Archiv für USA/DAS IMPERIUM

Alexandria Ocasio-Cortez auf den Spuren der Simpsons

Basierend auf des Katers Analysen, der prophetischen Kraft der Simpsons und offensichtlicher Medienkampagnen, hier eine Prognose:

Trump bekommt die zweite Amtszeit. Auf Trump folgt Alexandria Ocasio-Cortez als Präsidentin der USA. Sie wird schon ausgiebig darauf vorbereitet. Im Herbst 2024 erreicht sie...Video und mehr…….

Ghislaine Maxwell in Los Angeles entdeckt

Die Boulevardzeitung The New York Post hat die Freundin und Zuhälterin von Jeffrey Epstein in Los Angeles aufgespürt, gar nicht versteckt, sondern für alle zu sehen in einem Hamburger-Laden beim Essen. Ghislaine Maxwell (57) sass da und vertilgte einen Burger mit Pommes und einem Shake al fresco im In-N-Out Burger am Montag. Liegt in der Nähe des Flughafens von Los Angeles.

Dabei hat sie das Buch gelesen: “The Book of Honor: The Secret Lives and Deaths of CIA Operatives”, eine Reportage vom Journalisten Ted Gup.

Interesant, denn das Buch ist ein nationaler Bestseller. Es ist eine……

Trump: US-Medien versuchen die Wirtschaft zu zerstören

Donald Trump – Bild: Office of Public Affairs / Shane T. McCoy/U.S. Marshals CC BY 2.0

Während Trumps Handelskriege die US-Wirtschaft schwächen wirft er den Medien des Landes vor, sie schlechtzureden um ihm die Wiederwahl zu erschweren.

US-Präsident Donald Trump hat die amerikanischen Massenmedien beschuldigt, versucht zu haben, die Wirtschaft des Landes zum Absturz zu bringen, da die Rezessionsängste aufgrund von Trumps Handelsstreitigkeiten mit mehreren Ländern, insbesondere China, zunehmen.

„Die Fake-News-Medien tun alles, um die Wirtschaft zum Absturz zu bringen, weil sie denken, dass dies schlecht für mich und meine Wiederwahl sein wird“, sagte er in einem Tweet am Donnerstag. „Das Problem, das sie haben, ist, dass die Wirtschaft viel zu stark ist und wir bald einen großen Gewinn beim Handel erzielen werden…..

Buchstäblich Gold über Leben

Paul Craig Roberts

Die Entscheidung von Alaskas Gouverneur Mike Dunleavy und US-Präsident Donald Trump, die Umwelt für eine Goldmine zu opfern, ist eine äußerst schlechte, aber ich verstehe, warum es zu dieser gekommen ist. Die Verlagerung von Arbeitsplätzen der Amerikaner nach Mexiko und Asien hat Millionen von Amerikanern in eine Situation gebracht, in der ihre Existenzgrundlage nicht gesichert ist. Die Erschließung geschützter Umwelt und nationaler Denkmäler für den Bergbau ist Trumps einzige Möglichkeit, echte Arbeitsplätze zu schaffen. Das Problem ist, dass die externen Kosten der Arbeitsplätze in Form von Umweltschäden den Wert der Löhne und der Bergbauleistung übersteigen. Mit anderen Worten, der Bergbau kann seine Kosten nicht decken, aber Menschen ohne alternative Perspektiven können nicht an die Zukunft denken. Der Weg in die Zukunft ist vorgezeichnet, und viele Amerikaner sind nicht mehr zuversichtlich, dass sie hier auf dem richtigen Weg sein werden. Für viele ist es jetzt oder nie.

So können wir zu den externen Kosten des Offshoring von amerikanischen Arbeitsplätzen, die ich in einem früheren Artikel dokumentiert habe, die ökologischen Schäden hinzufügen, die die Regierung dem Abbau von ökologisch fragilem Land zufügt, um einige der Offshore-Jobs zu ersetzen. Die Menschen werden Trump für die Zerstörung des Lachses und des vom Lachs abhängigen Ökosystems verantwortlich machen, und Trump ist zum Teil dafür verantwortlich, aber die eigentliche Verantwortung liegt bei den Weltkonzernen, die ihre Produktion für die US-Märkte ins Ausland verlagert haben, und bei der Wall Street, die den Prozess vorangetrieben hat. Alles, was der Kapitalismus in Amerika noch zu plündern hat, sind die Nationaldenkmäler und Wälder sowie die geschützten ökologischen Gebiete.

Die Auslagerung von US-Jobs war ein Akt des Selbstmords der Vereinigten Staaten von Amerika. Antikrieg

Israel-Kritik ist kein Antisemitismus

Bildergebnis für Israel-Kritik ist kein Antisemitismus

Gegenwärtige palästinensische Regierung ist «korrupt».

Er glaube nicht, dass Kritik an der israelischen Regierung mit Antisemitismus gleichgesetzt werden sollte. Das erklärte am Dienstag der demokratische Präsidentschaftskandidat Bernie Sanders. «Als jemand, der wie ich stolz jüdisch ist, ist es nicht antisemitisch, kritisch der rechtsgerichteten Regierung Netanyahu gegenüber zu sein», sagte Senator Sanders an einem Treffen in New Hampshire. Der Fehler liege nicht ausschliesslich bei…..

Krasse Provokation seitens der USA

Die Green Bay in Pearl HarborDie Green Bay in Pearl Harbor

Bild Wikipedia: Von Robert Stirrup, U.S. Navy – http://www.navy.mil; VIRIN: 090923-N-3666S-020, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=7903728

Der selbsternannte Weltpolizist und Kriegstreiber USA verstehen es wieder mal bestens zu Provozieren .

Während der in Hongkong gerade seit Wochen laufenden, von den USA & Großbritannien unterstützten, “Protesten” versuchen die USA gerade jetzt demonstrativ 2 US-Kriegsschiffe in Hongkong einlaufen zu lassen.

Von U.S. Navy photo by Photographer’s Mate 2nd Class Dennis C. Cantrell (RELEASED) – http://www.navy.mil/view_image.asp?id=19707 041218-N-8157C-039, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1981454

Die USS Lake Erie (CG-70) ist ein Lenkwaffenkreuzer mit 122 Raketen an Bord und USS Green Bay Amphibious Transport Dock (deutsch amphibisches Transportdock) oder Landing Platform Dock (LPD) ist die Bezeichnung für einen Kriegsschifftyp, der die Amphibische Kriegsführung unterstützt mit Hunderten US-Marinesoldaten als Besatzung. China lehnt ab und verbietet das Einlaufen der US-Kriegsschiffe. Präsident Trump der spekulierte über chinesische Truppenbewegungen. Diese sind innerhalb Chinas und werden dazu benutzt China zu dämonisieren. Man stelle sich vor das China Kriegsschiffe an die US-Küste schickt während die US-Bevölkerung gegen die herrschenden US-Oligarchen auf die Straße gehen. Vorab hat die Chinesische Führung in Peking die Proteste in den USA natürlich freudig gefördert.

Neue Executive Order gegen linke Social Media-Manipulation verlagert die Macht zur FCC-Behörde

Die Trump-Administration will Social Media mit einer Executive Order regulieren; die neue Regeln könnten aber auch künftig von Democrats im Weißen Haus benutzt werden. Und: Die geplanten Änderungen betreffen eine große Anzahl von Websites und Diensten, nicht nur große soziale Netzwerke. Die Änderung könnte kleine Websites ohne Budgets für Anwälte unverhältnismäßig belasten und dadurch Plattformen wie Facebook paradoxerweise vor Konkurrenz schützen.

Theoretisch könnten also künftig auch konservative Foren und andere (Video-)Plattformen genauso gemeldet und verklagt werden, wenn der FCC nicht gefällt, wie dort beispielsweise linke Inhalte von Usern gelöscht oder anderweitig benachteiligt werden.

“Es ist schwer in Worte zu fassen, wie absurd diese Executive Order ist”,

sagte Evan Greer, stellvertretender Direktor von Fight for the Future, in einem Tweet.

“Im Namen der Verteidigung der Meinungsfreiheit würde es eine massenhafte….

Irak: Pentagon übertreibt Zahl von IS-Kämpfern

Der Irak beschuldigt Pentagon, die Zahl der IS-Kämpfer „extrem übertrieben“ zu haben, um so die eigene Truppenpräsenz rechtzufertigen.

Der Generalinspekteur des US-Verteidigungsministeriums veröffentlichte letzte Woche einen offiziellen Bericht, in dem behauptet wurde, dass der „Islamische Staat“ (IS) zwischen 14.000 und 18.000 Mitglieder im Irak und in Syrien besitzt. Dies nutzen Beamte des Pentagon als Argument für eine anhaltende Präsenz der US-Truppen in Syrien. Sie nutzten den Bericht als „Bestätigung“ dafür, dass ein US-Abzug in Syrien einen wiederauflebenden IS ermöglicht habe.

Das irakische Militär, das mit den US-Streitkräften zusammenarbeitet, lehnte…..

Der ziemlich passende Tod von Jeffrey Epstein (OP-ED)

Berechtigterweise hat der urplötzliche Tod des pädophilen Milliardärs, Jeffrey Epstein, Verschwörungs-Jägern Anlass zur Skepsis gegeben. Obwohl aufgrund angeblicher Selbstmordgefährdung in einen dementsprechenden Gefängnistrakt verlegt, soll Epstein erhängt in seiner Zelle aufgefunden worden sein. Wie der Milliardär trotz strenger Sicherheitsmaßnahmen und ständig unter Beobachtung stehend, es vermochte einen Suizid zu begehen, wirft derweil die meisten Fragen auf, vor dem Hintergrund das ihm hinsichtlich seiner angeblichen Selbstgefährdung eigentlich sämtliche Gegenstände und Kleidungsstücke abgenommen werden sollten, bevor er in einer Zelle untergebracht würde die ihm ferner keine Möglichkeit böte sich selbst etwas anzutun.

Laut Medienberichten sei Eppstein bereits am 25.Juli in Embryonalstellung…..

….passend dazu….
Mother Jones: Die Epstein Story ist “oberflächlich wie Dreck”

“Ein Typ, der über Informationen verfügte, welche für reiche, mächtige Männer existenzbedrohend gewesen wäre, stirbt im Gefängnis. Wie vorhersehbar!”

Wenn Sie etwas Urkomisches (oder Verrücktes) lesen möchten, achten Sie genau darauf, wie die Medien über die Todesumstände von Jeffrey Epstein berichten. So hat etwa die Associated Press lächerlicher Weise verkündet:

Die Gefängnisbehörde der Vereinigten Staaten (VS) sagte, daß Epstein am frühen Samstag in seiner Zelle im Metropolitan Correctional Center leblos aufgefunden worden ist. Das Personal hat versucht ihn wiederzubeleben und er ist zur Behandlung in ein vor Ort gelegenes Krankenhaus transportiert worden. Dort wurde er für tot erklärt.”

Mehr gibt´s nicht, Freunde! Wer waren diese Leute, die versucht haben ihn wiederzubeleben? Das weiß niemand. Wie lange haben sie versucht ihn wiederzubeleben? Das weiß niemand. Stehen die Leute, die ihn versucht haben wiederzubeleben, für ein Interview zur Verfügung……

Schurkenstaat USA: Das „gelobte“ schlimmste Land der Welt

Bild von Jonny Lindner auf Pixabay

n der offiziellen Lesart sind die USA nach wie vor unser Partner, der Partner des Westens, auf den man sich verlassen kann und dessen Werte man teilt. Ein kurzer Blick auf die Gräueltaten der USA zeigt, wie absurd diese Vorstellung ist. Und wie geradezu albern der westliche Feindbildaufbau Russland in Relation zu den Taten der Amerikaner über Jahrzehnte ist.

Man kann sich völlig zu Recht über den derzeitigen Präsidenten der Vereinigten Staaten aufregen. Donald Trump ist eine einzige Katastrophe. Doch andererseits, so die gemäßigten Trump-Kritiker, hat er – anders als seine Vorgänger – noch keinen Krieg angefangen. Dem könnte man zustimmen, man muss jedoch bedenken, dass er, anders als seine Ankündigungen das verheißen ließen, auch noch keinen Krieg der USA beendet hat. Seine Annäherungen an Nordkorea oder in Teilen an Russland, mögen tatsächlich gewissermaßen eine Art Ausnahmeerscheinung sein. Eine Ausnahmeerscheinung allerdings, die wohl eher seiner sprunghaften Art entspringt. Trump ist und bleibt unberechenbar, doch das allein wird seiner Art der Amtsführung nicht gerecht. Zumal er nur einer in der Reihe von Präsidenten der USA ist, der der „Tradition“ seiner Vorgänger in nichts nachsteht.

Mehr Drohnenkrieg als je zuvor

Der Friedensnobelpreisträger Barack Obama war in seiner Amtszeit der…..

Faktencheck: Was haben Trump-Supporter gegen ein Fantasie-Königreich?

Auf einem Sharepic steht, dass 41% der Trump-Unterstützer für eine Bombardierung Agrabahs sind.

Was war das für eine Umfrage?

Aktuell ist sie jedenfalls nicht, sondern ist vom 18. Dezember 2015 und stammt von „Public Policy Polling„. Zudem handelte es sich nicht um eine Fake-Umfrage, sondern um eine ernsthafte Umfrage, die allerdings jene Scherzfrage enthielt.
In dieser Umfrage wurden insgesamt 41 Fragen gestellt, die Auswahlmöglichkeiten waren zumeist, ob man für oder gegen etwas sei oder unsicher ist. 532 Republikaner-Wähler und 525 Demokraten-Wähler wurden befragt. Weiter hier….

Maduro: “Wir haben Beweise: Attentat gegen mich wurde von Bolton in Auftrag gegeben

Maduro: “Wir haben Beweise: Attentat gegen mich wurde von Bolton in Auftrag gegeben – Bolton hat die Denkweise eines kriminellen Mörders”

Venezuelas Präsident Nicolás Maduro ist sich sicher: der berühmt-berüchtigte Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump, John Bolton, steckt hinter dem gescheiterten Attentat im August letzten Jahres, bei dem Maduro und seine Regierung ermordet werden sollten.

trump and bolton

John Bolton wirft seinen gewissenlosen Blick auf Trump

Im August 2018 wurde eine Militärparade in Caracas aufgrund eines drohenden Attentats gegen Maduro von den Behörden…..

Exekution eines geistig Behinderten in Tennessee geplant

west_000Todeskandidaten die in Tennessee vor 1999 verurteilt wurden „dürfen“ die Hinrichtungsmethode wählen. Dabei können sie sich zwischen einer tödlichen Injektion (der in Tennessee vorgesehenen Standartmethode) oder dem elektrischen Stuhl „entscheiden“. West hat keine Methode gewählt und der Staat….

Trump will das Fünffache an Geld für Militärpräsenz in Japan und Südkorea

Begrüßung des US-Flugzeugträgers USS Carl Vinson, der im März an Übungen teilnahm. Bild: DoD

Mit taktischen Lügen will Trump Deals zum Vorteil für Washington erzielen, aber der auch gegenüber Alliierten ausgeübte maximale Druck könnte nach hinten losgehen

Hat US-Präsident Donald Trump vielleicht mit dem nordkoreanischen Herrscher Kim Jong-un, mit dem er sich angeblich gut verstanden hat, einen Helfer gefunden, um auf Staaten wie Südkorea und Japan Druck auszuüben, mehr für die Stationierung der US-Truppen zu zahlen? Nordkorea hatte wieder Raketentests ausgeführt, was in Nachbarländern und vor allem in Südkorea zu Besorgnis führt. US-Außenminister Mike Pompeo spielt die Tests herunter, sie seien als Protest gegen die südkoreanisch-amerikanischen Militärübungen gemeint, zudem habe Nordkorea….

 

Gefährliche Trump-Kriege an vielen Fronten

Es ist einfach nicht zu fassen: Der Präsident der USA agiert wie ein Elefant im Laden der Weltpolitik und Weltwirtschaft. Donald Trump will Deals zu seinen Gunsten. Ohne Rücksicht und Verantwortung, die die Weltmacht USA zu tragen hätten, handelt Trump nicht wie ein ehrenwerter Kaufmann und schon gar nicht wie ein großer Politiker, sondern wie ein listiger, kurzsichtiger Geschäftemacher. Wo er nicht direkt Kasse machen kann, droht er gar mit Krieg gegen alle, die ihm nicht gleich willfährig entgegenkommen.

Die Gefahren eines globalen Flächenbrandes waren noch nie so groß, denn bei seinem Egotrip nimmt der Mann im Weißen Haus auf Kollateralschäden….

Tulsi Gabbard: R.I.P.

Es ist schade, dass Tulsi Gabbard vor der Israel-Lobby eingeknickt ist. Die Mächte des Imperiums haben das als Zeichen der Schwäche erkannt und werden sie zerstören.

Die herrschenden Eliten sehen Gabbard genauso als Bedrohung wie sie Trump als Bedrohung gesehen haben. Eine Bedrohung ist ein attraktiver politischer Kandidat, der die Agenda des Imperiums in Frage stellt. Trump stellte die Feindschaft gegenüber Russland in Frage, die vom Militär/Sicherheitskomplex inszeniert wird. Gabbard stellt die Kriege des Imperiums im Nahen Osten in Frage. Das wiederum stellt die Agenda des Militär/Sicherheitskomplexes und der Israel-Lobby in Frage. Falls Gabbard aus Frucht vor Israel für die AIPAC-Sicht zu dem Gesetz gestimmt hat, das Kritik an Israel verbietet, dann wird sie auch ihre Haltung gegen Washingtons….

Chelsea Manning: 400 Tage länger in Beugehaft und täglich 1.000 Dollar Strafe

Ein US-Bundesrichter entscheidet, dass Chelsea Manning für weitere 15 Monate in Beugehaft bleiben und täglich 1.000 Dollar Strafe zahlen muss. Sie will nicht gegen Julian Assange aussagen, der ebenso in Haft sitzt.

Chelsea ManningSolidaritätsbekunding gegenüber Chelsea Manning in Kanada. CC-BY-SA 2.0 Coastal Elite

Seit dem 8. März dieses Jahres sitzt die Aktivistin und Whistleblowerin Chelsea Manning im Gefängnis und wird dort für mindestens 400 weitere Tage verbleiben müssen. Sie soll so lange in Beugehaft bleiben, bis sie gegen WikiLeaks-Gründer Julian Assange aussagt oder die gesetzliche Grenze für Beugehaft erreicht ist.

Da sie nicht aussagt und nach Eigenaussage auch nie aussagen wird, muss……

Amerikas Wähler wollen weiterhin getäuscht werden

Amerikas Wähler wollen nicht zur Kenntnis nehmen, dass sie von lügenden Präsidenten und deren stenografischer „freien Presse“, die die Regierungslügen überträgt, zum Narren gehalten werden – man hat sie also bei der Invasion und Zerstörung des Irak 2003 und bei Libyen 2011 und Syrien 2011 getäuscht. Wenn es um die Frage geht, wer „heute die größte Bedrohung für den Weltfrieden ist“, dann werden die USA weltweit an erster Stelle genannt. Die größte Bedrohung für den Frieden ist nicht der Iran, nicht Russland, nicht China und auch nicht Venezuela, sondern in Wahrheit deren aggressivster Feind, die Vereinigten Staaten von Amerika, die alle beherrschen wollen – diese Diktatur verlangt überall auf der Welt die Umsetzung ihrer „Demokratie“, so wie sie es mit Umstürzen und Invasionen schon hundertfach versucht hat. Sie hat 1953 Irans Demokratie zerstört. Sie hat Guatemalas Demokratie 1954 zerstört. Sie hat Chiles Demokratie 1973……

Achtung: Die US Republicans erwärmen sich für eine heftige Gesetzesänderung im Waffenrecht

AFP PHOTO/Karen BLEIERKAREN BLEIER/AFP

Auch wenn US-Präsident Trump nach den drei Schießereien innerhalb weniger Tage in seinem offiziellen Statement zu Recht auf das Problem psychischer Störungen verwies und nicht über Verschärfungen des Waffenrechts sprach, erwärmen er und die Republicans sich dennoch für heftige Gesetzesänderungen.

Ein Gesetzesvorschlag sieht vor, dass die Polizei einem Bürger Waffen wegnehmen kann, wenn es Warnzeichen gibt; sogenannte “red flags”. Es gibt auch Gerede bei Republicans gegen “Militär-Gewehre” und für eine Ausweitung der Background Checks. Die Democrats haben die Mehrheit im Kongress, die Republicans im Senat. Als Kompromiss könnte die “Red Flags”-Regelung durchgehen, für die Trump Unterstützung signalisiert hat. Siebzehn US-Bundesstaaten haben bereits “extreme risk protection orders”. Meistens werden diese bisher nur genutzt, um Personen zu entwaffnen, die suizidal sind oder andere…..

USA verschärfen Sanktionen Caracas im Würgegriff

US-Präsident Donald Trump verschärft Blockade gegen Venezuela. Sogar Nordamerikanern droht Enteignung. Cyberangriffe gegen Streitkräfte

RTX6NBWY.jpgUS-Präsident Donald Trump (hier am 18. Februar in Florida) lässt den Wirtschaftskrieg gegen Venezuela eskalieren

Die USA verschärfen ihren Wirtschaftskrieg gegen Venezuela weiter. US-Präsident Donald Trump ordnete am Montag abend (Ortszeit) per Dekret an, alle Vermögenswerte der venezolanischen Regierung und nachgeordneter Einrichtungen in den USA einzufrieren. Das Embargo bezieht sich ausdrücklich auch auf alle Mittel venezolanischer Herkunft, die in den Besitz oder unter die Kontrolle von US-Bürgern kommen. Damit droht de facto jedem, der sich auf ein Geschäft mit Einrichtungen aus Venezuela einlässt, die Enteignung durch die….