Informationen, die Sie vielleicht noch nicht haben – September 2019 …Alarmsignale

In Anspielung auf die Situation in Gaza: “Man stelle sich vor, in Moskau würde auf Demonstranten geschossen…” “Hat die deutsche ‘Elite’ aus zwei Weltkriegen nichts gelernt?” “Grundgesetz, Art. 87a (1): ‘Der Bund stellt Streitkräfte zur [Landes-]Verteidigung auf’ – nicht für weltweite Kriege!” “Einerseits behauptet der DGB, der Dachverband der deutschen Gewerkschaften, sich für eine starke Friedensbewegung einzusetzen und andererseits kämpft die Gewerkschaft ver.di für den Erhalt der zivilen Arbeitsplätze bei den US-Streitkräften in Deutschland. Die Friedensbewegung kämpft für den Abzug aller ausländischen Streitkräfte aus Deutschland und ver.di setzt sich für deren Verbleib ein, also für die Fortsetzung völkerrechtswidriger Angriffe der US-Streitkräfte, die von deutschem Boden aus geführt werden.” Das sind einige der Kommentare in den von Ansgar Kleín zusammengestellten Alarmsignalen.

Annette Groth: „Seit März 2018 protestieren jeden Freitag Tausende…..

Kommentare sind geschlossen.