Sünden der arabischen Führer

Hier habe ich ein Dokument von 18.5 Seiten übersetzt, aus dem ich viel gelernt habe, obwohl ich mich seit Jahrzehnten mit Palästina befasst habe und mit vielen Palästinensern in Frankfurt und Hamburg intensiv zusammenarbeitete. Ganz neu war mir, dass die Al-Saud Familie von einer jüdischen Familie in Isfahan/Persien abstammt und der Diktator El Sisi in Ägypten von sephardischen Juden abstammt. Da braucht einen ja gar nichts mehr zu wundern, wenn die Saudis von Anfang an engstens mit Israel kooperierten und jetzt im Jemen noch enger mit den Verbrechern zusammenarbeiten und sogar nukleare Waffen dort getestet haben. Dass auch El Sisi die Araber hasst wie die Pest und daher lieber mit dem Zionisten-Pack unter einer Decke steckt. USA fest in der Hand von AIPAC und einem Evangelical Zionist und einem echten Zionisten an der Regierung. Nimmt es da Wunder, dass Israel nach Lust und Laune den Libanon, Syrien, den Irak und den Jemen bombardiert?
Da stehen sie alle – die gekauften US-Kulis.
Ein amerikanischer Freund stellte mir die folgende Frage: Wie kommt es, dass die große arabische Welt, die sich vom Osten des Persischen Golfs bis zum Westen des Atlantiks und von der nördlichen türkischen Grenze bis zum Süden des Indischen Ozeans mit all ihrem Reichtum an Öl und Gas erstreckt und Billionen von Dollar für den Erwerb anspruchsvoller amerikanischer, britischer und französischer Waffen ausgibt, den Zionismus nicht daran hindern konnte, Palästina zu besetzen, und auch heute noch nicht in der Lage…..

Kommentare sind geschlossen.