Israels Agressionen bringen Nahen-Osten erneut ins Wanken

Israels Regime hat in den vergangenen Tagen mal wieder mächtig auf den Putz gehauen, um den gesamten Nahen-Osten ins Wanken zu bringen. Eine Serie von Luftschlägen die sich ausschließlich Ländern widmete jene zu dem sogenannten schiitischen Halbmond gezählt werden, sollte die Welt daran erinnern das mit dem regional führenden Streithammel ewig zu rechnen ist. Die über dem gesamten Verlauf des importierten Jihads im benachbarten Syrien stattgefundenen luftgestützten Angriffe, sollten sich als unbefriedigend für die Netanyahu-Regierung erweisen. Inzwischen hat der ein- Mann-Staat (Benjamin-Netanyahu) den Radius seiner Aggressionen ausgeweitet, und Ziele im Libanon und Irak bombardieren lassen. Letzterer wurde am 12., 19., 20. und 25. August laut Medienberichten in verschiedenen Landesteilen von “Drohnen-Angriffen” und Explosionen heimgesucht, jene diversen Basen, Waffendepots und Konvois der schiitischen….

Kommentare sind geschlossen.