Epsteins Ex-Zellengenosse bedroht – Obduktion wirft Fragen auf

Unbenanntes Design(787)

Kurz vor dem angeblichen Tod des Sexualverbrechers und mutmaßlichen Mossad-Geheimdienstagenten Jeffrey Epstein ist dessen Zellengenosse, der ehemalige amerikanische Polizeibeamte Nicholas Tartaglione in eine andere Zelle verlegt worden. Epstein soll demnach alleine in der Zelle gewesen sein, was an sich vollkommen unüblich im Manhattan Correctional Center ist – zudem erst recht dann, wenn jemand unter „suicide watch“ steht. Aber auch die „suicide watch“ soll kurz vor Epsteins „Tod“ aufgehoben worden sein.

Tartaglione hat nun um eine Verlegung in ein anderes Gefängnis gebeten, weil er von den Gefängniswärtern Epsteins bedroht worden sein soll. Man habe ihm gesagt, er solle „besser aufhören zu reden und die Klappe halten, weil er ansonsten…..

Kommentare sind geschlossen.