Geisel im Wirtschaftskrieg

Phase 1 – Chaos: „freedom & democracy“ für Hongkong, zurück in den Schoß von Kolonialmutter Britannien, die westliche Presse vergießt Krokodilstränen angesichts des Mobs, der das Parlament verwüstete und ganz bewusst die Infrastruktur beschädigt, wie zum Beispiel die Smart-Ampeln, die erlauben Verkehrsströme zu lenken. Nicht nur Taxifahrer und Bankmanager, auch kleine Geschäftsleute in den seit Wochen immer wieder heimgesuchten Straßen klagen über große finanzielle Einbußen, wie sie in den letzten Tagen im chinesischen Pendant zur Deutschen Welle, dem TV-Sender CGTN zu Wort kommen.

Phase 2 – drohender Kapitalabzug: Dass mit den Demonstrationen der Volksrepublik China insgesamt wirtschaftlichen Schaden zugefügt werden soll, findet in der westlichen Presse kaum statt. Und nunmehr sind am 22. August 2019 erste statistische Daten bei Caixin veröffentlicht. Ganz offensichtlich ist…..

Kommentare sind geschlossen.