Archiv für Wissenschaft/ Neue Technologien/Künstliche Intelligenz(KI) Energie

Thermoelektrischer Generator für 30 Dollar erzeugt Strom aus Weltraum-Kälte

Ein großer Teil der Weltbevölkerung hat noch immer keinen Zugang zu Strom, insbesondere nachts, wenn Photovoltaikanlagen nicht mehr in Betrieb sind. Ein günstiger thermischer Generator kann aus der Dunkelheit selbst Strom für Licht erzeugen.

Der thermoelektrische Generator erzeugt Strom aus der Dunkelheit. Der Versuchsaufbau mit Materialien im Wert von nur 30 Dollar liefert genug Energie für eine LED. Foto: Aaswath P. Raman / UCLA Samueli School of Engineerin

„Ein großer Teil der Weltbevölkerung hat noch immer keinen Zugang zu Strom, insbesondere nachts, wenn Photovoltaikanlagen nicht mehr in Betrieb sind“, heißt es in einer Studie der Stanford University. Die Möglichkeit, nachts Strom zu erzeugen, könnte eine grundlegende Voraussetzung für ein breites…..

…..passend dazu……
Neutrino-Voltaic: Strom aus kosmischer Strahlung – Seit Jahren unerwünschte Realität

Elektrischer Strom ist ein essenzieller Bestandteil der modernen Gesellschaft. Trotz über ein Jahrhundert der Forschung gibt es keine unendliche Energiequelle, oder? Strom aus kosmischer Strahlung existiert seit Jahren – nur können Ölkonzerne damit keine Milliardengewinne erwirtschaften. Hier mehr…….

Das Ende der Menschheit?! Künstliche Intelligenz die Gedanken lesen kann

Künstliche Intelligenz, die den menschlichen Geist lesen kann, wird für die Menschheit, wie wir sie kennen, eine Katastrophe bedeuten. Technologien, die das menschliche Bewusstsein mit irgendeiner Art von Cloud-Computing-Service verbinden, könnten nicht nur den Weg für eine totalitäre Gedankenkontrolle ebnen, sondern auch das Wesen der menschlichen Beziehungen zerstören, sagt der Philosoph Slavoj Zizek bei einem Gespräch bei RT.

https://i0.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/artificial_intelligence-e1528302964406.jpg?resize=261%2C150&ssl=1

Totale Gedankenkontrolle klingt beängstigend und schrecklich. Und ein Computer, der die Gedanken mehrerer Menschen gleichzeitig lesen kann, würde ein normales Menschenleben so wir wie es heute kennen unmöglich machen, sagte der slowenische Kulturphilosoph RT im Anschluss an die World Artificial Intelligence (AI) Conference in Shanghai. Auf der gleichen Konferenz trafen Alibaba’s Chairman Jack Ma und Tesla CEO Elon Musk auf um über die Zukunft der KI zu diskutieren.

Während Jack Ma und Musk eine hitzige Diskussion über die Möglichkeit führten, dass Menschen in Zukunft von Maschinen gesteuert werden können, teilte der leitende Forscher am Institut für Soziologie und Philosophie an der Universität Ljubljanas seine Gedanken über das Problem mit.

Was ich eben jetzt untersuche, ist das so genannte Phänomen der verkabelten Gehirne, eine Möglichkeit, dass unser Gehirn mit digitalen Maschinen verbunden sind. Und das ist keine Utopie. Im Medienlabor am MIT, Massachusetts, haben sie bereits einfache Maschinen entwickelt. Es ist wie ein Helm, nichts Aufdringliches, sie setzten es auf und fertig.

Und dann passiert etwas Schreckliches! Ich habe das Video gesehen – man denkt an bestimmte Gedanken, man sagt nichts, und die Maschine reproduziert sie entweder schriftlich oder mit künstlicher Stimme.” -Slavoj Zizek, über RT

Das Video, auf das Zizek verweist, dauert 60 Minuten:

Was passiert, wenn die KI ohne deine Erlaubnis anfängt, Gedanken zu lesen?

Dann kann sich die völlige Versklavung durchsetzen.

Jetzt gibt es eine ernsthafte Möglichkeit, unsere Gedanken zu lesen, nicht nur unsere emotionalen Gefühle wie wütend oder traurig, sondern auch die Linie unserer Gedanken. Der nächste Schritt in dieser “Utopie” wird ein Computer sein, der meine Gedanken und deine Gedanken lesen kann, der uns verbinden wird, damit wir unsere Gedanken teilen können. Wenn du und ich über den gleichen Computer verbunden sind, kann ich buchstäblich direkt an deinem Denken teilnehmen, ohne externe Kommunikation wie z.B. Word-Tipping”, sagt Zizek.

Solange du nicht weißt was ich denke sind wir Menschen freie Individuen. Ich denke, was ich denke, ich bin frei in meinem Kopf. Was passiert, wenn ich da auch nicht mehr sicher bin?” Slavoj Zizek, über RT

Predictive Policing: Dem Verbrechen der Zukunft auf der Spur

Japan police to use AI to predict and prevent crimes ...Bild: “Minority Report” mit Tom Cruise

Verbrechen verhindern, bevor sie geschehen, Täter fassen, bevor sie eine Tat begangen haben: Das ist die Vision von Predictive Policing, vorausschauender Polizeiarbeit. Algorithmen berechnen Gefahrenzonen und die Wahrscheinlichkeit von Verbrechen — doch ihre Zuverlässigkeit ist umstritten.

Auf einer digitalen Karte sind die Hochrisikogebiete, die so genannten Hot Spots, rot markiert: So weiß die Polizei, wo Täter/-innen bald zuschlagen werden – und kann ihre Patrouillen gezielt zu möglichen Tatorten schicken. So spart man Zeit und Ressourcen und….

KI-nesische Aufholjagd

KI-nesische Aufholjagd

(Bild: Cambricon)

Bislang hat China keine ernst zu nehmende Chipindustrie. Mit der Entwicklung von Spezialchips für die künstliche Intelligenz könnte sich das ändern.

Seit wann spricht Donald Trump Chinesisch? In Tianjin, etwa eine Autostunde südlich von Peking, in einem glänzenden Bürogebäude hinter gut bewachten Toren, präsentiert das chinesische Unternehmen iFlytek Aufnahmen des US-Präsidenten auf einem großen Fernseher. In den höchsten Tönen – und in fließendem Mandarin – lobt Trump die Fortschritte des Unternehmens. Jedenfalls sind es Trumps Stimme und sein Gesicht, aber die Aufnahme ist natürlich gefälscht – eine selbstbewusste Demonstration der KI-Technologie, die iFlytek gerade entwickelt.

Jiang Tao lacht und weist den Weg zu weiteren Vorführungen. Während der……

Forschungsarbeiten? Darpa sucht nach unterirdischen Möglichkeiten

“Achtung, Stadtbewohner! Wir sind daran interessiert, Universitäten oder kommerziell verwaltete unterirdische Stadttunnel oder ähnliche Anlagen zu mieten um Forschung und Experimente zu tätigen. So ein Tweet der Agentur am Mittwoch.

“Der ideale Raum wäre eine von Menschen geschaffene unterirdische Umgebung, die sich über mehrere Stadtblöcke mit komplexem Grundriss und mehreren Stockwerken erstreckt, einschließlich Atrien, Tunneln und Treppenhäusern. Räume, die derzeit abgesperrt sind und vorübergehend für Tests genutzt werden können.

Laut Request for Information (RFI) wird “der unterirdische Bereich – ob künstliche Tunnel, städtische unterirdische Infrastruktur oder natürliche Höhlennetze – für globale Sicherheits- und katastrophenbezogene Such- und Rettungseinsätze immer wichtiger”.

DARPA ist daran interessiert, den Stand der Technik bei innovativen Technologien zu verbessern, die es zukünftig ermöglichen können, unbekannte komplexe unterirdische Umgebungen schnell zu kartieren, zu navigieren und zu durchsuchen.

Wie The Verge feststellt, ist das Projekt “wahrscheinlich mit der SubT Challenge verbunden, die darauf abzielt, Soldaten und Nothelfern zu unterstützen, diese Räume schneller zu navigieren. (DARPA ist eine militärische Forschungsagentur, aber obwohl sie sich oft auf Kampftechnologien konzentriert, ist das nicht der Kernpunkt ihrer Arbeit – sie hat auch geholfen, das Internet mit ARPANET zu erschaffen.).

Die Agentur führte im April ein SubT-Experiment in der Edgar Experimental Mine in Colorado durch, dann ein weiteres in zwei Minen in Pittsburgh, Pennsylvania letzten Monat. Es ist jedoch festzustellen, dass urbane Standorte ihre eigenen Herausforderungen darstellen.  –The Verge

Der Aufruf der DARPA, die neue Technologien für die Nutzung durch das Militär zu entwickelt, stimmt die Menschen nachdenklich, wenn man bedenkt, dass die Agentur bekanntermaßen enge Beziehungen zu öffentlichen Universitäten und Unternehmen wie SAIC unterhält, die alle über umfangreiche Einrichtungen verfügen, von denen man meinen könnte, dass sie den Anforderungen entsprechen.

Die Agentur hatte sogar einen Sinn für Humor, als ein Twitter-Nutzer fragte, ob sie “nach neuen Orten suchen, um alle Demogorgone zu behalten”, ein Hinweis auf Netflixs Serie “Stranger Things”.

Aber Bitte doch. Demogorgone gehören doch ins Energieministerium…..;)
– DARPA (@DARPA) 28. August 2019

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, was die DARPA entwickelt hat – Roboterspione, selbstlenkende Kugeln und weiche Exoskelette – klicken Sie hier.

Unterdrückte Erfindungen, die die Welt verbessert hätten

Heutzutage gibt es jede Menge Geräte und Vorrichtungen, mit denen Wissenschaftler dunkle Materie, schwarze Löcher und sonstige bislang ungeklärte Geheimnisse des Universums erforschen. Die Wissenschaft entwickelt sich von Jahr zu Jahr immer weiter und die Forscher erlangen neue Erkenntnisse, die man sich in vergangenen Jahrhunderten nicht hätte träumen lassen.

Und man hätte womöglich all diese erstaunlichen Entdeckungen viel früher gemacht, wenn man man für alle Erfindungen Anwendungen gefunden hätte, die von genialen Wissenschaftlern aus vorherigen Jahrhunderten stammen.

Aber viele von ihnen sind unverdienterweise in Vergessenheit geraten oder vor der Öffentlichkeit lange verschwiegen worden. Und manche davon werden nicht einmal in den Geschichtsbüchern erwähnt.

Magnetmotor

Die meisten Geräte, die das Leben der Menschen erleichtert haben, wurden…..

TOTAL DIGITAL: Wahnsinn auf dem Acker (1)

Drone over field

Wer noch daran glaubte, dass der Digitalisierungs-Wahn (wie „5G“) vor ländlichen Regionen Halt macht, muss mit einem bösen Erwachen rechnen. Die mächtige Telekom- & IT-Industrie hat alle Register gezogen, um ihre Expansionsstrategie umzusetzen und macht auch vor dem „Allerheiligsten“ nicht halt: Der Erzeugung von Lebensmitteln (Grundnahrungsmitteln wie Getreide, Gemüse u. Milch, etc.) die (noch) von Bauern produziert werden.

Wie auch beim Smart-Meter wird hier zur Durchsetzung dieser künstlich-organisierten „Transformation“ mit Slogans und Schlagwörtern gearbeitet, die so lange wiederholt werden, bis sie jeder Politiker als selbstverständlich und unabdingbar akzeptiert. In diesem Fall geht es um „Landwirtschaft 4.0“ und „precision farming“, also „Präzisions-Landwirtschaft“. (Das ganze kommt ursprünglich aus den USA)

Und wer könnte als politischer Verbündeter für diesen Irrsinn besser geeignet sein, als unser…..

Missing Link: Der 3D-Drucker, oder: die industrielle Revolution, die nicht stattfand

Vor zehn Jahren schien durch einen verbreiteten Einsatz von 3D-Druckern das Wikipedia der realen Dinge greifbar nahe. Was ist daraus geworden?

3D-DruckerBild: dpa, Christian Platz/Symbolbild

Was haben das Internet, freie Software, die Blockchain oder der 3D-Drucker gemeinsam? Alle genannten Technologien gaben seinerzeit zu großen Hoffnungen Anlass: Wahlweise sollten sie mehr Demokratie und eine freie Gesellschaft, den Sieg der Hacker über die Softwareindustrie, die Entmachtung der Finanzbranche oder die Emanzipation von industrieller Massenproduktion nach sich ziehen. Als dezentrale, offene, allen gleichermaßen zugängliche Technologien würden sie quasi von allein zu einer besseren Welt führen.

Doch es kam anders: Das Internet ist alles andere als die freie Spielwiese im Cyberspace und Hort demokratischen Austauschs geworden, sondern zum Rückgrat der digital-kapitalistischen Plattform-Ökonomie. Open-Source-…..

Elon Musk will mit “Neuralink” Löcher in unsere Schädel bohren und unser Gehirn mit Maschinen verbinden (Video)

Stellen Sie sich vor, es gäbe eine Firma, die sicher und schmerzlos kleine Löcher in Ihren Schädel bohrt und dann Glasfaserkabel verwendet, um Ihr Gehirn mit dem Internet und anderen Maschinen zu verbinden.

Sie können in Sekundenschnelle eine Sprache lernen oder mit Freunden und Verwandten kommunizieren, die denselben Vorgang ausgeführt hatten, ohne ein Handy oder einen Computer zu verwenden.

Im Wesentlichen würde Ihr Gehirn zu einer Art menschlichem Computer, der rund um die Uhr mit dem World Wide Web und anderen Geräten verbunden ist. Klingt das nach etwas, für das Sie zu haben sind? Hier mehr…..

Nichts bleibt wie es war

Mit Künstlicher Intelligenz begibt sich die Menschheit auf eines der größten Abenteuer der Geschichte.

Nichts bleibt wie es warFoto: maxuser/Shutterstock.com

Deutschland wartet. Entweder auf irgendeine gesamteuropäische Lösung oder auf das Ende der GroKo oder auf neue Gesichter oder neue Ideen. In diesem Sinn hat Peter Altmaier auf seinem Disney und Bildungstrip durch das allmählich etwas….

Roboter-Bienen kommen

Der Quantensprung

Mit KI steht die Menschheit vor einer der aufregendsten Revolutionen der Geschichte — wenn sie deren Chancen nutzt.

Der QuantensprungFoto: Willyam Bradberry/Shutterstock.com

Wie bei vielen anderen Menschen besteht mein Wissen über den Komplex Künstliche Intelligenz (KI) & Digitalisierung & Big Data aus Zufallsfragmenten. Man stößt zufällig auf einen kulturkritischen….

US-Armee kauft 9.000 winzige “Black Hornet”-Drohnen vor dem nächsten Afghanistan-Einsatz

Die US-Armee wird ihre Soldaten mit einer neuen tragbaren Drohne nach Afghanistan schicken. Sie behauptet, dass sie den Raum für tote auf dem Schlachtfeld drastisch reduzieren wird.

https://i2.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/2019-06-18_09-38-07.png?resize=241%2C159&ssl=1

Die von Prox Dynamics aus Norwegen entwickelte und später von FLIR Systems aus den USA übernommene Black Hornet Drohne mit einem Gewicht von ca. 200 Gramm ist für lokale Überwachungsmissionen über das moderne Schlachtfeld konzipiert. Die winzige Drohne verfügt über High-Tech-Sensoren, die einen Betrieb bei Tag und Nacht ermöglichen und eine Flugzeit von ca. 25 Minuten hat. Hier ist ein Werbevideo von FLIR Systems über die Schwarze Hornisse.

Laut Breaking Defense wird die Armee den nächsten drei Jahren 9.000 dieser Systeme beschaffen.

Gemäß dem Service beinhaltet jedes Black Hornet Kit “das Bodenkontrollsystem, das aus einer Basisstation mit Handsteuerung und Anzeigeeinheit sowie zwei Luftfahrzeugen (eine für den Tag und eine für die Nacht) besteht. Das Display fungiert als Hauptdrehscheibe für die Interaktion der Soldaten mit dem System, während die Luftfahrzeuge kleine, sehr wendige Luftsensoren mit niedrigen visuellen und akustischen Signaturen sind, die vorgezeichnete und fliegende Aufklärungsmissionen unterstützen.”

Fallschirmjäger des 3rd Brigade Combat Team, 82nd Airborne Division, werden bei ihrem nächsten Einsatz in Afghanistan, der für diesen Sommer geplant ist, schwarze Hornissen einsetzen.

https://i2.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/2019-06-18_09-39-13.png?resize=226%2C155&ssl=1

Die Schwarze Hornisse wird es einem Gruppenführer zum ersten Mal ermöglichen, aus der Luft die Situation vorher auszuspähen, bevor er die Soldaten schickt.

Drohnen, Automatisierung, künstliche Intelligenz, Hypersonik und Kampfflugzeuge der fünften Generation waren eine Modernisierungsmaßnahme, die zum Teil vom ehemaligen Verteidigungsminister Jim Mattis vorangetrieben wurde. Die Armee arbeitet auch an einem Sturmgewehr mit  einer Hightech-Zielbrille und Robotern.

Ab wann bist Du ein Cyborg?

Wieviele Nanobots benötigt ein Organismus, um nicht mehr als Humanoid zu gelten, sondern als Cyborg???

Was ist kleiner als ein Brotkrumen und kann das 8.000fache seines Gewichts tragen? Wenn du an eine Ameise denkst – denke noch kleiner. Nanoroboter [oder kurz ‚Nanobots‘] sind so klein, dass sie auf der gleichen Ebene wie Viren und Bakterien funktionieren. Ein Nanometer ist ein Millionstel Millimeter, oder 40.000 mal kleiner als die Dicke des menschlichen Haares.
Eine Million Nanoroboter passen auf einen Stecknadelkopf. Diese winzigen Roboter sind programmierbar. Sie nehmen Befehle entgegen und erledigen Gelegenheitsarbeiten, wie das Reinigen von verstopften Arterien oder das Herumschwimmen in den Ozeanen, um chemische Verschmutzung zu essen. Die Wissenschaft nennt sie die grösste Sache ’seit der Erfindung von Schnittbrot‘. Diese Technologie existiert als T4-Bakteriophage jedoch seit……

Gedanken gesteuerte Waffen! DARPA will die totale Gedankenkontrolle der Soldaten

DARPA (Defense Advanced Research Projects Agency) ist vielleicht die störendste Entität, die es heute gibt. Der Forschungsarm des Verteidigungsministeriums zahlt Wissenschaftlern die Möglichkeit, mithilfe von Instrumenten wie Gentechnik sofort die Gedanken von Soldaten zu lesen. Das Endziel sind „gedankengesteuerte Waffen“.

https://i0.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/mindcontrol-e1524482413471_0.jpg?resize=301%2C169&ssl=1Die Regierung nimmt die Gedankenkontrolle absolut ernst, und dies sollte jeden Menschen zum Innehalten bringen. Bereits im Mai gab die DARPA bekannt, dass sechs Teams im Rahmen des Next-Generation Nonsurgical Neurotechnology (N3) -Programms gefördert werden. Die Teilnehmer werden mit der Entwicklung von Technologien beauftragt, die einen Zwei-Wege-Kanal für eine schnelle und nahtlose Kommunikation zwischen menschlichem Gehirn und Maschinen ohne chirurgische Eingriffe bereitstellen.

„Stellen Sie sich jemanden vor, der eine Drohne bedient oder viele Daten analysiert“, sagte Jacob Robinson, Assistenzprofessor für Bioingenieurwesen an der Rice University, der eines der Teams leitet. „Es gibt diese Latenz, in der ich, wenn ich mit meiner Maschine kommunizieren möchte, ein Signal von meinem Gehirn senden muss, um meine Finger oder meinen Mund zu bewegen, um einen verbalen Befehl zu erteilen. Dies begrenzt die Geschwindigkeit, mit der ich mit beiden interagieren kann ein Cybersystem oder ein physikalisches System. Der Gedanke ist also, dass wir diese Geschwindigkeit der Interaktion vielleicht verbessern könnten.“ Dies ist eine rosige Idee, um Soldaten im Kampf zu helfen. Dies ist jedoch eine Massenvernichtungswaffe. Sobald die Gedanken eines Soldaten gelesen werden können, besitzen sie ihre Gedanken nicht mehr. Das ist wirklich schrecklich.

DARPA versucht, einen Durchbruch bei nicht-invasiven oder minimal-invasiven Gehirn-Computer-Interfaces (BCIs) zu erzielen.

Die Agentur ist an Systemen interessiert, die innerhalb von vier Jahren an 16 unabhängigen Stellen in einem Stück Gehirn von der Größe einer Erbse mit einer Verzögerung von nicht mehr als 50 Millisekunden lesen und schreiben können, sagte Robinson, der sich keine Illusionen über das Ausmaß der Herausforderung macht.

Wenn Sie versuchen, die Gehirnaktivität über den Schädel zu erfassen, ist es schwierig zu wissen, woher die Signale kommen und wann und wo sie erzeugt werden“, sagte er gegenüber Live Science. „Die große Herausforderung besteht also darin, die absoluten Grenzen unserer Auflösung sowohl räumlich als auch zeitlich zu verschieben.

Trotz mehrfacher Versuche, der Gedankenkontrolle einen „positiven Dreh“ zu geben, gibt ein DARPA-Insider schließlich nervös die Wahrheit zu. Es gibt keine positive Sichtweise auf Gedankenkontrolle. Es ist die ultimative Form der Sklaverei und wir sind näher dran, als es die meisten zugeben. Diese Technologie liegt in den Händen des militärisch-industriellen Komplexes, vor dem uns Präsident Eisenhower einmal ernsthaft gewarnt hat. Dr. Robert Duncan stellt fest, dass Wissenschaftler „der Meinung sind, dass alles, was wir tun, für die Menschheit von Nutzen ist, aber schauen Sie, wer unsere Rechnungen bezahlt? Das Militär. Es ist alles für den Krieg, es ist alles für die Kontrolle, für die Kontrolle durch die Regierung…“

Die Zukunft sieht echt düster aus…..

Neuer Virus: Appepidemie, sogar der Smart-Tampon ist da und bimmelt, wenn der Tampon voll ist!

Genau auf diese App hat sicher die Frauenwelt gewartet. Wenn das Smartphone plötzlich bei einer Frau klingelt und sie panisch davonläuft, liegt es vielleicht daran, dass das Smartphone sie gerade informiert hat, dass ihr Tampon gewechselt werden muss. Wenn sie dann plötzlich wieder zurückkommt, liegt es daran, dass ihr Smartphone ihr mitteilte, dass sie ihren Regenschirm vergessen hat. Wenn sie dann noch in der Tasche nach ihrer Flasche Wasser greift, liegt es daran, dass das Smartphone signalisierte, dass sie vor lauter Stress etwas trinken muss. Klar, durch den Stress erinnert eine App daran, dass man Durst hat und unbedingt Wasser…..

US-Regierungsbehörde DARPA designen Killer-Gene für Moskitos. Damit könnten sie die ganze Menschheit ausrotten

Eines der gefährlichsten Experimente, das die Menschheit je begonnen hat, ist der Wunsch der DARPA nach Gen manipulierten-Antriebstechnik. Wissenschaftler haben jetzt das Wissen und die Werkzeuge, die sie brauchen, um “Weltuntergangs-Gene” zu erschaffen und auch zu liefern, diese können selektiv eine spezielle Spezies angreifen und auch vernichten.

https://i1.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/mechanicalmosquito-e1513263415682.jpg?resize=429%2C230&ssl=1

Es ist längst bekannt, dass man mittels der Gentechnik inzwischen Killer-Gene basteln kann, die ganze Spezies auslöschen. Die US-Regierungsbehörde DARPA (Defense Advanced Research Projects Agency) arbeitet (trotz internationaler Ächtung solcher Biowaffen) daran. Sie betreibt damit allerdings eine gefährliche Forschung, die das menschliche Leben auf diesem Planeten in ernsthafte Gefahr bringt.

Die US-amerikanische Militärforschungsbehörde DARPA hat bekannt gegeben, dass sie zig Millionen US-Dollar in die Erforschung des genetischen Aussterbens investieren wird. Während das offizielle Ziel dieser Forschung darin bestehen soll, schädliche Insekten wie Mücken, die Malaria übertragen, zu bekämpfen, gibt es deutlich dunklere Implikationen und Spekulationen bezüglich des möglichen Einsatzes eines solchen Werkzeugs.

Denn einmal auf die Menschheit losgelassen, können die mit den „Doomsday-Genen“ geimpften Moskitos ihre tödliche Fracht überall verbreiten. Man weiß ja, wie schwierig es ist, den Überträgern von Malaria, Dengue & Co Herr zu werden. Sind diese Moskitos erst einmal in Freiheit, werden sie das tun wozu sie da sind: Blut saugen und dabei die Menschen infizieren.

Das Schlimme an dieser Forschung ist: die DARPA ist ein Teil des US-Militärapparats. Damit militarisieren die Vereinigten Staaten auch die Genforschung. Und wozu? Garantiert auch zur biologischen bzw. genetischen Kriegsführung. Genauso wie man auch Atombomben baut, um sie im Kriegsfall einsetzen zu können. Und das sollte uns beunruhigen.

DARPA Can Exterminate Humanity: “You Could Feasibly Wipe-Out The Human Race”

DARPA: KI-Drohnen für Luftkämpfe

Das amerikanische Verteidigungsministerium will in künftigen Kriegen verstärkt auf Künstliche Intelligenz (KI) setzen. Deshalb wurde DARPA, die Forschungsbehörde des Pentagons, damit beauftragt, Luftkämpfe zu automatisieren. KI-Programme sollen lernen, ein Flugzeug zu steuern und auf dem modernen Schlachtfeld Waffen einzusetzen, berichtet die Öffentlichkeitsabteilung von DARPA.

In Kampfsituationen könnten von KI gelenkte Kampfjets rascher reagieren als der Mensch, sodass sich der Pilot darauf konzentrieren könne, andere Bedrohungen auszumachen, hieß es bei DARPA. Theoretisch kann auch völlig auf einen Piloten verzichtet werden und die Software lenkt das Flugzeug vollautomatisch.

https://i0.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/ACE%20PROGRAM%20.jpg?resize=400%2C204&ssl=1

DARPA hat das Programm Air Combat Evolution (ACE) entwickelt, weil für Luftkämpfe autonome Kampftechnologie gefragt ist.

Wir steuern auf eine Zukunft zu, in der bei militärischen Konflikten bemannte Plattformen Seite an Seite mit unbemannten Systemen kämpfen. Da ist es sehr wichtig, sich auf autonome Systeme verlassen zu können,

sagte Luftwaffen-Oberstleutnant Dan Javorsek, der bei DARPA das ACE-Programm leitet.

Wir sehen eine Zukunft kommen, in der die KI bei Luftkämpfen in Sichtweite des Gegners die in Sekundenbruchteilen zu treffenden Entscheidungen fällt. Auf diese Weise erhöht sie die Sicherheit der Piloten und macht diese effektiver, während sie große Mengen unbemannter Systeme zu einem Netz überwältigender Kampfkraft bündeln, so Javorsek.

ACE spielt eine zentrale Rolle bei »Mosaic warfare«, DARPAs Vision für die Kriegsführung der Zukunft. Bei den eigentlichen Kämpfen stehen hierbei weniger die menschlichen Piloten im Fokus als vielmehr kostengünstigere Drohnen, die sich rasch herstellen, einsatzbereit machen und nachrüsten lassen, um auf die sich verändernden Bedrohungen auf dem Schlachtfeld reagieren zu können.

https://i2.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/DARPA%20MOSAIC.png?resize=398%2C224&ssl=1Es ist davon auszugehen, dass das KI-Programm schon in naher Zukunft gemäß den Regeln des Luftkampfs ausgebildet wird. DARPA wird der KI zunächst die grundlegenden Manöver beibringen und den Schwierigkeitsgrad dann schrittweise steigern. Ähnlich wie bei einem menschlichen Piloten werden auch hier Ausbilder das autonome Fluggerät im Auge behalten und dabei helfen, die Technologie einsatzbereit zu machen.

Erst einmal müssen die menschlichen Piloten davon überzeugt sein, dass die KI-Algorithmen im Umgang mit begrenzten, transparenten und kalkulierbaren Verhaltensweisen vertrauenswürdig sind. Nur dann werden die Schwierigkeit und der Realitätsgrad der Luftkampfszenarien zunehmen«, sagte Javorsek. »Im Anschluss an die virtuelle Erprobung wollen wir die Luftkampf-Algorithmen mithilfe von nicht maßstabsgerechten Fluggeräten demonstrieren. Letztlich besteht das Ziel darin, gemischte Teams – bemannt/unbemannt – mit operativ mustergültigen Flugzeugen scharfe Luftkämpfe führen zu lassen.

Wie Zerohedge bereits vor einigen Monaten berichtet hatte, hat das Air Force Research Laboratory (ARL) völlig neue Videoaufnahmen der Kratos XQ-58 »Valkyrie« veröffentlicht, einer Kampfdrohne, die am 5. März in Arizona auf dem Yuma Proving Ground ihren ersten Flug absolvierte. Die Valkyrie ist darauf programmiert, bewaffnete Kampfjets der vierten und fünften Generation zu begleiten. Sie ist ein weiteres Beispiel dafür, wie das Pentagon unter Hochdruck daran arbeitet, KI einsatzbereit für das Schlachtfeld zu machen.

Zerohedge-Leser sind bereits über das KI-Wettrüsten zwischen den USA und China informiert. Alle Supermächte arbeiten unter Hochdruck daran, KI-Technologien schneller als die Konkurrenz zu entwickeln und zu kommerzialisieren. Jeder will diese mächtige Technologie waffenfähig haben, bevor der nächste größere Konflikt ausbricht.

Was passiert, wenn wir eine beseelte (starke) künstliche Intelligenz erschaffen?

 YouTube-Screenshot aus „Ex Machina“

Was, wenn es dem Menschen mit seiner natürlichen Intelligenz, seinem Geist gelingt, eine starke künstliche Intelligenz zu erschaffen, eine solche also, die ein eigenes Bewusstsein, einen eigenen Geist entwickelt? In welchem Verhältnis stehen dann Schöpfer und Geschöpf? Was ist überhaupt Geist respektive Seele und wie hängen diese mit der materiellen, genauer: der physikalischen Welt zusammen?

Der Film „Ex Machina“ und der Turing-Test

In dem britischen Spielfilm aus dem Jahr 2015 „Ex Machina“ von Alex Garland darf ein junger Programmierer namens Caleb eine Woche lang den Firmengründer und Vorstandsvorsitzenden der marktbeherrschenden Internet-Suchmaschine Bluebook Nathan besuchen, der völlig abgeschieden in einer Naturlandschaft lebt, wo kein Mensch hinkommt. Dort betreibt er geheime Forschungen zum „größten wissenschaftlichen Ereignis der Geschichte der Menschheit“, der Entwicklung künstlicher Intelligenz.

Caleb soll den weiblichen Androiden Ava einem einwöchigen Turing…..

Neue Gehirn-Computer-Schnittstelle kann ohne offene Operation implantiert werden

New Brain-Computer Interface Can Be Implanted Without Open SurgeryDie offene Chirurgie des menschlichen Gehirns ist aufgrund der Beschaffenheit und Zartheit des Organs eine der komplexesten und riskantesten Arten der Chirurgie. Zum ersten Mal bereiten sich die Ärzte jedoch darauf vor, ein Gehirn-Computer-Interface zu testen, das in das Gehirn implantiert werden kann, ohne den Schädel überhaupt öffnen zu müssen. Dies könnte sich als eine ziemlich revolutionäre Entdeckung erweisen und Tausenden von Menschen helfen. Durch das Angebot dieses Geräts ohne offene Operation können Patienten ihre neuronalen Implantate erhalten, ohne das erhöhte Risiko von Anfällen, Schlaganfällen oder sogar dauerhaften Hirnschäden, die mit der Operation einhergehen, einzugehen. Die Frage, die sich jeder stellt, ist jedoch, was genau diese Schnittstelle tut.

Dieses neue Gehirn-Computer-Interface wurde als Stentrode bezeichnet, ein neuronales Implantat, das es gelähmten Menschen ermöglicht, zu kommunizieren. Das Beste daran ist, dass es über die Halsvene an das Gehirn eines Patienten abgegeben werden kann, wodurch die Notwendigkeit einer offenen Operation am Gehirn entfällt. Synchron, die Firma hinter diesem Gerät, hat gerade den Startschuss für die Durchführung von Studien an Menschen erhalten.

In den nächsten Monaten werden fünf Menschen mit gelähmten Händen oder Mündern, die nicht kommunizieren können, Stentroden in ihr Gehirn implantiert bekommen, um die Auswirkungen und Nebenwirkungen zu testen und zu sehen, wie gut es funktioniert. Thomas Oxley, Synchron-Gründer und CEO, hat gesagt, dass sie in den letzten Wochen damit begonnen haben, mögliche Patienten zu rekrutieren.

Animated GIF

Zur Sicherheit der Patienten müssen sie sich vor Beginn der Studie einer Reihe von Tests unterziehen. Zunächst müssen potenzielle Teilnehmer mehrere Hirnscans durchführen. Danach folgt eine Untersuchung durch einen Neurologen, um sicherzustellen, dass er wahrscheinlich von der neuronalen Schnittstelle der Stentrode profitieren wird. Darüber hinaus müssen Ärzte sicherstellen, dass ihre Blutgefäße in einem guten Zustand sind, damit das Gerät auf dem Weg zum Gehirn durch sie hindurch gesteuert werden kann.

Schließlich, wenn die Patienten entlastet sind, dann und erst dann können die Studien beginnen, in denen die Patienten mit der Schulung beginnen, das Gerät und seine Software zu benutzen, um Text mit ihren Gedanken zu erzeugen. Ziel ist es, Patienten zu helfen, die aufgrund eines Schlaganfalls, einer ALS oder einer Rückenmarktverletzung gelähmt sind und daher nicht so kommunizieren können, wie sie es für ihre Arbeit oder ihre sozialen Aktivitäten benötigen. Das Team arbeitet an einer Kommunikationsgeschwindigkeit, die mit der des Textens in einem Mobiltelefon vergleichbar ist.

Das sind definitiv gute Nachrichten, aber es gibt immer noch eine Reihe von Problemen. Zum Beispiel könnte sich ein permanentes neuronales Implantat wie die Stentrode, das die Hirnaktivität liest und in Textform ausgibt, als wertvolles medizinisches Werkzeug erweisen, aber es könnte auch Ärzten einen beispiellosen 24/7-Datenstrom an neuronalen Daten bieten. Das Lesen der Gehirnaktivität von jemandem den ganzen Tag über jeden Tag hat einige Negative Effekte. Niemand will, dass all seine persönlichen Gedanken und Momente mit den Forschern geteilt werden.

Um diese Bedenken auszuräumen, hat Oxley erklärt, dass es Sicherheitsprotokolle gibt, die Gehirndaten sicher speichern. Es gibt derzeit keine Pläne und keine Zukunftspläne, diese Daten zu untersuchen. Während die Teilnehmer um ihre Zustimmung gebeten werden, ist es für den Zweck des Experiments, nicht um ihre Zustimmung zur Übergabe aller zukünftigen neuronalen Daten zu geben.

Es gibt einen großen Markt für diese Art von Technologie, nicht nur für Sprache und Kommunikation. Während derzeit niemand daran arbeitet, kann es eines Tages möglich sein, ein Implantat herzustellen, das die Bewegung von Robotergliedern, Prothesen usw. kontrollieren kann. Dies erscheint zwar auch sehr vielversprechend, aber es gibt noch mehr ethische Bedenken, wenn es um Bewegung geht. Zum Beispiel, was ist, wenn das Implantat bewirkt, dass ein Glied etwas tut, was es nicht soll, oder jemanden drückt und er verletzt wird. Wer ist schuld? Die Person oder das Implantat? Was kann man dagegen tun? Es ist viel komplizierter, als nur ein Stück Metall hineinzulegen.

Es gibt auch ein Video in englisch dazu