Die Muslimbrüder als Hilfskräfte des Pentagon

Wir setzen die Veröffentlichung von Thierry Meyssans Buch „Sous nos yeux“ fort. In dieser Folge beschreibt er, wie die terroristische Organisation der Muslimbrüder ins Pentagon eingebunden wurde. Sie wurde an das antisowjetische Netzwerk angegliedert, das während des Kalten Krieges mit den ehemaligen Nazis aufgebaut worden war.

Dieser Artikel ist ein Auszug aus dem Buch Sous nos yeux.
Siehe hier die Inhaltsangabe.

JPEG - 43.2 kB
Der Saudi-Araber Osama bin Laden und sein persönlicher Arzt, der Ägypter Aiman al-Zawahiri, publizieren 1998 „Die internationale islamische Front für den Dschihad gegen Juden und Kreuzfahrer“. Dieser Text wird über ihr Büro in Londonistan, das Advice and Reformation Committee, verbreitet. Al-Zawahiri organisierte die Ermordung von Präsident Sadat, dann arbeitete er für die sudanesischen Geheimdienste von Hasan al-Turabi und Omar al-Baschir. Jetzt leitet er al-Qaida.
5 – Die Übernahme der Islamisten durch das Pentagon

Zu Beginn der 1990er Jahre beschließt das Pentagon, die Islamisten, die bis dahin nur der CIA unterstellt waren, in seinen Betrieb einzugliedern. Dies ist – mit Bezugnahme auf die Nato-Geheimdienste in Europa (Gladio A [1]) – das Unternehmen Gladio B.

Ein Jahrzehnt lang reisen alle islamistischen Führungskräfte – darunter Osama bin Laden und Aiman al-Zawahiri – an Bord der Flugzeuge der US Air Force. Großbritannien, die Türkei und Aserbaidschan beteiligen sich an dem Unternehmen [2]. Dadurch werden die Islamisten, die bis dahin Schattenkämpfer…..

Kommentare sind geschlossen.