kontertext: Gutes Geld für falsche Ziele

….die Millionäre der Transatlantischen Medien sollen so am Leben erhalten werden, damit Herr und Frau Schweizer auf Linie bleiben. Bezahlt von ihren eigene Steuergeldern.

Sommarugas Wille zur Medienförderung stimmt. Aber die Richtung stimmt nicht.

Mit hehren Zielen hat Bundesrätin Simonetta Sommaruga ein Massnahmenpaket für die Medienförderung angekündigt. Die direkte Demokratie brauche starke und unabhängige Medien. Die Medienökonomie sei in der Krise, aber, so die Medienministerin: «Die Medien sind das Fundament unserer Demokratie.»

Die Krise

Niemand möchte ihr da widersprechen. Die Krise ist offenkundig. Ein grosser Teil des Werbegeldes fliesst ab ins Internet und dort zu den ausländischen Tech-Giganten wie Google, Facebook und anderen und zu Streaming-Plattformen. Mehrere Tausend Arbeitsplätze sind in den Schweizer Medien verloren gegangen. Gerade noch vier grössere Unternehmen beherrschen in der Schweiz die «demokratiepolitisch relevante…..

Kommentare sind geschlossen.