Archiv für Tipp/Must read/Topthema/Aktuell

Neue EU-Kommission unter Ursula von der Leyen: Neoliberale Agenda mit grünem Anstrich oder echter Fortschritt?

Noch sind die neuen KommissarInnen unter der Führung von EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen nicht im Amt. Erste Rückschlüsse auf die Prioritäten der Kommission in den nächsten fünf Jahren lassen sich aber bereits ziehen. Einige der Vorschläge überraschen positiv, andere Pläne halten wiederum Enttäuschungen parat. Der folgende Überblick stellt einige der wichtigsten Initiativen des neuen Kommissionskollegiums unter Präsidentin von der Leyen vor.

Von den politischen Leitlinien und Mission Letters zum Arbeitsprogramm

In den sogenannten Mission Letters für die 27 nominierten EU-KommissarInnen, den politischen Leitlinien und nicht zuletzt der Rede von Ursula von der Leyen vo……

Manche fühlen sich in Hong Kong frustriert, da ihre Stadt gegen Festland China verliert

Die Altstadt von Hong Kong – miserabel verwaltet und schrecklich geplant

Hong Kong verliert gegen Festland China. Seine Armut wächst, es leidet unter Korruption und brutalem Kapitalismus. Es ist jetzt die teuerste Stadt der Welt. Die Leute sind frustriert, aber paradoxerweise machden sie das sozialistische Beijing für seine Probleme verantwortlich statt das Erbe des britischen Kolonialismus. Andererseits – Shenzhen, Shanghai, Beijing, Xiang und andere Städte lassen Hongkong fast in allen Bereichen hinter sich.

Als mein guter Freund und großer Konzertpianist aus Beijing, Yuan Sheng, noch in New York lebte, Aufnahmen machte, Konzertte gab und an der renommierten Manhattan School of Music unterrichtete, erzählte er mir, dass er nachts heulen müsse: «In den USA bewerfen sie China mit Dreck. Ich fühlte mich verletzt, wehrlos.»

Er kehrte nach Beijing zurück, gab seine Grüne Karte zurück und begann am Konservatorium in Beijing zu unterrichten. Er hat seine Entscheidung niemals bedauert. «Beijing ist viel aufregender als New Yorik heutzutage», sagte er mir.
Es ist offensichtlich, das Beijing boomt: intellektuell, künstlerisch, praktisch in allen Bereichen des Lebens.

Yuans Freundin, die aus London zurückkehrte und Kurator des ikonenhaften «Großen Eis» wurde, teilte ihre Gedanken mit mir:
«Ich saß in London, frustriert und träumte von all den großen Musikern in der ganzen Welt. Und jetzt kommen sie zu mir. Alle wollen in……

Syrische Regierung gewinnt Kontrolle über die nordöstlichen Teile des Landes zurück

Vor acht Tagen gab US-Präsident Donald Trump grünes Licht für eine weitere türkische Invasion in Syrien. Wir erklärten, warum dieser Schritt es für die Kurden unvermeidlich machte, sich Damaskus zu unterwerfen und die syrisch-arabische Armee wieder in Nordostsyrien zu lassen:

Die YPG die eine türkische Invasion bekämpfen wollen, haben wenig Chancen auf Erfolg. Das Land ist flach und die YPG-Kräfte haben nur leichte Waffen.

Es gibt nur eine Lösung für sie. Sie müssen die syrische Regierung um Hilfe bitten und in den Nordosten zurückzukehren. Das würde die türkischen Bedenken ausräumen und wahrscheinlich weitere türkische Schritte verhindern.

Nachdem Trump mit dem türkischen Präsidenten Erdogan gesprochen hatte, zog das US-Militär einige seiner Streitkräfte aus einigen Gebieten nahe der türkischen Grenze ab. Das Pentagon stand immer noch unter dem Eindruck, dass die Türkei ihre Invasion auf etwa 5 Kilometer Tiefe begrenzen würde. Es war offensichtlich, wie wir geschrieben haben, dass die Türkei viel mehr wollte:

Ein Hauptziel ist es, die parallel zur Grenze verlaufende Autobahn M4 zu unterbrechen, das die Truppenbewegungen zwischen dem Osten und dem Westen der kurdischen Hauptgebiete ermöglicht. Die Autobahn ist etwa 20-30 Kilometer von der Grenze entfernt.

Die M4 ist auch eine der wichtigsten logistischen Routen für die im westlichen Teil stationierten US-Truppen.

Die Kurden konnten wenig tun, um dem türkischen Ansturm zu widerstehen. Am Samstag erreichten die von der Türkei unterstützten “syrischen Rebellen” die Autobahn M4 und töteten mehrere kurdische Truppen und Zivilisten. Das Pentagon wusste von der drohenden Gefahr:

“Das ist totales Chaos”, sagte ein hoher Regierungsbeamter und sprach unter der Bedingung der Anonymität über die verwirrende Situation in Syrien.

Obwohl “die Türken uns Garantien gaben”, dass die US-Streitkräfte nicht geschädigt würden, “überfallen und greifen sie unsere Fahrzeuge an, wodurch amerikanische Streitkräfte – ebenso wie Zivilisten – in Gefahr geraten, selbst wenn sie sich zurückziehen. Die Milizen, bekannt als die frei-syrische Armee, “sind verrückt und nicht zuverlässig”.

Ahhhhhh. Die “Freie Syrische Armee”, die die USA aufgebaut und mit einer immensen Menge an Waffen zur Bekämpfung der syrischen Regierung ausgestattet haben, ist “verrückt und nicht zuverlässig”. Wie kommt es, dass alle Experten und Journalisten, die diese jahrelang lobten nie bemerkt haben?

Das Pentagon erkannte schließlich, dass es nicht möglich war, das Gebiet zu halten, ohne einen Krieg mit seinem NATO-Partner Türkei zu beginnen. Am Samstagabend gab Trump den Befehl, dass alle US-Truppen Nordost-Syrien innerhalb von 30 Tagen verlassen sollen. Der Verteidigungsminister trat nicht zurück, wie sein Vorgänger wegen einer ähnlichen Entscheidung, sondern verteidigte die Entscheidung.

Die Entscheidung war das die Kurden einen Tritt in den Arsch brauchten, um der Rückkehr der syrischen Regierungstruppen in dem Gebiet zuzustimmen, an dem sie sich unter dem Kommando der USA festgehalten hatten. Derzeit strömen syrische Truppen mit ihren schweren Waffen das Gebiet. Ihre Hauptaufgabe ist es, ein weiteres Eingreifen der türkischen Streitkräfte zu verhindern. Sie werden auch die Ölfelder östlich von Deir Ezzor zurückerobern und die Kontrolle über die Gefangenenlager übernehmen, in denen ISIS-Kämpfer gehalten werden.
Zum Zeitpunkt in dem ich diesen Artikels schreibe sind syrische Truppen (rot) in Manbij, Ain al Issa, Tabqa Airbase bei Raqqa und Tel Tamr eingetroffen. Türkisch unterstützte Gruppen (grün) halten Tell Abyad und Ras al-Ayn und die Dörfer zwischen diesen beiden Städten. Dieses Gebiet ist mehrheitlich von Arabischen Menschen besiedelt.                      Klick Bild für größer

https://i0.wp.com/www.moonofalabama.org/images9/nesyriamap20191014.jpg?resize=415%2C233&ssl=1

Die Kurden wollen ihre “autonome Verwaltung” Nordostsyriens behalten. Während die Gespräche noch im Gange sind, erwarte ich nicht, dass die überwiegend arabischen Bewohner der gesamten Region dem zustimmen. Es kann keinen Sonderstatus für eine der vielen ethnischen oder religiösen Gruppen Syriens geben.

Die kurdisch geführten syrischen demokratischen Kräfte werden aufgelöst. Die Soldaten werden in die syrische Armee integriert. Die syrische Regierung wird auch die “autonome” kurdische Verwaltung auflösen. Es wird die Waffen beschlagnahmen, die die USA den Kurden gegeben haben. All dies wird einige Zeit in Anspruch nehmen, aber am Ende wird es die türkischen Bedenken zerstreuen, dass die organisierten syrischen kurdischen Gruppen in die Türkei einreisen könnten, um auf der Seite ihrer separatistischen PKK-Brüder zu kämpfen.

Die USA hatten mehr als 1.000 Soldaten im Nordosten Syriens. Es gab auch mehrere hundert französische und britische Spezialeinheiten und etwa 2.000 US-Unternehmen. Sie und eine riesige Menge an Ausrüstung ziehen sich jetzt zurück. Sie haben von den syrischen Streitkräften nichts zu befürchten. Syrien freut sich, dass sie gehen. (Berichte, von den USA bombardierten syrischen Truppen sind falsch.)

Der strategische Plan für die Entwicklung der letzten Woche muss aus Moskau stammen. Russland versucht seit einiger Zeit, die Türkei in sein Lager zu bringen. Russland, Iran und Syrien erlaubten der Türkei eine begrenzte Invasion in Syrien, um die USA zu erschrecken. Russland hat den türkischen Schritt weitgehend unterstützt, hat aber auch Grenzen gesetzt.

Trump sucht seit Dezember 2018 nach einer Möglichkeit, die US-Truppen aus Syrien ab zu ziehen. Der Borgs in Washington machte das politisch nicht machbar. Der türkische (russische) Zug gab ihm die Ausrede, die er brauchte.

Es ist möglich, dass die gesamte Anordnung genau zu diesem Zweck getroffen wurde.

Syrian Government Regains Control Over Country’s Northeastern Parts

Interessant, aber wenig überraschend: Studie zur Russland-Berichterstattung westlicher Medien

Am Montag hat des russische Fernsehen einen Bericht über eine Studie veröffentlicht, die analysiert hat, wie die westliche Presse über Russland berichtet. Überraschend war weniger, dass die negative Berichterstattung überwiegt, überraschend waren eher die deutlichen Zahlen.

Ich habe mir die in dem Artikel verlinkte Studie angeschaut und werde darauf auch eingehen. Zunächst übersetze ich den kurzen Artikel über die Studie, anschließend gehe ich auf ein paar Zahlen genauer ein, die ich sehr interessant fand.

Beginn der Übersetzung:

Die russische staatliche Medienholding „Russia Today“ hat eine groß…..

Plötzlich alles schwarz von Menschen

Massenbewegungen waren ein beherrschendes Thema der Politik Europas im 20. Jahrhundert. Von der Wissenschaftstheorie seither eher vernachlässigt, zeigt sich: Auch im Zeitalter des Individualismus spielen sie eine große Rolle. Und sind gefährlich wie eh und je.

Einige Zeit ist vergangen seit das Hauptwerk des Psychologen Gustave Le Bon, Psychologie der Massen, 1895 erstmals erschien. Erschreckend aktuell ist die Lektüre nichtsdestotrotz: „Heute werden die Forderungen der Massen nach und nach immer deutlicher und laufen auf nichts Geringeres hinaus als auf den gänzlichen Umsturz der gegenwärtigen Gesellschaft, um sie jenem primitiven Kommunismus zuzuführen, der vor dem Beginn der Kultur der normale Zustand aller menschlichen Gemeinschaft war. Begrenzung der Arbeitszeit, Enteignung von Bergwerken, Eisenbahnen, Fabriken und Boden, gleiche Verteilung aller Produkte, Abschaffung aller oberen Klassen zugunsten der Volksklassen usw. – das sind ihre Forderungen.“ Im Grunde prägen diese Beispiele den politischen Diskurs nach wie vor. Auch den gegenwärtigen. Nun mag es sein, dass die streitbarsten Themen immer die streitbarsten Themen bleiben, doch wovor Le Bon warnte, war das Zeitalter der Massen. Zu Recht, denn: Es endete nie.

Das Ende der Kultur

Le Bons Einsicht war folgende: Durch die Bildung einer Masse entstünde …..

USA gegen Kuba: “Finanzsanktionen sind Massenvernichtungswaffen”

Die Finanzblockade schadet Kubas WirtschaftQuelle: Ani Dießelmann

In der vergangenen Woche sind neue Verschärfungen der US-Blockade gegen Kuba in Kraft getreten. So wurden die Beschränkungen für Überweisungen aus den USA nach Kuba verschärft, die eine wichtige Devisenquelle darstellen. Geldüberweisungen aus den USA an Familienangehörige in Kuba sind auf 1.000 Dollar pro Quartal begrenzt. Auch das Verbot von…..

Die Zerstörung einer Gesellschaft

Die politische und moralische Kultur der Vereinigten Staaten von Amerika ermöglicht eine überparteiliche Zusammenarbeit, um ein ganzes Land zu zerstören und dabei Hunderttausende von Menschen zu töten, ohne auch nur die geringste Rechtfertigung. Dann, nur wenige Jahre später, kann jeder so tun, als wäre es nie passiert.

Im Jahr 2011 zogen die USA den größten Teil ihres Militärs aus dem Irak zurück und hinterließen das Land in Trümmern. Schätzungen über die Zahl der Zivilisten, die während des Irak-Krieges getötet wurden, reichen von 151.000 bis 655.000. Weitere 4.491 amerikanische Militärangehörige kamen im Krieg ums Leben. Weil die Bomben aufgehört haben, vom Himmel zu fallen und die Invasion und Besetzung des Irak keine Schlagzeilen mehr macht, widmen die Amerikaner wahrscheinlich keinen Gedanken mehr der Zerstörung, die in ihrem Namen geschah.

Mit Ausnahme der Abgeordneten Tulsi Gabbard aus Hawaii, die derzeit auf oder ….

Rechtsradikale Netzwerke im Staatsapparat

Das Buch „Extreme Sicherheit“ legt „erstmals in Buchform eine umfassende Analyse zu rechten Netzwerken im Staatsapparat in Deutschland vor“, schreiben die Herausgeber. Rund drei Dutzend investigative Journalistinnen und Journalisten tragen in 30 Einzelbeiträgen eine Fülle von Material über gewaltsame Neonazi-Gruppen, über rechtsextreme Netzwerke in Polizei, Justiz, Bundeswehr und Verfassungsschutz, sowie über deren Verbindungen und Interaktion zusammen.

Wer verstehen will, wie es möglich ist, dass fast 75 Jahre nach dem Untergang des Dritten Reichs ein Neonazi in Halle einen Anschlag auf eine volle Synagoge verübt und warum Deutschland wieder ein ernsthaftes Nazi- und Antisemitismus-Problem hat, sollte dieses Buch lesen. Die meisten Beiträge stützen sich auf frühere Recherchen, die Berichte parlamentarischer Untersuchungsausschüsse, Aussagen in Gerichtsprozessen und ähnliches Material – berichten also bereits Bekanntes. Trotzdem ist das Buch……

Bist du bereit zu sterben?

Washingtons Provokationen gegen Russland und Russlands Passivität bringen den Tod der Erde.

Paul Craig Roberts

Die zionistischen Neokonservativen, die die US-Außenpolitik betreiben, halten die USA nun von den verbleibenden Abkommen zur Aufrüstung fern. Es scheint, dass Washington beabsichtigt, sich aus dem Open-Skies-Abkommen mit Russland zurückzuziehen.

Der Open-Skies-Vertrag erlaubte es den USA und Russland, das Territorium des anderen zu überfliegen, um gegenseitig sicherzustellen, dass das eine oder andere Land keine Angriffstruppen aufbaut. Wenn Washington aus dem Vertrag austritt, was in Sicht ist, werden die Spannungen und Unsicherheiten zwischen den beiden großen Atommächten zunehmen. Das ist in keiner Weise eine gute Sache.

Der amerikanische Militär/Sicherheitskomplex will, dass die Spannungen zunehmen, denn dies macht die orchestrierte “Russische Bedrohung” noch größer und führt zu einem größeren Budget und mehr Profit und Macht für den US-Militär/Sicherheitskomplex. Der Militär-/Sicherheitskomplex, vor dem uns Präsident Eisenhower gewarnt hatte, hat die zwischen früheren US-amerikanischen und russischen Führern geschlossenen Rüstungskontrollvereinbarungen sehr erfolgreich beseitigt. Dies hat die Gewinne des US-Militär-/Sicherheitskomplexes auf Kosten der Sicherheit der Welt erhöht.

Darüber hinaus verschärft Washington derzeit die Spannungen im Schwarzen Meer und bewaffnet die Ukraine, Georgien und Rumänien, alles Länder, die neben Russland, der Türkei und Bulgarien an das Schwarze Meer angrenzen. Die USA und ihre NATO-Marionetten führen….

Extinction Rebellion: Der Hintergrund der Panikmache

Zuerst wurde Greta Thunberg gehypt, dann kamen die Fridays for Future und nun breitet sich Extinction Rebellion aus. Man findet bereits zahlreiche Videos aus vielen Städten von Aktionen, die den Straßen- und Flugverkehr blockieren sollen. Es entsteht der Eindruck, dass uns Angst eingejagt werden soll und dies systematisch gesteigert wird. Extinction Rebellion erinnert manchmal an Margaret Atwoods „Report der Magd„, der übrigens jetzt auch als Graphic Novel und als Buchfortsetzung („The Testaments“/Die Zeuginnen“) erschienen ist. Einförmige rote Kleidung bei Demos und in der 2017 neu verfilmten Dystopie, die ganz gut zur Endzeitsekte XR passt. Nach ökologischen Katastrophen und nicht näher bezeichneten Kriegen wird die Republik Gilead in Nordamerika errichtet, in der Frauen versklavt werden und Fruchtbarkeit hoch im Kurs steht, weil viele inzwischen unfruchtbar sind. Die Titel von „Testaments“ und „Zeuginnen“ sind nicht in Rot, sondern in Grün mit dunkelblau und weiß gehalten. Atwood veröffentlichte schon 2009  mit „Das Jahr der Flut“ eine Öko-Apokalypse; ihr neues Buch schrieb sie, weil es eine TV-Serie basierend auf dem ersten gab.

Jutta Ditfurth sieht Fridays for Future als Basisbewegung mit einigen guten Ansatzpunkten, bezeichnet XR aber als Endzeitsekte: „Ich halte ‚Extinction Rebellion‘ nicht für eine Umweltbewegung im klassischen Sinne, die sich kritisch, aufklärerisch oder gar links für die Klimakastrophe und die Zusammenhänge von Naturvernichtung und Kapitalismus interessiert. ‚Extinction Rebellion‘ ist nicht intellektuell, sondern ahistorisch, spricht nicht den Verstand an, sondern setzt auf mystisch-esoterisches Drama, pathetische Kostümierung und hat ein zentral vorgefertigtes Bühnenbild. Die Organisation versucht alles, um den intellektuellen Hohlraum mit Versatzstücken religiös-gewaltfreier Ideologie zu verdecken.“ Vielleicht starker Tobak, aber man kann sich ja…..

…passend dazu…
£200.000 um Extinction Rebellen zu bezahlen – Kampf gegen das Aussterben kann zum Aussterben führen

Soweit wir das verfolgen können, waren wir national und international die ersten und sind im deutschen Sprachraum bislang die einzigen, die davon berichten, dass die Luxus-Rebellen von Extinction Rebellion, für ihren mutigen Kampf gegen einen nicht existierenden Feind, der mit keinerlei Unannehmlichkeiten und Gefahren verbunden ist, bezahlt werden.

Bis zu £400 Euro pro Woche, rund 450 Euro erhalten Aktivisten dafür, dass sie für Extinction Rebellion auf die Straße gehen und sich zum Deppen machen. Hier weiter…

Reisereportage: Spurensuche in Syrien – Teil 1

Die Nahost-Korrespondentin Karin Leukefeld hat sich auf Reise durch Syrien begeben: Von Hama über das kürzlich noch umkämpfte Chan Schaichun, über Qal’at al-Mudiq und Apameia nach Westen. Eindrücke aus einem Land zwischen Krieg und Frieden.

von Karin Leukefeld

Tag und Nacht knarren die Noria, die Wasserräder am Orontes in Hama. Der vergangene Winter hat viel Regen gebracht, die Flüsse und Stauseen sind voll. Der Orontes wird in Syrien Nahr al-Asi genannt, der gesetzlose Fluss oder auch der Widerspenstige. Der Name rührt daher, dass der Asi, anders als in Syrien und in der Levante üblich, nicht von Nord nach Süd oder von Ost nach West ins Meer fließt, sondern aus dem Libanongebirge kommt und nach Norden fließt. Östlich von Antakya, dem historischen Antiochien, ändert der Asi seine Richtung und fließt nach Westen. Bei Samandağ, dem früheren Dschebel Sam’an, mündet der Fluss ins Mittelmeer.

Die Leute von Hama lieben die Wasserräder. Familien mit Kindern, Alt und Jung stehen am Ufer des Orontes und sehen zu, wie die mächtigen Räder im endlosen Reigen mit ihren hölzernen Schaufeln knarrend das Wasser……

Kirchliche Offensive gegen Atomwaffen

Image result for Kirchliche Offensive gegen AtomwaffenBild: vladm / Shutterstock

Mit deutlichen Worten ruft der Vatikan alle Staaten der Welt auf, den Atomwaffenteststoppvertrag (Comprehensive Nuclear-Test-Ban Treaty – CTBT) aus dem Jahr 1996 endlich umzusetzen. „Mehr als zwei Jahrzehnte sind eine zu lange Wartezeit“, sagte Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin während der UN-Vollversammlung in New York anlässlich des Internationalen Tages zur Beseitigung von Atomwaffen. Wie das Onlineportal „Vatican News“ berichtet, machte der zweite Mann des Vatikans deutlich, dass es um weit mehr geht als den Teststopp. „Das Verbot von Atomversuchen, nukleare Nichtverbreitung und nukleare Abrüstung sind eng miteinander verbunden und müssen unter wirksamer internationaler Kontrolle so schnell wie möglich erreicht werden“, so Kardinal Parolin.

Angesichts der derzeitigen Bedrohungen des Friedens, die sich aus der „nuklearen Proliferation“ und der „großen Modernisierung der Arsenale von Atomwaffen“…..

Die Ukraine und der Tiefe Staat

Zwei Geschäftsleute, die auf dem Weg nach Wien waren, werden in den USA festgenommen, weil sie für die Trump-Kampagne 2016 spendeten. Auch der Anwalt des US-Präsidenten, Ex-Bürgermeister Rudy Guliani, wollte nach Wien fliegen. Wer hier schon weitere Gründe für ein Impeachment Donald Trumps sieht, denkt zu oberflächlich. Denn Lew Parnas und Igor Fruman sind weißrussische bzw. ukrainische, aber auch jüdische Unternehmer, die über zwei amerikanische Energieunternehmen mehr als erlaubt der Trump-Kampagne zukommen ließen. Es ist bekannt, dass die Clinton Foundation in hohem Ausmaß von Saudi Arabien finanziert wurde. Und wer Pay-to-Play, also Kontakt zu Regierungsmitgliedern gegen Spende, erklären will, braucht nur auf die Foundation zu verweisen. Fruman und Parnas brachten Giuliani mit den (ehemaligen bzw. aktiven) ukrainischen Generalstaatsanwälten Viktor Skokin und Juri Luzenko zusammen.

Skokin sagte bereits in Österreich aus, dass Druck auf die ukrainische Regierung ausgeübt wurde, ihn abzuberufen, weil er gegen Aufsichtsräte der Gasfirma Burisma ermittelte, dar……

IHR WAGT ES, GRETA KEINEN PREIS ZU GEBEN?

Da haben die britischen Buchmacher sich aber total geirrt, denn ihr Favorit für den Dynamit-Nobel-Sprengstoff-Preis ging nicht an Greta Thunberg sondern an den äthiopischen Premierminister Abiy Ahmed, weil der den jahrzehntelangen Grenzkonflikt mit dem Nachbar Eritrea beendet hat.

Alle Wetten waren auf den Zornpinkel gesetzt, nach ihrer wütenden Tirade, in der sie die Regierungen der Welt beschimpft hat, weil sie es versäumt haben, den so genannten Klimawandel auf dem Klimagipfel der Vereinten Nationen in New York City im vergangenen Monat anzugehen.

Gretas wütender Kommentar dazu:

WIE KÖNNT IHR ES WAGEN, MIR MEINEN PREIS ZU VERWEIGERN?

Jetzt muss sie mit leeren Händen nach Schwedistan zurück……

Warum darf der NDR zur besten Sendezeit beitragsfinanzierte Arbeitgeberpropaganda senden?

Panorama vom NDR hetzt in einem aktuellen Beitrag zur Rentenpolitik sinn- und grundlos jung gegen alt und arme Rentner gegen Leute mit guter Rente auf. Erzählt wird durchgängig eine Geschichte nach dem Geschmack und mit den Argumenten der Arbeitgeber mit einem Arbeitgeberökonomen als einzigem Experten, der aber nicht als solcher erkennbar gemacht wird. Der Beitrag lässt Wichtiges weg, verzerrt die Fakten und stellt sie in falsche Zusammenhänge. Viel schlimmer geht es eigentlich nicht.

Der Rentenbeitrag in Panorama am 10.10. von Zapp-Moderator Johannes Jolmes war einfach genug gestrickt. Beantwortet wird angeblich die Frage (NDR-Tweet)  “Arme Rentner, reiche Rentner – Warum werden alle beschenkt?”. Die vielen Widersprüche und Verzerrungen will ich, um die Argumentation des Autors nicht zu stören, nur mit Ziffern markieren und im Anschluss entsprechend nummeriert aufführen.

Die Reportage

Eine Rentnerin, die arbeiten muss, um ihre 900 Euro-Netto-Rente……

Die Umwelt-Schwerverbrecher

Die Ölindustrie wusste seit 30 Jahren um die Gefährlichkeit fossiler Brennstoffe — und entschied sich für ein „Weiter so!“.

Die Umwelt-SchwerverbrecherFoto: VanderWolf Images/Shutterstock.com

„31 Seiten Schocklektüre“ — so hatte Spiegel Daily eine Studie betitelt, deren Autoren im Auftrag der Firma Shell die Risiken des Klimawandels beschrieben. Das war 1986.

Die Studie war verdammt präzise. Nicht nur die kontinuierliche Erwärmung, auch die Zunahme extremer Wetterereignisse und…..

Der Pressesprecher Muammar Gaddafis meldet sich zu Wort

Moussa Ibrahim sagt: Libyen wurde zerstört, weil westliche Staats- und Regierungschefs weiterhin den Reichtum Afrikas ausbeuten wollen

Auf RT Underground special gab Ibrahim Moussa, der ehemalige Pressesprecher von Muammar al-Gaddafi, nach langer Zeit des Schweigens am 6. Oktober dem Journalisten Afshin Rattansi in Berlin ein Interview (> LINK zu Teil 1).

Afshin Rattansi: Heute ist Moussa Ibrahim von der Grünen Widerstandsbewegung bei mir zu Gast. Er ist Direktor des Center for the African Unity Studies und als ehemaliger Pressesprecher von Muammar al-Gaddafi der ganzen Welt bekannt. Zunächst die Frage: Was waren Ihre Aufgaben als Sprecher von Gaddafi in diesem noch immer andauernden Krieg in einem Land, das einst das reichste von ganz Afrika war?

Moussa Ibrahim: 2011 wurde mein Land vom globalen Zentrum des imperialistischen Kapitalismus angegriffen, um das libysche Projekt der afrikanischen Einheit und afrikanischen Unabhängigkeit zu stoppen. Ich genoss das Privileg und die Ehre, zusammen mit tausenden jungen Libyern und Libyerinnen unser Land gegen diesen Angriff zu verteidigen. Ich war zum Sprecher der libyschen Regierung…..

Trump gibt zu: USA haben Millionen in Kriegen getötet, die auf Lügen basieren

The United States has spent EIGHT TRILLION DOLLARS fighting and policing in the Middle East. Thousands of our Great Soldiers have died or been badly wounded. Millions of people have died on the other side. GOING INTO THE MIDDLE EAST IS THE WORST DECISION EVER MADE…..

Bild könnte enthalten: 1 Person, Text

Trump gibt zu: USA haben Millionen in Kriegen getötet, die auf Lügen basieren

Am Mittwoch veröffentlichte US-Präsident Donald Trump einen Tweet, um seine Entscheidung zum Rückzug der US-Truppen aus Syrien zu verteidigen. Die Entscheidung löste eine Flut von Protesten aus den Parteien und Medien aus – von den rechten Republikanern bis zu den Demokraten, von der New York Times bis zum Magazin Jacobin der Pseudolinken. Trump schrieb auf Twitter:

„Die Vereinigten Staaten haben ACHT BILLIONEN DOLLAR dafür ausgegeben, um im Nahen Osten zu kämpfen und dort für Ordnung zu sorgen. Tausende unserer Großen Soldaten sind gefallen oder wurden schwer verwundet. Auf der anderen Seite wurden Millionen getötet. DIE ENTSCHEIDUNG, IM NAHEN OSTEN ZU INTERVENIEREN, WAR DIE SCHLECHTESTE, DIE JEMALS GETROFFEN WURDE … IN DER GESCHICHTE UNSERES LANDES! Wir haben den Krieg auf einer falschen & inzwischen widerlegten Grundlage begonnen: MASSENVERNICHTUNGSWAFFEN.“

Trumps Twitter-Account hat die Berichterstattung in den USA dominiert…..

Mit ÖPP in der Entwicklungspolitik verdienen Konzerne viel Geld – auf Kosten der betroffenen Länder

Welche Rolle spielen Öffentlich-Private Partnerschaften in der Entwicklungszusammenarbeit?

Henn: Eine wichtige. Die Privatisierung öffentlicher Aufgaben spielt mindestens seit den 1980er Jahren eine wichtige Rolle bei den Bedingungen von IWF und Weltbank für Kredite an Länder, die in einer Wirtschaftskrise stecken. Dabei ging es oft um die Privatisierung staatlicher Betreiber in der Wasser- oder Energieversorgung und die Vergabe von Konzessionen an private Betreiber. Das hat aber oft nicht die versprochenen Verbesserungen gebracht, wie IWF und Weltbank später zumindest teilweise eingestanden haben. Dennoch wird bis heute bei Krediten in diese Richtung gedrängt, und neuerdings auch zu ÖPP-Gesetzen. Seit den 1990er Jahren hat die Weltbank zudem eine Beratung zu ÖPP aufgebaut und 2015 erstmals Muster für ÖPP-Verträge veröffentlicht. Dort geht es vor…..

Warum zu viel „Relativieren“ schädlich ist.

Geschehnisse oder Dinge zueinander ins Verhältnis zu setzen, ist sinnvoll und wichtig, um bessere Entscheidungen treffen, bzw. überhaupt Prioritäten setzen zu können.

Ein schönes Beispiel dafür bieten die Beipackzettel von Medikamenten. Hier wird angegeben, welche Risiken die Einnahme eines Medikamentes mit sich bringt und wie wahrscheinlich das Eintreten dieser Risiken ist.

Die mögliche Nebenwirkung, „anaphylaktischer Schock“, die schnell zum Tode führen kann, wird durch die Angabe „sehr selten“ relativiert.

Was „relativ“ selten vorkommt, also eine geringe Wahrscheinlichkeit aufweist, uns selbst zu treffen, ermöglicht uns, in der Abwägung zwischen der zugesagten Heilwirkung und der möglichen Nebenwirkung, eine vernünftige Entscheidung zu treffen, die sich für 99.999 von 100.000 Patienten als richtig herausstellen wird.

Ein anderes Beispiel:……