Schurkenstaat USA: Das „gelobte“ schlimmste Land der Welt

Bild von Jonny Lindner auf Pixabay

n der offiziellen Lesart sind die USA nach wie vor unser Partner, der Partner des Westens, auf den man sich verlassen kann und dessen Werte man teilt. Ein kurzer Blick auf die Gräueltaten der USA zeigt, wie absurd diese Vorstellung ist. Und wie geradezu albern der westliche Feindbildaufbau Russland in Relation zu den Taten der Amerikaner über Jahrzehnte ist.

Man kann sich völlig zu Recht über den derzeitigen Präsidenten der Vereinigten Staaten aufregen. Donald Trump ist eine einzige Katastrophe. Doch andererseits, so die gemäßigten Trump-Kritiker, hat er – anders als seine Vorgänger – noch keinen Krieg angefangen. Dem könnte man zustimmen, man muss jedoch bedenken, dass er, anders als seine Ankündigungen das verheißen ließen, auch noch keinen Krieg der USA beendet hat. Seine Annäherungen an Nordkorea oder in Teilen an Russland, mögen tatsächlich gewissermaßen eine Art Ausnahmeerscheinung sein. Eine Ausnahmeerscheinung allerdings, die wohl eher seiner sprunghaften Art entspringt. Trump ist und bleibt unberechenbar, doch das allein wird seiner Art der Amtsführung nicht gerecht. Zumal er nur einer in der Reihe von Präsidenten der USA ist, der der „Tradition“ seiner Vorgänger in nichts nachsteht.

Mehr Drohnenkrieg als je zuvor

Der Friedensnobelpreisträger Barack Obama war in seiner Amtszeit der…..

Kommentare sind geschlossen.