Nicht nur die Nachrichten sind eine Fälschung – alles ist eine Fälschung

Ringvorlesung über Wahres und Falsches in der WissenschaftEs ist verständlich, dass wir auf die Fälschungen und Betrügereien hereinfallen, denn wir haben im öffentlichen Raum nichts anderes mehr.

Was meinen wir damit, wenn wir sagen, dass die Konzernmedien eine Fälschung sind? Wir meinen damit, dass es eine sorgfältig hergestellte Betrügerei ist, ein Muster aus Narrativen, handverlesenen Daten und heftig manipulierten Statistiken (die Arbeitslosenstatistik usw.), hergestellt, um dem Leser Vertrauen in ein Narrativ einzuflößen, welches nicht den Interessen der Bürger dient, sondern einigen Auserwählten, die die Bürger ausplündern.

Es gab mal eine Zeit in Amerika, da konnte kein Erwachsener ohne einen fein abgestimmten Bullshit-Detektor überleben. Herman Melville hat in seinem Klassiker „The Confidence-Man“ (Auf Deutsch: „Maskeraden oder Vertrauen gegen Vertrauen“) von 1857 meisterhaft die amerikanische Kultur der Betrügereien und Betrüger eingefangen.

Ein wesentlicher Bestandteil des amerikanischen Ethos ist: Sei kein Trottel. Fall nicht auf den Schwindel rein. Und wenn du reinfällst, ist es deine eigene Schuld. Amerika 1857 war ein brodelnder Eintopf aus Betrügern, Gauklern und Schwindlern, die die Naiven, Vertrauensseligen und Leichtgläubigen ausnutzten, und das bleibt auch 2019 so.

Wir leben heute in einer Welt, in der praktisch alles ein Schwindel ist. Dieses „biologische“ Produkt aus irgendeinem anderen Land –……

Kommentare sind geschlossen.