Google bekommt Ärger

Dominanz dank Suchmaschine und Youtube: Fast alle US-Bundesstaaten wollen den Internetkonzern unter die Lupe nehmen

Tech_Giants_Antitrus_62605400.jpgAnklagebehörden nehmen sich Google vor: Die Generalstaatsanwälte Ken Paxton (Texas, r.) und Karl Racine (Hauptstadt-District of Columbia) am Montag in Washington Bild:Manuel Balce Ceneta/AP Photo/dpa

Mit überbordender Marktmacht werden die Freunde knapp: Auch in den USA, dem Land mit den weltweit größten monopolistischen Konzernen, gibt es ein Wettbewerbsrecht. Und das wird bei Bedarf streng gehandhabt. Jetzt haben sich Anklagebehörden fast aller US-Bundesstaaten der Initiative des texanischen Generalstaatsanwalts Ken Paxton angeschlossen, der Kartellermittlungen gegen Google einleiten will. Dem als Tochter der Holding Alphabet agierenden Internetkonzern steht damit womöglich das Ende der forschen Eroberungsstrategie seiner beiden Gründer und Antreiber, Lawrence (Larry) Page und Sergej Brin, ins Haus. 48 US-Bundesstaaten sowie der Regierungsbezirk Washington D. C. und Puerto Rico sind Paxton beigesprungen. Die Untersuchung soll zunächst klären, ob Google den Wettbewerb im Werbegeschäft behindert hat. Sie könnte aber auf andere Bereiche ausgeweitet werden.

»Wenn es keinen freien Markt oder Wettbewerb mehr gibt, erhöht dies die Preise….

Kommentare sind geschlossen.