Der Inhaber der Modelagentur die Epstein mit Mädchen versorgte ist verschwunden

Jean Luc Brunel, der Chef der Modelagentur, dem vorgeworfen wurde, junge Mädchen für Jeffrey Epstein zu vermitteln, ist auf mysteriöse Weise verschwunden. So die NY Post.

Die französischen Behörden versuchen, den 72-jährigen Brunel zu finden um ihn über seine Verbindungen zu Epstein zu befragen. Es ist ein Teil einer laufenden Untersuchung des inzwischen verstorbenen Pädophilen, der auch ein Haus in Paris hatte.

Eine Rechtsquelle in Paris sagte: “Er ist wie ein Geist, der spurlos verschwunden ist.”

Französische Behörden haben Ermittlungen an Orten wie den USA und Europa sowie in Brasilien durchgeführt, wo Brunel nur drei Monate vor der Verhaftung von Epstein “auf der Suche nach Mädchen” gesehen wurde.

Die Quelle weiter: “Es gibt keine Adresse für ihn, alle seine Internet-Accounts, einschließlich Social Media, wurden gelöscht. Er ist unauffindbar.”

Brunels Zusammenhang mit dem Epstein-Skandal war in zahlreichen Gerichtsverfahren ans Licht gekommen. Epstein hatte 1 Million Dollar investiert, um Brunels Modelagentur MC2 zu unterstützen. Es war als Gegenleistung für ein “Angebot an Mädchen auf Abruf”.

Nach Angaben der NY-Post hat Brunel Epstein vielleicht sogar drei 12-jährige Mädchen zum Geburtstag geschenkt.

Eine der bekanntesten Epstein-Anklägerinnen, Virginia Roberts Giuffre, behauptete, dass Brunel seine Models an Epstein “ausgelagert” habe, dass sie nicht nur gezwungen sei, mit Epstein Sex zu haben, sondern auch mit Brunel.

Im Jahr 2015 sagte Brunel den Medien: “Ich leugne entschieden, im Rahmen meiner Arbeit als Scouter- oder Modelagenturen-Manager eine unerlaubte Handlung oder ein Fehlverhalten begangen zu haben.”

Brunel ist bekannt dafür, einige sehr bekannte Namen in der Welt der Mode entdeckt zu haben, darunter Christy Turlington und Angie Everhardt, und hat geleugnet, “direkt oder indirekt” mit Epstein in Verbindung zu sein.

Kommentare sind geschlossen.