Archiv für Tipp/Must read/Topthema/Aktuell

Die UN ist eigentlich pleite – uneigentlich auch

Ein Leser hat uns gefragt, wie viel Geld Deutschland jährlich an die UN überweist. Die Antwort auf diese Frage ist eine der Antworten, die man bei der UN noch relativ leicht finden kann. Deutschland hat 2019 168.802.990 US-Dollar an die UN überwiesen. Damit ist Deutschland das viertgrößte Geberland der UN hinter den USA, die rund 22% des UN-Haushaltes tragen, China und Japan. Der Beitrag Chinas beläuft sich auf 334.726.585 US-Dollar, Japan steuert 238.788.713 US-Dollar bei.

Insgesamt stehen der UN für die Haushaltsjahre 2018-19 5,4 Milliarden US-Dollar zur Verfügung. Und das ist zu wenig.

Die UN hat kein Geld mehr. Sie ist pleite, wie jedes Jahr im Oktober. Aber die Finanzierungslücke wird immer größer, wie die folgende Abbildung zeigt: „the situation becomes more dire than the year before. The cash deficits occurs earlier in the year, linger longer and run deeper”.

Die Schuldenbuckel der UN müssen also immer früher Löcher in ihrem Haushalt stopfen. Und weil Löcher stopfen mit Zinszahlungen verbunden ist, oder mit entgangenen Zinsen wenn man, wie bei der UN „Guthaben“ von Missionen, die von Mitgliedsstaaten….

Putin auf Staatsbesuch in Saudi-Arabien – Worüber die deutschen Medien nicht berichtet haben

Der russische Präsident Putin war letzte Woche auf einem wichtigen Staatsbesuch auf der arabischen Halbinsel, über den in Deutschland gar nicht berichtet wurde. Dafür hat das russische Fernsehen in der Sendung „Nachrichten der Woche“ ausführlich darüber berichtet.

Ich habe Teile des Interviews übersetzt, das Putin drei arabischen TV-Sendern vor seiner Abreise nach Saudi-Arabien und in die Vereinigten Arabischen Emirate gegeben hat. Dort konnte man schon heraushören, dass der Besuch wahrscheinlich weitere wichtige Weichenstellungen bringen würde, nachdem Russland sich bereits im Syrienkrieg als wichtige Macht im Nahen Osten etabliert hat und den USA den Rang als Nummer eins in der Region streitig macht. Dass Russlands Gewicht am Persischen Golf wächst, konnte man nun auch bei den aktuellen Staatsbesuchen beobachten.

Das russische Fernsehen hat darüber in zwei Beiträgen berichtet. Vor allem der Bericht aus den Emiraten zeigt sehr ungewöhnliche Bilder, die in dem Bericht kommentiert werden. So wurden dort sogar die Polizeiwagen, die Putins Limousine eskortiert haben, umlackiert und sahen aus, wie russische Polizeiwagen, während Kampfflugzeuge eine riesige russische Fahne in den Himmel malten und auf Wolkenkratzern hunderte Meter hohe Bilder von Putin auf über 120 Etagen projiziert wurden. Ich habe die Berichte des russischen Fernsehens über Putins Staatsbesuche in Saudi-Arabien und den Vereinigten Emiraten übersetzt, weil in Deutschland darüber nichts in den Medien zu hören war.

Beginn der Übersetzung:

Am 14. Oktober stattete Präsident Putin Saudi-Arabien einen Staatsbesuch ab, danach flog der russische Staatschef in die Vereinigten Arabischen…..

Die USA haben 21 der 28 „verrückten“ Milizen unterstützt, die die brutale Invasion der Türkei in Nordsyrien anführen

Ehemalige und aktuelle US-Offizielle haben der türkischen Söldnertruppe der „arabischen Milizen“ die Hinrichtung und Enthauptung von Kurden in Nordsyrien vorgeworfen. Neue Daten aus der Türkei zeigen, dass fast alle diese Milizen in der Vergangenheit von der CIA und dem Pentagon bewaffnet und ausgebildet wurden.

Filmmaterial, das Söldner der „nationalen Armee“ der Türkei zeigt, die kurdische Gefangene hinrichten während sie die türkische Invasion in Nordsyrien anführten, löste eine nationale Empörung aus und provozierte US-Regierungsbeamte, Experten und wichtige Politiker, ihre Brutalität zu verurteilen.

In der Washington Post verurteilte ein US-Offizieller die Milizen als „verrückt und unzuverlässig“. Ein anderer Beamter nannte sie „Schläger, Banditen und Piraten, die vom Erdboden vertilgt werden sollten“. Unterdessen beschrieb die ehemalige Außenministerin Hillary Clinton die Szene als „abscheuliche Horror“ und machte ausschließlich Präsident Donald Trump für die Gräueltaten verantwortlich.

Aber die Kämpfer, die an den Gräueltaten in Nordsyrien beteiligt waren, waren nicht nur zufällige Stammesangehörige, die zu einer Ad-hoc-Armee zusammengefügt wurden. Tatsächlich waren viele ehemalige Mitglieder der Free Syrian Army, der Truppe, die einst von der CIA und dem Pentagon bewaffnet und als „moderate Rebellen“ bezeichnet wurden. Dieser beunruhigende Kontext wurde bei den….

Italiens Regierung diskriminiert Barzahler und subventioniert digitales Bezahlen

Die italienische Regierung hat in ihrem am 15. Oktober verabschiedeten Haushaltsentwurf Maßnahmen vorgesehen, die digitales Bezahlen subventionieren und Barzahlen diskriminieren. Ob das auf Druck Brüssels geschah, oder ob die Regierung nur antizipiert, dass man die Haushaltsaufseher der EU-Kommission mit solchen Anti-Bargeld-Maßnahmen gnädig stimmen kann, ist unklar.

Italiens neue Regierung steht vor der schwierigen Aufgabe, einen Haushaltsplan aufzustellen, der die austeritätsversessene EU-Kommission zufrieden stellt, ohne sich beim austeritätmüden italienischen Volk gar zu unbeliebt zu machen.

[Austerität = Kürzung von Staatsausgaben und/oder Erhöhung von Abgaben]

Da bietet es sich an, Mehreinnahmen über Maßnahmen einzuplanen, die den Vorlieben Brüssels entsprechen. Da wird dann im Zweifel nicht so genau…..

Goldman Sachs und mein Krebs

Das ist pervers. Am 12. September berichtete das ARD-Politmagazin Panorama: Fast alle großen Pharmaunternehmen weltweit, darunter auch Bayer, sind aus der Forschung an Antibiotika, insbesondere zur Bekämpfung der immer gefährlicher werdenden resistenten Keime, ausgestiegen. Die Begründung: Die »Profitaussichten« seien zu gering!

 

Dabei sterben jedes Jahr zehntausende Menschen in der EU an den Folgen einer Infektion mit resistenten Keimen, davon bis zu 3000 in Deutschland. Die OECD warnte schon 2018: Rund 2,4 Millionen Menschen könnten bis zum Jahr 2050 in Europa, Nordamerika und Australien an multiresistenten Keimen sterben, wenn der gegenwärtige Trend bei der Verbreitung der Erreger anhält und die Politik nicht gegensteuert. Aber, so Panorama: »Mittel gegen Krebs sind für die Konzerne lukrativer.«

Dann informierte 3sat am 19. September in der Sendung Scobel über die Einstellung einer anderen Studie: Ein Programm zur Heilung von Alzheimer mit 3200 Teilnehmern weltweit wurde 2019, knapp ein Jahr vor dem Ende, über Nacht abgebrochen – was die Betroffenen aus den Medien erfuhren.

»Für die Alzheimer-Forschung ist das ein herber Rückschlag, da es sich um…..

Altmaier und das Regierungsnetzwerk Deutschland

Altmaier und das Regierungsnetzwerk DeutschlandBildnachweis: geralt / Pixabay

Alle reden immer davon, dass Andreas Scheuer der Skandalminister dieser Regierung ist und zurücktreten sollte. Über den hanebüchenen Unsinn, den Wirtschaftsminster Peter Altmaier von sich gibt, redet dagegen kaum jemand. Das liegt aber auch daran, dass Journalisten nicht nachhaken und offenbar unfähig sind, die ungeheuerlichen Aussagen zu erkennen und den Minister damit zu konfrontieren. Das Redaktionsnetzwerk Deutschland hat solch ein schlechtes Interview gerade wieder abgeliefert. Es ist wirklich ärgerlich. Man sollte das RND umbenennen in Regierungsnetzwerk Deutschland, denn dieses total unkritische Interview hätte auch der Unions-Fraktionschef Ralph Brinkhaus mit seinem Kollegen führen können.

Die Leistung der beiden Hochkaräter in der Berliner Journalisten-Blase, Gordon Repinski und Andreas Niesmann, ist wirklich unterirdisch. Sie teilen offenbar die volkswirtschaftliche Inkompetenz des Bundeswirtschaftsministers. So lassen ……

Venezuela: Sanktionen töteten mehr als 40’000 Menschen

Kaum zu essen, keine Medikamente: Das Embargo des Westens verschlimmert die Not der Menschen in Venezuela dramatisch.

«Caritas international», das Auslandshilfswerk der deutschen Caritas, übt scharfe Kritik an den Sanktionen der EU und der USA gegen Venezuela. Es bestehe «kein Zweifel daran», dass die Sanktionen die ohnehin schlechte humanitäre Lage im Land «wesentlich verschärft haben», sagt Oliver Müller, der Leiter der Organisation im Interview mit dem Deutschlandfunk. Untersuchungen der Caritas in Venezuela zeigten, dass mittlerweile rund 28 Prozent der Schwangeren im Land untergewichtig seien. Zudem litten «rund 57 Prozent der Kinder unter fünf Jahren unter gesundheitlichen Problemen infolge von Mangelernährung». Sogar «Krankheiten wie Malaria» seien inzwischen «wieder auf dem Vormarsch», weil das Gesundheitssystem nur noch unzureichend funktioniere. «Es darf nicht sein, dass politische Grabenkämpfe auf dem……

Ibizagate und das Lansky-Netzwerk

Gibt es bei Ibizagate doch eine Smoking Gun – eine, die wir wahrnehmen können, obwohl die Justiz ihre Ermittlungen unter Verschluß hält? Justiz ist überhaupt das Stichwort, denn wenige Tage nach dem 17. Mai 2019, als das Ibiza-Video bekannt wurde, stand fest, dass der Wiener Anwalt Ramin Mirfakhrai daran beteiligt ist. Als sein Anwalt schien Richard Soyer auf, der wie Mirkfakrai einmal Konzipient bei Gabriel Lansky war. Doch das ist nicht Soyers einzige Lansky-Connnection, denn beide vertraten Kasachstan in der Alijew-Affäre. Welch ein Zufall, dass auch Alfred Gusenbauer wie Lansky (u.a.) für Kasachstan lobbyierte und beide das rote Parteibuch verbindet. Zuerst aber machte Bill Clinton die ehemalige SowJetrepublik wegen ihrer Bodenschätze salonfähig. Da Soyer auch z.B. mit der Hypo Alpe Adria-Causa befasst war, fragt man sich, warum Mirfakhrai so ein Kaliber  braucht, wenn Lockspitzel, Falle und heimliche Aufnahmen ja ein „zivilgesellschaftliches Projekt“ gewesen sein sollen. Statt dem schweigenden, aber weiter praktizierenden Mirfakhrai äußert sich Soyer, etwa per Gastkommentar im „Standard“, wo er Ibizagate als Akt „zivilen Ungehorisams“ verkauft. 

Allein die Alijew-Affäre, bei der es viele Grauschattierungen auf beiden Seiten gibt, eignet…..

Gewinner und Verlierer der türkischen Militärintervention

Wenige Tage nach der türkischen Offensive gegen kurdische Milizen in Nordsyrien gibt es bereits erste Gewinner und Verlierer. HDK liefert einen kleinen Überblick.

Bild könnte enthalten: 4 Personen, Anzug

Die größten Verlierer sind ohne Zweifel die Zivilisten. Menschen wurden getötet und verletzt, viele befinden sich auf der Flucht – wieder einmal. Und es ist die Rede von schlimmen Kriegsverbrechen von Seiten der türkischen Truppen und ihren terroristischen Helfern der FSA (was nichts anderes als Al-Kaida-Terroristen sind – welche jahrelang auch durch deutsche Steuergelder unterstützt wurden).

Neben der Zivilbevölkerung ist die Türkei selbst zum größten Verlierer geworden. Sie wollten in einer kurzen Militärintervention schnelle Erfolge erzielen und eine sogenannte „Sicherheitszone“ entlang der syrisch-türkischen Grenze errichten – wo anschließend dann die vielen über die Jahre in der Türkei gestrandeten Flüchtlinge hin-deportiert werden sollten. Seitdem aber die Amerikaner fluchtartig Nordsyrien verlassen und die Kurden daraufhin die Truppen von Assad um Hilfe gerufen haben, gerät die türkische Offensive ins Stocken. International hat sich die Türkei isoliert. Medial betrachtet hat die Türkei großen Schaden erlitten. Und wenn es in wenigen Tagen keine friedliche Einigung gibt, könnte auch die türkische Wirtschaft weiter in Mitleidenschaft gezogen werden. Hier weiter…..

UN-Sonderermittler für Folter: „Assange wird in Virginia keinen fairen Prozess erhalten“

Die Diskussionsrunde, die am 16. Oktober in New York City stattfand, war ein wichtiger Schritt vorwärts in der Verteidigung von Julian Assange und Chelsea Manning. Die von Bürgerrechtlern gesponserte Veranstaltung an der Columbia University widmete sich dem Thema: „Pressefreiheit, nationale Sicherheit und Whistleblower“.

Die Versammlung entlarvte den kriminellen und rachsüchtigen Charakter der Inhaftierung und psychologischen Folter von Julian Assange im Londoner Belmarsh-Gefängnis. Es wurde völlig klar, dass er nur im Gefängnis sitzt, weil er die Kriegsverbrechen mehrerer amerikanischer Regierungen enthüllt hat.

Auf dem Podium saßen Sandra Coliver von der Open Society Foundation…..

Die Wiedervereinigung war eine von den West-Alliierten gesteuerte Annexion

Im Jahr 1989 ist nichts geschehen, was nicht geplant war. Ich selbst hatte im Frühjahr 1989 ein geheimes Papier der CIA in der Hand, in dem der Fall der Mauer für den Herbst 1989 vorausgesagt worden ist. Außer Reisefreiheit und die Entlassung „politischer“ Gefangener haben die Bürgerrechtler der DDR nichts bekommen, wofür sie auf die Straße gegangen sind.

So wie Gorbatschow in der Sowjetunion, wollten die Bürgerrechtler der DDR keineswegs das kapitalistische System des Westens eins zu eins übernehmen. Sie wollten schon Marktwirtschaft, aber eher nach dem erfolgreichen Modell Jugoslawiens, alternativ die Soziale Marktwirtschaft der BRD mit Verbesserungen im Bereich der Bürgerrechte. Nichts davon haben sie bekommen. Mit dem Jahr 1990 ist die Soziale Marktwirtschaft auch in der BRD Stück für Stück abgeschafft worden. Die Abwicklung der DDR war ein einziger Raubzug des Kapitalismus, ohne Rücksicht auf funktionstüchtige Strukturen. Die übereilte Einführung der D-Mark im Osten hat der DDR-Wirtschaft den Todesstoß versetzt, Millionen arbeitslos und zu Menschen zweiter Klasse gemacht.

Die Russen sind gegangen, die West-Alliierten haben ihren Besatzungsstatus behalten

Die DDR hatte eine Verfassung, die BRD ein Grundgesetz, das ausdrücklich…..

Uniform heißt Unterordnen

Ein Abgeordneter in Uniform ist immer noch ein Idio… keine gute Idee.

Image result for Uniform heißt UnterordnenScreenshot aus dem Instagram-Account von Cem Özdemir, 13. Juni 2019.

Uniformiert auftretende Abgeordnete depriorisieren ihre Verpflichtung der Gesamtbevölkerung gegenüber, wenn sie in ihrem öffentlichen Auftreten ihre Zugehörigkeit, Identifikation und vor allem Loyalität mit einer Organisation in den Vordergrund stellen, die per definitionem eben nicht „die Zivilgesellschaft“ ist – sie verkörpern im wahrsten Sinne des Wortes militärische Interessen.

Insta sagt mehr als tausend Worte: Mitte Juni 2019, die grünen Spitzenpolitiker Cem Özdemir und Tobias Lindner überlegen, wohin mit der Europawahl-Euphorie. Quo vadis? Logisch, Bundeswehr. Ein inhaltlich wie strategisch überragender Schachzug – in einer Partie Räuberschach. Ihre Einschätzung der Zielgruppe, die ihnen den Stimmenzuwachs verschafft hat und bei der es sich folglich mit der Inszenierung im Flecktarn anzubiedern gälte, ist gelinde gesagt zweifelhaft. Die bedrückende Schönheit der Bilder von Grünen im Grünen reiht und gliedert die beiden in erlauchte Gesellschaft ein: Bei Abgeordneten in Deutschland und…..

Das US-Establishment heult auf

Das US-Establishment, die Verbrecherbande, die in Kriegen seit dem Zweiten Weltkrieg 20 bis 30 Millionen Menschen umgebracht hat, heult auf, weil der US-Präsident die Truppen aus Syrien zurückziehen will. Trump hat schon öfter erklärt, er wolle die US-Truppen aus endlosen Kriegen abziehen. Es sei mal dahingestellt, ob er die Bombenkriege der USA nur für einen „schlechten Deal“ hält und auf Handelskriege setzt, durch die bekanntlich ebenfalls Menschen umgebracht werden. Zur Erinnerung: Allein in Venezuela kamen in einem Jahr 40.000 Menschen ums Leben, weil laut den US-Ökonomen Jeffrey Sachs und Mark Weisbrot die notwendigen Medikamente fehlten.

Die Absicht, US-Truppen aus endlosen Kriegen zurückzuziehen, ist unabdingbar, wenn die Welt friedlicher werden soll. Die USA sind nämlich der Weltterrorist Nummer 1, wenn man die im deutschen Anti-Terror-Dateigesetz stehende Definition anwenden würde, nach der Terroristen „rechtswidrig Gewalt als Mittel zur Durchsetzung international ausgerichteter politischer oder religiöser Belange anwenden“.

Da im US-Senat und im Repräsentantenhaus die große Mehrheit der Senatoren und Abgeordneten die Öl- und Gaskriege der „unverzichtbaren Nation“ (Obama) unterstützt, ist verständlich, dass der Widerstand gegen Trump wächst. Und die Rüstungsindustrie und die Energiewirtschaft werden die Volksvertreter an die empfangenen Spenden erinnern. Jetzt hat sich der Mehrheitsführer der Republikaner im Senat, Mitch McConnell, daher im Auftrag des US-Establishments mit ungewohnt harschen Worten gegen den Syrien-Kurs Trumps gewandt. Die Entscheidung Trumps habe den „Kampf der USA gegen den Islamischen Staat und andere Terroristen zurückgeworfen“. Und wen wundert’s: Die deutschen Propaganda-Medien sind erleichtert und freuen sich, dass ein führender Republikaner Trump in den Arm fällt.

Wenn es um die Öl- und Gaskriege der USA geht, wird das Urteil der Propaganda-Medien durch erhebliche Wahrnehmungsstörungen und Gedächtnisverlust geprägt. Es ist abenteuerlich zu behaupten, der Einsatz der US-Truppen im Vorderen Orient diene dem Frieden. Die USA haben seit dem Sturz des demokratisch gewählten Präsidenten Mossadegh im Iran 1953 über die Kriege im Irak und Afghanistan bis zu den Kriegen in Syrien und im Jemen große Teile des Vorderen Orients verwüstet, den Islamischen Staat groß gemacht und ein Chaos angerichtet. Der sogenannte Weltpolizist hat durch seinen Terror den Terrorismus erst erschaffen. Selbstverständlich schafft der Abzug der US-Truppen in Syrien noch keinen Frieden. Aber der Rückzug der USA aus endlosen Kriegen ist überfällig.

Um den Weltfrieden schrittweise wiederherzustellen muss eine UNO-Polizeitruppe geschaffen werden, die in aller Welt eingesetzt werden kann. Die Schaffung einer solchen Truppe, die nach dem Zweiten Weltkrieg vorgeschlagen wurde, wird vor allem von den USA verhindert, weil sie ihr Imperium nicht preisgeben und sich keinem internationalem Recht unterwerfen wollen. Ein entscheidender Schritt für den Weltfrieden wäre ebenso ein UN-Waffenkontrollrat, der alle Waffenexporte genehmigen müsste.

Es ist schade, dass sich in der Weltöffentlichkeit die Erkenntnis des Schauspielers Peter Ustinov noch nicht durchgesetzt hat: „Terrorismus ist ein Krieg der Armen und der Krieg ist der Terrorismus der Reichen.” Oskar Lafontaine

Syrien: Kommt nach Chaos der Frieden?

Weil die russische Intervention in Syrien langfristig globale Auswirkungen haben wird. Denn die erfolgreiche Abwehr eines Regierungssturzes lässt die Pyramide der Finanzelite allmählich bröckeln. All die Regierungen, die an der Syrienverschwörung involviert waren, sind lediglich Befehlsempfänger der Elite – genauso wie die gleichgeschalteten Medien.

Für jeden friedliebenden Menschen waren die vergangenen Tage von Trauer und Wut geprägt. Denn bei den jüngsten Ereignissen in Syrien sind wieder einmal die Zivilisten die Leidtragenden. Doch geopolitisch betrachtet ergeben sich mittelfristig echte Chancen zum Frieden.

Die türkische Militäroffensive auf Nordsyrien, die für viele Beobachter scheinbar völlig überraschend kam, war von HDK lange vorausgesagt. Auch der Abzug der in Syrien völkerrechtswidrig stationierten US-Truppen war selbst von Präsident Trump mehrmals angekündigt worden – sogar eines seiner Wahlkampfversprechen.

Das Gebiet in Nordsyrien, östlich des Euphrats, wird bisher von der SDF beherrscht und von den USA, Frankreich und Großbritannien völkerrechtswidrig mit eigenen Truppen besetzt. Nachdem Russland 2015 auf Einladung der syrischen Regierung und im
Einklang des Völkerrechts und der UN-Charta militärisch in den Konflikt gegen ISIS und Al-Kaida eingegriffen hatte, gründete die Obama-Administration eilig eine von der kurdischen YPG angeführte Miliz – die SDF. Dies geschah alles, nachdem die westliche Unterstützung und Bewaffnung von verschiedenen islamistischen Terrorgruppen nicht zum gewünschten Erfolg führte – nämlich die pro-russische Regierung von Präsident Assad in Damaskus zu stürzen und den Staat zu zerschlagen. Die kurdische YPG ist wiederum der militärische Flügel der PYD, einer Schwesterpartei der in der Türkei und in westlichen Staaten verbotenen und……

Neue Entwicklungen im Skripal-Fall enthüllen ihn als das, was er immer war: Eine Fälschung

„Die bereitwillige Aufhebung des Zweifels oder der Moment, der den dichterischen Glauben ausmacht.“

Dies wurde als die Bereitschaft definiert, die eigenen kritischen Fähigkeiten aufzugeben und etwas Surreales zu glauben. – Samuel Taylor Coleridge, Biographia Literaria 1817 –

Das obige Zitat ist mehr als 200 Jahre alt und ist eine perfekte Zusammenfassung der andauernden Farce (oder Tragödie) des Falles um Sergei und Yulia Skripal.

Herr Skripal war ein russischer Geheimdienstagent, der sein Land verraten hat. Nach Verbüßung eines Teils seiner Haftstrafe wurde er entlassen und zog nach England um, wo er in der englischen Kleinstadt Salisbury lebte. Seine Tochter Yulia, eine russische Staatsbürgerin, wohnhaft in Moskau, besuchte im März 2018 ihren Vater in Salisbury.

Während ihres Besuchs wurden Vater und Tochter in der Stadtmitte schwer krank. Man fand sie auf einer Parkbank und sie wurden in ein Krankenhaus gebracht. Beide haben sich erholt, und außer einer kurzen Stellungnahme nach einigen Wochen von Yulia hat man von beiden nichts mehr gehört.

Zum Zeitpunkt des Zwischenfalls machte die damalige britische Premierministerin Theresa May eine Reihe unmissverständlicher……

Die Schlacht um Tripolis nähert sich dem Ende

Libyen. Warum auch mit Hilfe eines türkischen Militäreinsatzes in Tripolis die ‘Einheitsregierung’ der Moslembruderschaft nicht zu halten sein wird.

Warum unterstützen Deutschland, die EU und die Vereinten Nationen die Türkei in Libyen in einem aussichtslosen Militäreinsatz zugunsten von Islamisten, während sie in Syrien lautstark gegen die türkische Militäroperation protestieren?

Seit Anfang April diesen Jahres versucht die Libysche Nationalarmee (LNA) unter Feldmarschall Haftar die Hauptstadt Libyens einzunehmen. Der Kampf der LNA richtet sich gegen die so gut wie machtlose sogenannte ‚Einheitregierung‘ unter Fajez as-Sarradsch, die Todgeburt einer Regierung, 2016 in einer Nacht-und-Nebel-Aktion ins Land eingeschleust und von einer sogenannten westlichen ‚Wertegemeinschaft‘ unter Mithilfe der Vereinten Nationen eingesetzt…..

Wer steckt hinter der Libra Association und was ist das Ziel von Libra? Teil 1: Die Association

Facebooks Projekt einer internationalen Währung namens Libra scheint ins Stocken geraten zu sein. Wichtige Unterstützer wie Mastercard, Visa und Paypal sind abgesprungen. Man sollte sich jedoch nicht der Illusion hingeben, das sei der Anfang vom Ende des Projekts. Dazu ist es geostrategisch für die USA viel zu wichtig. In einem Zweiteiler will ich zunächst analysieren, wer die Gründungsmitglieder sind, die der Libra-Association am 15.10. als Gründungsmitglieder beigetreten sind, was die prominenten Absprünge bedeuten und was letztlich das Ziel von Libra ist.

Was ist Libra?

In meinem Buch „Schönes neues Geld“ warne ich im Untertitel vor einer neuen totalitären Weltwährung. Deswegen verfolge ich die Facebook-Pläne für eine neue Währung natürlich besonders aufmerksam. Es ist definitiv ein Projekt in diese Richtung.

Das Libra-Zahlungsverkehrssystem soll von einer Libra Association in Genf verwaltet werden. Dem Weißbuch der Association zufolge darf man sich…..

Libra Teil 2: Das Ziel

Die Ankündigung von Facebook, zusammen mit rund 100 Partnern eine eigene Währung namens Libra herauszubringen, hat bei uns und in anderen Industrieländern zu Recht für große Aufregung gesorgt. Aber die Industrieländer sind wohl nicht das Hauptziel der Initiative. Sie dürfte zunächst vor allem darauf abzielen, die US-amerikanische Dominanz im Zahlungsverkehr gegen die zunehmende Ausbreitung chinesischer Alternativangebote in Afrika und Asien zu verteidigen.

Nicht nur als Investor, Kreditgeber, Rohstoffkäufer und Exporteur macht sich China in Afrika und Asien breit. Auch Anbieter von mobilen Zahlungsdienstleistern, zuvorderst Alibaba und Tencent mit den Diensten WeChat und Alipay, expandieren kräftig. Sie gehen Kooperationen mit afrikanischen Banken und ……

Die türkische Invasion von Rojava

von Thierry Meyssan

Wenn die internationale Gemeinschaft die Brutalität der türkischen Intervention in Nordsyrien auch öffentlich fürchtet, begrüßt sie inoffiziell diese Intervention, die einzige Lösung für eine Rückkehr zum Frieden in der Region. Der Krieg gegen Syrien endet mit einem weiteren Verbrechen. Das Schicksal der ausländischen Söldner von Idlib, der rabiaten Dschihadisten während acht Jahren eines besonders grausamen und grausamen Krieges, muss noch bestimmt werden.

Im Jahr 2011 organisierte die Türkei die Migration von 3 Millionen Syrern, wie man sie dazu aufgefordert hatte, um das Land zu schwächen. Später unterstützte sie die Muslimbruderschaft und ihre dschihadistischen Gruppen, einschließlich Daesch. Sie plünderte nebenbei die Werkzeugmaschinen Aleppos und richtete im islamischen Emirat gefälschte Fabriken ein.

Berauscht von ihren Siegen in Libyen und Syrien, wurde die Türkei zum Beschützer der Bruderschaft der Muslimbrüder, rückte an den Iran näher heran und trotzte Saudi-Arabien. Sie hat Militärstützpunkte rund um das wahhabitische Königreich in Katar, Kuwait und Sudan stationiert, dann westliche PR-Firmen engagiert und das Image von Prinz Mohamed Ben Salmane zerstört, besonders mit der Kashoggi-Affäre. [1]. Nach und nach erwog sie, ihre Macht auszuweiten und strebte danach, das 14. Mongol-Imperium zu werden. Die CIA, die diese Entwicklung als das Werk von Recep Tayyip Erdogan allein……

Auf beiden Augen blind

Überwachung Weltweit führen Regierungen einen Feldzug gegen sichere Kommunikation. Hier erklärt Edward Snowden, warum Verschlüsselung uns nicht nur sicher, sondern auch frei macht
Edward Snowden
Auf beiden Augen blind

Edward Snowden hat „ein wenig Ahnung von dem Thema“

Foto: imago images / Eibner Europa

In jedem Land der Welt sorgt die Sicherheit von Computern dafür, dass Lichter brennen, die Regale gefüllt sind, Dämme nicht brechen und die Logistik wie geschmiert läuft. Seit mehr als einem halben Jahrzehnt wird die Verletzlichkeit von Computern und der Netzwerke, in denen sie hängen, in der „Worldwide Threat Assessment“ der US Intelligence Community als das Risiko Nummer Nummer eins eingestuft – also höher als Terrorismus oder Krieg. Ihr Kontostand, die Ausstattung des örtlichen Krankenhauses und die US-Präsidentschaftswahl 2020 hängen neben vielen, vielen anderen Dingen davon ab, dass Computer sicher sind.

Und obwohl das so ist, versucht die US-Regierung inmitten der größten digitalen Sicherheitskrise der Geschichte zusammen mit den Regierungen Großbritanniens und Australiens, die einzige…..

Russisches Meisterstück in Syrien: Jeder gewinnt

„Moskau und Damaskus haben immer daran festgehalten, dass sie gegen jede Form der Teilung oder illegaler ausländischer Präsenz in Syrien sind.“

Moskau hat es geschafft, Kontakte zu allen Konfliktparteien aufrechtzuerhalten, trotz seiner Haltung gegen eine Teilung und illegale ausländische Präsenz. Auf Drängen Moskaus fanden in Astana trilaterale Gespräche zwischen dem Iran, der Türkei und Russland statt. Putin gelang es, in Sotschi die syrische Regierung und Oppositionsgruppen zusammenzubringen, um über die Zukunft Syriens zu diskutieren. In Genf vermittelte Moskau zwischen Damaskus und der internationalen Gemeinschaft und schützte Syrien vor der diplomatischen Hinterhältigkeit der USA und anderer Feinde Syriens.

Die Türkei befindet sich nun, allein durch ihre Niederlage in Syrien, im aktiven Dialog mit Moskau und Teheran. Da Ankara immer schlechtere Beziehungen zu Washington und anderen europäischen Hauptstädten erlebt, sah Moskau eine große Chance, die Türkei näher an Damaskus heranzuführen.

Die russische Operation war kompliziert und erforderte viel Geduld; aber dank der von Russland überwachten Verhandlungen und des Mutes und der Tapferkeit der syrischen Soldaten wurden fast alle in Syrien verstreuten Terroristenenklaven schrittweise beseitigt.

Neben der Provinz Idlib lag das Hauptproblem…..