Was will Macron? Interessante diplomatische Initiativen aus Paris, aber kein Wort in den deutschen Medien

In der Iran-Krise gab es in den letzten Stunden spannende Entwicklungen, die jedoch wohl am Ende zu nichts geführt haben. Macron hat einen Versuch gemacht, Bewegung in die Krise zu bringen.

Zur Erinnerung: Die USA haben mit dem Bruch des Atomabkommens mit dem Iran im Mai 2018 und ihren folgenden Sanktionen die aktuelle Krise ausgelöst. Die EU, die sich gemäß Abkommen verpflichtet hatte, den Handel mit dem Iran zu ermöglichen, kritisiert die USA zwar medienwirksam, aber trotzdem nur halbherzig, und tut gleichzeitig nichts, um den Handel mit dem Iran zu retten. Damit verstößt auch die EU gegen ihre im Atomabkommen übernommenen Verpflichtungen. Der Iran hat trotzdem mit einer Reaktion ein volles Jahr gewartet. Eine Zusammenfassung der Chronologie und Standpunkte der beteiligten Länder finden Sie hier.

Als der Iran dann im Mai 2019 verkündet hat, er werde nun auch Teile des Abkommens nicht mehr umsetzen….

Kommentare sind geschlossen.