In Venezuela wurde das Recht auf eine Wohnung durch die Revolution ermöglicht

In dem Antimano-Viertel der Hauptstadt Caracas ist ein ganz besonderer Block von Wohnungen gebaut worden. Seine Bewohner haben ihn mit ihren eigenen Händen erbaut nach 2011 auf Initiative von Präsident Hugo Chávez – etwas weniger als ein Hektar Land wurde enteignet von der Polar Company. Die Idee war, ungenutztes städtisches Gelände, das keinerlei soziale Funktion erfüllte, Familien zugutekommen zu lassen, die «sozialem Risiko ausgesetzt sind, keine eigene Wohnung haben und für junge Paare, die eine Familie gründen wollen».

Das Lager Amatina liegt in einer Industriezone, aber andere Lager waren «in Oberklassen-, Mittelklassen- und städtischen Randgebieten» eingerichtet worden, «um sich an Stadtleben mit unterschiedlichen Charakteristika anzupassen» erklärt der stellvertretende Wohnungsminister Nelson Rodriguez. In Amatina gibt es…..

Kommentare sind geschlossen.