Archiv für Terror/Terrormanagement

Israelische Armee gibt zu, Palästinenser gegen das Protokoll mit verbundenen Augen zu verhören

Ende Mai wurde von einer Gruppe linker Aktivisten, die zweieinhalb Jahre lang Beweise von Palästinensern im besetzten Jordantal des Westjordanlandes gesammelt hatten, die routinemäßig von israelischen Soldaten festgehalten wurden, eine Petition an den Obersten Gerichtshof Israels gerichtet.

Palestinian detainees by Israeli soldiers [file photo]

Während ihrer Inhaftierung waren die Palästinenser gefesselt und das oft mehrere Stunden lang mit verbundenen Augen, eine Praxis, die die israelische Armee nun zugeben musste, dass sie gegen das eigene Protokoll der Institution verstößt, berichtete Haaretz gestern.

Die Petition argumentierte, dass die große Zahl von Fällen von Inhaftierung und Augenbinde auf “eine obszöne Angewohnheit der Jordantalbrigade [der israelischen Armee] hinweist, die darauf abzielt, die palästinensischen Hirten zu bestrafen und/oder sie einfach zu missbrauchen”. Sie stellte auch fest, dass in einigen Fällen auch israelische Aktivisten, die die Hirten begleiteten, festgehalten wurden, aber im Gegensatz zu den Palästinensern wurden sie nicht mit verbundenen Augen behandelt, was auf eine klare Politik der Diskriminierung hinweist, fügte die israelische Tageszeitung hinzu.

Am Sonntag unterbreitete die Staatsanwaltschaft ihre Antwort auf die Mai-Petition und beantragte die Abweisung des Falles mit der Begründung, dass “militärische Anordnungen und Vorschriften die Augenbinde von Häftlingen verbieten und Maßnahmen zur Klärung der Regeln für die in der Region agierenden Truppen ergriffen wurden und werden”.

Itay Mack, der Anwalt der Aktivisten, stimmte daher zu, die Petition zurückzuziehen, da das Ziel, die israelische Armee zu zwingen, ihre Soldaten zuzulassen, durch die Augenbinde der inhaftierten Palästinenser das Protokoll gebrochen hatte.

Die in der Petition des Obersten Gerichtshofs beschriebenen Vorfälle sind alltäglich.

Im März tauchte ein Video auf, in dem israelische Soldaten aus dem Netzah Yehuda Battalion der Kfir Brigade – die in der nördlichen Stadt im Westjordanland von Jenin stationiert ist – einen palästinensischen Vater und Sohn auf der Rückseite ihres Militärfahrzeugs schlagen.

Das Video zeigte einen namenlosen 50-jährigen Palästinenser, der auf dem Boden des Lastwagens lag und mit einem weißen Lappen deutlich verbunden war. Obwohl ihre Gesichter verpixelt sind, konnte man sehen, wie die Soldaten den Palästinenser auf den Kopf schlugen, während sie lachten und über die Kamera scherzten. “Es ist deine Party, sag hallo”, sagten die Soldaten dem Mann, während sie ihn zwangen, die Kamera zu begrüßen.

Drei Soldaten, die an dem Vorfall teilgenommen hatten, wurden anschließend wegen schwerer Körperverletzung und schwerer Körperverletzung verurteilt und erhielten 190 Tage Gefängnisstrafe, nachdem sie “ihre Reue bekundet” und eine Einigung erzielt hatten.

Allein in den ersten sechs Monaten des Jahres 2019 nahmen israelische Streitkräfte 2.759 Palästinenser fest, darunter 446 Minderjährige und 76 Frauen. In einer gemeinsamen Erklärung der palästinensischen Rechtegruppen, der Prisoners Affairs Commission, der Palestinian Prisoner Society und Addameer, wurde hinzugefügt, dass bis zum 30. Juni etwa 5.500 Palästinenser in israelischen Gefängnissen festgehalten wurden, darunter 43 Frauen und 220 Minderjährige.

Etwa 500 dieser Gefangenen befanden sich in Verwaltungshaft, so dass die Haft ohne Anklage oder Gerichtsverfahren auf unbestimmte Zeit verlängert werden kann.

Nach der Inhaftierung werden die Palästinenser unter Strafe gestellt, unter anderem durch Verweigerung von Familienbesuchen, Behinderung von Treffen mit ihren Anwälten und wiederholte Verlegung in andere Gefängnisse. Im Juli hat der Oberste Gerichtshof eine Petition abgelehnt, die es minderjährigen Palästinensern erlaubt, ihre Eltern aus dem Gefängnis zu rufen, und behauptet, dass das Verfahren im Namen von Einzelpersonen eingeleitet werden müsse.

Obwohl HaMoked – die Menschenrechtsorganisation, die die Petition eingereicht hat – “die fast unmögliche Möglichkeit, einen verängstigten Minderjährigen davon zu überzeugen, eine solche Petition zu unterzeichnen” als Rechtfertigung für die Nichtnennung von Personen nannte, weigerte sich das Gericht immer noch, Maßnahmen zur Verbesserung der Haftbedingungen für Palästinenser zu ergreifen.

Israel army admits blindfolding Palestinians against protocol

Der Krieg gegen den rechtsextremen (weißen) Terror

Wenn dir der ursprüngliche Krieg der globalen Konzernherrschaft gegen den islamistischen Terror gefallen hat, dann wirst du ihren jüngsten Ableger, den Krieg gegen den rechtsextremen Terror lieben. Im Grunde ist es das Gleiche wie der alte Krieg gegen den Terror, nur sind dieses Mal die schlechten Kerle alles weiße Rechtsextreme, und Donald Trump ist Osama bin Laden … außer Putin ist Osama bin Laden. Okay, ich bin mir nicht ganz sicher, wer Osama bin Laden ist. Wie auch immer. Es geht darum: Die Terroristen kommen!

Jawohl, irgendein rassistischer Verrückter hat in Texas einen Haufen Leute ermordet, darum muss man wieder mal „die Samthandschuhe ausziehen“, irgendeine neue Art von Patriot Act beschließen, die Bürgerfreiheiten….

Maduro: “Wir haben Beweise: Attentat gegen mich wurde von Bolton in Auftrag gegeben

Maduro: “Wir haben Beweise: Attentat gegen mich wurde von Bolton in Auftrag gegeben – Bolton hat die Denkweise eines kriminellen Mörders”

Venezuelas Präsident Nicolás Maduro ist sich sicher: der berühmt-berüchtigte Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump, John Bolton, steckt hinter dem gescheiterten Attentat im August letzten Jahres, bei dem Maduro und seine Regierung ermordet werden sollten.

trump and bolton

John Bolton wirft seinen gewissenlosen Blick auf Trump

Im August 2018 wurde eine Militärparade in Caracas aufgrund eines drohenden Attentats gegen Maduro von den Behörden…..

Video: Syrien- Al-Qaida Boss Julani preist die Scheiß-Helme, und Charles Lister schreibt Liebesbrief an HTS (Kommentar)

Kein geringerer als der unangefochtene Anführer der weltweit mächtigsten Al-Qaida-Sparte hat während seiner “Pressekonferenz” die White-Helmets gepriesen. Mohammed Julani lobte die Arbeit der terroristischen Logistiker wie folgt:

“Der Zivilschutz (#WhiteHelmets) hat eine wichtige Rolle gespielt, auch Gott gebührt Dank, möge er erhaben und verherrlicht sein. Sie würden immer nach Angriffsflugzeugen Ausschau halten, und ihre Zentren standen oben auf der Liste von Zielen der russischen Besatzung. Ihre Zentren würden bombardiert werden, sodass sie sie sich kurzzeitig distanzieren würden, und bevor der Staub sich wieder gelegt hat würden sie zurückkehren, während Bomben auf sie niederregnen.” Hier weiter……

UNO warnt: Neue Welle von Terroranschlägen vor Jahresende möglich

IS-Kämpfer. Bild: Youtube

Die Vereinten Nationen haben davor gewarnt, dass eine kürzliche Pause in der internationalen terroristischen Gewalt bald ein Ende haben und eine neue Welle von Angriffen vor Jahresende möglich sein könnte.

In einem Bericht zeichnen Fachbeobachter des UN-Sicherheitsrates ein besorgniserregendes Bild einer globalen islamistischen Extremistenbewegung, die trotz der jüngsten Rückschläge weiterhin eine erhebliche Bedrohung darstellt. Die Autoren sind darüber besorgt, dass bis zu 30.000 Ausländer, die zum „Kalifat“ gereist sind, um zu kämpfen, möglicherweise noch am Leben sein könnten.

„Ihre Zukunftsaussichten werden auf absehbare Zeit von internationaler Bedeutung sein“, heißt es in dem Bericht. „Einige schließen sich möglicherweise Al-Qaida….

USA verschärfen Sanktionen Caracas im Würgegriff

US-Präsident Donald Trump verschärft Blockade gegen Venezuela. Sogar Nordamerikanern droht Enteignung. Cyberangriffe gegen Streitkräfte

RTX6NBWY.jpgUS-Präsident Donald Trump (hier am 18. Februar in Florida) lässt den Wirtschaftskrieg gegen Venezuela eskalieren

Die USA verschärfen ihren Wirtschaftskrieg gegen Venezuela weiter. US-Präsident Donald Trump ordnete am Montag abend (Ortszeit) per Dekret an, alle Vermögenswerte der venezolanischen Regierung und nachgeordneter Einrichtungen in den USA einzufrieren. Das Embargo bezieht sich ausdrücklich auch auf alle Mittel venezolanischer Herkunft, die in den Besitz oder unter die Kontrolle von US-Bürgern kommen. Damit droht de facto jedem, der sich auf ein Geschäft mit Einrichtungen aus Venezuela einlässt, die Enteignung durch die….

Türkei: Der Ursprung der Terrororganisation Daesh (ISIS)

Diese 16 Normseiten umfassende Analyse bestätigt einmal mehr die nicht nur hier seit Jahren veröffentlichten Aussagen vieler namhafter Autoren über die Herkunft des so genannten ISIS und die der westlichen Öffentlichkeit von ihren Regierungen und den Mainstream Medien verschwiegenen diesbezüglichen wahren Tatsachen und Zusammenhänge

Wie wir wissen, haben die Vereinigten Staaten (VS) im Jahr 2003 den Irak besetzt. 4500 amerikanische Soldaten und mehr als 100.000 Iraker sind in diesem Krieg getötet worden. Während dieser Besatzung haben die ehemaligen Soldaten von Saddam und Baath im Mittelirak und mit Al-Qaida verbundene islamistische Gruppen, mit Unterstützung des russischen Geheimdienstes (FSB) den Vereinigten Staaten heftigen Widerstand geleistet.

Die von der VS-Armee gefangen genommenen Al-Qaeda-Kämpfer wurden in den Gefängnissen von Abu Ghraib und Bukka interniert. Das war die Zeit als Abu Bakr al-Baghdadi*, mit bürgerlichem Namen Ibrahim Awwad Ibrahim Ali al-Badri al-Samarrai, die Bühne betrat. Im Februar 2004 wurde Baghdadi ins Gefängnis von Abu Ghraib geworfen, wo auch die Al-Qaeda-Kämpfer aus Falludscha gefangen….

US-Aggression – Jetzt also China

Nach Ausstieg aus INF-Vertrag: Washington strebt baldige Stationierung neuer Mittelstreckenraketen in Asien an

RTX711FG.jpgJonathan Ernst /Reuters

Das Pentagon hat es offenbar eilig: Nur einen Tag nach dem endgültigen Aus für den INF-Abrüstungsvertrag erklärte der US-Verteidigungsminister, Washington strebe die baldige Stationierung neuer konventioneller Mittelstreckenraketen in Asien an. Mark Esper sagte am Sonnabend während eines Fluges nach Sydney, er wolle dies »so rasch wie möglich realisieren«. Er zöge einen Zeitraum von einigen Monaten vor, doch dauerten »solche Dinge länger, als man erwarten würde«. Esper ließ offen, wo genau die Raketen stationiert werden sollen – über »derartige Dinge spricht man zuerst mit den Verbündeten« –, machte aber keinen Hehl daraus, gegen wen sich dieses Vorhaben richtet. Die Stationierung von Raketen größerer ….

Beamte sagen, dass die USA auf dem Weg zur Blockade Venezuelas sind

Die Vereinigten Staaten von Amerika sehen “Quarantäne” als einen weiteren Weg, um einen Regimewechsel durchzusetzen

Jason Ditz

Antiwar.com News Updates

Ein ungenannter hoher Regierungsbeamter sagt, dass die Trump-Administration ernsthaft erwägt, Venezuela eine Marineblockade aufzuerlegen, indem sie sagt, dass Präsident Maduro ein “kurzes Zeitfenster” hat, um freiwillig zurückzutreten, bevor die Vereinigten Staaten von Amerika einen solchen Schritt unternehmen.

Trump hatte kürzlich Reportern erzählt, dass er eine Marineblockade oder eine vollständige “Quarantäne” Venezuelas als den jüngsten Versuch in Betracht zieht, einen Regimewechsel durchzusetzen, etwas, was die Vereinigten Staaten von Amerika vor Monaten angekündigt hatten, bisher aber nicht stattgefunden hat.

Präsident Maduro verurteilte diese Bemerkungen und forderte seinen Botschafter auf, sich beim UN-Sicherheitsrat über die “illegale” Bedrohung der Vereinigten Staaten von Amerika zu beschweren, die Küsten Venezuelas zu blockieren. Maduro fügte hinzu, dass das “eindeutig illegal” sei.

Illegal oder nicht – in der Praxis spielt das wohl kaum eine Rolle für die US-Politik. Frühere Hinweise deuteten darauf hin, dass Trump wegen des fehlenden Fortschritts in Venezuela unzufrieden war, und es ist wahrscheinlich, dass er nun versuchen wird, einen Regimewechsel auf diese Weise durchzusetzen, wenn er glaubt, dass er so funktionieren wird. Antikrieg

Trump will Terroristen nach Europa schicken

Am Donnerstag hat Trump gegenüber Reportern gesagt, wenn die EU nicht seine Terroristen die in Syrien gewütet haben freiwillig zurück nimmt, dann wird er sie einfach nach Hause schicken. Es soll sich um Islamisten handeln, die nach Syrien gingen, um für ISIS zu kämpfen und von den Amerikanern “gefangen” wurden. Auf dem Rasen vor dem Weissen Haus stehend sagte er: “Man wird immer jemanden um sich haben, aber im Moment haben wir über 10’000 gefangen – wir haben 2’500 ISIS-Kämpfer, die Europa zurücknehmen soll, weil sie nach Europa, nach Frankreich, nach Deutschland, an verschiedene Orte zurückkehren wollen.

Zur Erinnerung, die Nachbarländer Syriens, wie die Türkei, Saudi-Arabien und Israel, plus die USA und Katar, haben ab 2011 radikalisierte Islamisten aus Europa und anderen Ländern rekrutiert, um für sie als Söldner gegen die Assad-Regierung zu kämpfen.

Zu Tausenden reisten sie an, wurden ausgebildet, bewaffnet und über die syrisch-türkische Grenze nach Syrien geschickt, um für die “westliche Wertegemeinschaft” Tod und Zerstörung zu verbreiten.

Damals wurden die europäischen Regierungen…..

Idlib- Al-Qaida Sirenen flehen Trump an, für nicht bombardierten Markt die Waffen sprechen zu lassen

Das Produktionsteam der White-Helmets hat gegenwärtig alle Hände voll zu tun da es der Al-Qaida und ihren Metastasen endlich an den Kragen gehen soll. Der Bewahrung vor dem Untergang der Hayat Tahrir al-Sham (HTS, Al-Qaida, Al-Nusra) halber, müssen sich die “humanitären” Jihadisten mächtig ins Zeug legen und allerhand Schreckensszenarien fingieren und modulieren, um den Westen Anlässe zu geben seine konterkarierende Wirkung walten zu lassen . Derweil ist besonders Achtsamkeit geboten da syrische Regierungskräfte im Begriff sind in die Peripherie Idlibs einzurücken, um den Islamischen Staat 2.0 auszulöschen. Jener Umstand missfällt dem Westen arg, der sich stets dazu berufen fühlt immer dann zu intervenieren, wenn eine terroristische Hochburg in Syrien ihrem imminenten….

Wie groß ist die Gefahr durch rechten Terrorismus in Deutschland wirklich?

Die Medien berichten täglich von der „rechten Gefahr“ und von rechtem Terrorismus. Dass die Zahlen der Generalbundesanwaltschaft etwas völlig anderes aussagen, verschweigen die Medien.

Es vergeht kein Tag mehr, ohne dass die Medien über die angebliche „rechte Gefahr“ berichten. Dabei entsteht der Eindruck, dass es eine große Gefahr von rechts gäbe, ja, dass es die größte Gefahr in Deutschland sei. Erst kürzlich hat der Verfassungsschutzbericht wieder gezeigt, dass in Wahrheit ungefähr doppelt so viele Gewaltverbrechen auf das Konto linker Gruppen gehen, wie auf das Konto rechter Gruppen. Nur haben die Medien……

Nun ist es offiziell: Auch US-Dienste überwachten Anis Amri

Am 19. Dezember 2016 verübte der IS-Terrorist Anis Amri auf dem Berliner Weihnachtsmarkt den bisher schwerwiegendsten islamischen Terroranschlag in Deutschland. Insgesamt ermordete Amri im Namen Allahs 12 Menschen und verletzte über 70 weitere Personen. Mit dem heutigen Tag, dem 31. Juli 2019, ist eine weitere »Verschwörungstheorie«, die Verwicklung von US-Diensten im Fall Amri, nun zur bitteren Realität geworden. Die Berliner Zeitung schrieb dazu, dass das FBI Amris Handy überwacht und noch einen Tag nach dem Anschlag in Berlin geortet haben soll.

Im Nachgang des Anschlages verwickelten sich die Bundesregierung, Sicherheitsbehörden und Geheimdienste in……

Moskau wirft USA Ausbildung von Terroristen nahe At-Tanf vor – Pentagon reagiert

Pentagon-Gebäude in Washington (Archivbild)CC BY-SA 2.0 / David B. Gleason / The Pentagon

Das Pentagon hat seine Aktivitäten in der Umgebung des syrischen At-Tanf mit dem Kampf gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ gerechtfertigt.

Am Montag hatte der Chef der Hauptverwaltung Operatives des Generalstabs der russischen Streitkräfte, Generaloberst Sergej Rudskoi, mitgeteilt, US-Militärausbilder würden Kämpfer der Miliz „Mahavir as-Saura“ in der 55-Kilometer-Zone rund um die….

Enthüllungen über die Anschläge von 2004 und 2017 in Spanien

Die jüngsten Enthüllungen über die Anschläge in Barcelona und Cambrils im Jahr 2017 – wie auch jene früheren Enthüllungen bezüglich des Attentats von 2004 in Madrid – werfen genau die gleichen legitimen Fragen auf wie bei den anderen Attentaten in anderen Ländern. Warum erscheinen überall die islamistischen Terroristen im Zusammenhang mit der NATO?

JPEG - 49.6 kBAm 15. Juli 2019 veröffentlichte die spanische republikanische Zeitung Público, unter der Signatur von Carlos Enrique Bayo, den Beginn einer Untersuchung in vier Teilen über die Beziehungen zwischen dem Gehirn der Attentate in Katalonien 2017 und den spanischen Geheimdiensten [1].

In Spanien gehören die Spionage und die Spionageabwehr einer einzigen Institution an, dem CNI (Centro Nacional de Inteligencia – Nationales Geheimdienst Zentrum). Obwohl es verwaltungstechnisch von dem Verteidigungsministerium abhängt, hat sein Direktor den zeremoniellen Rang eines Ministers.

Die von der Zeitung veröffentlichten Dokumente zeigen, dass der Imam von Ripoll, der Marokkaner Abdelbaki Es-Satty……

Syrien: USA trainieren Milizen für Anschläge und haben Ölhandel von IS übernommen

Syrien: USA trainieren Milizen für Anschläge und haben Ölhandel von IS übernommenQuelle: Reuters

Laut neuer Informationen des russischen Verteidigungsministeriums unterstützen die USA in Syrien dschihadistische Milizen, um die Öl- und Gasinfrastruktur zu zerstören und Angriffe auf syrische Regierungskräfte zu trainieren. Zudem wurde so der illegale Ölhandel vom IS übernommen,

Während des Krieges in Syrien wurde Washington mehrfach unter anderem vom Iran, Syrien und Russland beschuldigt, syrische dschihadistische Gruppen zu eigenen Zielen zu unterstützen.

Jetzt wurde klar, dass die USA in Syrien dschihadistische Milizen trainiert haben, um so den illegalen Ölhandel vom IS zu übernehmen und weiterhin mit dem Ziel, die Öl….

“Israel ist das einzige Land, das seit zwei Jahren Iraner getötet hat”

Israelische F-35-Kampfflugzeuge. Bild: USAF

Israelischer Minister schürt den Konflikt mit dem Iran an

Am Freitag hat vermutlich eine Drohne einen Stützpunkt der der irakischen Armee eingegliederten schiitischen Miliz der Hashd al-Shaabi (PMF) angegriffen. Dabei sollen Iraner der Revolutionsgarde, möglicherweise auch Hisbollah-Kämpfer verletzt oder getötet worden sein (Israel hat vermutlich den Stützpunkt einer schiitischen Miliz im Irak bombardiert). In Israel spricht man von einem “mysteriösen Drohnenangriff”. Die Vermutungen schwanken zwischen einem Angriff Israels oder des IS, auch Saudi-Arabien wird ins Spiel gebracht und natürlich auch die USA, das Pentagon hat allerdings schnell eine Beteiligung abgestritten.

Der irakische Regierungschef Adel Abdul Mahdi hat eine Untersuchung angeordnet, die Hashd al-Shaabi halten sich bedeckt und es wird von….

Syrien-Idlib: Channel 4 News und die Al-Qaida..Verbündete im Geiste, gegen Assad (OP-ED)

Es war nur eine Frage von kurzer Zeit, bis der nächste westliche Mainstream-Nachrichtensender die Public Relations der in Idlib eingenisteten Al-Qaida fortsetzen würde. Es ist keine Überraschung das neben SKY-News und CBS, nun der britische Nachrichtenkanal Channel 4 News einspringt, um die “moderaten Freiheitskämpfer” in der “letzten Rebellenhochburg” medial zu unterstützen, und das allmählich absterbende anti-Assad Narrativ zu reanimieren. Was die auf den Syrien-Konflikt bezogene Berichterstattung anbelangt, hat sich Channel 4 als treuergebenes Sprachrohr für den Jihad erwiesen. “Rebellen” durch Kampfzonen in Aleppo begleitend berichtete der britische Sender 2016…..

Senator Graham: USA sollen europäische Länder aufgrund ihrer Haltung zum Iran in Grund und Boden sanktionieren

Die Vereinigten Staaten sollten europäische Länder, die im Rahmen des Nuklearabkommens von 2015 weiterhin mit dem Iran handeln, sanktionieren und sich der amerikanischen Druckkampagne gegen die Islamische Republik widersetzen, sagt der oberste republikanische Senator Lindsey Graham.

Im Gespräch mit Fox News sagte Graham, die europäischen Unterzeichner des Joint Comprehensive Plan of Action (JCPOA) — Großbritannien, Frankreich und Deutschland — seien zu «schwach», um sich nicht an die einseitigen Sanktionen der USA gegen Teheran zu halten.

«Ich werde den Europäern sagen: ‘Wenn Sie auf der Seite der Iraner stehen wollen, seien Sie mein Gast, aber Sie werden keine amerikanische Bank benutzen oder Geschäfte mit der amerikanischen Wirtschaft machen», sagte Graham.

Die Äußerungen kamen Tage, nachdem Teheran angekündigt hatte, seine Verpflichtungen aus dem…..

Hurrikan Barry beweist, dass die terroristische Gefahr ein Schwindel ist

Während Hurrikan Barry das bereits überschwemmte New Orleans überschwemmt, zeigt er uns, dass die „terroristische Gefahr“, unter der die USA angeblich leiden, ein Beschiss ist.

Was meine ich damit? Überlegt euch Folgendes: Terroristen – so es sie denn gibt – hatten ausreichend Vorwarnungen über New Orleans heikle Situation und über den rekordverdächtigen Hochwasserstand des Mississippi. Was würden Terroristen in so einem Moment tun? Sie würden an einem der Dämme eine Sprengladung anbringen und zusehen, wie der Mississippi New Orleans wegspült.

Das ist ein Kinderspiel für Terroristen, die, wenn man der US-Regierung glaubt, so schlau waren, dass sie am selben Morgen innerhalb einer Stunde viermal die Flughafen-Security überlistet, vier Passagierflugzeuge entführt haben und drei Wolkenkratzer des World Trade Center und einen Teil des Pentagon zum Einsturz brachten.

Tatsächlich gibt es eine Vielzahl von Dämmen und Deichen, die leicht…..