USA wollen auch in der Arktis militärisch präsent sein

US-Zerstörer Oscar Austin in der Arktis. Bild: US Navy

Nachdem Russland seine Stützpunkte ausgebaut wird, soll nun das US-Militär auch mit einer arktischen Strategie und einem strategischen Hafen oder mehreren die amerikanischen Interessen demonstrieren

Russland ist besonders sensibel. Kein anderes Land hat eine so lange Küste an der Arktis – und damit eine offene Grenze in Zeiten der Klimaerwärmung. Dazu kommt, dass das auftauende Eis nicht nur die ganzjährige Passage für den zivilen und militärischen Schiffsverkehr im Norden eröffnet, sondern auch die Ausbeutung der gewaltigen Ressourcen des arktischen Meers. Russland hat frühzeitig, und auch noch während des Konflikts mit der Nato in der Ukraine und überhaupt im Osten, seine Stützpunkte in der Arktis ausgebaut und seine Ansprüche damit wehrhaft angemeldet.

Es hat lange gebraucht, bis die USA und die Nato auf das russische…..

 

Kommentare sind geschlossen.