Massenüberwachung: Wenn Dein Herzschlag verrät wer Du bist

Man nimmt an das Militärtechnologie mindestens zehn Jahre weiter ist als das, was aktuell bekannt bzw. verfügbar ist. Dass dieser Zehnjahresvorsprung inbesondere bei der Überwachungs- und Kontrolltechnik gesetzt sein wird, davon ist auszugehen. Denn gerade die allumfassende Überwachung, Kontrolle, das Nachverfolgen und Monitoren ist integraler Bestandteil der militärischen Strategien.

So hat nun das US-Kriegsministerium einen Laser vorgestellt, der Personen aufgrund ihres Herzschlages identifizieren kann. Ein Schelm, wer dabei Böses denkt, dass ein Herzschlag dann doch schwerer zu verstecken/maskieren sein wird als das eigene Gesicht.

Anscheinend gibt es seitens des US-Regimes keine Linie mehr, die….

Kommentare sind geschlossen.