Vorsicht vor Falschinformationen zu MK ULTRA und MONARCH im Netz

Ähnliches FotoImmer dann, wenn einflussreiche Prominente das Ziel sind von Ermittlungen über Sex-Verbrechen mit Minderjährigen, wie im aktuellen Fall um Jeffrey Epstein und dessen Bekanntschaften, findet man im Netz Berichte, in denen Schlagworte verwendet werden wie MK ULTRA, MONARCH und Sex-Sklaven unter “Mind Control”.

Dabei werden nach wie vor Falschinformationen verbreitet, die eine Aufklärung von Verbrechen eher verhindern.

Die Faktenlage zeigt, dass der Geheimdienst über Jahrzehnte hinweg unter verschiedenen Projektnamen wie BLUEBIRD, ARTICHOKE und MKULTRA allerhand schmutzige Tricks erforschte, mit Drogen experimentierte und sogar durch Gehirnwäsche „dressierte Killer“ schuf, aber es finden sich keine gesicherten Erkenntnisse zu einem MONARCH-Programm, bei dem Kinder durch Folter dissoziative Persönlichkeitsstörungen entwickeln und bei dem die verschiedenen gespaltenen Persönlichkeitsfragmente nach einem bestimmten Muster programmiert werden.

Praktisch alle Informationen zu MONARCH im Internet und in Büchern stammen….

Kommentare sind geschlossen.