Das letzte westliche Imperium?

The Vineyard of the Saker

„Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen“ – das ist eine passende Metapher, wenn wir die meisten Kommentare betrachten, die die letzten 20 Jahre oder so beschreiben. Dieser Zeitraum ist aufgrund seiner Anzahl wahrhaft tektonischer Veränderungen beachtlich, die das internationale System durchgemacht hat. Es begann alles mit dem, was ich für die „Kristallnacht des Internationalen Rechts“ halte, als das Imperium 1995 unter direkter und vollständiger Verletzung der meisten fundamentalen Prinzipien des Internationalen Rechts die bosnischen Serben angriff. Dann war da der 11. September (9/11), der den Neokons das „Recht“ gab (so behaupten sie zumindest), jede Person, Gruppe oder Nation auf dem Planeten zu bedrohen, anzugreifen, zu bombardieren, jede Person zu töten, zu verwunden, zu kidnappen, zu ermorden, zu foltern, zu erpressen oder sonst wie zu misshandeln, nur weil „wir die unersetzliche Nation“ sind und „du entweder für uns oder für die Terroristen“ bist.

Während dieser Jahre haben wir auch erlebt, wie Europa zu einer drittklassigen US-Kolonie wurde, das unfähig wurde, selbst fundamentale europäische geopolitische Interessen zu verteidigen, während die USA eine drittklassige Kolonie Israels…..

Kommentare sind geschlossen.