Facebook & Co nutzen Schwächen unseres Gehirns aus

https://i2.wp.com/www.infosperber.ch/data/dms/media/large/internet3113279_960_720-1.jpg?resize=399%2C199&ssl=1© Pixabay

Mobile Telefone und Tablets können abhängig machen. Einige Neurowissenschaftler fürchten um den Zusammenhalt unserer Gesellschaft.

Red. Der Autor ist Digital Officer an der Berner Fachhochschule im Fachbereich Wirtschaft.

Als ich klein war, hat mir mein Vater einen Trick beigebracht, wie man sicherer im Verkehr unterwegs sei. Neben «luege, lose, laufe» hat er mir empfohlen, durch die Windschutzscheibe den Fahrer anzublicken. Wenn man den Fahrer am Steuer sehen konnte, dann konnte man auch erkennen, wohin dieser schaut und ob er einen gesehen hat.

Das mache ich im Verkehr noch immer so. Aber heute zähle ich, wie viele Leute am Steuer das Handy verwenden. Fazit: Mehr als man denken würde.

Kurz an der Ampel gestanden? Handy hervorgekramt. Lange, langweilige…..

Kommentare sind geschlossen.