Atschinsk-Explosion: Syrien-Erdbeben-Propaganda erneut entlarvt

In Russland geschah vor ein paar Tagen ein tragisches Unglück in einem russischen Militärstützpunkt/Munitionslager im sibirischen Atschinsk (Achinsk). Bei der Explosion beziehungsweise den Explosionen hat die CTBTO (Organisation des Vertrages über das umfassende Verbot von Nuklearversuchen), die Zugriff auf ein Netz sensibler seismologischer Seonsoren hat, eine Erdbebenstärke von 2,4 gemessen (Ein Wert unterhalb der menschlichen Wahrnehmung). 

Der Vorfall zeigt erneut, wie schwachsinnig die Erdbeben-Fassbomben-Propaganda im Syrienkrieg ist. Dort sollen mit Sprengstoff gefüllte Fässer…..

Kommentare sind geschlossen.