Wechsel zu Linksregierung kein Zufall: EU-Eliten arbeiteten seit Monaten daran

Angela Merkel griff aktiv ein, um die Regierungskrise in Italien auszulösen und zu lenken. Raimond Spekking / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)

Paolo Mieli, Chefredakteur des Corrriere von 1992 bis 2009, schrieb im Leitartikel am 23. Juli im Corriere della Sera (entspricht der österreichischen Presse) kryptisch und zum damaligen Zeitpunkt wenig beachtet, da unverständlich, dass Italiens Ministerpräsident, der parteilose Giuseppe Conte, über „zwei Mehrheiten“ im Parlament verfüge: über die damals noch existierende der Fünf-Sterne-Bewegung (M5S) und der Lega sowie über eine EU-freundliche von Fünf-Sterne-Bewegung mit den Linksdemokraten (PD).

Regieren im Einklang „mit den Eliten“

Zu jenem Zeitpunkt erlebte Italiens Innenminister und Vize-Ministerpräsident….

Kommentare sind geschlossen.