Gebt mehr Geld für das Militär aus oder wir verlegen die Truppen nach Polen

Umfragen zeigen, dass den Deutschen ohnehin lieber ist, wenn die US-Truppen abziehen

Jason Ditz

US-Botschafter Richard Grenell hat während seiner Zeit in Deutschland, wo er wiederholt Forderungen meist zur Erhöhung der Militärausgaben gestellt hat, nicht viele Freunde gefunden. Am Freitag tat er dies erneut und drohte damit, US-Truppen aus Deutschland abzuziehen, wenn die Deutschen nicht anfangen, mehr für ihr Militär auszugeben.

Grenell sagte, es sei “eine Zumutung” für die Vereinigten Staaten von Amerika, Truppen in Deutschland zu halten, während die Deutschen “ihren Überschuss für inländische Programme ausgeben können”. Der US-Botschafter in Polen schlug vor, dass die US-Truppen nach Polen übersiedeln sollten.

Deutsche Regierungsvertreter haben immer wieder deutlich gemacht, dass sie nicht die Absicht haben, die Forderungen der USA zu erfüllen, 2% ihres BIP für ihr Militär auszugeben, und sehen keine Notwendigkeit, es zu versuchen. Dies war konsequent, obwohl die USA wiederholt mit Auswirkungen drohen, wenn sie diese Nachfrage nicht befriedigen.

Es gibt keinen Grund zu der Annahme, dass es diesmal anders sein wird. Im vergangenen Jahr zeigte eine große Umfrage der deutschen Nachrichtenagentur DPA, dass die deutschen Wähler nicht nur die Erhöhung der Militärausgaben ablehnen, sondern in der Tat bevorzugen, dass die US-Truppen das Land verlassen. Antikrieg:

Kommentare sind geschlossen.