Die Brexit-No-Deal Lösung als möglicher Genickbrecher des neuen Premierministers

Seine sporadischen Episoden politischer Widersprüche, diplomatischer Fauxpas oder verbaler Geschmacklosigkeiten, scheinen seine Partei und viele Landsleute kaum abgeschreckt zu haben.
Seine Pro-“No-Deal”-Haltung allerdings, die das Land in wirtschaftliches Chaos und soziale Unsicherheiten stürzen könnte, scheinen ihm da schon mehr zum Verhängnis werden zu können. Denn viele der Bürger Großbritanniens sind auch wütend. Dieser Teil der Gesellschaft sieht Johnsons drastische Lösung als unrechtmäßig und undemokratisch an und will seine Stimme gehört und gezählt haben.

Kommentare sind geschlossen.