Der Schwindel mit den Spitzenkandidaten – Serie zur Europawahl 4/9

Lost in EUrope

Die Europawahl sollte einen großen Sprung nach vorn für die Demokratie bringen – und entpuppte sich als großer Schwindel. Wie konnte es dazu kommen? – Teil 4 der Sommer-Serie: Der Schwindel mit den Spitzenkandidaten.

Teil 3 der Serie steht hier

Als 2014 zum ersten Mal ein Spitzenkandidat die Europawahl gewann – Jean-Claude Juncker – war die Sache noch einfach. Er war sich seiner Wahl im Europaparlament sicher, denn seine EVP und die Sozialdemokraten verfügten zusammen über eine absolute Mehrheit, und die Genossen stellten sich hinter ihn.

Fünf Jahre später war alles anders. Die beiden etablierten Parteien haben 2019 ihre Mehrheit verloren. Die Spitzenkandidaten waren nicht bereit, zugunsten eines….

Kommentare sind geschlossen.