dauerte, die Probleme hatte, ihn einen «Terroristen-Aufstand» zu nennen, obwohl nie ein britischer Zivilist ums Leben kam.

Die ersten Jahre meines Lebens verliefen unter britischer Herrschaft – mein britisches Geburtsdokument hatte ein britisches Kolonial-Siegel. Und meine früheste Erinnerung ist, wie ich als Kleinkind mit Gewalt ergriffen und von einem britischen Soldaten…..

Faktencheck: Ist die Beschlagnahme eines iranischen Tankers durch Großbritannien Piraterie?

Großbritannien hat bei Gibraltar einen Tanker mit iranischem Öl festgesetzt. Der Iran spricht von „Piraterie“ und droht, im Gegenzug einen britischen Tanker zu beschlagnahmen. Wer hat Recht? Ein Faktencheck.

Der Tanker soll beladen mit iranischem Öl auf dem Weg nach Syrien gewesen sein. Die EU hat Sanktionen gegen Syrien verhängt und dieser Transport von Öl in eine syrische Raffinerie würde gegen EU-Sanktionen verstoßen. Hinzu kommt, dass die USA den Handel mit iranischem Öl verbieten wollen, sodass auch sie die Festsetzung des Tankers begrüßen.

Aber gibt das den Briten das Recht, den Tanker zu….

Pro-Kopf-CO2-Emissionen nach ausgewählten Ländern weltweit im Jahr 2016 (in Tonnen)

Bild könnte enthalten: Text

statista.com

Einwohner von Katar verursachen im Jahr 2016 durchschnittlich rund 30,8 Tonnen Kohlenstoffdioxid. Im Vergleich dazu ist der Pro-Kopf-CO2-Ausstoß von US-Amerikanern mit rund 15 Tonnen etwa halb so hoch und von Deutschen mit rund 8,9 Tonnen Kohlenstoffdioxid deutlich geringer. Durchschnittlich entstehen im Jahr 2016 pro Kopf weltweit 4,8 Tonnen CO2-Emissionen. Hier Liste aller Länder…..

Unterstützer von Al-Qaida in Syrien, entrüstet über PKK-Artikel in Washington Post

Dem PKK-Oberhaupt Cemil Bayik zu gestatten seine Gedanken anhand einer Kolumne mit der Welt zu teilen, war bestimmt kein großer Wurf der US-Tageszeitung Washington Post. Inmitten der schwierigsten Phase der amerikanisch-türkischen Beziehungen dem Kopf einer kurdischen Terroristen-Organisation eine mediale Plattform zu bieten, ist mutmaßlich eine von Nachrichtendiensten instigierte Kampagne um Ankaras Hitzkopf zu aktivieren, und damit einhergehende übereilte Reaktionen abzuverlangen, die in einer Verhärtung der Fronten resultieren sollen. Kaum vorstellbar das die WaPo eigensinnig ad hoc Mundpropaganda der PKK herausgibt, und dies zufälligerweise zu einem Zeitpunkt als sich die Anzeichen scheinbar verdichteten das Trump….

Westliche Demokratie braucht Panzerglas

….ist es nicht bemerkenswert das Politiker im Westen immer hinter Panzerglas oder sonstigen Hochsicherheitszonen sprechen…

“Demokratie“ unter Panzerglas. US-Präsident Trump spricht am gestrigen “Tag der Unabhängigkeit“ in der eigenen Hauptstadt vor seinem Volk. Dazwischen dickes Panzerglas.

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die stehen

“Diktatur“ zum Greifen nah. Menschen-nah und Offen. Der syrische Präsident Assad spricht vor syrischen Kindern eines katholischen Jugendferienlagers. Ohne Panzerglas – und zwar in einem Land wo seit vielen Jahren ein blutiger Krieg läuft.

Bild könnte enthalten: 13 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen und Schuhe

Interessant:

Der syrische Präsident Bashar al-Assad hat ein christlich-katholisches Jugendferienlager in der syrischen Ortschaft Sednaya besucht und dort im Rahmen der Diskussionsplattform “In dir liegt meine Hoffnung“ – zu den christlichen Pfarrern und den zahlreichen christlichen syrischen Kindern gesprochen:

“Die syrischen Christen waren niemals ohne Grund auf dieser syrischen Erde, im Gegenteil sie waren und sie werden immer Erbauer dieser syrischen Zivilisation sein – und sie tragen ihre kulturelle und humanitäre Botschaft in die ganze Welt hinaus, gemeinsam mit ihrem muslimischen syrischen Brüdern und Schwestern!“

… komisch – aber vom “westlichen Partner“ und “Demokraten-Freund“, dem König & Kronprinz von Saudi Arabien haben wir solch fairen und religionsvereinigenden Worte irgendwie noch nie gehört. Aber Assad ist der “Diktator“. Aha.

Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine

AGENDA 21 – Einst florierende Industrienationen stehen am Rande des Kollaps!

André Feigeles/Wikimedia, CC BY

Was Urgesteine der Wahrheitsbewegung wie Alex Jones oder David Icke seit Jahrzehnten sagen, nimmt leider immer deutlicher Gestalt an. Für die Menschen in den betroffenen Ländern bedeutet das schlichtweg einen schmerzlichen Abbau von Wohlstand und Lebensqualität. Dass diese Entwicklung immer mehr ans Eingemachte geht, kann die aussterbende Mittelschicht aus eigener Erfahrung bezeugen, doch das Unverständnis ist immens. Denn die meisten verstehen nicht, wie sowas trotz technischem Fortschritt und wachsender Produktivität überhaupt möglich ist. Hier weiter……

Massenmorde! USA verhindern Aufklärung!

Die USA verhindern im UN-Sicherheitsrat Verurteilung des Luftangriffs gegen libysches Migrantenlager

UN berichtet, dass auf Migranten geschossen wurde, als sie vor dem Luftangriff flohen

Dave DeCamp

Der UN-Sicherheitsrat hat es nicht geschafft, einen Luftangriff auf die libysche Hauptstadt Tripolis zu verurteilen, der am Dienstag mindestens 53 Zivilisten tötete, als er ein Anhaltelager für Migranten traf. Deutsche Welle berichtete, dass die USA verhindert haben, dass der fünfzehn Mitglieder umfassende Sicherheitsrat eine Erklärung abgibt.

Die Verurteilung des Angriffs durch den Sicherheitsrat hätte auch die Forderung nach einem Waffenstillstand in Tripolis beinhaltet, wenn sie angenommen worden wäre.

Die von der UNO unterstützte Regierung in Tripolis beschuldigte den Rebellenführer, den ehemaligen General Khalifa Hafter, der einen Monat lang eine Bombardierung der Hauptstadt durchgeführt hat, des Luftangriffs. Hafter lehnte die Verantwortung für den Angriff ab, obwohl er die Verantwortung für einen Luftangriff auf eine nahegelegene Militäranlage übernahm.

Am Donnerstag sagte die UNO, dass sie Informationen habe, dass libysche Wachen auf Flüchtlinge und Migranten schossen, die versuchten, vor dem Luftangriff zu fliehen. Es ist derzeit nicht klar, ob es Hafters Streitkräfte, die von der UNO unterstützten Regierungstruppen der Einheit oder eine dritte Partei war, die auf die Migranten geschossen haben.

Hafter ist ein ehemaliger CIA-Aktivposten und US-Bürger, für den Präsident Trump in einem kürzlichen Telefonat im April Bewunderung zum Ausdruck gebracht hat. Nach seinem Gespräch mit Trump beauftragte Hafter ein Lobbyingunternehmen in Washington, um bei der Bildung einer “internationalen Koalition” behilflich zu sein.

Der Luftangriff kommt unmittelbar nach dem Fund von US-Waffen in einer von Hafters Militärbasen. Antikrieg:

Soll Julian Assange ermordet werden?

Peter Koenig befürchtet, dass Julian Assange die 50 Wochen dauernde Inhaftierung in dem Londoner Spezialgefängnis Belmarsh nicht überleben wird.

“Soll Julian Assange ermordet werden?” Von Peter Koenig

Julian Assange soll vermutlich im Belmarsh-Gefängnis im Südosten Londons vom Gefäng-nisdienst Ihrer Majestä langsam ermordet werden. Dieses Gefängnis ist bekannt dafür, dass dortMenschen lebenslang eingesperrt werden, die niemals wegen eines Verbrechens ange-klagt wurden. Es gilt als die britische Version von Guantanamo, denn dort werden vor al-lem angebliche Terroristen weggesperrt, die von der britischen Polizei, den britischen Ge-heimdiensten und deshalb auch von den britischen Massenmedien und dem britischen Es-tablishment für Terroristen gehalten werden. Viele der angeblichen Terroristen wurden nur….

US-Senatoren werden vertraulich zu Ufo-Sichtungen gebrieft

Im Anflug? Mehrere bislang nicht-identifizierbare Flugobjekte sollen über dem Norden aufgetaucht sein.Symbolbild: Fotolia

Das US-Verteidigungsministerium hat im Juni drei weitere US-Senatoren über eine Serie von Begegnungen mit nichtidentifizierten Fluggeräten informiert. Das wurde aus Kongress- und Regierungskreisen bekannt. Die Senatoren gehören damit zu einer wachsenden Zahl von Mitgliedern zentraler Kongressausschüsse, die um weitere Informationen gebeten haben, was ungewöhnliche Meldungen der Navy angeht.
»Wenn Piloten der Marine in der Luft unerklärliche Störungen erleben, dann ist das ein Sicherheitsthema, dem wir nach Auffassung von Senator Warner gründlich nachgehen müssen«, sagte die Sprecherin des Senators, Rachel Cohen.

Der Demokrat Mark Warner ist stellvertretender Vorsitzender des Geheimdienst-Ausschusses im US-Senat. Sein Büro bestätigte das Briefing gegenüber Politico.

Ende 2017 wurde bekannt, dass das Pentagon auf Wunsch des damaligen Senators Harry Reid Untersuchungen zu »unidentifizierten Luftphänomenen« in die Wege geleitet hat. Seitdem wächst das Interesse an diesem Thema. Zahlreiche aktive und ehemalige Militärangehörige von Marine und Luftwaffe wurden befragt, weil sie nach eigenem Bekunden in militärischem Luftraum Begegnungen mit hoch entwickelten Fluggeräten hatten, die sich scheinbar über die Gesetze der Aerodynamik hinwegsetzen konnten. Einige dieser Begegnungen wurden gefilmt und veröffentlicht.

Im Mittelpunkt stand dabei vor allem die U.S. Navy. Anlass sind Aussagen von Piloten von F/A-18-Kampfjets und anderem Personal aus der Kampfgruppe um den Flugzeugträger USS Nimitz zu Ereignissen, die sich 2004 vor Kalifornien zu trugen, und aus der Kampfgruppe um die USS Theodore Roosevelt zu Ereignissen im Atlantik aus den Jahren 2015 und 2016.

Das wachsende Interesse des US-Kongress gilt als wichtiger Auslöser dafür, dass die amerikanischen Streitkräfte kürzlich die Vorgaben aktualisiert haben, nach denen Militärangehörige unidentifizierte Luftphänomene melden sollen. Politico hatte im April als erstes Nachrichtenmagazin über die neuen Bestimmungen berichtet.

»Als Reaktion auf die Bitte um Informationen von Kongressmitgliedern und deren Personal haben Navy-Vertreter von ranghohen Vertretern des Marine-Aufklärungsdienstes sowie von Flugpersonal, das Gefährdungen der Luftsicherheit gemeldet hat, eine Reihe Briefings durchführen lassen«, antwortete die Navy damals auf Anfrage von Politico.

Über die jüngsten Geheimsitzungen waren am Mittwoch kaum Einzelheiten zu erfahren.

Erst wenige Tage zuvor hatte Präsident Donald Trump gegenüber ABC News erklärt, auch er sei über die Berichte informiert worden. »Ich hatte ein sehr kurzes Briefing zu dem Thema«, so Trump. »Aber die Leute sagen, dass sie Ufos sehen. Glaube ich daran? Nicht wirklich.«

Mehrere aktuelle und ehemalige Kapitol-Mitarbeiter sagen über die jetzt bekannt gewordenen Briefings, es handele sich um die jüngsten Informationsveranstaltungen, die für Mitglieder des Kongresses aus den Ausschüssen für Nachrichtendienste, Streitkräfte und Rüstung sowie deren Stabsmitarbeiter abgehalten werden.

»Da kommen die Leute aus den Löchern gekrochen«, sagte ein ehemaliger Regierungsbediensteter, der an einigen derartigen Treffen beteiligt war. Und ein aktueller Geheimdienstmitarbeiter sagte: »Es kommen weitere Anfragen für Briefings.«

Organisiert werden die Veranstaltungen von der Navy, aber den Quellen zufolge waren auch Mitarbeiter des Staatssekretärs im Verteidigungsministerium involviert. Beide Quellen sind nicht befugt, sich öffentlich zu den Briefings zu äußern.

Im Lager jener, die möchten, dass den offenen Fragen gründlicher nachgegangen wird, wird die Hoffnung geäußert, dass der Kongress offiziellere Schritte einleiten wird. Er könnte das Verteidigungsministerium beispielsweise auffordern, Satelliten- und andere Daten ausführlich mit Blick darauf zu analysieren, was das Eindringen nichtidentifizierter Fluggeräte in militärischen Luftraum oder ungewöhnliche Vorgänge unterhalb der Meeresoberfläche angeht.

Senators get classified briefing on UFO sightings

Wählen mit 16 – oder die Infantilisierung der Politik

FASSADENKRATZER

Anlässlich der Wahlen zum EU-„Parlament“ forderten sowohl die Grünen-Vorsitzende A. Baerbock als auch Bundesjustizministerin K. Barley, SPD, die Einführung des Wahlrechts ab 16 Jahre für alle Parlamente. Schüler, die für ihre Zukunft auf die Straße gehen, müssten auch in den Parlamenten eine politische Stimme bekommen. – Die Wahlen, die schon lange auf dem entwürdigenden Niveau der Waschmittel-Werbung angekommen sind, spiegeln immer mehr die Praxis einer Parteien-Herrschaft, die nicht den urteilsfähigen mündigen Bürger braucht, sondern die manipulierbare Masse lenkbarer Untertanen.

Der Prozess der Infantilisierung der Politik ist jedoch bereits weit fortgeschritten. In 11 der 16 Bundesländer wurde schon bei Kommunalwahlen das Wahlalter auf 16 Jahre gesenkt, und in den 4 Bundesländern Bremen, Brandenburg, Hamburg….

Nur Trump konnte nach Nordkorea gehen

Donald Trump tat das Undenkbare. Er ging nach Nordkorea. Er trat über die Linie im Sand, die durch das Washingtoner Protokoll seit fast siebzig Jahren abgesteckt war.

Bildergebnis für trump and kim on borderKCNA via Reuters

Und dieses Washingtoner Establishment hasst ihn dafür. Man spürt es von allen Seiten der politischen Rotunde. Sie hassen es, dass Trump erkennt, dass ihre Position, eine des maximalen Drucks, nicht funktioniert.

Sie missbilligen, dass Russland und China von der Beendigung dieses festgefahrenen Konflikts profitieren werden, ganz zu schweigen von den Koreanern auf beiden Seiten der DMZ.

Der Zyniker in mir denkt, dass sie darüber wütend sind, dass auch das amerikanische Volk davon profitieren wird.

Dieses Wochenende war also ein gutes Wochenende für Friedensaktivisten auf der ganzen Welt. Trump und der chinesische Premierminister Xi Jinping einigten sich darauf, die schlimmsten seiner Forderungen aus dem Handelskrieg zurückzunehmen.

Trump hatte vermutlich ein gutes Treffen mit dem russischen Präsidenten Vladimir Putin, das wahrscheinlich den Rahmen für sein Treffen mit dem Vorsitzenden Kim Jong-un vorbereitete. Erinnern Sie sich, dass Kim sich Anfang des Jahres mit Putin getroffen hat und ihn als seinen Vermittler mit Trump bezeichnet hat, nachdem die Gespräche in Hanoi fehlgeschlagen waren.

Der Gallengürtel

Dieses Ereignis sollte nicht heruntergespielt werden. Trump zeigte….

Gemeinden in Mexiko wehren sich gegen Bergauprojekt, auch Deutsche Bank beteiligt

Sorge wegen extremen Wasserverbrauch. Betreiberfirma versucht lokale Bevölkerung zu beeinflussen. Deutsche Bank verdient mit

Bei der "Versammlung der Dörfer im Widerstand". Indigene Gemeinden wehren sich gegen das Almaden-Bergbauprojekt

Bei der 29. Versammlung der indigenen Dörfer, die sich gegen das Bergauprojekt Ixtaca im zentralmexikanischen Bundesstaat Puebla wehren, haben diese ihre Ablehnung der geplanten Gold- und Silbermine im Nahua-Bezirk Ixtacamaxtitlán bekräftigt. Die größte Besorgnis der 150 Gemeinden aus 25 Bezirken von Puebla und Veracruz ist der…..