FairTube-Ultimatum läuft ab: YouTube lädt Gewerkschaften zum Gespräch

Nach einem ersten inoffziellen Treffen sollen in Berlin bald Gespräche zwischen FairTube und Google stattfinden. Die Kampagne von YouTubers Union und IG Metall fordert mehr Transparenz über die Funktionsweise der Videoplattform und ein Recht auf Mitsprache.

Smartphone, Bildschirm zeigt YouTube-Logo auf weißem Hintergrnud

Bald soll es Gespräche zwischen YouTube und FairTube geben. Gemeinfrei-ähnlich freigegeben durch unsplash.com Christian Wiediger

Und sie bewegt sich doch: YouTube hat IG Metall und die YouTubers Union zu Gesprächen in das Berliner Büro der Videoplattform eingeladen. Die Gewerkschaften hatten das Unternehmen mit der Kampagne FairTube dazu aufgerufen, Youtubern mehr Transparenz und Mitspracherechte zu gewähren. Auf die Forderungen und ein damit verbundenes Ultimatum hatte YouTube bisher ablehnend reagiert.

In der offiziellen Antwort des YouTube-Mutterkonzern Google heißt es laut IG Metall nun, man habe „ein hohes Interesse am Erfolg und der Zufriedenheit der YouTube Creator.“ Deshalb wisse Google „das zuletzt von Gewerkschaftsseite geäußerte….

Kommentare sind geschlossen.