FBI fand Epsteins Adressbuch mit wichtigen Namen auf der “Pädo-Insel”, Todesumstände werden immer bizarrer

Bildergebnis für Epsteins Adressbuch fbiGeneralstaatsanwalt William Barr sagte am Montag, dass es “schwere Unregelmäßigkeiten” im Bundesgefängnis in New York gab, wo Jeffrey Epstein bei einem angeblichen Selbstmord starb. Die Unregelmäßigkeiten waren jedoch längst zur Norm geworden im Gefängnisbetrieb, was eine halbwegs plausible Ausrede bietet, obwohl Epstein von viel höherer Bedeutung war für das Justizministerium als andere Häftlinge.

Barr ist aber selbst unter Verdacht, denn sein Vater Donald gehörte zu der sogenannten “Mega Group” aus Geheimdienstlern und Mafiosi, die Überschneidungen aufweisen zu Epstein. Donald Barr diente im Office of Strategic Services (OSS), den Vorläufer der CIA, und gab Epstein an der Dalton School einen Job. Der OSS arbeitete während des Zweiten Weltkriegs mit Mafiosi wie Meyer Lansky und dessen Partnern, was den…..

Kommentare sind geschlossen.