„Experten“-Interview in der Süddeutschen Zeitung – Nato-Propaganda der dreistesten Sorte

Der INF-Vertrag über das Verbot atomarer Kurz- und Mittelstreckenraketen wurde einseitig von den USA gekündigt und ist am Freitag daher ausgelaufen. Wie in Deutschland davon abgelenkt werden soll, wer in Europa die Gefahr eines Atomkrieges massiv erhöht, zeigt ein Interview in der Süddeutschen Zeitung.

Ich habe schon viel über die Kündigung des INF-Vertrages und die Propaganda (anders kann man es nicht nennen) in den deutschen Medien zu dem Thema geschrieben. Beispiele finden Sie hier und hier, aber es gab sehr viel mehr davon in den letzten Monaten. Als der Vertrag am Freitag endgültig in die Geschichte eingegangen ist, habe ich bereits ausführlich darüber berichtet und einen propagandistischen Artikel von Spiegel-Online dazu ausführlich seziert.

Aber was ich in der Süddeutschen heute gefunden habe, schlägt dem Fass wirklich noch einmal den Boden aus (sorry, anders kann man es wirklich nicht formulieren). In der Süddeutschen wurde ein……

Kommentare sind geschlossen.