Archiv für Link im roten Text am Ende des Artikels

Es war ein Holocaust, was die Amerikaner den Deutschen antaten

 

Bildergebnis für rheinwiesenlagerBild: Rheinwiesenlager

Noch nie wurden so viele Menschen ins Gefängnis gesteckt. Die Größe der alliierten Gefangennahmen war in der Geschichte beispiellos. Die Sowjets nahmen etwa 3,5 Millionen Europäer gefangen, die Amerikaner etwa 6,1 Millionen, die Briten etwa 2,4 Millionen, die Kanadier etwa 300.000, die Franzosen etwa 200.000. Unzählige Millionen Japaner kamen 1945 in amerikanische Gefangenschaft und etwa 640.000 in sowjetische Gefangenschaft.

Als Deutschland am 8. Mai 1945 kapitulierte, schickte der amerikanische Militärgouverneur, General Eisenhower, eine “ dringende Anweisung “ in das von ihm kontrollierte riesige Gebiet, was es für deutsche Zivilisten, Gefangene zu ernähren, zu einem mit dem Tode bedrohten Verbrechen machte. Es war sogar ein Todesstrafenverbrechen, Lebensmittel an einem Ort zu sammeln, um sie zu den Gefangenen zu bringen…. Der Befehl wurde auf Deutsch an die Landesregierungen geschickt und befohlen, sie sofort an die lokalen Regierungen zu verteilen. Kopien der Order wurden vor kurzem in mehreren Dörfern am Rhein entdeckt…. Die Anweisung [die Bacque reproduziert] lautet auszugsweise: „….unter keinen Umständen dürfen die Lebensmittelvorräte unter den Einheimischen zusammengetragen werden, um sie an die Kriegsgefangenen zu liefern. Diejenigen, die gegen diesen Befehl verstoßen und dennoch versuchen, diese Blockade zu umgehen, damit etwas zu den Gefangenen gelangen kann, laufen Gefahr, erschossen zu werden…..“

Ähnliches Foto

der Befehl von Eisenhower wurde auch in englischer, deutscher und polnischer Sprache auf dem Schwarzen Brett des Hauptquartiers der Militärregierung in Bayern veröffentlicht, unterzeichnet vom Stabschef des Militärgouverneurs von Bayern. Später wurde es in Straubing und Regensburg auf Polnisch aufgestellt, wo es viele polnische Wachfirmen in nahegelegenen Lagern gab. Ein Offizier der US-Armee, der den Anschlag im Mai 1945 gelesen hat, hat geschrieben, dass es „die Absicht des Armeekommandos bezüglich der deutschen Kriegsgefangenenlager in der US-Zone von Mai 1945 bis Ende 1947 war, so viele Kriegsgefangene zu vernichten, wie ein solches Vorgehen ohne internationale Kontrolle erlauben würde “

…. Die Politik der [amerikanischen] Armee bestand darin, [deutsche] Gefangene verhungern zu lassen, so berichteten es mehrere amerikanische Soldaten, die dort waren. Martin Brech, Professor für Philosophie im Ruhestand am Mercy College in New York, der 1945 der Besatzungstruppe in Andernach angehörte, hat gesagt, dass ihm von einem Offizier gesagt wurde, dass „es unsere Politik ist, dass diese Männer nicht ernährt werden“. Die 50.000 bis 60.000 Männer in Andernach hungerten, lebten ohne Schutz in Löcher im Boden und versuchten, sich von Gras zu ernähren. Als Brech ihnen Brot durch den Draht schmuggelte, wurde ihm von einem Offizier befohlen, aufzuhören. Später schmuggelte Brech noch mehr Essen zu ihnen, wurde erwischt und erfuhr vom selben Offizier: „Wenn du das noch einmal machst, wirst du erschossen.“ Brech sah Leichen per „Wagenladung“ aus dem Lager gehen, aber ihm wurde nie gesagt, wie viele es waren, wo sie begraben waren und wie.

…. Der Gefangene Paul Schmitt wurde im amerikanischen Lager Bretzenheim erschossen, nachdem er sich dem Absperrzaun näherte, um seine Frau und seinen jungen Sohn zu sehen, die ihm einen Korb mit Essen brachten. Die Franzosen folgten diesem Beispiel: Agnes Spira wurde im Juli 1945 von französischen Wachen in Dietersheim erschossen, weil sie Lebensmittel zu den Gefangenen gebracht hatte. Auf einem von einem ihrer Kinder errichteten Gedenktafel für sie im nahegelegenen Büdesheim steht: „Am 31. Juli 1945 wurde meine Mutter wegen ihrer guten Tat gegenüber den inhaftierten Soldaten plötzlich und unerwartet von mir gerissen.“ Der Eintrag in das katholische Kirchenbuch sagt einfach: „Ein tragisches Ende, erschossen in Dietersheim am 31.07.1945. Beerdigt am 03.08.1945.“ Martin Brech sah erstaunt zu, wie ein Offizier in Andernach auf einem Hügel stand und Schüsse auf deutsche Frauen abfeuerte, die im Tal unten vor ihm davonliefen.

Der Gefangene Hans Scharf…. beobachtete, wie eine deutsche Frau mit ihren beiden Kindern mit einer Weinflasche auf eine amerikanische Wache im Lager Bad Kreuznach zukam. Sie bat den Wächter, die Flasche ihrem Mann zu geben, der sich gerade innerhalb der Umzäunung befand. Der Wächter hielt die Flasche an seinen eigenen Mund, und als sie leer war, warf er sie auf den Boden und tötete den Gefangenen mit fünf Schüssen.

…..Viele Gefangene und deutsche Zivilisten sahen, wie die amerikanischen Wachen das von zivilen Frauen mitgebrachte Essen verbrannten. Ein ehemaliger Gefangener hat es kürzlich beschrieben: „Zuerst brachten die Frauen aus der nahegelegenen Stadt Essen ins Lager. Die amerikanischen Soldaten nahmen den Frauen alles weg, warfen es auf einen Haufen und gossen Benzin (Benzin) darüber und verbrannten es.“ Eisenhower selbst befahl, das Essen zu vernichten, so der Schriftsteller Karl Vogel, der der von den Amerikanern ernannte deutsche Lagerkommandant im Lager 8 in Garmisch-Partenkirchen war. Obwohl die Gefangenen nur 800 Kalorien pro Tag erhielten, zerstörten die Amerikaner das Essen vor dem Lagertor.

A holocaust was what the Americans did to the Germans

Frankreich-Toulouse: Tränengas aus Hubschraubern gegen die Gelbwesten

Und keine Kekse verteilende Nuland wie in der Ukraine beim Maidan, keine Aufforderungen aus der deutschen Politik oder dem Rest der EU, die Gewalt gegen die friedlichen Demonstranten einzustellen, keine pathetischen Reden von ‘europäischen Werten’…Keine US-Politiker die ansporende Rede auf einer Bühne halten!

Keine Sanktionen, keine Drohungen, keine Flugverbotszonen…

Braucht es für irgendwen noch weitere Belege dafür, dass das Alles nur dummes Geschwätz ist, das dann serviert wird, wenn es machtpolitisch in den Kram passt? Die EU ist eine Diktatur und wenn ein Land nicht Spurt wird es von allen Mitgliedern der EU toleriert das die Bürger mittels Staatlicher Gewalt mit allen mitteln niedergeschlagen wird.

Ein freies Frankreich passt machtpolitisch nicht in den Kram. Schon gar nicht in Berlin und Berlin ist die EU!

Bilder aus Toulouse, Bilder, die kaum noch zu fassen sind. Mit Tränengas aus Hubschraubern lässt die Macrons Regierung die Gelbwesten beschießen. Ein Vorgeschmack der kommenden totalitären Fratze.”

 

USA drohen China und senden B-2 Stealth-Bomber

Es ist eine Drohung gegen China: Das Pentagon stationiert B-2 Langstrecken-Stealth-Bomber auf Hawaii. Diese sollen im Pazifik – und damit auch im Vorhof Chinas – Übungen abhalten.

B-2 Spirit original.jpg

Die militärischen Spannungen zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Volksrepublik China wachsen weiter. Als „Signal“ an Peking hat das Pentagon drei B-2 Spirit Stealth-Bomber auf Hawaii stationiert, die im Pazifik Übungen abhalten sollen.

Die Flugzeuge, die auch Atomraketen transportieren können, flogen von der Whiteman Air Force Base, Missouri, ab und wurden nun zusammen mit 200 Hilfspersonalfliegern im Joint Base Pearl Harbor-Hickam in Hawaii im Rahmen einer Mission der US-amerikanischen Bomber-Task-Force stationiert. Ein Verteidigungsanalytiker nannte vor kurzem die Zunahme der B-2-Bomber-Einsätze auf Hawaii „Chinas Alptraum und etwas, an das sich Peking gewöhnen sollte.“

https://i0.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/B-2%20Hawaii.jpg?resize=394%2C281&ssl=1A B-2 Spirit bomber lands at Joint Base Pearl Harbor-Hickam, Hawaii, on Jan. 10, 2019. Image source: USAF, Senior Airman Thomas Barley

„Der Einsatz auf Hawaii ermöglicht es uns, einem großen amerikanischen und internationalen Publikum zu zeigen, dass die B-2 rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche bereit ist, um unser Land und seine Verbündeten zu schützen“, sagte Militärsprecher Lt. Col. Joshua Dorr in einer Erklärung. Obwohl in einer Pressemitteilung der Public Affairs von Pacific Air Forces China nicht ausdrücklich erwähnt wurde, hat Peking im vergangenen Jahr auf eine Reihe routinemäßiger Langstreckenüberflüge in den Pazifik- und Südchinesischen Meeren des Meeres aggressiv reagiert. „Ihre Präsenz auf den Hawaii-Inseln ist ein Beweis für die Verbesserung der regionalen Sicherheit“, fuhr die US-Militärerklärung unter Bezugnahme auf die Bomber fort.

Die Luftwaffenaussage betonte die Fähigkeit der B-2, „die raffiniertesten Verteidigungsanlagen eines Feindes zu durchdringen“ sowie „ihre wertvollsten Ziele zu gefährden“, weil sie „wenig beobachtbare oder Stealth-Eigenschaften“ haben. Die Erklärung fuhr fort: „Diese Schulung ist für die Aufrechterhaltung unserer regionalen Interoperabilität von entscheidender Bedeutung. Sie bietet uns die Möglichkeit, gemeinsam mit unseren Verbündeten an gemeinsamen Übungen teilzunehmen, und bestätigt unsere stets einsatzbereite globale Schlagfähigkeit.“

“China’s Nightmare”: B-2 Stealth Bombers Deployed To Hawaii, “On Watch” 24/7

Ignorant gegenüber Mord und Totschlag

Ignorant gegenüber Mord und Totschlag
„Qualitätsjournalisten“ der ARD-aktuell demonstrieren umfassenden Mangel an Rechts- und Verantwortungsbewusstsein

Von Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam

„USA töten Al-Kaida-Terroristen“, hieß es auf der Themenliste der ARD-aktuell am 6. Januar 2019. In der 20-Uhr-Tagesschau selbst war die Hintergrundgrafik zur Meldung etwas konkreter betitelt: „US-Militär tötet Al-Kaida-Terroristen“. Titel und Text waren entweder von blanker Ignoranz diktiert oder sogar absichtliche Nachrichtenfälschung im Dienste transatlantischer Propaganda. Sie stehen in krassem Widerspruch zu nationalem und internationalem Rechtsverständnis, zu den Grundregeln des Rundfunkstaatsvertrags und zu den „anerkannten journalistischen Grundsätzen.“ Offiziell blieb das unbeanstandet, und korrigiert wurde es bisher auch nicht, Motto: „Das macht doch nichts, das merkt doch keiner.“ (1)

Nachdenken kostet Zeit, und Zeit ist Geld. Wo Information als Ware behandelt, am Fließband verarbeitet und als Massengut angeboten wird – “ARD-Nachrichten im Viertelstundentakt”, “Nachrichten in 100 Sekunden” – da bleibt journalistische Qualität auf der Strecke. Zwangsläufig kommen Meldungen heraus wie diese:…..

Ein des Massenmordes Verdächtiger legt sein Veto ein

Der Abschuss des malaysischen Flugzeugs MH17 über der Konfliktzone im Bürgerkrieg der Ukraine am 17. Juli 2014 wurde am 24. Mai 2018 von einem Gremium aus fünf Regierungen endgültig beurteilt. Eine dieser fünf Regierungen ist ein Hauptverdächtiger in diesem Fall, die Ukraine selbst. Der Ukraine wurde am 8. August 2014 das absolute Vetorecht (1) über das endgültige Urteil dieser Ermittlungsgruppe (JIT) eingeräumt. Das am 24. Mai verkündete Urteil lautete, dass die von der ukrainischen Regierung gehasste russische Regierung diesen Abschuss und Massenmord an den 298 Menschen in diesem Flugzeug begangen hat. Jedes Urteil, dass die Ukraine das Flugzeug abgeschossen hätte, wurde von Anfang an von der Ukraine abgelehnt, und so wurde Russland am 24. Mai letzten Jahres für schuldig befunden.
Die Vereinbarung vom 8. August 2014 (2) sah vor, dass es in diesem…..

Renommierter Onkologe stirbt wenige Minuten nach Impfung an Autoimmunreaktion!

Von einer Autoimmunreaktion spricht man, wenn das Abwehrsystem des Körpers eigene Zellen oder eigenes Gewebe für fremd hält und angreift. Eine solche Reaktion kann sich gegen einzelne Zellen, aber auch gegen ganze Organe richten. Im schlimmsten Fall erfolgt ein totales Organversagen und der Tod.

Dr. Martin Gore, ein angesehener Krebsmediziner starb am 10. Januar an totalem Organversagen, nur wenige Minuten nachdem er eine Impfung erhielt. Dr. Gore war Professor für Krebsmedizin am Institute of Cancer Research in London.

Im Laufe seiner Karriere beteiligte sich Dr. Gore an der Schädigung von Zehntausenden Kindern, die toxischen Chemotherapien und Bestrahlungsbehandlungen ausgesetzt wurden. Letztendlich wurde er von seinem eigenen falschen Glauben in die pharmazeutische Medizin getötet. Wer durch das Schwert lebt, wird durch das Schwert sterben, möchte man sagen. Hier mehr…….

uncuttipp

Macron – No taxation without representation

Die Massenproteste auf den Straßen der französischen Städte erinnern an die ersten Jahre des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges. In den Jahren vor und während der amerikanischen Unabhängigkeitsbewegung kritisierten Fürsprecher der Unabhängigkeit am meisten, dass die Dreizehn Kolonien verpflichtet waren, Steuern an die britische Krone zu zahlen, ohne jedoch im Parlament Großbritanniens mit eigenen gewählten Abgeordneten vertreten zu sein. Die Parole der Grundväter der amerikanischen Demokratie lautete damals „No taxation without representation“ (keine Besteuerung ohne [gewählte politische] Vertretung. Heutzutage könnte sie auf die Fahnen der gelben Westen, die sich gegen die zusätzliche Besteuerung durch Macrons Regierung wenden. Die Regierung repräsentiert nämlich die Interessen der Brüsseler Technokraten, sprich Bankiers und Großkonzerne, und nicht die des französischen Volkes. Brüssel erlaubt…..

So rücksichtslos geht der Schweizer Konzern Glencore gegen Bauern vor!

So rücksichtslos geht der Schweizer Konzern Glencore gegen Bauern vor!

 

Kontrolle, Propaganda und Manipulation durch George Soros

Der Milliardär George Soros kontrolliert die demokratische Partei der USA und finanziert weltweit Unruhen und Umstürze. Die deutsche Regierung lässt Steuergelder in Millionenhöhe in seine Organisationen fließen. Und auch bei der Toleranzkundgebung am 13. Oktober 2018 in Berlin konnten Verbindungen zur Open Society-Stiftung von George Soros nachgewiesen werden. Wie lange noch lassen sich die Menschen für Geld vor den Karren dieses Neue-Welt-Ordnungs-Architekten spannen?

DAS IST DOCH DIEBSTAHL?!

Bild könnte enthalten: Text

Das russische Fernsehen die Gelbwesten und die Verschärfung des Versammlungsrechts in Frankreich

In der Sendung “Nachrichten der Woche” hat das russische Fernsehen am Sonntag über die aktuellen Proteste der Gelbwesten in Frankreich berichtet. Interessant ist dabei auch der Vergleich des französischen und russischen Demonstrationsrechts und die Strafen für Verstöße dagegen in den beiden Ländern. Ich habe den Bericht übersetzt.

Vor der Übersetzung noch eine Anmerkung: Ich habe die Übersetzung des Beitrages verkürzt, wie Sie vielleicht sehen, wenn Sie sich den Film des Beitrags anschauen. In dem Beitrag ging es auch um einen russischen Aktionskünstler, der in Frankreich vor Gericht stand und wegen Brandstiftung verurteilt wurde. Da dies in Deutschland uninteressant ist, habe ich diesen Teil weggelassen.

Beginn der Übersetzung

Nachdem es über Weihnachten und Neujahr etwas ruhiger war, kocht es in Frankreich mit neuer Kraft hoch. Die “Gelbwesten” beruhigen sich einfach…..

Robert De Niro Komplize von Roman Polanski/DiCaprio: Kunstwelt und Geldwäsche 1MDB

Wie die Zentralbanken das Bargeld schlechtmachen wollen

Notenbanken haben ihren Namen von den Banknoten, die die Unterschrift ihrer Präsidenten tragen. Man sollte daher nicht erwarten, dass sie es als ihre Aufgabe ansehen, diese schlechtzureden. Sie tun es dennoch. wie drei Studien aus den vergangenen Monaten eindrucksvoll zeigen. Die Notenbanken sind eben auch Teil der Globalen Partnerschaft für finanzielle Inklusion der G20, die zusammen mit der Better Than Cash Alliance an der Abschaffung des Bargelds arbeitet.

Die niederländische Zentralbank hat jünst in einer Studie festgestellt, dass Barzahlen die Umwelt stärker schädigt und mehr klimaschädliche Gase produziert als Kartenzahlungen. Die Leiterin der Division Geldpolitische Strategie der Europäischen Zentralbank (EZB), Katrin Assenmacher, hat gemeinsam mit Signe Krogstrup, einer Beraterin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Möglichkeiten untersucht, Bargeld gegenüber Bankguthaben abwerten zu lassen, um es unattraktiv zu machen. Und die Bank von Kanada fragt sogar, ob man Bargeld als Zentralbank vermissen sollte, wenn es verschwunden wäre.

Klimarettung durch Bargeldbeseitigung?

Die niederländische Studie mit dem Titel ……

Rede von Samuel Untermeyer vom 6. August 1933 zur Kriegserklärung des Weltjudentums an das Deutsche Volk

Anmerkung: In diesem Beitrag lesen sie die Übersetzung des Wortlauts der Rede, die Samuel Untermeyer, nach seiner Rückkehr von einer von ihm einberufenen internationalen Boykottkonferenz in Amsterdam am Abend des 6. August 1933 in New York gehalten hat. Diese Rede wurde damals von dem Sender WABC ausgestrahlt und ihr Wortlaut tags darauf in der New York Times veröffentlicht.

Zur Vorgeschichte:
Am 24. März 1933 hatte der VS-amerikanische, jüdische Rechtsanwalt, Politiker der Demokratischen Partei und wichtiger Unterstützer des Zionismus, Samuel Untermeyer, eine Woche vor dem eintägigen Boykott gegen jüdische Händler in Deutschland, dem Deutschen Volk als selbsternannter Vertreter des Weltjudentums, also von weltweit etwa 15 Millionen Juden, öffentlich einen heiligen Krieg erklärt. Lesen sie hier eine, wenn auch kurze, Zusammenfassung der damaligen Ereignisse.

Im weiteren Verlauf haben die Vereinigten Staaten noch im Jahr 1933 sämtliche und ausschließlich deutsche Waren mit einem Einfuhrzoll von 22% belegt und haben diesen Satz im Jahr 1936 auf 56% erhöht. Spätestens ab 1936 muß dem angloamerikanischen Imperium klar gewesen sein, daß ein solches Vorgehen zwangsläufig zu einem Krieg in Europa führen mußte, da die Vereinigten Staaten Deutschlands größter Außenhandelspartner gewesen sind und Deutschlands Überleben schon damals vom Warenexport abhing, der dann auch, sechs Monate nach der zweiten Erhöhung des Einfuhrzolls, vollständig zusammengebrochen ist.  Hier die Rede…..

Weltpolizist verteilt nur noch Geldbußen

Knapp drei Jahrzehnte einer vermeintlich unipolaren Welt haben genügt, um in den Köpfen mancher US-Amerikaner die vorher geltenden Regeln der Außenpolitik, der Diplomatie und der Fortsetzung der Diplomatie mit anderen Mitteln vergessen zu machen und auch die Frage der Gewaltenteilung mit einem glatten Nein zu beantworten.

Die USA glauben, Sie seien einzig berufen und befugt, Gesetze für die ganze Welt zu erlassen, über Zuwiderhandler auf der ganzen Welt zu richten und ihre Urteile auf der ganzen Welt zu vollstrecken.

Dabei halten sie sich wahlweise an Staaten, gerne aber auch an Unternehmen oder gar einzelne Personen, die gegen ihre weltweit verkündeten Gesetze verstoßen. Donald Trump hat in den beiden Jahren seiner Amtszeit zwar noch keinen heißen Krieg vom Zaum gebrochen (es heißt jetzt Zaun, ich weiß, bitte keine Mail deswegen), aber im Verhängen von Geldbußen, bzw. im Verteilen…..

Fortschritt oder Mythos? Buch sammelt kritische Stimmen zur Mustererkennung

Von eingespeisten Daten bis zum Output: Technische und soziale Diskriminierung durchzieht alle Ebenen von sogenannten Mustererkennungsverfahren. Das Buch „Pattern Discrimination“ liefert dort spannende Einsichten, wo Fortschrittsglaube und Marktlogik die gesellschaftlichen Auswirkungen sonst verschleiern.

Softwaregestützte Vorhersagen werden oft als neutrale Beschreibung der Zukunft angesehen. Dabei können sie Anlass dazu geben, sich für eine andere Zukunft einzusetzen – und damit das Vorhergesagte selbst zu widerlegen. Gemeinfrei-ähnlich freigegeben durch unsplash.com Natalie Chaney

Vor drei Jahren berichtete Google über ein Experiment: Um genauer zu verstehen, wie ein neuronales Netz zur Bilderkennung funktioniert, wurde dieses so konfiguriert, dass es Objekte graphisch verstärkt, die es in einem Bild „erkennt“. Stößt das neuronale Netz auf ein zuvor erlerntes Muster in einem Teil des Bildes, passt es das Bild so an, dass es dem vermeintlich erkannten Objekt immer ähnlicher sieht. Die Effekte sind verblüffend: So wie Menschen…..

US-Drohbriefe zu Nord Stream 2: Deutsche Politiker reagieren empört

US-Botschafter in Deutschland Richard Grenell (Archivbild)© AP Photo / Richard Drew

Der amerikanische Botschafter in Deutschland Richard Grenell hat laut dem „Spiegel” für Ärger in Berlin mit seinen Drohbriefen an deutsche Unternehmen gesorgt.

Nach einem Bericht der „Bild am Sonntag“ hat Grenell deutsche Unternehmen vor einem Engagement beim Pipeline-Projekt Nord Stream 2 und anschließend vor US-Sanktionen gewarnt, sollten sich die Firmen weiter an dem Projekt beteiligen. Mehr…..

Trump droht Türkei mit Zerstörung und will Krieg beenden

…..Trump hat wieder neue Tweets abgesetzt…

Beendet diese Endlosen Kriege, wir fahren heim”

Trump droht Türkei mit Zerstörung: “Ich werde die Türkei wirtschaftlich zerstören, wenn sie Kurden bombardieren! Werde eine 20 Meilen-Sicherheitszone errichten!

So knallhart und direkt hat ein US-Präsident noch nie die Türkei gedroht. Wie Erdogan darauf reagieren wird?

Macron greift zum Stift und wendet sich an das Volk

Emanuelle Macron mit seinem ehemaligen Chef David de Rothschild. Oder Aktueller Chef? Mann weiß es nicht genau.

 

 

Nachdem wochenlang versäumt wurde, die regierungsfeindliche Bewegung der Gelbwesten zu beruhigen, die in ihrer neunten Woche in ganz Frankreich wütete, hat sich der französische Präsident Emmanuel Macron einen Stift genommen und einen offenen Brief mit 2.300 Wörtern an das Volk veröffentlicht, der versucht, “Die Wut in Lösungen umzuwandeln”.

Macron sagt in dem Brief, dass er offen für Ideen und Vorschläge ist, aber klar betont, dass seine Regierung frühere Reformen oder wichtige Maßnahmen aus seinem Wahlkampf 2017 nicht rückgängig machen würde.

“Keine Fragen sind verboten”, heißt es im Brief. “Wir werden uns nicht in allem einigen, das ist normal, das ist Demokratie. Aber zumindest werden wir zeigen, dass wir ein Volk sind, das keine Angst davor hat, miteinander zu reden, Meinungen auszutauschen und zu diskutieren. Und vielleicht entdecken wir, dass wir trotz unserer unterschiedlichen Überzeugungen öfter zustimmen könnten, als wir denken.”

Das Schreiben, das am Montag in französischen Zeitungen veröffentlicht werden soll, ist eine neue Taktik für die Macron-Administration – es ist das erste Mal, dass Bürger eingeladen werden, ihre Ansichten zu vier zentralen Themen zu teilen: Steuern, wie Frankreich regiert wird, ökologischer Wandel sowie Bürgerschaft und Demokratie,…..so ein Bericht des Guardian

Macrons Schreiben stellt eine Reihe von Fragen, darunter: Welche Steuern sollten gesenkt werden; welche Ausgabenkürzungen könnten Priorität haben; gibt es zu viel Verwaltung; wie kann man den Menschen ein größeres Mitspracherecht bei der Führung des Landes einräumen?

Macron sagte, dass die während der Debatte gesammelten Vorschläge einen neuen “Vertrag für die Nation” schaffen, die politische Politikgestaltung beeinflussen und die Haltung Frankreichs zu nationalen, europäischen und internationalen Fragen festigen würden.

“So können wir die Wut in Lösungen zu verwandeln”, schreibt er.

Er akzeptierte, dass jeder eine “gerechtere und effizientere” Steuer wünsche, warnte vor unrealistischen Erwartungen und fügte hinzu, dass es ohne Kürzungen bei den öffentlichen Ausgaben keine Steuersenkung geben könne…so der Guardian

Die Macron-Administration steht seit einem November wegen einer klimabedingte Kraftstoffsteuer unter starkem Druck, der sich in regierungsfeindliche Proteste verwandelte, die sich auf fast ein Dutzend anderer Länder ausgeweitet haben. Um zu versuchen, die Gelben Westen zu beruhigen, hat Macron die Treibstoffsteuer gesenkt, den Mindestlohn erhöht und versucht, andere wirtschaftliche Maßnahmen in einem “Zustand der sozialen und wirtschaftlichen Notlage” anzuwenden.

Bisher hat nichts davon funktioniert, da die Gilets jaunes (gelbe Westen) weiterhin im ganzen Land auf Streikposten sind und unter anderem niedrigere Steuern auf Lebensmittel und lebenswichtige Güter fordern.

In seinem 2.300 Wörter umfassenden Brief schreibt Macron, dass er “keine Form von Gewalt” akzeptieren wird, einschließlich “Druck und Beleidigungen” gegen “gewählte Vertreter, Medienjournalisten, staatliche Institutionen oder Beamte”.

“Wenn alle aggressiv gegenüber allen anderen sind, bricht die Gesellschaft zusammen”, schreibt Macron.

Zu spät Emmanuel…..

Von journalistischen Coups, unterschiedlichen Blickwinkeln und der Abscheu vor Lügen

Wenn Russland und Pressefreiheit die Rede ist, geht es meist um die vermeintliche Behinderung regierungskritischer Berichterstattung durch den Kreml. Zum Thema gehört jedoch auch ein von arte und dem ZDF produzierter Dokumentarfilm über einen zu Tode gekommenen Anwalt, der als Begründung für die ersten US-Sanktionen gegen Russland herhalten musste; ein Film, dessen Ausstrahlung seit Jahren von der Anti-Russland-Lobby mit teils fragwürdigen Mitteln verhindert wird. Andrea Drescher hatte die Möglichkeit für die NachDenkSeiten mit dem Regisseur und Filmemacher Andrej Nekrasov zu sprechen, der den Film „Der Fall Magnitzki“ drehte.

Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher! Bertolt Brecht

Dieses Brecht-Zitat sollte allen Journalisten ins Stammbuch geschrieben sein. Journalismus bedeutet, zu berichten, was man sieht, nicht was man sehen möchte. Nicht jeder ist gleich ein Dummkopf, der nicht die ganze Wahrheit sieht. Jedes Sehen ist perspektivisches Sehen, geprägt durch den eigenen persönlichen……