Prototyp eines türkisch gestützten Jihadis in Syrien (Foto)

Die Türkei hat mehrmals beteuert in Idlib zunächst die terroristische Spreu vom Weizen trennen zu wollen bis zum Rundumschlag gegen die Hayat Tahrir al-Sham (HTS, Al-Qaida, Al-Nusra) ausgeholt werden kann. Es hieß “moderate Rebellen” gerieten in Gefahr in einen Topf mit den nihilistischen Islamisten geschmissen zu werden, demnach sei ein kompliziertes Trennverfahren unabdingbar postulierte die AKP-Regierung.

Indes haben gar die globalen Hinterwäldler davon Wind bekommen, das die Erdogan-Administration jene Bedingung lediglich der Zeitschindung halber ausgebrütet hat. Der türkische Astana-Partner versprach unentwegt seine….

Kommentare sind geschlossen.