Die 5G-Überwachungsstandards

Europol und die nationalen Polizeibehörden laufen Sturm gegen die neuen Überwachungsstandards, die im „European Telecom Standards Institute“ (ETSI) gerade für die 5G-Netze entwickelt werden. Die Telekom-Industrie hatte die Strafverfolger im ETSI überstimmt. Es sei “jetzt wichtig, politischen Druck“ auszuüben, “um die Definition des Standards noch zu beeinflussen“, heißt es in einem internen Schreiben von Anti-Terror-Koordinator Gilles de Kerchove an den EU-Ministerrat. Konkret will man die Terlekoms zwingen, ihre 5G-Netzarchitektur entlang der Bedürfnisse der Strafverfolger auf- und Sicherheitslücken für IMSI-Catcher einzubauen. Der Vortrag schildert den letzten Stand dieser Auseinandersetzung.

Kommentare sind geschlossen.