Der ziemlich passende Tod von Jeffrey Epstein (OP-ED)

Berechtigterweise hat der urplötzliche Tod des pädophilen Milliardärs, Jeffrey Epstein, Verschwörungs-Jägern Anlass zur Skepsis gegeben. Obwohl aufgrund angeblicher Selbstmordgefährdung in einen dementsprechenden Gefängnistrakt verlegt, soll Epstein erhängt in seiner Zelle aufgefunden worden sein. Wie der Milliardär trotz strenger Sicherheitsmaßnahmen und ständig unter Beobachtung stehend, es vermochte einen Suizid zu begehen, wirft derweil die meisten Fragen auf, vor dem Hintergrund das ihm hinsichtlich seiner angeblichen Selbstgefährdung eigentlich sämtliche Gegenstände und Kleidungsstücke abgenommen werden sollten, bevor er in einer Zelle untergebracht würde die ihm ferner keine Möglichkeit böte sich selbst etwas anzutun.

Laut Medienberichten sei Eppstein bereits am 25.Juli in Embryonalstellung…..

….passend dazu….
Mother Jones: Die Epstein Story ist “oberflächlich wie Dreck”

“Ein Typ, der über Informationen verfügte, welche für reiche, mächtige Männer existenzbedrohend gewesen wäre, stirbt im Gefängnis. Wie vorhersehbar!”

Wenn Sie etwas Urkomisches (oder Verrücktes) lesen möchten, achten Sie genau darauf, wie die Medien über die Todesumstände von Jeffrey Epstein berichten. So hat etwa die Associated Press lächerlicher Weise verkündet:

Die Gefängnisbehörde der Vereinigten Staaten (VS) sagte, daß Epstein am frühen Samstag in seiner Zelle im Metropolitan Correctional Center leblos aufgefunden worden ist. Das Personal hat versucht ihn wiederzubeleben und er ist zur Behandlung in ein vor Ort gelegenes Krankenhaus transportiert worden. Dort wurde er für tot erklärt.”

Mehr gibt´s nicht, Freunde! Wer waren diese Leute, die versucht haben ihn wiederzubeleben? Das weiß niemand. Wie lange haben sie versucht ihn wiederzubeleben? Das weiß niemand. Stehen die Leute, die ihn versucht haben wiederzubeleben, für ein Interview zur Verfügung……

Kommentare sind geschlossen.