Archiv für Aufstände/Demos/Revolution

Die Proteste von Barcelona: So ähnlich wie in Hongkong, aber diesmal sind die Demonstranten „die Bösen“

Barcelona Protests: Similar To Hong Kong, But This Time Protesters Are "Bad Guys"

Protestkundgebungen haben Barcelona, Spanien, am 18. Oktober am fünften Tag in Folge überflutet, nachdem neun katalanische Separatistenführer zu Gefängnisstrafen verurteilt wurden.

Die Demonstrationen haben überall in Katalonien stattgefunden, sind aber in der katalanischen Hauptstadt am heftigsten. Eine Demonstrantenmenge schleuderte Steine und Dosen auf Polizisten in Kampfausrüstung, zog große Müllcontainer mitten auf den Hauptboulevard der City und setzte sie in Brand. Mannschaftswagen versuchten vergeblich, die Menschen zurück auf die Bürgersteige zu drängen.

Die spanische Tageszeitung El Pais berichtete, dass 17 Personen an diesem Tag verhaftet wurden. Videos und mehr…….

Das Gegenteil erreicht

Proteste in Hongkong immer gewalttätiger
RTX76DWQ.jpg

Die »demokratischen« Proteste in Hongkong sind ein großes Franchise-Unternehmen. Es war die Neue Zürcher Zeitung, die in der vergangenen Woche die Frage gestellt hatte, »wer die Demonstranten eigentlich finanziert«: »Manche Teilnehmer scheinen mit Geld geködert zu werden«, so das Blatt. Auch andere Erzählungen machen die Runde, so von kantonesisch sprechenden Touristen aus Guangzhou oder Dongguan, die in Hongkong wegen ihres Dialektes mit Einheimischen verwechselt worden waren. Ihnen wurden größere Summen geboten, die noch einmal erklecklich steigen sollten, wenn sich die Leute nicht nur an den…..

Extinction Rebellion: Warum uns die weltweite Umsturzbewegung Sorge bereiten sollte

rebellion photoPhoto by Alexander Savin

Eine kleine Gruppe lautstarker Aktivisten bestimmt derzeit die Schlagzeilen. Auf gerade einmal etwas mehr als 5.000 Mitglieder wird die Größe von Extinction Rebellion (XR) in Deutschland geschätzt. Vor diesem Hintergrund fällt die mediale Berichterstattung völlig unverhältnismäßig aus. Wenige Tausend Unterstützer sind nicht viel, wenn man bedenkt, wie einfach es ist, sich der Bewegung anzuschließen. Keine Mitgliedsbeiträge, keine Aufnahmeverfahren, keine Barrieren. Da müssen sich Interessenten für Vereine und Parteien schon stärker ins Zeug legen. Selbst manche Bürgerinitiative verlangt mehr von ihren Mitgliedern. Weltweit sollen es angeblich 100.000 „Aktivisten“ sein. Zum Vergleich: Lions und Rotary, zwei……

Ecuador – Quito brennt. Der Aufstand des Volkes gegen die Bänkster IWF

IWF-Chefin Christine Lagarde mit Ecuadors Präsident Lenín Moreno beim Weltwirtschaftsforum in Davos im Januar 2019Quelle: @Lagarde

Militärhubschrauber fliegen über die ecuadorianische Hauptstadt, die erstickende Luft im Zentrum von Quito, vergiftet durch Tausende von Tränengasbomben, ist das rohe Bild der Freiheiten, die in den letzten zwei Jahren von der Regierung Moreno so sehr gezeichnet wurden. Die Freiheit, die Bevölkerung zu massakrieren und zu unterdrücken, die seit dem 3. Oktober im ganzen Land gegen die vom IWF verhängten Maßnahmen protestiert, ist eine freie und unverhältnismäßige Nutzung der Gewalt eines jetzt militarisierten Staates, die Freiheit, 5 Zivilisten zu ermorden, mehr als 600 zu verletzen (95 unter sehr schweren Bedingungen) und 83 Menschen verschwinden zu lassen, von denen 47 Minderjährige sind. Quelle:

Bilder wie im Krieg

Kanal und größer: bitchute.com

…..passend dazu….
Der IWF hat die Situation Ecuadors verschlechtert

Die Kreditvereinbarung Ecuadors mit dem Internationalen Währungsfonds führt zur Zunahme von Arbeitslosigkeit und Armut

Wenn die Menschen an den Schaden denken, den Länder mit hohem Einkommen, typischerweise angeführt von den USA und ihren Verbündeten, der Bevölkerung der restlichen der Welt zufügen, denken sie vor allem an Krieg. Hundertausende Iraker verloren in Folge der militärischen…..

Extinction Rebellion: Opportunisten, Glaubenskrieger, gescheiterte Existenzen

Wer kann tagelang auf Straßen sitzen und Plätze blockieren? Wer hat Zeit, anderen Menschen kontinuierlich auf die Nerven zu gehen, und sie in ihren Tagesabläufen zu stören? Und: Wer finanziert diejenigen, auf die offenkundig kein Chef, kein Arbeitsplatz wartet, die keinerlei Erwerbstätigkeit nachgehen, die zum gesellschaftlichen Nutzen beiträgt?

Wir sind dieser Frage schon in einem früheren Post nachgegangen. Nun wollen wir zusammentragen, was es ansonsten noch an Informationen darüber gibt, wer sich bei Extinction Rebellion zur Aktivismus-Freizeit einfindet.

Beginnen wir theoretisch, schon weil die Theoriebildung aus den Sozialwissenschaften zu verschwinden scheint, währen die Unart des freien Assoziierens unter Einmischung von Trendbegriffen (also von hohlen Floskeln) wie Diversität, Rassismus, Kolonialismus oder Geschlechtergerechtigkeit floriert.

Menschen führen Handlungen aus, von denen sie sich einen Nutzen versprechen. Kein normaler Mensch wird etwas tun, das ihm schadet (Betonung auf normal).

Ein individueller Nutzen ist dadurch definiert, dass man etwas davon hat, der Aufwand, der notwendig ist, um diesen Nutzen zu erreichen, ist geringer als der eigentliche Nutzen. Der Nutzen kann materieller und immaterieller Art sein.

Der verfolgte Nutzen ist insofern konkurrenzlos als keine andere Handlung mit vergleichbarem Aufwand einen entsprechenden Nutzen erbringt.


Wir suchen also nach Personen, die einen Nutzen davon haben, auf….

Weitet die Streiks aus! Der Streik bei General Motors richtet sich gegen die gesamte herrschende Klasse

General Motors will in seinen Werken die Leiharbeit ausweiten, den Arbeiteranteil an der Krankenversicherung um das Fünffache erhöhen und den Lohnzuwachs unter der Inflationsrate halten. Dies ist nichts weniger als eine Großoffensive, die sich nicht nur gegen die 48.000 streikenden Autoarbeiter bei GM richtet, sondern gegen die gesamte amerikanische und internationale Arbeiterklasse.

Das Unternehmen nimmt keinerlei Rücksicht auf die Arbeiterinnen und Arbeiter. Wenn der Streik erfolgreich sein soll, muss der Gewerkschaft United Auto Workers (UAW) die Kontrolle über den Streik entzogen und der Ausstand ausgeweitet werden. Die UAW hat Arbeiter isoliert und ihre Position geschwächt, indem sie ihnen nur 250 US-Dollar wöchentlichen Streiklohn zahlt und die Arbeiter von Ford und Fiat-Chrysler am Arbeitsplatz hält. So hilft sie der Automobilindustrie, den Auswirkungen eines anhaltenden Streiks…..

Live-Report Berlin: Extinction Rebellion – Klimasekte radikal

Michael Mross mit einem Live-Report im Zentrum des Klima-Wahnsinns. Weltuntergang, Endzeit, Massenaussterben: Mit krassen Szenarien droht “Extinction Rebellion”. In Berlin schockt die Klima-Sekte mit fragwürdigen, kindischen Aktionen.

In den Medien wird das Treiben der “Extinction Rebellion” eher mit Samthandschuhen angepackt.

Dabei handelt es sich um eine geschickt gesteuerte knallharte Faschismusbewegung unter dem Tarnmantel “Öko” und “Weltrettung”. Dazu ist jedes Mittel recht, vielleicht demnächst auch Menschenleben? Wie radikal wird die Klima-Sekte?

Unter den Medien spricht einzig der “Nordkurier” in einem Kommentar Klartext:

“Mit „Extinction Rebellion“ ist nun also eine Bewegung entstanden, deren Anhänger mit dem bevorstehenden Weltuntergang rechnen und der Meinung sind, nur mit „Radikalismus“ und absichtlich herbeigeführtem Chaos lasse sich „die Wahrheit“ noch unters Volk bringen.

Geht’s noch? Gerade in Deutschland müsste so etwas eigentlich eher Beklemmungen auslösen, als das Bedürfnis mitzumachen.

Denn was hinter „Extinction Rebellion“ steckt, ist pure Ideologie – und eine von wenigen Personen gelenkte Massenbewegung, deren Anführer völlig unverblümt von alternativloser Radikalität und einziger Wahrheit schwadronieren und sogar davon, dass man mögliche Todesopfer nun mal in Kauf nehmen müsse.

Das hat mit legitimem politischem Protest nicht das Geringste zu tun, sondern ist Klima-Faschismus vom allerfeinsten.”

….passend noch dazu….
Bezahlte Aktivisten in Berlin: Extinction Rebellen rebellieren für Bares

„In Berlin legten Aktivisten den Autoverkehr rund um die Siegessäule lahm. Die Polizei sprach von rund 1300 Menschen vor Ort. Sie wollte die Fläche nach eigenen Angaben vorerst nicht räumen. Der Protest verlaufe friedlich. Kanzleramtschef Helge Braun kritisierte die Blockade als “gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr”.“

In Berlin wird blockiert. Ein kleiner Haufen von „1300 Menschen“, wie es bei der Tagesschau heißt, blockiert den Autoverkehr rund um die Siegessäule und macht den Berlinern das Leben schwer, während in London Aktivisten festgenommen werden.

Im letzten Post haben wir uns mit der Frage beschäftigt, wer „Extinction Rebellion“ eigentlich sind.

Nun wollen wir uns mit der Frage, wer die „1300 Menschen“ vor Ort finanziert, befassen.

Denn: Wenn Leute sich auf die Straße setzen können, keiner Arbeit nachgehen, wenn sie daraus, anderen auf die Nerven…..

Protestler in Hongkong benutzen Katapult

Protestler in Hongkong beschießen die Polizisten mit einem Katapult.

 

Im Nahen Osten breiten sich Demonstrationen und Streiks trotz der Todesopfer im Irak weiter aus

Symbolbild:Reuters

Am Donnerstag gingen die irakischen Sicherheitskräfte, wie schon an den beiden Tagen zuvor, mit brutaler Gewalt gegen Demonstranten vor. Um die Massenproteste gegen Arbeitslosigkeit, schlechte Sozialleistungen und staatliche Korruption niederzuschlagen, setzten sie scharfe Munition, Gummigeschosse, Wasserwerfer und Tränengas ein. Berichten zufolge wurden mindestens 28 Demonstranten erschossen und mehr als tausend verwundet.

Laut Demonstranten und Krankenhauspersonal liegt die tatsächliche Zahl der Todesopfer noch deutlich höher. Neben den schwarz uniformierten Antiterror-Eliteeinheiten und der Polizei wurden auch schwer bewaffnete Soldaten eingesetzt. Zeugen berichteten, dass über lange Zeit automatische Schusswaffen zu hören waren, und dass in der ganzen Stadt der schwarze…..

Proteste in Hongkong: Polizisten mit ätzender Flüssigkeit attackiert – Fotos

Proteste in Hongkong am 28. September 2019© REUTERS / JORGE SILVA

Polizisten und Journalisten haben Verletzungen erlitten, nachdem die Anti-Regierungs-Demonstranten in der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong eine ätzende Flüssigkeit benutzt haben. Dies hat die Polizeibehörde in Hongkong am Dienstag via Facebook mitgeteilt.

„Randalierer haben im Raum Tuen Mun ätzende Flüssigkeit verwendet und mehrere Polizisten und Reporter verletzt. Die Polizei verurteilt nachdrücklich die Gewaltakte und appelliert an die Öffentlichkeit, auf ihre persönliche Sicherheit zu achten“, heißt es im Facebook-Beitrag. Hier mehr……

Gilets Jaunes: Kehrt Macrons Alptraum zurück?

Die Mobilisierung am 21. September wurde von Polizeigewalt und Massenprotesten begleitet. Sie könnte der Startschuss für eine neue soziale Bewegung werden.

Auch wenn hierzulande die bürgerlichen Medien nicht mehr davon berichten, so gehen die Proteste der unverwüstlichen Gelbwesten im Nachbarbland weiter. Zwar nehmen weniger Menschen als im Winter und Frühjahr teil, aber der Anteil derjenigen, die Woche für Woche protestieren, bleibt stabil. Mittlerweile protestieren sie seit über 45 (!) Wochen und es ist so gut wie sicher, dass sie zumindest ihr einjähriges Jubiläum am Wochenende des 16./17. November feiern und zu diesem Anlass nochmals weitere Tausende mobilisert werden. Warum? Ganz einfach weil ihre Forderungen immer noch unerfüllt sind und die Ablehnung Macrons je nach Umfragen bis 70 Prozent beträgt.

Ein unruhiger Sommer

Meteorologisch gesehen war es auch in Frankreich ein sehr warmer und trockener Sommer. Die Höchsttemparaturen waren mit bis zu 45 Grad sogar noch…..

2019: Wiedereinführung des öffentlichen Prangers!

Deutschland im September 2019: Darf ich vorstellen: Die Wiedereinführung des Prangers. Langsam aber sicher und “noch” ohne Gewalt!
Wer sehen und hören will, was die Psychologie der Massen alles anrichten kann, muss sich dieses Video ansehen. Man darf sich nicht wundern, wie es zum Beispiel zur Verfolgung von Menschen und zum Faschismus kommen konnte.

 

Kanal und größer: bitchute.com

Ägypter fordern Rücktritt von el-Sisi

Tausende Demonstranten marschierten am Freitag in Städten in ganz Ägypten und forderten den Rücktritt von Präsident Abdel Fattah el-Sisi.

In den sozialen Medien veröffentlichte Videos zeigten Demonstranten, die am späten Freitag „Aufstehen, keine Angst, Sisi muss gehen“ und „Die Menschen fordern den Sturz des Regimes“ riefen.

Proteste wurden in der Hauptstadt Kairo, der zweitgrößten Stadt Alexandria und Suez, gemeldet.

Es gab, wie auch in Algerien, mehrere Festnahmen in der Hauptstadt. Gegen die Demonstranten wurde Tränengas eingesetzt.

Die Demonstrationen fanden statt, nachdem der im Exil lebende ägyptische Geschäftsmann und Schauspieler Mohamed Ali el-Sisi….

AUFRUF: MASSENDEMO gegen 5G in DEUTSCHLAND und SCHWEIZ! (Dieses Wochenende)

Sämtliche Regierungen, die den Ausbau des 5G-Netzwerks zulassen, begehen ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit und gegen alles Leben auf Erden. Mikrowellenstrahlung tötet Insekten, Tiere, Bäume und langfristig auch die Menschen. Die Lage ist Ernst, die grosse Mehrheit der Politiker will das heisse Eisen nicht anfassen und die Mainstream Medien unterstützen die 5G-Agenda, wo sie nur können.

Jeder Mensch und jeder Organismus auf diesem Planeten hat eine Eigenschwingung, deren Frequenz massgebend für die Gesundheit ist. Viele Wissenschaftler warnten bereits vor 3G und 4G, doch weder die Schulmedizin….

US-Autoarbeiter legen General Motors lahm

46.000 Arbeiter von General Motors sind am Sonntag um Mitternacht in den Streik getreten. Der Streik in 35 Werken in Michigan, Ohio, Indiana, Kentucky, Missouri, Tennessee, Kansas, Texas und New York wird GM jeden Tag bis zu 400 Millionen Dollar an Produktionsausfällen kosten.

Trotz hektischer Bemühungen, einen Streik zu vermeiden, kamen die Führer der United Auto Workers (UAW) – die als kriminelle und korrupte Agenten der Autokonzerne entlarvt worden sind – zu dem Schluss, dass sie nicht in der Lage waren, einen Massenstreik zu verhindern.

Die Ankündigung des Streiks wurde auf einer Pressekonferenz von UAW-…..

….passend noch….
GM-Streik stößt auf große Unterstützung bei Arbeitern in Deutschland

Die Nachricht vom Streik von fast 50.000 GM-Arbeitern in den USA verbreitete sich gestern wie ein Lauffeuer in deutschen Betrieben. Auch hier stehen die Zeichen auf Sturm. Die Arbeitsbedingungen haben sich in den vergangenen Jahren dramatisch verändert. In den Autowerken und Zulieferbetrieben jagt ein Rationalisierungsprogramm das nächste. Festarbeitsplätze werden durch Leiharbeit, Werkverträge und andere Billiglohnjobs ersetzt.

Viele Tausend Arbeitsplätze stehen auf dem Spiel. Im Frühsommer kündigte Ford den Abbau von 12.000 und BASF den Abbau von 6000 Arbeitsplätzen…..

Die Wahrheit über Hongkong und Sinkiang – Werden wirklich Moslems in KZs gesteckt (VIDEO)

In Hongkong finden Straßenproteste seit beinahe drei Monaten statt. Manche 
vergleichen sie sogar mit denen in Moskau, obwohl das Ausmaß nicht 
vergleichbar ist. Aber deutlich erkennbar mischen sich in Hongkong die Amis 
ein. Die  chinesischen Behörden haben mehrmals verlangt, dass die USA sich 
nicht in die inneren Angelegenheiten des Landes einmischen und die Menge 
aufpeitschen. Es ist klar, dass Proteste mit vielen tausenden nicht ohne 
Provokationen von jungen Leuten ablaufen. Die chinesische Polizei verhaftet 
besonders aktive Leute und zögert auch nicht, Gewalt anzuwenden. Das wird 
von jeder (Super)-Macht mit Selbstrespekt, die China definitiv ist, erwartet.
Die Heuchelei der westlichen Medien wird deutlich, wenn man die Berichte…..

Die Proteste gehen weiter… Frankreich vor einem “Schwarzen September”

Wird es ein schwarzer September, wie es Sprecher der „gilets jaunes“ (Gelbwesten) zum „rentree“ angekündigt haben? „La rentree“, der Schulanfang, nach monatelangen Schulferien ein Start in den Herbst, für Lehrer und Schüler gleichermaßen frustrierende Neuerungen: größere Klassen und weniger Lehrer, daher bei Krankheit oder Fortbildung droht fachfremder Unterricht (ein Widerspruch in sich) etc. Und sehen die Lehrer (wie der gesamte öffentliche Dienst) ein fünftes Jahr ihre Gehälter eingefroren? Der Monatskalender September ist gefüllt mit organisierter Opposition, dem „Protest der Straße“. Praktisch alle Bereiche des Lebens sind betroffen.

Gilets jaunes: „act 43“ der Gelbwesten am 7. September war im südfranzösischen Montpellier die nationale Manifestation angesagt, ein „Warmlaufen“ von 5000 Teilnehmern, davon zählte die Präfektur 500 vom……

Freiheit für Gefangene des Macron-Ausnahmezustands beim G7

In Nürnberg und im Baskenland haben zahlreiche Menschen für die sofortige Freilassung der Gipfel-Gefangenen und für zivile und politische Rechte demonstriert

Gegen den nicht erklärten, aber faktischen Ausnahmezustand im französischen Baskenland während des G7-Gipfels und für die Freilassung der Gefangenen wurde in verschiedenen Städten im Baskenland und in Deutschland demonstriert. Ein Schwerpunkt war Nürnberg, wo 150 Menschen für die Freiheit der drei jungen Leute demonstriert haben.

Telepolis hatte berichtet, dass drei junge Leute zwischen 18 und 22 Jahren aus der Stadt schon vor dem Gipfel präventiv in einer Kontrolle verhaftet wurden. Auch sie finden sich auf einer der schwarzen Listen, die vom BKA und dem …..

Bilder der Proteste in Hongkong vom Sonntag

Die Polizei von Hongkong benutzt zum ersten Mal Wasserwerfer und Feuerte Warnschüsse in die Menge, nachdem die Demonstranten Steine und Brandbomben geworfen haben.

Die Gewalt zwischen der Hongkonger Bereitschaftspolizei und regierungsfeindlichen Demonstranten eskalierte am Sonntag – es war eine der heftigsten Nächte der Demonstrationen, die vor drei Monaten begannen.

https://i2.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/hk%20cops%201.jpg?resize=485%2C294&ssl=1Bild: Via SCMP

Hier marschiert die Polizei auf nachdem Tränengas und Steine eingesetzt worden sind. Klick Bild für Video

Wasserwerfer kommen zum Einsatz

Die Fahrzeuge sind mit Überwachungskameras und mehreren Düsen ausgestattet die Wasser mit ungeheurem druck spritzen können. Die Polizei versprach, dass sie nur im Falle einer “großen öffentlichen Störung” eingesetzt werden. -BBC

Die Demonstranten haben mehr als sechs Benzinbomben auf der Yeung Uk Road geworfen – Beifall aus der Menge. Über SCMP

Die Polizei verlagert ihre Wasserkanone auf die Yeung Uk Road , wo sich die Demonstranten hinter Barrikaden aufstellen.

Die Protester bewaffnen sich mit Steinen

Vor Einbruch der Dunkelheit zeigte die Polizei die orangefarbene Flagge und warnte die Demonstranten und forderte sie auf sich zu zerstreuen, sonst wird geschossen.

https://i2.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/cop%20gun%20hk.jpg?resize=489%2C291&ssl=1

Bilder: scmp.com

Weitere Bilder und Infos in englisch hier…..

Hier ein Video wie Protestierende in Hongkong einen Masten mit Gesichtserkennungskameras niederreißen

 

“Wie kommt es?” Lee Camp ERKLÄRT, warum sich MSM dafür entscheidet, Unruhen in Honduras und Brasilien zu ignorieren (VIDEO)

Amerikaner werden mit Non-Stop-Nachrichten über Kundgebungen in Hongkong und Moskau bombardiert, aber wie kommt es, dass Massenproteste in Honduras, Haiti und Brasilien nicht ganz oben auf der Tagesordnung stehen? Lee Camp untersucht, warum die US-amerikanischen Mainstreanmedien über das Thema schweigen.

Honduras, ein lateinamerikanisches Land mit neun Millionen Einwohnern, ist von massiven Unruhen heimgesucht worden. Die Menschen sind wütend auf den pro-amerikanischen Präsidenten Orlando Hernandez. Während bei den gewaltsamen Demonstrationen wurde die US-diplomatische Botschaft von Demonstranten abgefackelt – aber die amerikanischen Mainstream-Medien sagten kein Wort darüber, betonte Camp auf  “Redacted Tonight“.

“Demonstranten verbrennen buchstäblich die US-Botschaft, weil wir eine verdammte [Hernandez] -Herrschaft über sie eingesetzt…..