„Über 90 Prozent aller Geschichten über Wetter und Klima sind falsch oder erfunden“

Wetter-Experte Kachelmann geht hart mit der “Tagesschau” und dpa ins Gericht: Der Deutsche Wetterdienst habe nie behauptet, dass es einen Dürresommer gäbe. Doch was machten die Agenturen daraus? “Die unbändige Lust der deutschen Medien an klickbarem Horror” ließe sich nun auch durch “eine Korrektur nicht mehr aufhalten.“

Hitzewelle, Trockenheit, Dürre, Jahrhundertsommer – alle reden übers Wetter, und das täglich. Meist wird Wetter – also das, was gerade vor dem Fenster abläuft – verwechselt mit Klima – also dem, von dem nicht nur Geologen berichten, und diese denken in Zeiträumen von Jahrhunderten.

Es gab Kaltzeiten, es gab Heißzeiten. Der Mensch hat sich immer …..

Kommentare sind geschlossen.