“Weizen ist eine Waffe”-Amerikanischer Think-Tank erklärt, was es mit Bränden in Nordost-Syrien auf sich hat

Im Nordosten Syriens wütet eine Brandserie beispiellosen Ausmaßes. Ackerflächen werden von gewissen Kriegsparteien willkürlich in Brand gesteckt, um die syrische Agrarwirtschaft zugrunde zu richten. Überwiegend in von kurdischen US-gestützten Kräften besetzten Gebieten ,gehen kontinuierlich Gersten und Weizenernten in Flammen auf, worauf sich schließen lässt, das vermutlich die okkupierenden Entitäten für diese bislang unerklärlichen höchst entsetzlichen Schandtaten verantwortlich sind. In den sozialen Netzwerken kursierende unverifizierte Videos die zeigen wollen wie Kämpfer der Syrisch Demokratischen Kräfte willkürlich Weizen und Gerstenfelder anstecken, nähren den im Raum stehenden Verdacht. Die brennende Frage hierbei ist, welcher perfide Plan steckt dahinter Syriens Brotkasten einem flammenden Inferno auszusetzen? Offenbar ein amerikanischer, wie das alternative online-Portal “The Grayzone bemerkenswert recherchiert hat.

Wie das Portal berichtet äußerte ein Mitglied des Center for a New American Security (CNAS), ein von der US-Regierung…..

Kommentare sind geschlossen.