Pädo Epstein ist tot, kurz nach Nennung von Mitbeschuldigten wie Prinz Andrew, Ermittlungen gehen weiter

Der einflussreiche Pädophile Jeffrey Epstein starb am 10. August in Untersuchungshaft im Metropolitan Correctional Center (MCC) in New York City, eine der sichersten Einrichtungen ihrer Art, die auch als “Guantanamo of New York” bezeichnet wird. Nur einen Tag zuvor waren die ersten Namen öffentlich geworden von Epsteins Freunden und Bekanntschaften, die in Prozessakten von Zeuginnen ebenfalls beschuldigt werden, sich vor Jahren an den noch minderjährigen Mädchen vergangen zu haben. Besonders Prinz Andrew stach dabei hervor, der bereits vor Jahren bei einem älteren Prozess gegen Epstein genannt wurde.

Mit Epsteins Tod ist der Prozess gegen ihn natürlich geplatzt; allerdings haben Ermittler sich bereits vorangearbeitet durch Epsteins Assistenten, Piloten und diverse Bekanntschaften. Die Bundesanwaltschaft hat angedeutet, dass sie über Epstein hinaus ermittelt. Die Anklage, die gegen ihn letzten Monat eingereicht wurde, enthielten einen Anklagepunkt wegen Verschwörung.

“Jeffrey Epstein handelte nicht allein und hätte nicht ….

Kommentare sind geschlossen.