US-Wissenschaftler simulierten Klimafolgen eines Atomkrieges zwischen den USA und Russland

US-Wissenschaftler simulierten Klimafolgen eines Atomkrieges zwischen den USA und Russland

Mit einer modernen Version des Whole Atmosphere Community Climate Model simulierten Wissenschaftler um Joshua Coupe von der Rutgers University in New Jersey die Folgen eines globalen Atomkrieges auf die Erde. Die entsprechende Studie der Klimareaktionen wurde im Journal of Geophysical Research veröffentlicht.

Die Studie, die auf einem möglichen Konflikt zwischen den USA und Russland basiert, ergab, dass die Konfrontation der beiden Atommächte „die Erde in einen 10-jährigen Winter stürzen könnte“. Der Rückgang der globalen Temperaturen wurde mit maximal neun Grad Celsius prognostiziert.

Darüber hinaus verdunkelt sich der Himmel als Folge des Atomkonflikts ,….

Kommentare sind geschlossen.