Archiv für Katastrophen/Krisen/Unfälle/Unglücke

MH-17: Daten für Gerichtsverhandlung ohne Angeklagte bekannt gegeben

Die Gerichtsverhandlung über den Abschuss von MH-17 soll nächstes Jahr stattfinden. Nun wurden in den Niederlanden sie genauen Daten genannt. Die gerichtlichen Anhörungen sollen bis Ende 2021 dauern.

Das Gericht Schiphol in den Niederlanden gab die Verhandlungswochen bekannt, in denen über MH-17 zu Gericht gesessen werden soll. Die Bekanntgabe hängt mit den erhöhten Sicherheitsvorkehrungen zusammen. Demnach finden die Verhandlungen in folgenden Perioden statt: 9. bis 13. März 2020, 23. bis 27. März 2020, 8. Juni bis 3. Juli 2020, 21. August bis 13. November 2020 und 1. Februar bis 26. März 2021.

Ich erwarte die Verhandlung mit Spannung, denn Staatsanwalt…..

Das Empire State Building hat im Gegensatz zu den Türmen des World Trade Centers

Das Empire State Buildinghat im Gegensatz zu den Türmen des World Trade Centersden Einschlag eines Flugzeuges nur leicht beschädigt überlebt

Bild: steemit.com/history/@history

Ein am 28. Juli 1945 in dichtem Nebel ins 79. Stockwerk des Empire State Buildings rasender B-25-Bomber riss ein fünf mal sechs Meter großes Loch und verursachte einen Brand, der nach nur 40 Minuten gelöscht werden konnte. Einsturzgefahr bestand nicht.

“Das Empire State Building hat im Gegensatz zu den Türmen des World Trade Centers den Einschlag eines Flugzeuges nur leicht beschädigt überlebt”

Der Artikel enthält mehrere LINKs zu Übersetzungen relevanter Untersuchungen, z.B. “”15 Jahre danach — Zur Physik des Einsturzes von Hochhäusern”. vom 21.9.2016….hier mehr…..

Die tickende Zeitbombe! Was wird uns verschwiegen? Eine ähnliche Umweltkatastrophe wie Tschernobyl!

Die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl ereignete sich am 26. April 1986. Über 30 Jahre nach dem Super-GAU im AKW Tschernobyl sind die Probleme vor Ort noch längst nicht gelöst, da kommt schon die nächste Umweltkatastrophe, die eine ähnliche wie Tschernobyl auslösen könnte. ‚Dies ist im Wesentlichen das Gebiet einer Umweltkatastrophe. Wir müssen jetzt handeln, sonst haben wir ein „ökologisches Tschernobyl“, so die Warnung der staatlichen Umweltbehörde Rosprirodnadzor. Während die Welt…..

US-Wissenschaftler simulierten Klimafolgen eines Atomkrieges zwischen den USA und Russland

US-Wissenschaftler simulierten Klimafolgen eines Atomkrieges zwischen den USA und Russland

Mit einer modernen Version des Whole Atmosphere Community Climate Model simulierten Wissenschaftler um Joshua Coupe von der Rutgers University in New Jersey die Folgen eines globalen Atomkrieges auf die Erde. Die entsprechende Studie der Klimareaktionen wurde im Journal of Geophysical Research veröffentlicht.

Die Studie, die auf einem möglichen Konflikt zwischen den USA und Russland basiert, ergab, dass die Konfrontation der beiden Atommächte „die Erde in einen 10-jährigen Winter stürzen könnte“. Der Rückgang der globalen Temperaturen wurde mit maximal neun Grad Celsius prognostiziert.

Darüber hinaus verdunkelt sich der Himmel als Folge des Atomkonflikts ,….

Eine unpassende Katastrophe

TitelbildFoto: skeeze via Pixabay / CC0

Die Waldbrände in Sibirien sind eine Katastrophe, mit der sich offenbar niemand profilieren kann.

In einem Witz fragt der Chef seinen Angestellten, der in zerknitterter Kleidung zum Dienst kommt, ob er nicht bügeln könne. „Ich habe gestern Abend ein Dutzend TV-Programme angeschaut“, antwortet der Angestellte, „und überall wird über dasselbe berichtet. Dann habe ich das Radio angeschaltet, aber auch da läuft auf allen Sendern das Gleiche. Genauso im Autoradio. Also dachte ich mir, das Bügeleisen anzuschalten, lohnt sich nicht mehr.“

In der Tat bleibt das Bügeleisen heute das letzte Gerät, das wir noch anschalten können, ohne mit Tausenden und Abertausenden Meldungen über die schon morgen kommende Klimakatastrophe planetaren Ausmaßes bombardiert zu….

Radioaktiver Abfall 1000-mal höher als bei Tschernobyl & Fukushima läuft in den Ozean zwischen Australien und Hawaii

Auf einer Gruppe von Inseln auf halber Strecke zwischen Australien und Hawaii sind tödliche Strahlungswerte entdeckt worden.

Die Strahlungswerte sollen sogar 1.000-mal höher sein als die in den Kernkraftwerken in Tschernobyl und Fukushima festgestellten toxischen Werte, berichtet MailOnline.

Die Marshallinseln, die sich im zentralen Pazifik befinden, sind einst von einem tropischen Paradies in ein Atomkatastrophengebiet verwandelt worden, als die USA sie zwischen 1946 und 1958 in einem Waffentestprogramm mit mehr als 60 Atombomben getroffen hatten. Video und mehr….

NASA warnt vor einem Meteoritenschlag riesigen Ausmaßes

Ein großer Meteorit könnte in naher Zukunft auf die Erde prallen, so die Warnungen des NASA-Chefs.

NASA-Direktor Jim Bridenstine sprach auf der Konferenz zum Schutz des Planeten der Internationalen Astronauten-Akademie, die Methoden gegen die Auswirkungen bevorstehender Asteroideneinschläge entwickelt sowie Notfall-Evakuierungspläne und Ausrüstungen von Menschen zum Schutz im Falle von Meteoritenangriffen organisiert, eine der bislang deutlichsten Warnungen der Behörde aus: Die Erde steht vor ihrer……

Zustand der Welt – 13 Fakten: warum die nächste Krise unausweichlich ist

Die Reihenfolge ist zufällig. Schwer zu sagen welcher Faktor der nächste Auslöser sein wird. Vielleicht alle oder mehrere gleichzeitig? Entscheiden Sie selbst.

1. Ungelöste politische Konflikte. Fragen Sie sich selbst: welche Konflikte wurden seit 2007, der vorherigen Krise endgültig gelöst? Im Nahen Osten? Im Balkan? In der ehemaligen Sowjetunion? (Ukraine sprich EU gegen Russland?) In Afghanistan, Pakistan, Libyen? Im Sudan? Die Aufzählung lässt sich noch lange fortsetzen. Die UNO, die NATO, die internationalen Koalitionen zur „Verteidigung der Menschenrechte“ oder Eingriffe der Großmächte zur Verteidigung ihrer eigenen Interessen in einer Region (z.B. Russland und USA in Syrien) bringen nur mehr Unruhe und Destabilisierung in den einzelnen Regionen und kosten die westliche Welt Haufen Geld. Aggressive Außenpolitik der Großmächte und Bedrohungen für die Geopolitik werden die Weltwirtschaft weiterhin massiv belasten und Risiko für Investoren darstellen.

2. Die mächtigsten Länder der Welt rüsten seit…..

UN prophezeit Klimakatastrophe: In 10 Jahren geht die Erde unter

Die Nachrichtenagentur AP meldet ein neues Katastrophenszenario.

Noel Brown vom UN Umweltprogramm UNEP sagt eine düstere Zukunft voraus.

Wenn die globale Erwärmung nicht innerhalb der nächsten 10 Jahre gestoppt werde, dann würden ganze Länder vom Antlitz der Erde verschwinden – Bangladesch sei der erste der Untergangskandidaten. Umweltflüchtlinge würden sich in Massen auf den Weg nach Europa machen, Missernten und Hungersnöte ein politisches Chaos bescheren.

Die Eiskappen der Pole werden abschmelzen, so prophezeit Brown, die Malediven als Ergebnis untergehen. Allein für die USA entstünden Kosten in Höhe von 100 Milliarden Euro für den Küstenschutz.

AP zitiert Brown mit eindringlichen Worten:

“…the question is will we be able to reverse the process in time? We say that within the next 10 years, given the present loads [of CO2] that the atmosphere has to bear, we have an opportunity to start the stabilizing process.″

He said even the most conservative scientists ″already tell us there’s nothing we can do now to stop a … change″ of about 3 degrees.

″Anything beyond that, and we have to start thinking about the significant rise of the sea levels … we can expect more ferocious storms, hurricanes, wind shear, dust erosion.″

He said there is time to act, but there is no time to waste.

In zehn Jahren geht also die Erde unter, wenn es nicht gelingt, den….

1.000 Erdbeben in 3 Wochen: „Wir beobachten diese Aktivität genau“

In einer seismischen Schlüsselzone im Umkreis von 60 Kilometer, östlich der Innenstadt von Los Angeles gab es seit dem 25. Mai mehr als 1.000 Erdbeben.

Selbstverständlich wäre es für den gesamten Bundesstaat Kalifornien ziemlich alarmierend, in nur drei Wochen mehr als 1.000 schwere Erdbeben zu erleiden. In diesem Fall handelt es sich jedoch laut US-Angaben um ein Gebiet mit einer Größe von weniger als zweieinhalb Quadratkilometern.

https://i2.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/2019-06-20_10-48-27.jpg?resize=374%2C261&ssl=1Der Erdbebenschwarm laut USGS.

Was noch mehr Besorgnis erregt: die Erdbeben finden in einem Gebiet statt, welches sehr nahe bei der San Andreas-Verwerfung liegt. Zwar sind die Menschen in Kalifornien Erdbeben gewohnt, zumal es tagtäglich welche gibt, doch eine solche Konzentration auf ein kleines Gebiet? Das ruft die Seismologen und Geologen auf den Plan.

Laut USGS-Wissenschaftsberater Ken Hudnut ist dieser aktuelle Erdbebenschwarm „ein bisschen anders als das, was wir zuvor gesehen haben.“

„Wenn Sie darauf zoomen und das Muster und seine zeitliche Entwicklung betrachten, ist es im Detail etwas anders als das, was wir zuvor gesehen haben“, sagt er. „Wir bekommen diese Schwärme, aber wir sehen keine genauen Wiederholungen. Offensichtlich ist es für die Menschen, die diese Erdbeben spüren, sehr störend. Wir beobachten diese Aktivität genau.“

Normalerweise klingen Erdbebenschwärme nach einer gewissen Zeit ab. Aber bis jetzt gibt es keine Anzeichen dafür, dass dieser Schwarm enden wird. Stattdessen sehen wir immer wieder Beben nach Beben.

Das bedeutet nicht, dass ein Großereignis unmittelbar bevorsteht, aber es gibt zweifellos gute Gründe, sich Sorgen darüber zu machen, was passiert. Wie die Geophysikerin Andrea Llenos kürzlich erklärte, erhöht jedes kleine Erdbeben die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einer stärkeren Erdbebenaktivität kommen wird, und sie betonte, dass wir „wissen, dass eines Tages ein großes Erdbeben passieren wird.“

Und wenn das passiert, dann hat Kalifornien ein großes Problem. Denn: große Teile der Küste könnten dabei im Meer versinken. Millionenstädte inklusive.

Das Ende der Welt: 10 Szenarien vor denen wir Angst haben sollten

Auch wenn die Erde noch weit von ihrem Untergang entfernt ist, könnte eines der folgenden zehn Ereignisse uns schließlich zerstören.

End of the world: 10 scenarios that we should be afraid of© Fernando Calvo*, Foto: Pixabay, CC0 Creative Commons

Aber niemand kann beantworten, wie nah wir wirklich am Ende der Welt sind. Tatsache ist, dass eines der folgenden Katastrophenszenarien ausreicht, um uns auf die eine oder andere Weise auszulöschen. Einige von ihnen könnten uns sogar überraschen.
Das Ende der Welt hat viele Gesichter.

Während einige der potenziellen Gefahrenstellen gut bekannt sein können, gibt es andere gruselige Ereignisse, die Sie vielleicht noch nicht auf dem Radar hatten. Das folgende hat sicherlich unangenehme Antworten auf die Frage, wie das Ende der Welt aussehen könnte.

Mikroskopische Schwarze Löcher

Im Gegensatz zu dem, was vielleicht bekannt ist, glaubt die Wissenschaft nicht, dass ein schwarzes Loch groß sein muss, um eine verheerende Wirkung zu erzielen. Selbst das kleinste Phänomen soll eine zerstörerische Wirkung auf alles haben, wenn wir da durch gehen.

Zumindest hypothetisch sollte es so genannte Mikroschwarze Löcher geben, die nur die Breite eines Haares haben, aber so schwer wie der Mond sein sollten. Die Erde könnte sie leicht in ihr Gravitationsfeld ziehen und aus der Umlaufbahn werfen oder sie einfach einsaugen.

Weltuntergang durch den Klimawandel

Der Klimawandel könnte bereits 2050 zum Ende der Welt führen. Die extremsten Folgen sind voraussichtlich tödliche Hitze, Wasserknappheit und Nahrungsmangel. Milliarden von Menschen wären betroffen, die Ärmsten von ihnen hätten keine Überlebenschance.

Atomkrieg   …..hier weiter……

11. Juni 2019: Der Absturz des Helikopters in New York – Triggern und/oder versteckte Botschaften?

….alles nur Zufall?……
11. Juni 2019: Der Absturz des Helikopters in New York – Triggern der Menschen und/oder versteckte Botschaften?

 

Ist es nicht merkwürdig das genau am 11. Juni 2019 ein Flugzeug, in ein Manhattan-Hochhaus in der Nähe der Twin Towers stürzte.

11.September 2001. in US-Zahlen der 9/11

11. Juni 2019 in US-Zahlen der 6/11

Das weckt Erinnerungen und ein Unwohlsein so wie Angst in der Bevölkerung.

Gleich wird es von den Medien benutzt um an 9/11 zu erinnern und zu fragen ob Amerika heute sicherer geworden ist.

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Es sind 47% (4+7=11) die der Meinung sind das die Sicherheit abgenommen hat. 26% antworteten es hat sich nichts geändert und 26% denken es sei sicherere geworden seit den Anschlägen vom 11. September. (26+26=54=9)

Ist es nicht auch merkwürdig das die Feuerwehrautos groß mit den Zahlen 54 und 65 gekennzeichnet sind. Also 54 gleich 5+4=9 und die 65 gleich 6+5=11..! Siehe linkes Bild. Und die Uhrzeit 2:54…2+5+4=11

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen

Soll damit das Unterbewusstsein aktiviert werden oder sind es Hinweise? Versteckte Botschaften?

In den News wurde folgendes gesendet:

“um etwa 1:32 Uhr heute Nachmittag ist der Hubschrauber an 34. Straße und ca. 11 Minuten später auf der Straße abgestürzt, von wo wir jetzt gerade berichten,” Sagte der Polizei-Kommissar James O ‘ Neill in den Nachrichten.”

…11 Minuten in der Luft… und um 1:32 Uhr abgestürzt (1 + 3 + 2 = 6) plus der 11-Minuten-Flug = 6/11 Aka 9/11

Es handelte sich um das Gebäude 54:  5 + 4 = 9.

Sie lieben es, 9/11 in Veranstaltungen wie diese zu codieren und zu platzieren. Jede Zahl, die in den Nachrichten gezeigt wird, die mit dem Crash zu tun hat ist 9 oder 11.

Weiter in den Nachrichten. Da heißt es, das Gebäude wurde leicht geschüttelt”! Das erzählte ein Mann, der im 38 Stockwerk gearbeitet hat. So berichtete cbs in New York. ” es klang zuerst wie ein kleines Flugzeug, dann fühlte ich ein leichtes beben” sagte er.”   38. Stock… 3 + 8 = 11

Ist es Zufall das so viel Zeichen und Symbole gesetzt wurden? Es liegen 18 Jahre dazwischen von 2001 bis 2019. 1+8=9.

Scott L. Biddle

Unsere schlimmste Krise wäre, was die Menschen vor 150 Jahren ihr tägliches Leben nannten:

…kein elektrischer Strom, keine Kühlschränke, kein Internet, keine Computer, kein Fernsehen, keine übertriebene Strafverfolgung und kein Aldi oder Lidl.

Sie haben es auch so geschafft… sonst wären wir heute nicht hier!
Im folgenden Artikel will ich dir aufzeigen, was die drei wichtigsten Regeln sind! Nur wenn du diese kennst, haben du und deine Familie eine Chance zu überleben, wenn die Welt den Bach runter geht…
Lektion Nummer 1: Nimm nicht alles, was wir heute haben, als selbstverständlich hin!

Meine Großmutter wurde im Februar 1945 mit ihrer Familie aus ihrer Heimat Schlesien “umgesiedelt”.  Dabei wurden sie bis 1947 durchs Sudetenland getrieben, is sie 1947 eine neue Bleibe in Sachsen fanden – heimatlos und das 2 ganze Jahre!

In dieser Zeit immer nur sehr kurz an einem Ort “geduldet”. Es waren unmenschliche Strapazen, vor allem, weil sie gerade einmal 8 Jahre alt war!

Ich möchte dir nun kurz wiedergeben, wie sie mir von diesem Todesmarsch berichtet hat:

„Wir waren noch Kinder, als wir fliehen mussten. Von Schlesien ins Sudetenland und später nach Deutschland. Das waren 500 Kilometer und das zu Fuß.

Ich weiß noch, dass meine Mutter und meine Großmutter geweint haben, weil wir wegziehen mussten.

Wir Kinder waren dagegen voller Vorfreude, weil es ein neues Abenteuer zu erleben gab…

Wir wussten damals ja noch nicht, was uns erwartete…

Wir sind gelaufen, Tage und Wochen, ohne genau zu Wissen wohin es…..

Geologe: Ein Yellowstone-Ausbruch “Würde den größten Teil Amerikas zerstören”.

Bild: SHTFplan

Ein Geologe sagte, wenn der Yellowstone Supervulkan ausbricht, würde er den größten Teil der Vereinigten Staaten zerstören und das Land von der Landkarte streichen. Dr. Jerzy Zaba sagt nicht voraus, dass der Vulkan bald ausbrechen wird, sondern nur, dass er die Macht hat, die Menschheit und das Leben, wie wir es kennen, zu zerstören.

Laut Tech WP, sagt Dr. Zaba, dass Yellowstone, wenn er auf ähnliche Weise ausbrechen würde wie vor 640.000 Jahren, einen Großteil der Vereinigten Staaten zerstören würde. Dr. Zaba, ein Geologe an der Universität von Schlesien in Katowice, Polen, lehrt, sagte, die Massenexplosion sei unvermeidlich, obwohl es unmöglich ist zu sagen, wann diese Explosion stattfinden wird. Zusätzlich zur Vernichtung der Vereinigten Staaten, so der Geologe, verhungern nach der Vulkaneruption etwa 5 Milliarden weitere Menschen. Der Grund: ein vulkanischer Winter.

Ausgeworfene Materialien würden alles mit einer Messschicht im Umkreis von 500 km bedecken. Durch die Abgabe einer großen Menge an Staub, Gasen und Schwefeloxiden in die Atmosphäre würde sich das Klima vorübergehend abkühlen. Schwefeloxid würde einen dünnen Schleier aus Schwefelsäure erzeugen, der das Sonnenlicht reflektiert. Dieser Schleier würde für viele Jahre bestehen. Es wird geschätzt, dass durch den Klimawandel etwa fünf Milliarden Menschen verhungern würden. Das Szenario einer solchen Explosion zeigt der Dokumentarfilm „Superwulkan – Katastrophenszenario“. Dies ist natürlich ein katastrophaler Film, aber eine Menge wissenschaftlicher Wahrheit.

Je mehr Geologen behaupten, dass die Supervulkane auf der ganzen Welt „aufwachen“, desto größer werden auch die Befürchtungen. Das bedeutet nicht, dass es bald zu einem Ausbruch kommen wird, sondern nur, dass die Erde in Zukunft einen weiteren Ausbruch des Supervulkans erleben wird.

Kürzlich wurde bekannt, dass der Vulkan Laacher See in Deutschland „zum Leben erweckt“ wurde. Als dieser Vulkan vor fast 13.000 Jahren zum letzten Mal ausbrach, starb die Bevölkerung in seiner Umgebung aus. Europa litt damals auch unter mehreren kälteren Jahren des „Vulkanwinters“.

Experten sagen immer noch, dass es noch keinen Grund gibt, einen Ausbruch des Supervulkans zu befürchten, aber das Verständnis der Verwüstung, der wir alle früher oder später ausgesetzt sein werden, ist wichtig für den Fortschritt der Wissenschaft und für das Überleben des Menschen.

Was, wenn ein Mega-Tsunami die US-Ostküste trifft?

https://i1.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/Meteor-3-Public-Domain.jpg?resize=262%2C157&ssl=1Fast 40 Prozent aller US-Amerikaner leben in einem County, das direkt an einer Küste liegt. Ein Mega-Tsunami wäre verheerend – aber gar nicht so unwahrscheinlich.

Russland stellt wohl nächstes Jahr das neue U-Boot in Dienst, welches nukleare Tsunami-Torpedos abfeuern kann. Dies stellt auch eine Warnung an die Vereinigten Staaten dar, die ständig gegen Moskau agitieren. Ein paar solcher Torpedos an der Ost- und Westküste detoniert – und mehr als ein Drittel der US-Bevölkerung wäre ausgelöscht.

Auch ein Meteor, der in den Atlantik einschlägt, wäre verheerend. Hollywood hat dies mit dem Film „Deep Impact“ bereits im Jahr 1998 thematisiert. Die US-Ostküste wäre innerhalb weniger Stunden von den verheerenden Wassermassen ausgelöscht. New York und Boston inklusive. Ein verheerendes Seebeben (mehr im Pazifik als im Atlantik wahrscheinlich) hätte den selben Effekt.

Man muss nur einmal daran denken, dass insgesamt 39 Prozent der US-Bevölkerung in einem County leben, die direkt an der Küste liegen. Die Metropolregionen New York und Los Angeles sind die größten des Landes – letztere hat noch zusätzlich mit der Gefahr eines Mega-Erdbebens zu leben.

Mehr als 100 Millionen Menschen von Florida bis an die kanadische Ostküste hoch im Norden wären in Gefahr einfach weggespült zu werden. Die Reaktionszeit um zu fliehen? Vielleicht sechs bis neun Stunden. Und mit einer Kammhöhe von bis zu 120 Metern (wie es die University of California in Santa Cruz erwartet), würde ein Tsunami der durch einen Meteor ausgelöst wurde, auch mehrere Kilometer tief ins Landesinnere pressen.

…hier noch ein Video von den 5 größten Tsunamis die per Video eingefangen wurden….

Die mystische Botschaft des Feuers von Notre Dame

Notre Dame © GEOLITICONotre Dame © GEOLITICO

Das Feuer von Notre Dame war kein gewöhnlicher Kirchenbrand. Als das Dach der Kathedrale einstürzte, war schnell klar: Es geht um mehr als nur die Brandursache.

Notre Dame ist ein Markstein abendländischer Kultur, der vielen zur Orientierung dient. Selbst dann, wenn wir die alten Kirchenbauten selten oder nie besuchen, hat die Seele vieler darin Wohnung genommen. Die Kirchen und Kathedralen sind in zunehmend unsicheren Zeiten unsere inneren Fluchtburgen, die Kontinuität verheißen und Identität stiften. Stünde der Kölner Dom noch dazu in einem tiefen Wald, wäre die Deutsche Seele wohl vollkommen angekommen. Selbst der grimmigste Atheist ist froh darüber, wenn die Glocken läuten.

Wir alle sind, ob wir wollen oder nicht, vom Christentum geprägt und haben dessen Werte verinnerlicht. Auch wenn wir den Kirchen als Institutionen gleichgültig, ablehnend oder feindlich gegenüberstehend, ist für uns eine Welt ohne Kirchen undenkbar. Die Kirche bleibt als moralische Instanz im Hintergrund und wird immer wieder in den Blick genommen, wenn wir Gefahr laufen, uns selbst völlig zu verlieren. Egal, ob offen oder verstohlen. Soweit zum scheinbar versöhnlichen Teil.

Die Verfehlungen der Geistlichkeit in der Geschichte des Christentums und…..

NOTRE-DAME-VIDEO geht VIRAL und entlarvt das Märchen der FAKE NEWS!

Am 15. April brannte das Dach der Notre-Dame von Paris lichterloh und die Mainstream Medien propagierten gleich von an Anfang an, dass es ein Unfall gewesen ist. Doch bereits wenige Tage später bestätigte Benjamin Mouton, der ehemalige Chefarchitekt der Kathedrale (2000-2013 ), in einem brisanten Interview, dass es unmöglich ein Unfall gewesen sein kann, weil altes Eichenholz niemals so schnell brennen würde.

Doch die Mainstream Medien wissen es wieder einmal besser und haben den Fall gemeinsam gelüftet: Die Bauarbeiter sollen das Rauchverbot missachtet…..

Der Ausbruch der Ebola im Kongo steht kurz davor, zu einem globalen Notfall zu werden

In den letzten Monaten haben die Experten des Gesundheitswesens behauptet, dass der tödliche Ausbruch des Ebola-Virus, der den Kongo verwüstet hat, nicht zu einer globalen Gesundheitsbedrohung werden wird.

Die jüngsten Ereignisse und Aktualisierungen zeichnen jedoch ein weniger optimistisches Bild.

https://i0.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/ebola-1.jpg?resize=412%2C275&ssl=1Der Kongo ist für Afrika ein wichtiges Durchreise- und Handelszentrum. Der Ausbruch des Ebola-Fiebers in den beiden nördlichen Provinzen Kivu und Ituri, so hieß es, würde lediglich regionalen Charakter haben. Immerhin ist diese Region zwischen diversen Warlords und der Regierung umkämpft und verhinderte deshalb bislang eine zu weite Verbreitung des Virus.

Andererseits herrscht aufgrund von Aberglaube und Misstrauen kein gutes Verhältnis zwischen der lokalen Bevölkerung und den Ärzten. Dies erschwert jedoch die Bekämpfung und Eindämmung der Infektionskrankheit massivst.

Nun gab die Weltgesundheitsorganisation (WHO) angesichts dieser Tatsachen und der jüngeren Entwicklungen eine warnende Stellungnahme heraus. Diese hört sich deutlich pessimistischer an als das, was bislang verkündet wurde. Denn in letzter Zeit gab es einen starken Anstieg der Infektionsfälle durch das tödliche Virus, so dass die Gefahr einer Ausbreitung in andere Länder deutlich gewachsen ist, wie die WHO-Experten schreiben. Eine Warnung, die man nicht außer Acht lassen sollte.

Inzwischen avancierte dieser Ausbruch der tödlichen Viruserkrankung zur zweittödlichsten nach jenem in Westafrika in den Jahren 2014 bis 2016, als insgesamt 11.300 Menschen starben. Mit Stand 15. April waren es 821 registrierte Todesfälle bei insgesamt 1.273 Infizierten. Doch ein Ende ist noch lange nicht in Sicht und nicht nur die WHO warnt vor einer Verbreitung über die Landesgrenzen, sondern auch das Rote Kreuz.

Gerade durch die immer wieder stattfindenden Kampfhandlungen in der Region gibt es Fluchtbewegungen, die eine Ausbreitung des Ebola-Fiebers begünstigen. Die stark ansteckende Krankheit könnte so auch durch Migranten und Flüchtlinge in andere Länder gelangen. Unter Umständen auch nach Europa, zumal die Inkubationszeit den Infizierten genügend Zeit gibt, weiterzureisen.

Notre Dame: Neu Videos aufgetaucht

Bild könnte enthalten: Text

Notre Dame: Neu Video aufgetaucht. Macht da einer Feuer? Schlecht zu erkennen. Aber schaut selber.

Im unetern Video steht: Nochmals, von der nahegelegenen öffentlichen Webcam am 15.04.19 gibt es eine dunkle Gestalt, die vor dem Brand auf dem Dach spazieren geht – KEINE Sicherheisweste – und keine anderen Arbeiter anwesend. Diese Person erzeugt ZWEI Lichtblitze oder Funken. Passt auf. Bessere Videoauflösung.

Notre-Dame-Inferno: Erste Ungereimtheiten werden bekannt

Unbenanntes Design(672)

Die Architektin Regine Hartkopf ist zugleich die Dombaumeisterin in Merseburg und Naumburg sowie Schriftführerin der Europäischen Vereinigung der Dombaumeister, Münsterbaumeister und Hüttenmeister. In einem Interview mit „t-online“ sprach sie über Brandschutz und den Brand der Notre Dame.

Darauf angesprochen, ob sich ein solcher Brand auch in deutschen Kathedralen ereignen könne, sagte sie, dass beispielsweise der Kölner Dom einen Dachstuhl aus Eisen habe. Dieser sei relativ schwer in…..