Tödlicher Wahlkampf

Israels Regierungschef Netanjahu demonstriert Stärke: Angriffe auf Syrien, den Irak und andere Länder der Region Von Karin Leukefeld, Doha
Netanjahu_besucht_Lu_21542778.jpg

Israel bedroht den Mittleren Osten. Die Angriffe im Irak, Syrien, Libanon und im palästinensischen Gazastreifen richten sich angeblich gegen »die iranische Aggression«. »Wenn jemand sich erhebt, um dich zu töten, töte ihn zuerst«, zitierte der amtierende israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu am Sonntag einen Satz aus dem Talmud, der zum Motto gezielter Morde israelischer Geheimdienste geworden ist. Mit Blick auf eine Attacke gegen die ehemalige irakische Militärbasis Al-Balad bei Bagdad sagte der Regierungschef am selben Tag einer Meldung der Nachrichtenagentur AP zufolge: »Es gibt keine Immunität für den Iran, nirgends.« Israel werde handeln, »und wir handeln jetzt gegen sie, wo immer es notwendig ist«.

Am 17. September wird in Israel gewählt, und Netanjahu ist im Wahlkampf. Er will sich gegen den ehemaligen Chef der israelischen Streitkräfte, Benny Gantz…..

Kommentare sind geschlossen.